Tiere auf dem Hof > Rund um den Hund....

Fahrradfahren mit Hund

(1/2) > >>

Lexie:
Wer von Euch weiß, ob man mit einem Hund an der Leine Fahrradfahren darf?
Wie ist hier die gesetzl. Lage?

Ich bin der Meinung, es ist verboten, da ich ja bei brenzligen Situationen vielleicht nicht so
schnell reagieren kann. Oder lieg ich hier falsch mit meiner Meinung.

(an die Moderatoren, wenn falsche Rubrik, bitte verschienben)

Danke im voraus Lexie

Gerli:
Hallo Lexie,
ich hab mal gegoogelt:

Es ist nicht verboten, beim Radfahren einen Hund an der Leine zu halten.

Wie ein Blick in Para­graph 28 der Straßenverkehrs­ordnung zeigt: „Von Fahr­rädern aus dürfen nur Hunde geführt werden.“

Damit ist klar: Radfahrer dürfen kein Schwein oder Pferd an der Leine durch die Gegend führen, aber ein Hund ist erlaubt. Radler mit Hund sollten die Leine nur lose in der Hand halten und sie nicht ums Hand­gelenk schlingen oder ans Lenk­rad binden. Das könnte gefähr­lich werden, wenn der Hund unerwartet losrennt.

Vielleicht hilft dir das.
LG
Gerli

Pierette:
Hund an der Leine und am Fahrrad? Gesetzliche Lage hin oder her, das ist purer Leichtsinn!

Mathilde:
Hallo,

Lexie es gibt spezielle Haken die man am Fahrrad befestigen kann die dafür da sind damit man dort die Hunde "anleinen" kann.
Allerdings sollte der Hund auch daran gewöhnt werden und gut hören.
Erlaubt sind Hunde aber keine Pferde oder andere Großtiere

www    .amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=Doggyguide

Dabei hast Du dann Deine Hände frei

LG Mathilde

Benita2:
Hallo allerseits,

Würde ich niemand empfehlen, denn man kennt die Reaktionen der Hunde nicht so gut, wenn sie plötzlich einen Feldhasen oder eine Katze sehen.

Ich habe dieses Experiment auch schon hinter mir.
Es spielt vielleicht noch eine Rolle, dass unser Hund Jagdhund ist. Wenn der dann hinten seitlich angehängt wäre, dann hat man ihn nicht mal in Sichtkontrolle.
Unser Jagdhund hat da schon öfter einen Hacken von 130° geschlagen und wäre gleich mal ins Feld nach dem Tier gerannt.
Damals hatte ich allerdings die Leine in der Hand und habe sie schnell auslassen können, wenns gar zu brenzlig wurde.
Einmal hat er mich in den Kartoffelacker mitgenommen und ich lag dann im Vorbeet und hatte einen Finger gebrochen.

Jetzt haben wir schon lange einen anderen Hund, dem habe ich dieses Radfahrerlebnis gar nicht mehr gezeigt, denn beim vorherigen konnte ich fast nicht mehr vor die Türe gehen, weil er mich dauernd angebellt hat. Er wußte, dass wir heute bestimmt noch Radfahren .................

Was er nicht kennt, braucht er auch nicht.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln