Bäuerinnentreff

Schweiz / Österreich => Schweizer Stammtisch => Thema gestartet von: geli.G am 27.11.20, 09:18

Titel: Corona in der Schweiz
Beitrag von: geli.G am 27.11.20, 09:18
Griaß eich,

nachdem ich in der Corona-Box folgendes geschrieben habe...
Mich würde ja interessieren, was unsere Schweizerinnen zu der Corona-Strategie ihres Landes sagen.
Überall hier liest und sieht man inzwischen, dass es ganz schlimm ist und die Krankenhäuser voll, bzw. die Intensivstationen  :'(
....aber keine Antwort von euch kam, schreib ichs mal hier rein  ;)

Ihr habt keinen Lockdown, die Zahlen sinken jetzt trotzdem?
Es gibt viele Tote, aber die Schweizer stehen hinter den Entscheidungen der Regierung?

Stimmt das so?
Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: Cendrillon am 27.11.20, 11:21
hallo geli,
das die ganze schweiz hinter der regierung steht wage ich zu bezweifeln.
unsere bundesräte setzten auf eigenverantwortung. das kann funktionieren, aber alle müssen mitmachen ::) ich denke, viele, die nicht mit der regierung einverstanden sind, machen trotzdem mit.

lockdown gibt es bei uns nicht, da die wirtschaft "geschützt" werden muss. ::) ???
aber, die letzten paar wochen waren schlimmer als der frühling. nur, die schulen sind noch offen. meiner meinung nach, sollte mindestens die sekundarschule in der ganzen schweiz geschlossen sein.
nun läufts nach dem motto: mein kind darf seine freizeit nur mit kindern aus max. 2 haushalten verbringen. nachdem es stundenlang mit kindern aus 20 haushalten in einem raum verbracht hat (gelesen auf instagram)

und ja, die kh's und intensivstationen waren ziemlich voll. langsam gehen die zahlen der patienten wieder zurück.

die nächsten tage wird unser bundesrat empfehlungen !!! für die weihnachtszeit herausgeben. verbote und gebote soll es so wenig wie möglich geben bei uns. ich hoffe, die zahlen gehen nach den weihnachtsferien nicht wieder steil in die höhe :-\

ich stehe übrigens auch nicht komplett hinter den entscheidungen der regierung. ich möchte aber auch nicht an deren stelle sein. jeder will etwas anderes und die müssen entscheiden was am besten ist für die bevölkerung, wirtschaft,.....kein leichter job
Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: Annina am 27.11.20, 13:11
Hallo Geli,
ich persönlich bin dankbar, dass wir keinen Lockdown haben.

In meinem Wohnkanton gelten folgende Massnahmen: Gastrobetriebe dürfen von 6h bis 22h geöffnet sein, max 4 Pers. an einem Tisch, bei Familie mit Kindern auch mehr. Zusammenkünfte in geschlossenen öffentlichen Räumen max. 15 Pers, im Freundes- und Familienkreis max 10 Pers. inkl. Kinder. Maskenpflicht in Geschäften und ÖV.
Die positiven Tests stiegen von 322 (Woche 40) auf 5034 (Woche 44) in Woche 47 sind sie bei 2988. Die verschärften Massnahmen gelten bie uns seit Woche 43.

Wegen den Zahlen kommt es wohl ganz darauf an, wen man fragt. Eine Kollegin von mir hat einen Brief vom Spital erhalten, es könne sein, dass nicht dringende Operationen verschoben werden. Allerdings erst ca. eine Woche nach der OP ;).
Allgemein bin ich sehr skeptisch, was die Zahlen anbelangt. Anscheinend bekommen die Spitäler ziemlich viel Geld (warum weiss ich nicht), wenn sie einen Toten unter Covid verbuchen können. Die Angehörigen bekommen dann auch was davon ab.
Und in meinem Umfeld gibt es gleich mehrere, die, obwohl sie gar keinen Test gemacht haben, ein positives Resultat bekommen haben.

Nein, ich leugne das Virus nicht. Aber ich hab so meine Fragen zum Umgang damit.

Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: geli.G am 28.11.20, 18:33
Vielen Dank für eure Antworten  ;)

@ Annina euer Inzidenzwert wird 14-tägig berechnet?

@ Cendrillon, ich finde es interessant, dass zwar nicht alle mit den Beschlüssen der Regierung einverstanden sind, aber trotzdem mitmachen.
Bei uns ist das ja leider nicht so  :-\
Ich kann auch manches nicht nachvollziehen, aber ich möchte auch nicht die Entscheidungen treffen.

Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: maggie am 28.11.20, 19:51
geli - bist du nicht mehr in der ml - dort habe ich ausführlich geschrieben -

ich will mal sehen ob ich das hieher kopieren kann

also die skigebiete in der schweiz sollen offen bleiben, hiess es heute abend – mit sehr strengen regeln – und aus bayern hiess es, dass die nicht nach oesterreich oder in die schweiz fahren dürfen (oesterr. will auch offen lassen)
a
basel – da streiten sie sich, sind ja 2 halbkantone, eigentlich unmöglich – sie sind beide gleichwertig, ausser dass 1 halbkanton nur 1 ständerat stellen darf, die andern kantone alle 2 (das ist die kleine kammer im parlament), der nationalrat wird noch einwohnern im kanton zusamamengestellt

 – basel stadt hat restaurants und weiss nicht was alles noch geschlossen – baselland nicht –
-   gut die sagen, wir haben in den dörfern sehr wenig fälle, also können wir den einwohnern nicht erklären warum wir schliessen

das andere waren nur kurze antworten,
der kanton schaffhausen ist im moment ziemlich schlimm dran, mit den ansteckungen, vor allem in den alters- und pflegeheimen - in unserem nachbar dorf hatten sie auch mehre fälle, es konnten alle im heim bleiben - oder wollten nicht ins spital - etwa 3 sind verstorben (59 einzelzimmer)

ich hätte am letzten dienstag meine krampfadern operieren sollen - ca 10 tage vorher bekam ich ein schreiben vom spital - es könne sein, dass der operateur noch am tag vorher absagen würde, wenn der platz oder das personal knapp würde
ich habe mich dann am mittwoch selbst abgemeldet, hätte am donnerstag zur voruntersuchung müssen, und wie ich von einer bekannten gehört habe, haben sie wirklich anfang dieser woche das meiste was nicht dringend war abgesagt ...

in unserem dorf gab es die letzten 3 monate keinen positiven fall - gut die wenigstens wurden getestet, aber wenn du dich nicht krank fühlst oder nicht verreisen willst (ins ausland) musst/darfst? du dich auch nicht testen -
das ist leider schnee von gestern - 4 von etwa 8 waldarbeitern sind positiv .... - die waren ja niiiiiiie draussen !!!! - im dorf wohnt aber nur 1

unser neffe (sohn vom schwöschterli) hat eine metzgerei und musste sie bis ende letzter woche für gut eine woche schliessen - sie wurden durch eine angestellte angesteckt, die durch ihren mann positiv war (er auch bei der arbeit !!!)

habe jetzt am tel. mit einer kollegin gerade auch noch einige dinge gehört, die mit den tests nicht so toll sind - eine junge frau hätte nach ca 2 stunden bericht erhalten - nicht vom schnelltest, es war ihr 3. test, da haben sie scheinbar gedacht der 3. wäre auch negativ ... (war jetzt bös)

und ein junger mann sei nach längerer warte zeit - x stunden, abgeschwirrt und hätte aber nach 2 tagen den bescheid erhalten - negativ !!!!

Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: geli.G am 28.11.20, 20:36
geli - bist du nicht mehr in der ml - dort habe ich ausführlich geschrieben -

Doch bin ich schon, aber deine Antwort hab ich erst danach gelesen. Und ich hab ja schon am 20. die Frage gestellt  ;)
Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: maggie am 29.11.20, 00:41
ok geli - die corona box lese ich nicht so oft - bin auch meist nur kurz hier drin ....
Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: Bergli am 29.11.20, 10:07
....die corona box lese ich nicht so oft - bin auch meist nur kurz hier drin ....
so, auch bei mir....  fliege nur kurz darüber....

corona und Schweiz......
So wie maggie geschrieben hat, jeder oder fast jeder Kanton hält es anders.....
Bei uns im Kanton sind Menschenansammlungen bis 30 Personen im öffentlichen Raum, Privat 10 Personen erlaubt, ausser eine politische Versammlung.... da dürfen mehr sein....
Veranstaltungen sind die meisten abgesagt oder eher alle....
Für die Jungen ist es sehr schlimm, nichts ist los, kein Fest, nichts.
Die Regierung sagt viel. Aber ob wir alles glauben?
Bei den Tests gibt es viele Fragen und antworten, teils warten sie mehrere Tage aufs Ergebnis, teils nach mehrmaligem Test doch noch Positiv, leere Stäbchen werden getestet und die sind Positiv, Spitaler bekämen pro Coronafall viel Geld, also sterben mehr an Corona..... also man hört und liest sehr viel. Ob wahr oder nicht wahr?
Es gilt im öffentlichen Raum Maskenpflicht, man muss sich dranhalten ob man will oder nicht, sonst gibt es eine saftig Busse.....
Es halten sich (fast) alle dran, weil sie Angst haben vor den Sanktionen, Betrieb schliessen, und die Busse..... 

Hoffe es lockert ein wenig,  das wenigsten die Festtage normal gefeiert werden darf.....
 
Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: Annina am 29.11.20, 23:06
@Geli, nein, der Wert wird pro Woche berechnet. Es leben etwas mehr als 1 mio. Menschen in unserem Kanton.

Neue Massnahme bei uns seit gestern: Sperrstunde in den Restaurants ab 21 Uhr (bisher 23h, hatte es falsch geschrieben) und nur noch 50 Gäste (vorher 100).
Verschärfung der Massnahmen, weil die Zahlen der positiven Tests stagnieren. Das ist die offizielle Begründung.

Wenn wir schön artig sind, sollen dafür ab dem 14.12. wieder Gottesdienstbesuche mit bis zu 50 Personen möglich sein (jetzt nur 15).

Zitat:  Damit möchte der Regierungsrat der Bevölkerung im Hinblick auf die Festtage eine Perspektive verschaffen.


Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: maggie am 30.11.20, 00:23

Wenn wir schön artig sind, sollen dafür ab dem 14.12. wieder Gottesdienstbesuche mit bis zu 50 Personen möglich sein (jetzt nur 15).

Zitat:  Damit möchte der Regierungsrat der Bevölkerung im Hinblick auf die Festtage eine Perspektive verschaffen.
liebe annina, ich weiss  jetzt nicht wo du zuhause bist - aber da ist mal wieder etwas nicht so verständlich ....

das mit der personenzahl in der kirche finde ich einwenig dooooof - bei uns sind nie viel mehr als 20, und die muss man fast suchen (obwohl unsere kirche eher klein ist) !!!!!
dann gibt es ja in den meisten kirchen noch eine empore !!!
Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: cara am 30.11.20, 19:07

Allgemein bin ich sehr skeptisch, was die Zahlen anbelangt. Anscheinend bekommen die Spitäler ziemlich viel Geld (warum weiss ich nicht), wenn sie einen Toten unter Covid verbuchen können. Die Angehörigen bekommen dann auch was davon ab. 

Annina, das ist Quatsch und schon mehrfach widerlegt worden.
Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: Bergli am 01.12.20, 07:54


Allgemein bin ich sehr skeptisch, was die Zahlen anbelangt. Anscheinend bekommen die Spitäler ziemlich viel Geld (warum weiss ich nicht), wenn sie einen Toten unter Covid verbuchen können. Die Angehörigen bekommen dann auch was davon ab. 

Annina, das ist Quatsch und schon mehrfach widerlegt worden.
Gehört habe ich auch schon davon, beides ob es stimmt oder nicht. Aber es hat was Wares daran; Corona Patienten brauchen mehr Pflege, also kosten sie mehr.....
Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: Annina am 08.12.20, 13:41
Nun ist es bei uns auch soweit. Nachdem in der Klasse meiner Töchter 4 von 19 Kindern in Quarantäne sind, kam gestern eine Whatsapp-Nachricht der Lehrerin, die Kinder dürfen sich privat nicht mehr treffen. Hintergrund ist wohl, dass eines der Kinder, das jetzt in Quarantäne ist, bei einem anderen übernachtet hat, und dessen Vater nun erkrankt ist.
Ob ich meinen Kindern erlaube, mit den Nachbarskindern in der Schule zu sein (ohne Maske, zum Gück), aber nicht zusammen im Schnee zu spielen, stelle ich jetzt nicht ins Netz...

Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: Bergli am 08.12.20, 19:50
Ob ich meinen Kindern erlaube, mit den Nachbarskindern in der Schule zu sein (ohne Maske, zum Gück), aber nicht zusammen im Schnee zu spielen, stelle ich jetzt nicht ins Netz...
So weit sind wir schon gekommen, da frage ich mich schon. Was ist mit der Menschheit geworden, wo ist der "gesunde Menschenverstand"?

Bin gespannt, was der Bundesrat noch alles beschliesst.....
Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: ayla am 12.12.20, 18:32

So weit sind wir schon gekommen, da frage ich mich schon. Was ist mit der Menschheit geworden, wo ist der "gesunde Menschenverstand"?


Ja, da pflichte ich dir bei...

Als Junior Corona hatte, wurde er vom kantonalen Gesundheitsamt kontaktiert, zwar erst am 5. Tag! Einen Tag später rief auf unserem Festnetztelefon noch ein uns zugeteilter Kontakt-Tracer an. Ich habe mich auch schon oft gefragt, wo der gesunde Menschenverstand geblieben ist, aber diese beiden Herren hatten das Herz wirklich auf dem rechten Fleck und verfügten eben auch noch über den in letzter Zeit oft vermissten gesunden Menschenverstand. Dank diesen beiden haben wir die Zeit auch betrieblich super durchgestanden.

Von anderen Betroffenen haben wir schon ganz andere Dinge gehört. Und in der Bauernzeitung von letzter Woche war ein Bericht von einem Landwirt und seiner Frau, welche beide trotz Corona ihre Kühe gemolken haben (ohne Direktvermarktung/Kundenkontakte oder ähnliches). Sie wurden von einer Privatperson (durch ein Anwaltsbüro) angezeigt, weil sie die Quarantänemassnahmen nicht eingehalten hätten.
Trotz Nachfragen bei diversen Stellen konnte dem Bauern niemand richtig Auskunft geben, was er denn hätte tun sollen. Das Ganze sei eine Grauzone. Der Bauernverband sagt ganz klar, dass die Versorgung der Tiere wichtig ist und gewährleisten sein muss, am Besten durch eine andere Person. Es sei aber nicht verboten, es selbst zu tun. Der Bund schweigt auf Anfrage dazu.
Der Wohnkanton der Bauern gibt zur Auskunft: Ziel der Isolation sei, dass die positiv getestete Person auf ihrem Grundstück bleibe und keinen Kontakt hätte mit anderen Personen.

Je nachdem wie vielseitig ein Betrieb ist, ist es alles andere als einfach, sofort jemanden finden, der sich in Allem auskennt, und zeigen darf man der Aushilfe ja dann in dem Moment nichts mehr. Also ist es doch plausibler, dass man es gleich selbst macht.

Und dann eben das Problem mit den lieben Nachbarn, welche meinen, sie müssten Polizist spielen und Anzeige erstatten - das ist ja das eigentliche Problem. Wer solche Nachbarn hat, braucht keine Feinde.  ::)

Wir haben damals den wenigsten Leuten und nur wenn es nötig war, erzählt, dass wir unter Quarantäne sind und dieses oder jenes im Moment halt nicht geht. Viele haben es erst später mitgekriegt, als es schon wieder vorüber war. Schlussendlich ist es ja eine kurze Zeit.


Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: Bergli am 13.12.20, 17:22
Ja, das haben wir auch gelesen und sagen nichts dazu 🙊🙊🙊. Oder haben nichts dazu zu sagen und schütteln den Kopf......

Jetzt hat die Schweiz ja wieder einiges verschärft, aber wo ist das soziale, der gesunde Menschenverstand, den suche ich noch....... 🙊
Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: maggie am 13.12.20, 18:46
was mich stört - im kanton schaffhausen - da ist es ja noch etwas strenger -

in die kirche dürfen max. 15 personen - wir haben ja eine kleine kirche und da dürften ruhig 50 rein,

warum wird in den geschäften nach m2 berechnet und in der kirche heisst es einfach .. - na ja - unser gesundheitsvorsteher - ich sage nichts - wohnt hier !!!!
Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: Imogen am 15.12.20, 18:14
Wie ist den die Lage im Kanton Graubünden. Wir verbringen jedes Jahr die KW 8 in Obersaxen. Unser Mietvertrag für 2021 ist so, dass wir einen Monat vorher noch vom Vertrag zurücktreten können.

In Deutschland steigen die Zahlen weiter, ich denke eher, dass wir gar nicht einreisen dürfen. Die Schigebiete in Österreich, dürfen nur auch nur Österreichern besucht werden. 

Ich denke wir werden eher nicht fahren.

Imogen
Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: maggie am 15.12.20, 22:21
Wie ist den die Lage im Kanton Graubünden. Wir verbringen jedes Jahr die KW 8 in Obersaxen. Unser Mietvertrag für 2021 ist so, dass wir einen Monat vorher noch vom Vertrag zurücktreten können.

In Deutschland steigen die Zahlen weiter, ich denke eher, dass wir gar nicht einreisen dürfen. Die Schigebiete in Österreich, dürfen nur auch nur Österreichern besucht werden. 

Ich denke wir werden eher nicht fahren.

Imogen

frag mal an - es kann sein dass bis dann wieder offen ist, über die feiertage ist es noch nicht sicher ob die bündner skifahren dürfen, da wird noch verhandelt - es geht eben um die unfälle, die dann die spitalbetten belegen .... - kann ja auch guten skifahrern passieren

ich denke wenn du bis dann nicht, oder nur mit ungutem gefühl einreisen kannst, sollte der vermieter entgegenkommen -

unsere jungen z.b. fahren immer ins allgäu, in ein tolles kinderhotel (6,5 j & 2,5 j), die grosse freut sich immer das ganze jahr - sie müssten jetzt in der letzten januar woche fahren, da dann ferien sind und in der schule darf nicht mehr neben den ferien in urlaub gefahren werden) -
- sie haben jetzt abgesagt und haben einen gutschein für den ganzen betrag bekommen, den sie dann - hoffentlich - in 2022 einlösen können
Titel: Re: Corona in der Schweiz
Beitrag von: freilandrose am 16.12.20, 14:34
Einfach am Zoll anfragen, da wo ihr einreisen wollt.