Autor Thema: Blasensenkung  (Gelesen 31192 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gina67Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5083
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Blasensenkung
« am: 11.02.11, 10:12 »
Hallo
war gestern zur Vorsorgeuntersuchung und der Doc hat eine leichte Blasensenkung festgestellt. Kann sein das ich das operativ behandeln lassen muss. Vielleicht hilft mir aber auch Beckenbodengymnastik.
Hat eine von euch schon mal eine Blasensenkung gehabt und wie wurde die behandelt.
Gina
« Letzte Änderung: 25.04.11, 18:20 von gina67 »

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1090
  • Bayern
Re: Blasensenkung
« Antwort #1 am: 11.02.11, 17:35 »
Hallo Nordlicht,

Ja, ich habe eine und gege mit Gymnastik dagegen an, und hilft!!!!

Bei einer älteren Bekannten, die lange Zeit eine sehr starke unbehandelte Blasensenkung hatte, wurde operativ ein Ring eingesetzt. Es ist jetzt etwas besser aber nicht viel, sagt sie.

Ich glaube dass viel mehr Frauen das haben, als gemeinhin gedacht wird, witzig wenn man mit ein paar unterwegs ist, wie freudig jede Toilette von allen in Anspruch genommen wird. Das ist so ein totgeschweigtes Thema für die meisten.

LG Siegi
Leben und leben lassen

Offline Suri

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 532
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Blasensenkung
« Antwort #2 am: 11.02.11, 18:53 »
Hallo Nordlicht,

bei einer leichten Blasensenkung wird doch nicht gleich operiert und wie Siegi schon schreibt, hilft auf jeden Fall Beckenbodengymnastik. Seit der Geburt meines Sohnes gehöre ich leider auch zu diesen Leidgeplagten und mag gar nicht mehr springen / joggen usw.

@Siegi: Von wegen nur Frauen müssen ständig auf´s WC. Ich kenne ein paar Männer, die können da locker "mithalten"  :P.

LG Susi
Freunde sind wie Blumen:
Wenn du liebevoll mit ihnen umgehst, öffnet sich im Herzen eine Blüte.

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1015
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Blasensenkung
« Antwort #3 am: 11.02.11, 19:07 »
Gehör auch zu den "Leidgeplagten" mit Blasensenkung. Mein Frauenarzt will mich schon seit 5 Jahren operieren, nur ich will nicht.

Da muß ich Susi recht geben, wenn Männer mal ein oder zwei Bier getrunken haben, müssen sie auch ständig wohin rennen.


LG
Nanne

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1009
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Blasensenkung
« Antwort #4 am: 11.02.11, 19:21 »
Nach meiner Mittleren hatte sich meine Blase abgesenkt, ich hab dann lange Beckenbodengymnastik gemacht, das hat sehr gut geholfen! Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Offline gina67Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5083
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Blasensenkung
« Antwort #5 am: 11.02.11, 22:20 »
hallo
danke für eure Antworten. Ich habe bis jetzt gar keine Beschwerden, nur der Doc meinte gestern bei der Krebsvorsorge, dass die Blase ein bisschen hängt. Auf meine Frage was ich dagegen machen kann, war die Antwort, das warten wir mal ab und dann wird halt operiert. Von operieren halt ich garnichts, also werde ich mich mal schlau machen, wie das mit der Beckenbodengymnastik geht, weiß nicht genau ob es hier in der Nähe einen Kurs gibt.
Wir fahren ja im März in Kur, vielleicht gibt es da Anleitungen.
Nochmals danke
Gina
« Letzte Änderung: 25.04.11, 18:21 von gina67 »

Offline Bucherin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 240
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Blasensenkung
« Antwort #6 am: 14.02.11, 09:04 »
Hallo, Nordlicht

mein Frauenarzt hat auch gemeint, einfach mal operieren  :-\
Er war wenigstens ehrlich. Hat gesagt, bei einem Blasenband verdient er gar nichts.
Daher würde er am liebsten gleich die Gebärmutter rausmachen und dann eine Blasenplastik.
Das ist dann wohl was Größeres und haltbarer als das Blasenband. Aber eine für mich völlig unnötige, große OP mit langer Erholungszeit. Das habe ich dann auch nicht gemacht und plage mich weiterhin.
Aber allein die Aussage hat mir schon gereicht.
Der Arzt hat dann noch gesagt, egal welche OP, die Kleine oder die Große, wenn ich anschließend wieder was Schweres hebe, ist es sowieso umsonst.
Und wie soll man das vermeiden? Schwere Wäschekörbe oder so hat ja jeder von uns.

Bucherin

Offline Lexie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 871
Re: Blasensenkung
« Antwort #7 am: 14.02.11, 10:58 »
Hallo
meine Mama hat mittlerweile 4 Blasenoperationen hinter sich..........es ist bei jeder SCHLIMMER geworden.
Ich würde die Finger davon lassen.
Bekannte hat es auch machen lassen und hatte 1 jahr danach noch 1 Loch in der Blase. die konnte ohne Einlagen nicht mehr sein.
Der Arzt meinte daraufhin: bei 1000 Op´s kommt das 1mal vor. Ist halt bei ihr vorgekommen.
LG Lexie

Offline Hanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 59
Re: Blasensenkung
« Antwort #8 am: 14.02.11, 23:23 »
Hallo,
ich wurde vor drei Jahre wegen Blasensenkung operiert,
durfte 7 Wochen nicht schwer heben,das war nicht einfach.
Der Arzt sagte man soll nicht mehr überschwer heben,
das auf einen Bauernhof nicht so einfach ist.
Mir geht es zwar besser,aber muss auch jetzt noch Krankengymnastik machen.
Da wird keiner rum kommen.

Alles Gute Leika

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1009
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Blasensenkung
« Antwort #9 am: 15.02.11, 19:44 »
Ich würde, wenn ich auf der Suche nach einem Kurs in Beckenbodengymnastik wäre, einfach die nächstbeste Hebammenpraxis anrufen. Die wissen sowas meistens....

Die Ärzte sind immer schnell bei der Hand mit den Ops- die müssen es ja auch nicht ausbaden, sag ich mal....

Ich hab schon seit dem Kaiserschnitt mit der Kleinsten sehr heftige Blutungen. Oder sagen wir so, früher hab ich etwa eine Woche für meine Blutung gebraucht, jetzt sinds 3 Tage...Kommt nach einem Kaiserschnitt wohl mal vor, sagten mir die Ärzte. Ich hab auch keine heftigen Schmerzen oder so, ich fühl mich nur an diesen drei Tagen einfach schlapp. Das ärgert mich. Aber- mehr als "wir können die Gebärmutter rausnehmen, dann ist Ruhe" ist noch keinem Arzt eingefallen, auch keiner Ärztin. Ich hab mich sterilisieren lassen nach der Kleinsten, so gesehen "brauche" ich meine Gebärmutter wirklich nicht mehr. Aber- das ist ja kein Spaziergang, so eine OP. Wenn es irgendeinen verdächtigen Befunde gäbe, gut, dann würde ich sagen, bevor man irgendein Risiko eingeht, dann lieber entfernen. Aber, nur, weil die Blutung heftiger ist? Da muß es doch auch andere Mittel geben...Mittlerweile ist es mir wurscht, geht ja schon seit fast 11 Jahren so. Ich nehm halt Kräuterblut während dieser Zeit, mach etwas langsamer und gut ist. Die restliche Zeit bis zu den Wechseljahren schaff ich jetzt auch noch ;D

Offline Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2228
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Blasensenkung
« Antwort #10 am: 22.01.14, 12:22 »
Welche Möglichkeiten bei Beckenbodenproblemen gibt's es ausser OP? Ich habe schon eine eher starke Senkung. OP begeistert mich nicht so wirklich, da es wohl eher häufig danach Probleme gibt, die Erholungszeit sehr lang ist (hier unmöglich zu machen) und Gebärmutter ist bei mir trotz fünf Kindern noch sehr  gut zurückgebildet.
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1090
  • Bayern
Re: Blasensenkung
« Antwort #11 am: 23.01.14, 06:18 »
Beckenbodengymnastik gibts auch oft bei Volkshochschule und Physiotherapeuten. Du könntest auch bei deiner Krankenkasse nachfragen, vermutlich zahlen die das auch.

Du solltest halt immer dran bleiben, ein Kurs allein wird nix hilfen. Ich mach beim Zähneputzen immer diese Übung mit hochziehen, halten, loslassen. Ist mir schon in Fleisch und Blut übergegangen, damit komm ich auch auf 2x2 Übungen täglich. Während ich loslasse, strecke ich ein Bein nach hinten um die Sehne über der Ferse zu dehnen, wegen meines Fersensporns. Junior hat mich kürzlich beim Zähneputzen gesehen, der grinst sich eins  ;), hilft aber.

Siegi
Leben und leben lassen

Offline Suri

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 532
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Blasensenkung
« Antwort #12 am: 23.01.14, 16:36 »
Beckenbodengymnastik gibts auch oft bei Volkshochschule und Physiotherapeuten. Du könntest auch bei deiner Krankenkasse nachfragen, vermutlich zahlen die das auch.

Siegi

Soweit ich weiß, wird ein Kurs pro Jahr von der LKK bezahlt. Frag einfach mal nach.

LG Susi
Freunde sind wie Blumen:
Wenn du liebevoll mit ihnen umgehst, öffnet sich im Herzen eine Blüte.

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1015
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Blasensenkung
« Antwort #13 am: 25.01.14, 09:59 »
Solche Kurse werden auch oft bei örtlichen Fitnesscentern angeboten. Hab das neulich erst in einem Prospekt gelesen. Manchmal auch in Krankenhäusern mit Entbindungsstationen. Einfach mal nachfragen.

lg
Nanne (die auch unbedingt so einen Kurs belegen müsste ::))

Offline gina67Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5083
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Blasensenkung
« Antwort #14 am: 18.09.17, 22:22 »
Hallo
habe gerade gesehen, dass ich dieses Thema eröffnet habe.
Also es hat sich in den letzten 6 Jahren nichts geändert. Ich habe nach wie vor keine Probleme und meine neue Gynäkologin hat auch nichts mehr gesehen.
LG Gina