Autor Thema: Lamm und Schaf  (Gelesen 27334 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5645
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Lamm und Schaf
« Antwort #30 am: 17.10.16, 20:30 »
Dieses
http://m.essen-und-trinken.de/rezept/11701/kraeuter-lammkeule.html
Rezept habe ich letzten Sonntag gemacht.  Ganz einfach,  ohne einlegen, super zart.
Die meisten Menschen riskieren lieber in ihrer Suppe zu ertrinken, als einen Blick über den Tellerrand zu wagen
© K. Ludemann

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5692
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Lamm und Schaf
« Antwort #31 am: 17.10.16, 20:40 »
Sieht ja gut aus.  :P
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2904
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lamm und Schaf
« Antwort #32 am: 17.10.16, 20:41 »
Da bekommt man wirklich gleich Appetit!!!

Sigrid

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9856
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Lamm und Schaf
« Antwort #33 am: 18.10.16, 06:48 »
@Luna
Der Braten hat uns sehr gut geschmeckt, ganz zart und mild. Römertopf hätte ich auch  zur Verfügung.
Ich dachte immer, dass Lamm das süsse kleine Schäfchen sei, dass im Frühjahr auf den Wiesen bei der Mutter mit rumläuft.
Am Lamm im Herbst ist auch was dran.
Stimmt es, dass man vom Schaf am Besten Wurst macht?

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4075
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Lamm und Schaf
« Antwort #34 am: 18.10.16, 07:40 »
Das Schaffleisch schmeckt intensiever nach Schaf...nich tmein Geschmack.
In der Schlachterei kommen die Schafe in die Salami, heisst aber trotzdem Lammsalami.
Das Fleisch ist Fett durchsetzter und eignet sich deshalb besser für die Wurst. Ausserdem nicht so teuer.

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9856
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Lamm und Schaf
« Antwort #35 am: 29.10.16, 16:15 »
Hab heute Lammkeulen gemacht, mit viel Rotwein aufgegossen und ganz langsam im SlowCooker gedünstet, dazu Butterbohnen und Kartoffelpürree.
Das war ein echtes Schmankerl.


@suederhof, ich bin ja ein absolutes Schaffleischgreenhorn, aber könnte man das Fleisch durch Einlegen in irgendwelche Beizflüssigkeit- Buttermilch, Wein, Most verbessern?

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4075
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Lamm und Schaf
« Antwort #36 am: 29.10.16, 16:31 »
Hallo Mary

Mit Schaffleich kenn ich mich nicht so aus.
Es kommt sicher auch auf die Rasse an.
Unsere Weissköpfe würd ich nicht nehmen, Heidschnucke oder ähnliche eher.
Eine Beize aus Rotwein und verschiedenen Gewürzen ginge vielleicht.
Unsere türkischen Mitbewohner nehmen lieber Schaf. Die wissen aber auch spezielle Zubereitungen und Gewürze.

LG Barbara
« Letzte Änderung: 29.10.16, 16:40 von suederhof1 »

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1450
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Lamm und Schaf
« Antwort #37 am: 26.11.16, 19:43 »
Ich habe den Lamm-Rollbraten, den ich vorgestern kaufte, in Rotwein gelegt, dazu Pfeffer, Knobi, Rosmarin und Chili.
In diesem Bad liegt er nun und soll morgen gebraten werden.
Leider habe ich mich verplappert, nun ist mein Liebster mit seiner Skepsis gegenüber Lamm natürlich in Hab-acht-Stellung.
Und "mein" Schäfer meinte dann gestern noch, dass Rollbraten auch mal schwierig sein kann für Nicht-Lamm-Liebhaber.
Jetzt hoffe ich nur, dass ich das Kilo Fleisch nicht allein essen muss.

Ich habe vor, es ordentlich anzubraten und dann bei niedriger Temperatur (140 °) mind. zwei Stunden in den Ofen zu schieben.
Vielleicht kann mir eine von den geübten Lammköchinnen zu Temperatur und Dauer noch einen Tipp geben?

Als Beilage Fenchel und Paprika als Gemüse und Kartoffeln.
LuckyLucy

Offline Hopfi

  • Hallertau
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 933
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Re: Lamm und Schaf
« Antwort #38 am: 25.12.16, 15:31 »
Lamm - Raclette
Zutaten für 4 Personen:
600g Lammfilet
4 Knoblauchzehen
2 Zweige Thymian
2 Zweige Rosmarin
200 ml Rotwein
Salz und Pfeffer
600g Raclette-Käse
6 TL Öl
Zubereitung:
Das Lammfleisch zusammen mit dem Thymian und dem Rosmarin in eine Schüssel füllen. Den Knoblauch klein schneiden und mit dem
Rotwein dazu geben. Die Schüssel abgedeckt für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Das Lammfleisch in dünne, einem Raclette-
pfännchen gerechte Scheiben schneiden, mit Öl beträufeln und in einem Raclettepfännchen anbraten. Nach Belieben salzen und pfeffern. Den Käse auf das Lammfleisch legen und warten, bis dieser geschmolzen ist.

« Letzte Änderung: 25.12.16, 15:36 von Hopfi »
Hallo und auf ein Wiederschreiben

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9856
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Lamm und Schaf
« Antwort #39 am: 24.03.17, 06:42 »
Das letzte Stück Lamm ist diese Woche auf den Tisch gekommen,
hab das Fleisch nur im Slow Cooker gemacht.
Freu mich schon auf nächste Woche, da gibts wieder Lammfleischnachschub.

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9856
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Lamm und Schaf
« Antwort #40 am: 04.04.18, 06:04 »
An Ostern gabs bei uns auch einen Lammbraten, ich bin jetzt nicht der Lammkochspezialist, aber nach dem Tip von dem Schäfer, bei dem ich das halbe Lamm gekauft habe, den Braten 24 Stunden mariniert und dann gebraten.
Das war wirklich ein tolles Essen.
In dem Fleischpackerl waren auch noch Lammschnitzel, wie macht man die am Besten?

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5692
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Lamm und Schaf
« Antwort #41 am: 04.04.18, 08:59 »
Mary, womit hast du das Lamm mariniert?

Wir hatten Ostern auch Lammkeule. Ist an diesem Feiertag schon fast ein Traditionsessen bei uns.

Seit gut einem Jahr koche ich wegen unseres Mitbewohners recht oft Lammfleisch. Auch mal Schulter oder Rücken, was es vorher nicht bei uns gab. Lammschnitzel habe ich aber noch nie gesehen oder gehört. Interessiert mich auch, wie man die macht. Auch wie du das Lamm im Slowcooker zubereitest.

Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.