Was es sonst noch gibt > Freizeit

Alte Fotos archivieren

(1/3) > >>

LunaR:
Hallo,

schon lange denke ich darüber nach, wie ich mir "Abzüge" von unseren alten Familienfotos machen kann. Es handelt sich um alte -meistens Schwarz-Weiß-Fotos - aus meiner Kindheit oder noch weiter zurückliegend. Die Fotos sind im Haushalt meines Bruders geblieben, aber ich hätte sie auch gern (ohne sie ihm weg zu nehmen).

Nun bin ich mit meinen Überlegungen dahin angekommen, die Bilder entweder mit der  Digi zu fotografieren oder einzuscannen. Welches wäre vorteilhafter? Gibt es noch andere Methoden? Hat schon jemand damit Erfahrungen gesammelt?

Freue mich auf eure Antworten.

Luna 

mara51:
Hallo Luna,

mein Mann scannt Bilder und Dias ein . Wenn die Bildqualität noch gut ist, kann man auch gute Abzüge von den eingescannten Bildern machen.
 Ich habe alte Bilder mit zu dm genommen und sie dort im Bilderautomat fotokopiert. Sie sind gar nicht schlecht geworden.
Eine Freundin meiner Tochter hat mal in einem Fotolabor gearbeitet und hat mir dort Abzüge gemacht, da war ich aber gar nicht so zufrieden.
Wenns halt ganz gute Bilder sein sollten, dann sollte das ein Fotograf machen. Aber das kostet dann leider auch so einiges.

Libes Grüßle
Marion

roco:
Hallo Luna,

genau auch aus dem Grund,
weil jeder meiner Geschwister wieder andere Fotos von unserer Kindheit hat,
hab ich früher mal alle Bilder digitalisiert.
Hab sie eingescannt, hochauflösend, ohne sie zu bearbeiten,
hab extra auch die schönen Zacken ringsum drauf belassen,
oder Ecken die schon abgerisssen waren.
X-beliebig bearbeiten kann man sie nun immer noch.
Auch im Fotolabor nachbestellt sehen sie tiptop aus!

Dann wurden sie auf CD`s gebrannt, die nun jeder von uns Geschwistern besitzt.

Da auch CD´s nicht ewig halten, werd ich sie eventuell noch auf unserer HP hinterlegen,
und so können per Passwort auch andere Interessierte dran.
(Ich hab einige Ahnenforscher in der Verwandtschaft)

Ich glaub mit dem Abfotografieren kriegst du keine so gute Qualität hin.
Die Belichtung und andere Paramenter erschweren das deutlich!
Ich bin früher immer mit meinem Vater in Kirchenkeller um die alten Ahnenbücher abzufotografieren,
damit er damit arbeiten konnte.
(Kopieren wurde mit der Zeit verboten, weil sie Angst haben, dass sie Tintenfarbe ausbleicht)
Aber die Qualität der abfotografierten Bildern ist absolut nicht zu vergleichen mit den eingescannten Bildern!
Und der Arbeitsaufwand ist auch viel Höher

Beispiel mit Zackenrand:

Frieda:
Hallo Luna,

ich hab die alten Fotos eingescannt, ich bin mit der Qualität gut zufrieden :)

streuobst:
Ich kann empfeheln, die Fotos und Dias einzuscannen. Meine Schwester hat das mit alten Familienfotos gemacht, hat für jeden von den Geschwistern ein tolles Fotobuch gemacht, verschiedene wichtige Daten Geburtstage, Hochzeitstage usw. mit eingearbeitet und jedem von uns zum Geburtstag geschenkt. Ein tolles Andenken.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln