Autor Thema: erneuter (Teil-)Lockdown und die Einschränkungen/Probleme damit....  (Gelesen 2458 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6024
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden


Und ja, als geboosterter teste ich mich auch, um die Ungeimpften nicht zu gefährden.

Mache ich auch und ich würde mir wünschen, das wäre eine Selbstverständlichkeit

Testet ihr selbst oder lasst ihr euch testen?
Das ist nämlich hier ein Problem. In unserem 3000 Einwohner-Ort gibt es Gott sei Dank einen
Schausteller, der magels anderer Einnahmen, ein Testzentrum betreibt. Der wird regelrecht überrannt weil es im Umkreis wenig bis keine Möglichkeiten zum offiziellen testen gibt.

Und Selbsttest sind rar. Da muss man wirklich Glück haben, wenn man in einem Drogeriemarkt einen! ergattert. Abgesehen davon, dass der nächste Drogeriemarkt gute 10 km weit weg ist.

Wenn ich nichts offizielles vor habe, dann daheim. Gott sei Dank hat Franz im Sommer eine größere Menge Tests gekauft.

Ansonsten gehe ich in die Apotheke, wenn ich einen Nachweis brauche.
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5613
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Hier in Niedersachsen soll es über Weihnachten bis 2.1. eine sogen. Weihnachtsruhe geben. Das heißt, egal wie die Zahlen sind, auch bei Warnstufe 1, gilt dann in der Zeit Warnstufe 3. Dazu gibt es diverse Einzelverordnungen. Muss ich mich erst noch mal einlesen. Jedenfalls sind Disco und Tanzveranstaltungen verboten wg. Silvester.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2356
  • Geschlecht: Weiblich
Wir in der Arbeit in einer Drogerie haben auch 2G, da wir auch andere Sachen (Haushalt, Spielsachen) haben und nicht nur Artikel des täglichen Bedarfs.
Somit wird am Eingang kontrolliert, stundenweise darf immer eine andere Kollegin diesen Dienst verrichten.🤦‍♀️

Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3821
  • Geschlecht: Weiblich
Mir tun die leid, die am kalten zugigen Eingang kontrollieren müssen. Habe heute mitbekommen,
wie unfreundlich die Leute die rein wollen sein können.
Wenn ich rein will oder muss, dann halte ich halt meine Sachen bereit und zeige sie her.
Aber da wird diskutiert und geschwafelt, von wegen Datenschutz  und genauso wenn an der Kasse nach der Postleitzahl gefragt wird, Herrschaftzeiten dann sag ich das halt.

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2356
  • Geschlecht: Weiblich
Ja, wir können uns auch was angenehmeres vorstellen. Wir haben dafür ja nicht mehr Personal, die anfallende Arbeit muss trotz allem auch noch erledigt werden.

Sehr, sehr viele sehen das Positive  an den Kontrollen, eine Kollegin sagte so treffend, wir müssen das machen, weil sich manche nicht impfen lassen!!!!
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2670
  • Geschlecht: Weiblich
ich lasse mich auch noch testen, mindestens einmal die Woche die PCR.
Selbsttest manchmal, wenn ich was vor habe. Wenn ich mich mit meiner Schwester treffe, wo alle aus der 17jährigen Nichte geboostert sind, teste ich tatsächlich nicht.
Montag vor der Beerdigung habe ich das vor. Ich gehe aber meist in ein Testzentrum, hier in der Stadt sind ja genug vorhanden und die Schlangen inzwischen auch nicht mehr so lang.

Cara, wer finanziert dir jede Woche einen PCR-Test? Könnte mir vorstellen, das hat mit deiner beruflichen Tätigkeit zu tun?

Hat gestern wer „Monitor“ bei ARD gesehen? In einem Beitrag ging es um die Antigen-Schnelltests, egal ob als Schnell- oder Selbsttests verwendet. Es ist erschreckend, wie die Zuverlässigkeit sinkt bei einem Absenken von sehr hoher auf nur noch hohe Virenlast und letzteres ist ja wohl bei geimpften und genesenen  infizierten Personen anzunehmen. Von einer Zuverlässigkeit zu 50 % ging ich immer aus, ist wohl doch nochmal bedeutend schwächer. Und leider sind auch noch etliche unwirksame Tests auf dem Markt.

Es gibt aber eine Liste von geprüften Tests durch das Paul-Ehrlich-Institut
https://www.bfarm.de/liste-antigentests

Der Beitrag in ARD
https://www1.wdr.de/daserste/monitor/videos/video-g-minus-wie-riskant-sind-schnelltests-in-der-vierten-welle-100.html
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Online SteinbockTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3316
  • Geschlecht: Weiblich
Ich habe heute zum erstenmal einen Schnelltest in der Stadt machen lassen, um ins Hallenbad gehen zu dürfen.
Hat gut und zügig geklappt. Und bin zufrieden, dass der Badbesuch möglich war. Angenehm war, dass logischerweise
wenig Leute in dem Bad waren (wegen 2G+)
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline babsk

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 285
  • Geschlecht: Weiblich
  • __
Bei uns gibt es ja schon länger 3 G am Arbeitsplatz.
Wir können uns bei SPAR (wie EDEKA) PCR Gurgeltests holen,
diese in eine Box einwerfen und am nächsten Tag ist das Ergebnis da. Geht super schnell.
Allerdings wenn man nicht Internet Fit ist,  braucht man Hilfe bei dem ganzen Registrieren etc.
Alle Apotheken im Umkreis bieten Antigen und PCR Test kostenlos an.
Da kann ich nicht klagen. Obwohl tiefst ländliche Region gibts viele Möglichkeiten.


Lg. Barbara
Lächeln ist der eleganteste Weg dem Gegner die Zähne zu zeigen!

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2670
  • Geschlecht: Weiblich
Das ist ja super bei euch babsk, einige Dinge funktionieren in Österreich einfach besser.
In Bayern sind die PCR-Tests in der Regel nicht mehr kostenlos, nur mit Schein vom Gesundheitsamt, entweder wegen Kontaktperson 1 oder bei pos. Schnelltest bzw. pos. Selbsttest.

Das find ich nicht gut.

Zumindest die Schnelltestzentren schießen jetzt wieder aus dem Boden, so auch im Gemeindegebiet mit attraktiven Zeiten (frühmorgens oder in den Abendstunden. Dort gäbe es natürlich auch PCR, da sind aber 79 € zu berappen, wer leistet sich das auf eigene Kosten?

Mein Neffe hatte Kontakt zu pos.getestetem Freund, meldete das im Betrieb, von dort gleich heimgeschickt. Von der Hausärztin bekam er ohne Symptome keinen PCR-Test, auch keine Krankschreibung....ihm blieb nix anderes als PCR auf eigene Kosten, um nicht unbezahlten Urlaub nehmen zu müssen, das wird unter Lehrgeld abgehakt und nächstes Mal nix mehr gesagt...... Lücken im System....gar nicht gut
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5613
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Von unserem Sohn sind 4 Kollegen positiv getest. Mit zweien hatte er näheren Kontakt. Nach Feierabend hat er heute erst mal einen Selbsttest gemacht, war negativ. Hoffen wir mal, dass es so bleibt.Er ist mit Johnson u. J. geimpft. Zum Boostern hat er einen Termin, der ja in diesem Fall nicht weiter hilft.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7384
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
ich lasse mich auch noch testen, mindestens einmal die Woche die PCR.
Selbsttest manchmal, wenn ich was vor habe. Wenn ich mich mit meiner Schwester treffe, wo alle aus der 17jährigen Nichte geboostert sind, teste ich tatsächlich nicht.
Montag vor der Beerdigung habe ich das vor. Ich gehe aber meist in ein Testzentrum, hier in der Stadt sind ja genug vorhanden und die Schlangen inzwischen auch nicht mehr so lang.

Cara, wer finanziert dir jede Woche einen PCR-Test? Könnte mir vorstellen, das hat mit deiner beruflichen Tätigkeit zu tun?


Ja, wir haben von unseren offiziellen Testungen, die wir im Mai eingestallt haben, noch PCR-Kits übrig. Die müssen ja auch weg, also hat jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, sich einmal die Woche damit testen zu lassen.
Es gibt aber kein Zertifikat darüber, das ist für die eigene Sicherheit.
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!