Tiere auf dem Hof > Alles für die Katz....

Katzen füttern versus Mäuse fangen

(1/2) > >>

Kleopatra:
Hallo, wir füttern unseren Katzen nur Billigtrockenfutter und etwas Milch. Sie sollen schliesslich Mäuse fangen.

Nun hat eine der Pensionärinnen begonnen nebst unserem Trockenfutter das sie wirklich in genügend Mengen erhalten. Ich fülle den Napf mehrmals täglich. Nun hat sie Nassfutter gekauft und verfüttert das.

Mein Spitzenmäusejägerin liegt nur noch faul im Stroh. Vorher sah ich sie täglich mit Maus im Maul heimkommen. Miauend hat sie die Mäuse gebracht, einen Teil verspeist. Nun nichts mehr, dabei tanzen uns die Mäuse auf der Nase rum.

Ist das wegem Nassfutter? Hat jemand Erfahrung damit?

Teekanne:
Also unsere bekommen Nassfutter vom Schwiegervater, drinnen Trockenfutter und Milch von mir - und jagen trotzdem viele Mäuse, Spatzen, teilweise auch Amseln und auch manchmal Maulwürfe.... Nur fressen sie sie halt dann öfters mal nicht, sondern lassen sie liegen.

LG, Teekanne

pauline971:
Meine persönliche Meinung ist, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat. Unsere Dame bekommt früh Dosenfutter und den Tag über steht jederzeit Trockenfutter für sie bereit. Milch bekommt sie überhaupt nicht sondern nur Wasser. Die Miezi ist mittlerweile 13 Jahre alt und fängt immer noch fleißig Mäuse. Ich sag immer, die Mäuse sind mehr so ein Snack für sie. Vergleichbar, wenn wir Menschen uns etwas Süßes oder was zum knabbern gönnen. Manchmal läßt sie die Beute einfach liegen oder bringt sie mir auf den Fußabstreifer. Dann lobe ich sie überschwänglich und sie freut sich (unterstelle ich einfach mal so) und zieht wieder ab die nächste holen.

mary:
Kleopatra,
irgendwo habe ich einen Buchtitel liegen gesehen- Katzen würden Mäuse fangen-
es ging um die Fütterung der Haustiere, aber ich habe es nicht gelesen.
Unsere Katzen sind voll auf Dose abgefahren und was sonst noch beim Kochen anfällt- aber da auch der Hund was braucht, gabs eben die Dosen, weil sie - wo sie herkamen- mit Dose gefüttert wurden.
Irgendwann ist mir der Müllberg zu lästig und zu viel geworden und ich habe sie versucht auf Trockenfutter umzustellen- mindestens 3 Tage Hungerstreik, vorwurfsvollste Blicke und echter Katzenprotest. Tropckenfutter und Dose ist zum Scheitern verurteilt. Kannst du nicht bitten, dass sie den Katzen dann wenigstens Trockenfutter geben oder solche trockenen Katzenleckerlies?
Scheinbar ist in den Dosen was enthalten, dass sie noch viel lieber mögen als das Trockenfutter.
Unsere Katzen bekommen laufwarme Milch, angeblich soll es den Katzen nicht gut tun- aber sie schlecken sie mit Genuss, also warum nicht, neben der Trockenfutterschüssel steht immer ein Napf mit frischem Wasser.
Wenn ich ehrlich bin, so richtig scharf sind unsere nicht auf die Arbeit mit den Mäusen, gut, wir haben 3 Kater, die lieber faul herumliegen- aber auch Miezi ist nicht unbedingt auf Arbeit aus- da fängt unser Hund mehr Mäuse. Unsere sind sterilisiert und kastriert, manchmal habe ich das Gefühl, dass sie damit auch keine Lust mehr haben, sich zu bewegen.
Zum Glück hat sich unser schwarzer Kater als Biomäusefalle einiges Lob eingeheimst- da war zum Glück die Katze doch intelligenter oder schneller als die Maus. Aber so wie ich es sehe, wird das für lange Zeit auch der einzige Beitrag zum Lebensunterhalt des Katers gewesen sein. ;D
Neid, wenn ich lese, dass Katzen so fleissig Mäuse fangen, unsere sind sehr bequem.

Lulu:
Hallo,

da haben wir wohl Glück. Unsere 4 "Draußen" Katzen schleppen ständig Mäuse an. Sie wissen, dann gibt es extra Belohnung in Form
von Leckerlies oder Wurst oder ähnliches. Gefüttert werden Sie ganz normal mit Trockenfutter.
Wenn ich mal  nicht schnell genug reagiere, werfen sie die Mäuse immer gegen die Scheibe....*äääähhrrrg*

Gruß
Lulu

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln