Autor Thema: Bauernmilliarde - neues Schlagwort  (Gelesen 3752 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gammiTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5178
  • Geschlecht: Weiblich
Bauernmilliarde - neues Schlagwort
« am: 30.01.20, 12:50 »
Gerade gestern Abend war ich zur Versammlung, weil wir auch (teileweise)  im Roten Gebiet liegen.

Schön, wenn es jetzt Geld gibt. Aber viel sinnvoller wäre es, wenn man zuerst einmal die Ausgangslage fachlich aufarbeiten würde.

So kommt doch beim Verbraucher wieder nur an, dass die Bauern jetzt auch noch Geld bekommen dafür, dass sie das Wasser verschmutzt haben.  :'( :'(
Enjoy the little things

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2112
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Bauernmilliarde - neues Schlagwort
« Antwort #1 am: 30.01.20, 13:01 »
Normal sollte eine Erklärung kommen, in Namen aller Landwirte, dass keiner das Geld möchte, sondern neue Gesetze/Auflagen. Nur leider werden genug Bauern, dass Geld nehmen und somit komplett falsche Zeichen setzen!! Keinem helfen die Milliarde!!!!
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Yishana

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 495
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bauernmilliarde - neues Schlagwort
« Antwort #2 am: 30.01.20, 13:29 »
Bauermilliarde, das Wort knallt ja auch.
Was letztendlich beim Einzelnen ankommt, ist ja auch ein Witz. Aber das will ja keiner hören.
900€ im Jahr - das ist keine Schlagzeile... Und Schweigegeld schon mal gar nicht
Dafür ist doch niemand auf die Straße gegangen. Hört denn niemand zu? Halten die uns für so doof?
Mal sehen, wie es weitergeht.
Der Mensch von heute hat nur ein einziges wirklich neues Laster erfunden: die Geschwindigkeit.
(Aldous Huxley)

Offline gammiTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5178
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bauernmilliarde - neues Schlagwort
« Antwort #3 am: 30.01.20, 13:34 »
Normal sollte eine Erklärung kommen, in Namen aller Landwirte, dass keiner das Geld möchte, sondern neue Gesetze/Auflagen. Nur leider werden genug Bauern, dass Geld nehmen und somit komplett falsche Zeichen setzen!! Keinem helfen die Milliarde!!!!

Doch da kommen ganz viele Erklärungen. Aber es müssen natürlich mehr werden. Jeder ist gefragt sich zu beteiligen.

Nur wenn die Regelung so kommt wie geplant, dann steht ihnen das Geld auch zu.
Enjoy the little things

Offline Yishana

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 495
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bauernmilliarde - neues Schlagwort
« Antwort #4 am: 30.01.20, 13:55 »
Bei uns rollen die Trecker...
Der Mensch von heute hat nur ein einziges wirklich neues Laster erfunden: die Geschwindigkeit.
(Aldous Huxley)

Offline Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1687
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Re: Bauernmilliarde - neues Schlagwort
« Antwort #5 am: 30.01.20, 16:23 »
Bei uns auch in jedem Ort - wo ein MdB und MdL  sein Wahlkampfbüro hat. Die Schlepper wurden zum Postauto. Dort wurde die Milchmädchenrechnung übergeben.

"Milchmädchenrechnung der Koalition
 Oder: Wir nehmen diesen Preis nicht an                                                                                                                 30.01.2020                           

Sehr geehrte Damen und Herren,
vergangene Nacht hat die Bundesregierung Eine Milliarde Euro in den nächsten vier Jahren für die Landwirtschaft beschlossen. Diese soll die Auswirkungen der neuen Düngeverordnung abmildern. Wir sehen es positiv dass man auch in der großen Koalition nun endlich erkennt dass die Umsetzung der Düngeverordnung nicht ohne Unterstützung der Landwirte möglich ist. Es wird hierbei versucht zu vertuschen, dass man bisher nicht in der Lage war eine vernünftige Düngemittelverordnung auf den Weg zu bringen. Hier sollen Fehler der Politik und der Verwaltung aus der Vergangenheit vertuscht werden und mit einem Trostpflaster behandelt werden. Diese Milliarde Euro bedeutet nichts anderes als die Fortführung der bisher missratenen Politik.
Wir Landwirte von Land schafft Verbindung Deutschland wollen diese „Bauernmilliarde“ in dieser Form ausdrücklich nicht!
Was bedeutet diese Summe für den einzelnen Betrieb? Über vier Jahre würde dies bedeuten: 250 Millionen € pro Jahr. Angesichts der Tatsache dass wir 266.000 Betriebe in Deutschland haben, würde dieses Trostpflaster mit 950€ pro Betrieb und Jahr zu Buche schlagen. Das ist ein Witz! Wenn durch Ausdehnung der Sperrzeiten für die Gülleausbringung mehr Lagerraum geschaffen werden muss, belaufen sich die Investitionskosten schnell auf mehrere 10.000 Euro pro Betrieb! Die angedrohten Strafzahlungen der EU würden sich auf 850.000 € pro Tag belaufen. Nimmt man nun diese eine Milliarde um die Strafzahlungen zu begleichen würde das genau 3 Jahre und 2 Monate ausreichen. Die gewonnene Zeit muss genutzt werden, um aktuelle repräsentative EU weit einheitliche Messverfahren zu etablieren und die gewonnen Daten nach Brüssel zu melden. Auf Basis dieser aktuellen Daten muss ein sauberes zielführendes Konzept, das auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basiert erarbeitet werden.

Weiter muss erforscht werden, ob die Landwirtschaft tatsächlich Verursacher der zu hohen Nitratbelastung der einzelnen Brunnen ist. Dies kann einfach und günstig über Untersuchen auf Süßstoffe und Korossionsschutzmittel erfolgen.
Nachfolgend unsere Interpretation der Milchmädchenrechnung: 1.000.000.000 € werden bereit gestellt. Das entspricht theoretisch:

Entweder: 1.000.000.000 € : 266.000 Betriebe = 3.750,94 € / Betrieb3.750.94 € : 4 Jahre = 937,73 € pro Jahr und Betrieb

Oder:         1.000.000.000 € : 16.666.000 ha LN = 60 € / ha 60 € : 4 Jahre = 15 € pro Jahr und ha LN

Oder:         1.000.000.000 € : 857.000,00 € EU-Strafzahlung pro Tag = 1166.86 Tage, also 3 Jahre und 2 Monate"


LG Annette

Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline MeLissa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 191
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bauernmilliarde - neues Schlagwort
« Antwort #6 am: 30.01.20, 20:16 »
Bei uns rollen die Trecker...

Bei uns auch.
Die Jungs haben sich heute um 19.15 Uhr getroffen um nach München zu fahren.

Offline Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1687
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Re: Bauernmilliarde - neues Schlagwort
« Antwort #7 am: 30.01.20, 21:43 »
https://  www.facebook.com/1400602380214173/posts/2525244094416657/?vh=e&d=n

Der "Kommentar" von Albert Stegemann zu den Reaktionen des LsV auf die Bauernmilliarden.

Ganz ehrlich: Mir kommen die Tränen, die armen Politiker haben die ganze Nacht gesessen und "geschuftet" um diese Milliarde für die Bauern "zusammenzukratzen" - wer auch immer für was was kriegen soll ?!? Und dann sind wir nicht mal dankbar. Ich könnte nur noch k....n

Wie oft schlagen wir Bauern uns die Nacht um die Ohren, sei es wg dem Vieh oder der Ernte - wenn's Wetter nicht mitspielt - oder sonstewas, dass einfach nicht warten kann. Ich glaube nicht, dass unser einer solange Urlaub macht wie die MdB's Ferien haben, von den Finanzen mal ganz abgesehen.

Und das Bild ist noch ganz harmlos, da sind viel "schlimmere" Fotos und Kommentare unterwegs.

LG Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline MeLissa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 191
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bauernmilliarde - neues Schlagwort
« Antwort #8 am: 31.01.20, 08:50 »
Ich hab mir das Video vom Hr. Stegemann gerade angeschaut.
By the way, wer ist der Kerl?

Ja leider nix verstanden. Und Thema verfehlt. In der Schule gäbe es hier leider 0 Punkte.

Und das Foto mit dem Pflaster ist doch harmlos.

Ich bin sehr gespannt wie es nun weitergehen wird.....

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6743
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Bauernmilliarde - neues Schlagwort
« Antwort #9 am: 31.01.20, 09:02 »
frag google,  der Kerl ist Landwirt und sitzt für die CDU  im Bundestag.
Interessant ist die Höhe seiner Nebeneinkünfte  (lt.  Wikipedia)

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4441
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bauernmilliarde - neues Schlagwort
« Antwort #10 am: 31.01.20, 17:15 »
Auch wenn das jetzt vielleicht etwas provoziert: Was genau ist denn so falsch, was Stegmann sagte .......und übrigens auch Klöckner sagte. Brüssel wird nicht mehr verhandeln, so hab ich das verstanden. So und nu??
Ich fand die Proteste super und richtig vor allem fürs bäuerliche Selbstbewußstein und was weiß ich was die sonst noch gemacht hätten...........) , hab mir aber nie erhofft, dass die Beschlüsse der Regierung zurückgenommen werden. Ich bin da mittlerweile sehr pragmatisch und bei Bauer Willi hab ich es in seinem Jahreresümee auch so gelesen und verstanden. Wir wissen was auf uns zukommt und jeder muss nun seinen Hof anschauen und irgendwie (s)einen Weg finden.

Und die Milliarde ach ja.............linke Tasche rechte Tasche. Erst nächstes Jahr werden wir wissen was der Brexit für den Agrarhaushalt bedeuted, aber Hauptsache Söder kann sich wieder bei den Landwirten einschleimen (gut dass es hier keinen Kotzsimilie gibt)
« Letzte Änderung: 31.01.20, 17:16 von fanni »
Herzliche Grüße von Fanni

Offline gammiTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5178
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bauernmilliarde - neues Schlagwort
« Antwort #11 am: 31.01.20, 17:47 »
Wir wissen was auf uns zukommt und jeder muss nun seinen Hof anschauen und irgendwie (s)einen Weg finden.



Ja, wir werden unseren Weg finden. Aber........

...wir sind mit unserem Betrieb teilweise im Roten Gebiet. Wir haben mit 37 mg/l nicht gerade Spitzenwerte, aber sind auch noch ein ganzes Stück vom Grenzwert weg............dafür werden wir jetzt bestraft. Zum einen mit mehr Verwaltungsaufwand, zum anderen mit weniger Ertrag bei schlechterer Qualität.

....wir gerade in dem Bereich ,der jetzt als rotes Gebiet ausgewiesen wurde in den letzten Jahren schon sehr viel Erfolg mit den Wasserschutzgebietsauflagen gemacht haben. .........wir werden jetzt für etwas bestraft, was wir bisher schon freiwillig (bzw. mit Ausgleich) positiv verändert haben.

....die Werte sind bei uns leicht gestiegen, weil aus unserer Fassung mehr Wasser entnommen wurde um in der Hauptgemeinde zuzumischen. Dort sind die Werte gestiegen, weil das Wasserschutzgebiet aufgrund von staßenbaumassnahmen verlegt wurde. Und auch dort andere Ursachen wie Kiesabbau, Friedhof, stadtnahe Lage usw komplett aussen vor gelassen wird.

Das größte Problem: Die roten Gebiete sind jetzt auf die politischen Gemeinden ausgelegt. Ganz egal ob nun in einer Teilgemeinde alles o.k. ist oder nicht.

Und ich will nicht daran denken wie sich der Bauer fühlt, wenn er vor seinen Flächen steht und sieht dass der Weizen dringend noch etwas Dünger gebrauchen würde und darf nicht..............irgendwo haben wir das Thema dass die Selbstmordrate bei Landwirten steigt.

Ja, wir werden es nicht (mehr) aufhalten können und dann ist es nur Gut und Recht wenn dafür Geld locker gemacht wird. Aber der andere Weg wäre den meisten mit Sicherheit lieber.
Enjoy the little things

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2112
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Bauernmilliarde - neues Schlagwort
« Antwort #12 am: 31.01.20, 19:59 »
Ich befürchte auch, das nichts mehr geändert wird. Es wird massive Auswirkungen haben auf die Landwirte! Mehr Aufwand für weniger Ertrag und somit weniger Einkommen und die Subventionen werden auch immer weniger! Hauptsache die Bank möchte ihr Geld.
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6743
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Bauernmilliarde - neues Schlagwort
« Antwort #13 am: 31.01.20, 20:47 »
….  und viele die einfach nicht mehr mögen.
Ade, Familienbetriebe  und damit auch für viele Firmen die von der Landwirtschaft leben.

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2112
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Bauernmilliarde - neues Schlagwort
« Antwort #14 am: 01.02.20, 08:38 »
Und viele die nicht mehr mögen aber weiter machen müssen, weil der Kredit läuft und wenn mit Förderung gebaut wurde, muss man weitermachen oder alles zurück zahlen! Und das zu jedem Preis. Mein Viehhändler hat schon gesagt, das viele viele aufhören. Er hat eine Auflösung nach der anderen. Bei uns wollte einer groß bauen und durfte nicht. Die Bank ist auch nicht blöd, bei den Aussichten.
Ganz liebe Grüße
Petra