Bäuerinnentreff

Rezepte => Rezepte und Ideen => Thema gestartet von: fanni am 20.05.07, 08:32

Titel: Maggi-Kraut
Beitrag von: fanni am 20.05.07, 08:32
Hallo ihr,

ich hab einen Liebstöckel, sprich Maggi-Kraut-Urwald. Was kann ich damit tun? Wer hat Ideen, bevor er zm Blühen anfängt.??

Danke

Fanni
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: Sigrid am 20.05.07, 09:22
 ::) fanni, schau mal hier (http://www.google.de/search?q=Liebstoeckel+haltbar+machen&sourceid=navclient-ff&ie=UTF-8&rlz=)
vielleicht wirst Du dort fuendig!
                                             Sigrid
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: Maja am 20.05.07, 10:02
fanni ich trockne MAggikraut im leichtgeöffneten BAckofen in der Küche und zerkrümele die getr. Blätter . In einem großen Glas aufgehoben ,habe ich dann auch im Winter schönes Maggikraut zur Verfügung.
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: Christine am 20.05.07, 12:22
Hallo ihr,

ich hab einen Liebstöckel, sprich Maggi-Kraut-Urwald. Was kann ich damit tun? Wer hat Ideen, bevor er zm Blühen anfängt.??

Danke

Fanni

Hallo, Fanni!
ich hab auch "Maggi-Kraut" im Garten u. verwende es auch so; sprich an Speisen, zu denen eben "Maggi"  auch passen würde. So z. B. an kräftige Suppen u. Eintöpfe, wo ich es zerkleinert mitkoche, oder an  Brühen u. Fleisch, dann verwende ich ganze Stängel u. nehme sie dann wieder raus. Allerdings sollte man es net überdosieren, da das Aroma ziemlich dominant ist. Für den Winter friere ich mir auch welches ein. Da mache ich es wie mit der Petesilie; die Blätter abmachen, gut waschen u. trocken (im Wischtuch sschleudern), dann so in einen Gefrierbeutel geben u. wenn durchgefroren, nur noch kräftig "durchwalken".
Schönen Sonntag noch........
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: Mowi am 20.05.07, 13:17
Für den Winter friere ich mir auch welches ein. Da mache ich es wie mit der Petesilie; die Blätter abmachen, gut waschen u. trocken (im Wischtuch sschleudern), dann so in einen Gefrierbeutel geben u. wenn durchgefroren, nur noch kräftig "durchwalken".

Ich trockne das Maggikraut nicht im Wischtuch,sondern in der Salatschleuder, das geht auch sehr gut.
Einfrieren tu ich es auch, so hat man immer schnell was zur Hand.
Mein Maggikraut fängt jetzt auch an zu blühen......kann man es dann nicht mehr verwenden?
Oder sollte man die Blüte herausknipsen?
Ich kenne mich mit Maggikraut nicht so gut aus, da ich erst seit dem letzten Sommer eine Staude besitze.
LG,MOwi
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: Christel Nolte am 20.05.07, 13:52
Schade, dass du so weit weg wohnst, so ein Pflänzchen aus deinem Urwald könnt ich gut gebrauchen  :D

Ansonsten stimmt das vorher gesagte, einfrieren ist zu bevorzugen, beim Trocknen geht zuviel verloren (Geschmack und Inhaltsstoffe). Man kann die Pflanze auch noch nach der Blüte verenden. Die Haupternte zum Bevorraten sollte aber vorher stattfinden. Die Samen könnte man auch ernten, sie würzen auch und schmecken aufs Butterbrot gestreut oder in Brot/Brötchen gebacken (hab ich noch nicht ausprobiert, mangels kräftiger Pflanzen)
Liebstöckel ist etwässernd und entkrampfend, also auch eine Heilpflanze und nicht nur Gewürz. Weiters müsste ich erst nachlesen.
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: fanni am 20.05.07, 14:55
Das mit dem Samen hab ich ja noch nie gehört, das hört sich interessant an, weil ich auch nie genau weiß was ich machen soll, wenn das Ding zu blühen anfängt, da der Stock wirklich sehr groß ist wird das ganze jedes Jahr "Frau-hoch".

Da sagst nix mehr gell?

Danke für die Tipps

Fanni
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: Gislinde am 01.06.07, 21:08
Hallo,
ich friere mir etwas vom Maggikraut für den Winter ein.
Aber ich mache mir immer eine "Wurzelwerkmischung",
d.h. Karotten, Zwiebeln, Sellerie,Lauchstangen, Knoblauch, je nachdem erhältlich, Staudensellerie, Petersilienwurzel, u.s.w.
durch den Fleischwolf lassen, ebenso Maggikraut dazu.
Das ganze mische ich mit Salz nach Gefühl, etwa 200-300g pro  Kilo Gemüse.
fülle einiges in Gläser mir Schraubdeckel ab, einiges friere ich in Beutel ein.
Die Gläser halten sich lange im Kühlschrank.
So habe ich immer eine Grundlage für Suppen und Soßen zur Hand.
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: amazone am 01.06.07, 21:52
ein tipp für die jägerinnen hier im forum:

wildschweine mögen liebstöckel sehr gerne und gehört daher auch auf jeden wildacker  ;)
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: ullireiter am 02.06.07, 17:07
Liebstöckl eignet sich hervorragend für ein Füßbad.Wirkt entspannend und entwässernd.

lg ulliR
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: Heti am 02.06.07, 18:51
Liebstöckl eignet sich hervorragend für ein Füßbad.Wirkt entspannend und entwässernd.

lg ulliR

... und am nächsten Morgen mit offenen Sandalen zur Kirche ...
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: züsi am 02.06.07, 19:46
hallo,
eure vielen ideen mit liebstöckel find ich super, jetzt weiss ich endlich was ich mit meinem
maggikraut-dschungel alles machen kann. bisher nahm ich nur einige blätter für suppen etc.

heti - wieso mit offenen sandalen zur kirche ???

gruss susanne
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: fanni am 02.06.07, 20:19

heti - wieso mit offenen sandalen zur kirche ???



hab ich mich auch gefragt, vielleicht bekommt man dann so richtig Appetit aufs Mittagessen??

Fanni (http://www.cosgan.de/images/smilie/nahrung/e060.gif)
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: fanni am 02.06.07, 20:25
Hallo,
ich friere mir etwas vom Maggikraut für den Winter ein.
Aber ich mache mir immer eine "Wurzelwerkmischung",
d.h. Karotten, Zwiebeln, Sellerie, Knoblauch, je nachdem erhältlich, Staudensellerie, Petersilienwurzel, u.s.w.
durch den Fleischwolf lassen, ebenso Maggikraut dazu.
Das ganze mische ich mit Salz nach Gefühl, etwa 200-300g pro  Kilo Gemüse.
fülle einiges in Gläser mir Schraubdeckel ab, einiges friere ich in Beutel ein.
Die Gläser halten sich lange im Kühlschrank.
So habe ich immer eine Grundlage für Suppen und Soßen zur Hand.

Super Idee, wird das Gemüse vorher gekocht/blanchiert oder roh durch den FLeischwolf?

Danke Fanni
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: geli.G am 03.06.07, 09:25
Super Idee, wird das Gemüse vorher gekocht/blanchiert oder roh durch den FLeischwolf?

Hallo Fanni,

das Gemüse wird roh verwendet. Es ist ca. 1 Jahr haltbar.  :D
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: mary am 03.06.07, 10:45
Hallo fanni,
Sigrid hat eine Linkseite reingestellt, hab da noch was auf dieser Seite gefunden:
http://www.wdr5.de/service/service_freizeit/274582.phtml,
ausser Einfrieren, Trocknen, Einsalzen ist noch die Milchsäurevergärung beschrieben.
Hab gestern von meiner Tante einen "Wagen" voll frischer Peterislie bekommen-
und hab mit einem Teil der Petersilie diese Form von Silage probiert.
@Sigrid, wieder mal herzlichen Dank, hab mir nicht vorstellen können, wenn ich irgendwo bei jap. Kräutern als Haltbarmachungsart "Fermentieren" gefunden habe-
jetzt bin ich draufgekommen, das ist einfach silieren.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: Irmgard3 am 03.06.07, 12:11
Ich denke mal, dass das Gemüse durch die Salzzugabe im Kühlschrank länger haltbar ist, oder Gislinde?
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: Gislinde am 03.06.07, 20:10
Hallo Irmgard,

Ich habe die Gläser wochenlang im Kühlschrank, hält sich sehr frisch. Wegen Platz gebe ich einen Teil in Beutel und friere diese ein.
Ich stelle meist größere Mengen so für mehrere Monate her.

In einen sehr altem Kochbuch habe ich Anleitung  gefunden zum Gemüseeinsalzen, es war ja früher so üblich etwas  Sommergemüse für den Winter halbar zu machen.
 Für 1 Jahr kann schon möglich sein, wie auf Seite 1 mal geschrieben. Aber Wurzelgemüse bekommt man ja fast das ganze Jahr.
Nur von meinem großen Liebstöckelstrauch friere ich für den Winter einiges ein, damit ich diesen intensiven Geschmack mit dabei habe, wenn ich die Mischungen herstelle.
Titel: Re: Maggi-Kraut
Beitrag von: Sigrid am 03.06.07, 22:57
 :-* Danke, Mary, fuer Deinen Link, das habe ich auch noch nicht gewusst!!!!
                                                                                                           Sigrid