Aktuelles Tagesgeschehen > Agrarpolitik

EDEKA-Werbung zum 100. Geburtstag - Schlag ins Gesicht für Bauern

<< < (2/10) > >>

frankenpower41:
Ich bin aufgeklärt worden, auch wenn ich das jetzt zweideutig finde  mit Essen,  aber das Plakat von Edeka gibt es auch mit
anderen Städtenamen.

hosta:

--- Zitat von: frankenpower41 am 27.01.20, 10:26 ---Ich bin aufgeklärt worden, auch wenn ich das jetzt zweideutig finde  mit Essen,  aber das Plakat von Edeka gibt es auch mit
anderen Städtenamen.

--- Ende Zitat ---

Eine Erklärung lässt sich immer finden.
Was hat Otto Walkes mit der Stadt Essen zu tun?
 Und es macht es auch nicht besser, wenn man einen anderen Städtennamen nehmen würde, das Ergebnis bleibt das gleiche.
Es geht doch um Lebensmittel, die verdienen den niedrigsten Preis.so versteh  ich die Aussage , doch nicht die Stadt.

frankenpower41:
ich sehe es ja auch wie Du

martina:
Auf dem Plakat mögen ja noch andere Versionen mit Städtenamen unterwegs sein. Im tatsächlichen Prospekt sieht man ganz eindeutig den Bezug auf die Lebensmittel, die die niedrigsten Preise verdienen.

Und das von einem Konzern, der mit Tierwohl und Nachhaltigkeit (Zusammenarbeit mit WWF) wirbt.

Das passt einfach nicht zusammen!

frankenpower41:
....Problem ist doch einfach dass trotz allem fast alle nur den günstigsten Preis wollen.
Außer den Erzeugern findet sicher die Mehrheit der Bevölkerung das alles gut so und auch die Werbung nicht anstößig.
Da kann man aufklären und das kritisieren, solange das so bleibt wird sich da nicht viel ändern.
Bleibt die Frage wie lange Erzeuger bereit sind dieses Spiel mitzumachen.
Ich würde mir fast wünschen dass es mal so geht wie momentan mit den Lieferengpässen bei den Medikamenten.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln