Autor Thema: Selbstversorgergarten - Lust oder Frust?  (Gelesen 58350 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20157
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Selbstversorgergarten - Lust oder Frust?
« Antwort #240 am: 01.05.21, 12:48 »
Wobei die Kaninchen ja wieder eine Gefahr für die Deiche sind, oder?

Meine Mutter hatte neulich sogar 2 Füchse gleichzeitig im Garten. Mitten im Ort. Da nutzt es auch nix, dem Jäger Bescheid zu geben, weil der innerorts eh nicht schießen darf, es sei denn der Fuchs ist eindeutig krank!
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Karo

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 68
  • Geschlecht: Weiblich
  • Die Milch macht´s!
Re: Selbstversorgergarten - Lust oder Frust?
« Antwort #241 am: 01.05.21, 13:02 »
Doch einen Jäger haben wir, aber Füchse haben ihn nie wirklich interessiert. Ab diesem Jahr haben wir aber einen neuen Jäger, mit Jagdhund.

Das Problem was wir haben, dass die Füchse schon innerorts sind. Jedes Jahr ist da irgendwo ein Nest.
Schießen geht ja nicht, außer mit Genehmigung der Behörde, wenn der Zeitpunkt passt. Der Jäger hat sich dann später immer für Lebendfallen entschieden, wo nie ein Fuchs rein ging. Und so jedes Jahr der gleiche Kreislauf.
 
Gewohnt sind wir ja schon die Füchse, auch wir haben den Boden vom Hühnerstall schon betoniert, aber mein Hochbeet geht gar nicht.  :-\.
Ich hoffe, dass der zusätzliche Zaun was bringt. Ärgerlich.

Hoffentlich nehmen die Füchse mit dem neuen Jäger ab. Er weiß Bescheid.

LG
Karo










Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5692
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Selbstversorgergarten - Lust oder Frust?
« Antwort #242 am: 01.05.21, 14:05 »
Da haben wir hier ja wirklich Glück, was die Füchse angeht. Dafür gibt es massig Mäuse und leider vermehren sich auch die Ratten.

Mein Frust im Garten ist, dass es immer noch so kalt ist und vieles habe ich noch nicht in der Erde. Das wenige was drin ist, ist zögerlich. ABER ich habe auch Lust  :D im Garten. Im Februar hatten wir hat schon mal 18, 19 Grad und da hatte ich nur so als Experiment ein paar Samenkörner in der Erde versenkt. Alles war aufgelaufen, nur Rucola stagnierte, wächst jetzt aber auch etwas langsam vor sich hin. Meine Lust, ist, dass ich schon seit gut 10 Tagen ernten kann. Am besten ist dabei die großblättrige Kresse und jetzt kommen auch die ersten Blättchen vom Schnittsalat. Eiszapfen habe ich schon alle gegessen und auch schon ein paar Radieschen. Das im April in unseren Breitengraden macht wirklich Spaß.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4996
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Selbstversorgergarten - Lust oder Frust?
« Antwort #243 am: 01.05.21, 15:37 »
Da haben wir hier ja wirklich Glück, was die Füchse angeht. Dafür gibt es massig Mäuse und leider vermehren sich auch die Ratten.


Deswegen bin ich ganz froh, dass wir einen Hof-Fuchs haben. Der hält die Population im Stall etwas in Grenzen.  Hühner hab ich mir zwar deswegen abgeschminkt, aber alles kann man halt nicht haben.

Zurück zum Garten. Mäuse habe ich da leider auch. Nützt Fuchs und Katze nix. Mein größtes Problem sind aber die vielen Vögel. Ich muss schon wieder alles komplett abdecken was ich aussetze oder aussäe.
Enjoy the little things

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2245
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Selbstversorgergarten - Lust oder Frust?
« Antwort #244 am: 01.05.21, 15:55 »
Mäuse sind bei mir immer mal wieder ein Problem. Vorletztes Jahr haben die mich schier Wahnsinnig gemacht.
Überall waren die Biester. Im Hühnerstall,  in den Beeten Wühlmäuse und im Hof und Garten der Rest.
Niemand hat sich mehr getraut eine Türe offen zu lassen.
Letztes Jahr und bis jetzt (toi, toi, toi) keinerlei Probleme. Nicht mal im Hühnerstall habe ich bis dato eine gesichtet.
Hoffentlich bleibt das so.

Vögel habe ich auch mehr als genug. Die sitzen schon immer am Zaun und schauen ob ich das was für sie anpflanze.
Wir kommen aber miteinander aus. Ich decke meine Sachen an die sie nicht gehen dürfen ab und
pflanze keine Primeln mehr, denn die werden alle fein säuberlich abgezupft.



Online Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2124
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Selbstversorgergarten - Lust oder Frust?
« Antwort #245 am: 01.05.21, 21:15 »
gammi, ihr habt einen Hof-Fuchs? Wo wohnt der denn? Wird der auch mit den Katzen gefüttert?
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4996
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Selbstversorgergarten - Lust oder Frust?
« Antwort #246 am: 01.05.21, 21:56 »
Weicht vom Thema ab  8)

Der Fuchs wohnt im Schuppen zwischen den Strohballen. Zumindest hatte er da letzes Jahr 3 Junge. Hier ist er immer noch. Ich hab ihn grad vorher hinten beim Stall reinschauen sehen.
Problem ist nur, dass wenn er ganz reinkommt nachts häufigt die Kühe - vor allem die Bullen - anfangen zu brüllen.

Wir haben nur ein Katze und die versorgt sich selber. Hab zwar ein bisschen Trockenfutter in einer Schale in der Küche stehen, aber da frisst sie nur sehr sporadisch. Und nur ganz, ganz selten klaut sie mal was vom Tisch.

Puh, heute ist wieder so kalt. Dafür ordentlich Regen. Der war zwar dringend nötig, aber ich bin die Tage noch nicht zum etwas aussäen gekommen.
Enjoy the little things

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6457
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Selbstversorgergarten - Lust oder Frust?
« Antwort #247 am: 04.05.21, 10:21 »
Im BR läuft jetzt ja Sendung mit Bayerns bester Gärtner (oder so ähnlich)
Der gestrige Garten hat mich total beeindruckt. So was hätte ich auch gerne, allerdings hat der Fläche von 2500 Quadratmetern.  Viel Natur drin.
Dann gleich einige Gewächshäuser.
Gut fand ich die angelegte Insenktenwohnung  (die Begründung warum nicht Hotel war gut, denn aus Hotel geht man ja wieder und die Nützlinge sollen ja dort bleiben).

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3818
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Selbstversorgergarten - Lust oder Frust?
« Antwort #248 am: 04.05.21, 14:40 »
Marianne die Sendung habe ich auch teilweise gesehen. Der Garten erinnert mich ein wenig an unsere Gartenlandschaft. Ich mag es, wenn nicht alles so aufgeräumt ausschaut und man hinter jeder Ecke etwas neues entdecken kann.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten