Was es sonst noch gibt > Reisen, Urlaub und Tagesausflüge

Urlaub in Polen/Litauen

<< < (2/7) > >>

annama:

--- Zitat von: cara am 17.01.08, 20:51 ---Hat jemand von euch schon mal in Polen oder Litauen Urlaub gemacht?
Ich bin ja ein totaler Ostseefan und mich begeistert die Landschaft dort im Osten immer wieder aufs Neue..
da ja auch Litauen inzwischen zur EU gehört, sollte ein Urlaub dort ja nicht mehr so kompliziert sein..

Wie gesagt, habt ihr Erfahrungen oder auch Adressen?
Worauf sollte man im Osten achten?

--- Ende Zitat ---

Hallo Cara,

da meine Mutter aus dem Ermland/ Masuren stammt habe ich meine 1.Reise 1982 mit einer Gruppe landw.Fachschulabsolventen unternommen.Da noch einige Plätze im Bus frei wurden konnte meine Mutter ,Schwester ,Onkel und Tante an dieser einmaligen Reise teilnehmen.
Nach 37 Jahren haben wir die Heimat meiner Familie wieder gesehen.  :D Die Aufnahme und die Gastfreundlichkeit in der polnischen Familie einmalig.
Alle zwei bis drei Jahre sind wir wieder gerne nach Ostpreußen gefahren und meine nächste Fahrt werde ich so Gott will 2009 im Mai unternehmen.

Hab immer ein bisserl Sehnsucht in die Heimat meiner Ahnen.

Land der dunklen Wälder und Kristall'nen Seen ......einmalig diese unberührte Natur zu erleben.

Nun habe ich dieser Tage mit einer Bekannten gesprochen , die vor 4 Wochen aus Ostpreußen zurück gekommen ist, erzählte : Alles ist sehr teuer geworden und sehr viel Verkehr um Olstyn / Allenstein .
Es hat sich sehr verändert .

Liebe Grüsse annama






Marjellche:
Oh, dann kommt Euch ja mein ostpreussischer Nick bekannt vor?!  ;)

Nächstes Jahr möchte ich auch in die Heimat meiner Mutter. Allerdings in den ehemaligen Landkreis Insterburg. Das ist heute Rußland.

Hab aber schon einen deutschen Ansprechpartner vor Ort gefunden. Sein Vater lebt mittlerweile wieder komplett da. Die beiden fahren mit einem auch überall hin. Z.B. nach Trakehnen, zum Gestüt Georgenburg, zur Ostsee usw.

Hier ist die Homepage von Jan Stahl: http://ourworld.compuserve.com/homepages/JanStahl/prospekt.html

Hat schon jemand von Euch Erfahrung mit Reisen in den russischen Teil des ehemaligen Ostpreussens?

Lieben Gruß - Marjellche

marikat:
Hallo Marjellche,
deinen Link hab ich mir gleich gesondert gespeichert. In diesem Jahr ist bei uns kein Urlaub möglich. Aber das ehemalige Ostpreußen ist etwas das mich schon als Kind fasziniert hat. Ein Land mit soviel Geschichte. Die Bücher von Armin Surminski haben alle ein Lesezeichen, dort gibt es immer wieder Passagen die ich nachlese.
Wenn wir es mal schaffen, dorthin zu fahren, hoffe ich etwas von dem Flair zu finden das ich aus den Büchern rauslese.
Gruß
Marikat

cara:
achja, nun ist der Urlaub auch schon wieder zwei Monate her.. *seufz*

schön wars... und eindeutig nicht das letzte Mal, dass wir in der Ecke waren ;o)

Wir sind am Freitag noch losgefahren, bis MeckPomm zu meiner Tante.. da einmal übernachtet, in Stettin über die Grenze und dann bis Torun (Thorn).
Wunderschöne Altstadt mit Backsteingotik und ein tolles BBQ bei Franks Kollegen ;)
Sonntag weiter gen Osten, Kaffeepause in Olsztyn (Allenstein) und gegen Abend in Borki angekommen.
Kleiner Ort, umgeben von zwei Seen und schon ziemlich im Nichts....
War schon gut, dass wir in der Unterkunft Halbpension genommen hatten, abends mal essen gehen war da nicht wirklich gut möglich.
Landschaft unglaublich, Ruhe pur, überall mal ein See, mal grösser mal kleiner, aber immer schön.
Man braucht schon ein Auto, ohne ist man doch recht aufgeschmissen, mit Öffis geht da nicht wirklich was.
Wolfsschanze gesehen, Schloss Lehndorff (oder besser das, was davon über ist), Reszel (Rössel), Wegorzewo (Angerburg), Gyzicko (Lötzen), Olecko (Treuburg) und Goldap besucht, durch die Borkener und Rominter Heide gewandert, die Bierbza erkundet und in Swieta Lipka (Heileigelinde) die unglaubliche Orgel bestaunt.
Fazit Polen:
vieles ist sehr heruntergekommen, die Leute wohnen unten in den Häusern, während oben das Dach kaputt ist und es reinregnet.
Mal einen guten Kaffee oder Cappucino zu bekommen ist annähernd unmöglich, die Gastfreundschaft ist aber wirklich unbeschreiblich.
Die Natur in Masuren ist so, wie man es sich vorstellt, leider waren wir zu einer etwas ungünstigen Jahreszeit da, die Störche und Kormorane waren schon weg, die Kraniche trudelten erst langsam ein, nur mal hier ne Handvoll und da auch mal zehn...

Von Polen ging es weiter am Sonntag nach einer Woche dann weiter nach Litauen.
Ein kurzer Abstecher nach Trakai, die Inselburg ist schon sehenswert, dann nach Kaunas und dort übernachtet.
Kaunas wird in 10 Jahren bestimmt mal richtig schön sein, die alten Häuser brauchen alle noch ein bisschen Farbe, aber die Grundsubstanz ist gut erhalten, im Gegensatz zu Polen.
An der Memel entlang Richtung Klaipeda (Memel), der Fluss bietet auch Natur pur, ein Abstecher ins Memeldelta lohnt sich auf alle Fälle, man muss sich ja nicht gleich verlaufen.. ::)
Klaipeda ist auch ganz nett, aber das wirkliche Highlight ist ganz einfach die kuhrische Nehrung.
Von Klaipeda in ca. 10min mit der Fähre zu erreichen und unbeschreiblich schön.
Da müsst ihr einfach hinfahren.... *träum*
Sand, Dünen, kleine Fischerdörfer, guten Kaffee (!!), ruhiges Haffwasser, auf der anderen Seite die Brandung der Ostsee..

Fazit Litauen:
wesentlich westlicher orientiert, man kommt mit Englisch und auch Deutsch ziemlich gut weiter, es gibt mehr Restauranas und Baras, die Sprache ist witzig, die Landschaft auch wunderschön, nicht nur auf der Nehrung.

nach zweieinhalb Tagen Klaipeda/Nehrung ging es dann Mittwoch nachmittag auf die Lisco Optima, unsere Fähre nach Kiel.
22h spannende Stunden später wieder zurück in D..

eine Handvoll Bilder findet ihr bei flickr

cara:
und auch dieses Jahr geht es wieder gen Osten ;o)

über Koszalin nach Elblag (Elbing), von dort aus Touren nach Danzig und ans frische Haff, wieder weiter auf die kuhrische Nehrung und zurück über Talty, das ist bei Mikolaiken.. ;o)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln