Autor Thema: der alte Hund und seine Zipperlein  (Gelesen 9922 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7021
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #15 am: 03.12.15, 09:46 »
was sind denn das für Steine? Daran kann man ja festmachen, wie man evvtl vorbeugt.
Manche kann man ja mit dem richtigen Futter vermeiden, aber ganz bekomme ich das nicht mehr zusammen, die Ausbildung ist ja jetzt auch schon 20 jahre her...
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline anderle

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 17
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #16 am: 03.12.15, 18:13 »
er bekommt schon ein besonderes
futter.ES ist schon komisch weil die Steine immer wieder kommen.

Offline SiegiKamTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1093
  • Bayern
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #17 am: 03.12.15, 18:43 »
Wenn der Hund älter ist würde ich auf jeden Fall auf gutes Seniorenfutter umstellen. Das ist angeblich nierenverträglicher, vielleicht hat das auch was mit den Blasensteinen zu tun. Ich glaube, was man beim Futter spart, gibt man beim Tierarzt im Alter wieder aus.

Siegi
Leben und leben lassen

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2245
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #18 am: 04.05.21, 14:47 »
heute morgen hat mich fast der Schlag getroffen :'(
Ich dachte schon endlich schläft der Hund wieder länger. Trotzdem hatte ich keine Ruhe, aufgestanden, rufe
Hallo guten morgen..nix kein Hund an der Glastüre. Da liegt er vor seinem Bett am Boden und kann nicht mehr aufstehen.
Er kam überhaupt nicht mehr auf die Beine, ist einfach weggeknickt besonders hinten.
Sofort den Tierarzt angerufen, der war 20 Minuten später da-mit sehr ernster Miene.
Er bekam 3 Spritzen, wir sollten in der Praxis noch ein Herzmedikament holen und zweimal Schmerzmittel geben.

Ich war fertig. Blöderweise hatte ich einen Termin und mußte weg. Junior hat den kerle derweil bemuttert und die Tabletten geholt.
Der Tierarzt sagte ihm, wir sollen versuchen ihn am Nachmittag soweit zu mobilisieren, dass er seine Geschäfte verrichten kann.
Und wenn er abends zwischen 18 und 20 Uhr nicht alleine stehen kann wenn wir ihm hoch helfen sieht
es gar nicht gut aus.

Mittag nach Hause gehetzt, den Hund auf einen Teppich gelegt und mit Junior zusammen bis zur Türe gezogen.
Da hat er es geschafft auf die Beine zu kommen. Wir haben versucht ihn mit einem Betttuch unter dem Bauch zu stützen.
Plötzlich hat er angefangen zu laufen, wir sind kaum mitgenommen. Er ist ins erstbeste Beet und hat erstmal ausgiebig gepinkelt ;D
Ich habe mich noch nie so gefreut, dass mir der Dicke ins Blumenbeet pinkelt. ;D
Sogar das Bein hat er dabei gehoben.


Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3818
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #19 am: 04.05.21, 14:51 »
Ach meine Nerven, das liest sich ja wie der reinste Krimi  :o
 Echt wahr, wenn die Viecher was haben..... zum Davonlaufen. Zum Glück konnte er aufstehen und ich wünsche Euch, es bleibt auch so gut.
Unsere beiden Herren werden auch älter und teilweise etwas wunderlich  ;) Ist wohl genau so wie bei den Menschen. Vor allem der eine, der ewig spazieren gehen konnte, mag nicht mehr weit gehen und ist froh, wenn wir unterwegs zweimal ausruhen. Aber ansonsten geht es ihnen gut und ich hoffe, wir haben sie noch sehr lange.
Tim hört nicht mehr so gut, aber wenn der Gockel unruhig wird und bestimmte Töne loslässt, das hört er und schaut gleich zum Himmel. Er ist spitze im Verbellen des Habichts/Sperber/Bussard.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2245
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #20 am: 04.05.21, 16:22 »
Mir war erstmal ganz schlecht heute morgen, den dicken der immer schwanzwedelnd an der Türe steht und versucht hallo hallo zu
brummeln so zu sehen. :'(

Den ganzen Vormittag hat er gepennt, dann hat die Blase zu sehr gedrückt. Schließlich war er das letzte mal
um 21 Uhr gestern abend draußen. Aber er hat kein Tröpfchen verloren. Das war schon mal gut.

Er wird nächsten Monat 11 Jahre alt. Tierarzt meinte er ist ansonsten sehr fit. Zähne, Muskulatur, Gewicht paßt alles sehr gut.
Hören und sehen auch ok, nur das Herz hat heute ein bischen was gebraucht, sonst aber altersgerecht.

Ich nehme an er hatte sich einen Nerv eingeklemmt. Die Medikamente für heute sind alle drin.
Wir haben Teppiche ausgelegt, damit er besser aufstehen kann. Aber er kommt wieder gut alleine hoch, kann gehen,
wedelt mit dem Schwanz und versucht dauernd uns Leckerlie rauszuleiern ;D

Morgen früh um 7 Uhr müssen wir den Tierarzt wieder anrufen und berichten, dann sehen wir weiter.

Vorhin hat er sein Nachmittagsgassi eingefordert und war recht enttäuscht, dass er an der Leine bleiben und bald wieder heim musste.
Wir haben nach Rücksprache mit dem Tierarzt sofort mit Physio angefangen, damit er nicht steif wird.

Im Alter werden sie alle ein bischen wunderlicher. Unserer ist zu weit weg von den Hühnern.
Vögel verjagen würde er auch, aber eine Maus? Ne gar nicht..Ihh Frauchen schau mal...mach das weg ;D



Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1450
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #21 am: 04.05.21, 19:32 »
Oh, Mensch, Morgana, ich mochte erst gar nicht weiterlesen. Gut, dass Euer Kerle wieder die Kurve gekriegt hat.

Ich mag ja gar nicht daran denken und Bombus ist ja gerade ein Jahr alt, aber beizeiten sollte der Trend dann doch zum Zweithund gehen, damit das Loch nicht zu tief wird...
LuckyLucy

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2245
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #22 am: 04.05.21, 20:48 »
zum Glück sieht es soweit ganz gut aus. Der Tierarzt war heute morgen nicht so zuversichtlich, aber
er kann immer noch gut aufstehen und laufen.

Blöderweise hat er gerade einen Hotspot im Gesicht, an der Backe genau unter dem Ohr.
Das war so schön zu, heute Nachmittag-so schnell konnte ich gar nicht hinspringen hat er mit der Pfote
alles aufgekratzt. Da war mir klar, er hat seine Beine wieder unter Kontrolle.
Der Tierarzt meinte heute früh noch das heilt gut zu,  wo er jetzt Antibiotika usw hat.

Nützt alles nichts, wir müssen jetzt schauen dass er das in Ruhe lässt.
Im Moment sieht er einfach zum schießen aus. Er hat eine Strumpfhose auf dem Kopf und eine Socke an der Pfote.
Junior kam grad heim und hat ihm unter nur sehr schwer verstecktem Lachen gesagt wie toll er aussieht ;D
Aber der Zweck heiligt die Mittel würde ich sagen.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2245
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #23 am: Heute um 08:25 »
unser alter Hund hat total vergessen, dass er nicht mehr jung ist ;D
Er flitzt wieder umeinander als wenn nichts gewesen wäre.

Gestern hat er den Tierarzt fast umgeschmust :) Der war völlig perplex als ihm ein fröhlicher, schwanzwedelnder Hund
entgegengesaust kam. Er meinte damit hätte er nie gerechnet.
Selbst das Herz hatte gestern den einen klitzekleinen Nebenton nicht mehr.
Es gab nochmal eine Spritze und ein paar Tabletten, damit wir alles wieder ausschleichen können.