Autor Thema: Corona und die Kirche II  (Gelesen 11537 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline samira

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1181
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #90 am: 14.03.21, 10:24 »
@lunaR ja ich meine mit dem Schlüssel verschlossen
Liebe Grüße Samira

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21165
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #91 am: 14.03.21, 10:25 »
Geht gar nicht.

Offline samira

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1181
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #92 am: 14.03.21, 10:40 »
Mein Mann ist am überlegen ob er sich beim bischöflichen Ordinariat beschwert.
Liebe Grüße Samira

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3831
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #93 am: 14.03.21, 10:44 »
Er kann sich natürlich beschweren. Sowas geht gar nicht.

Warum hat er nicht gleich denjenigen der zugesperrt hat drauf angesprochen?
Das muss ja einer von der Kirche gewesen sein. Mesner o.ä.
Soweit wäre es bei mir gar nicht erst gekommen. Das hätte ich gleich  unterbunden.

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3426
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #94 am: 14.03.21, 10:47 »
Zusperren während des Gottesdienstes geht gar nicht!!! :o

Vor der Beschwerde beim Ordinariat erst mal mit einem Verantwortlichen der Pfarrei Kontakt aufnehmen?!
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline samira

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1181
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #95 am: 14.03.21, 11:54 »
Derjenige der zugesperrt hat ist der Schwager von der Mesnerin und Vorsitzender vom Pfarrgemeinderat. Ich muß mich mal schlau machen wer bei uns aus dem Dorf im Pfarrgemeinderat ist und drauf ansprechen.
Liebe Grüße Samira

Offline Annina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 392
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #96 am: 14.03.21, 13:47 »
Vielleicht könntest du es auch über die Feuerwehr regeln? Türe abschliessen ist wortwörtlich brandgefährlich.
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2625
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #97 am: 14.03.21, 17:48 »
Da wurde tatsächlich zugesperrt und kurz vor Ende des Gottesdienstes wurde erst wieder aufgesperrt. Momentan ist eh nur Zugang durch eine der beiden Kirchentüren. Der "Zusperrer" hat extra noch kontrolliert ob auch wirklich beide Türen abgesperrt sind.
Ich wollte mich eigentlich für die Osterfeier mit Speisenweihe anmelden, aber unter diesen Umständen werde ich wohl drauf verzichten

Samira, wir wohnen im gleichen Landkreis, gehören aber verschiedenen Bistümern an.

Bei uns ist der Eingang an der rückwärtigen Seite und seitwärts am großen Portal der Ausgang. Es wurde wohl anfangs auch zugeschlossen seitlich, so dass zwingend der hintere Eingang zu nehmen war. Aufgeschlossen wurde erst nach GD wieder, um die Besucher auszulassen dort. Das wurde wohl auch erst nach massiven Einwänden der Besucher abgestellt. Die hintere Tür blieb zwar offen, trotzdem ist eine versperrte Tür ein Unding!

Ich habs nicht erlebt. Im Sommer nach Wiedereröffnung war ich nur in Freiluftgottesdiensten, ging erst wieder rein, als Empore geöffnet hatte. Dort oben gib es mehr als 15 markierte Plätze. Und es waren nie mehr als 7 Personen oben. Die meisten früheren Empore- Kirchgänger sind komplett ausgeblieben nach Corona-Ausbruch.

Samira, ich würde auch erst im Pfarrbüro vorsprechen.

Zu Beerdigung. Ich war erst einmal unter Corona-Bedingungen in einem Requiem, ich musste mich im Januar von meiner langjährigen Radlfreundin verabschieden. Innen waren die Plätze weitgehend regelkonform belegt wie bei normalem GD, obwohl  eigentlich höchstens 25 Personen erlaubt sind bei Beerdigungen,  das waren schon mehr, weil die erlaubten vorderen Bänke unten im Kirchenraum auch mit kompletten Familien besetzt waren.
Auf dem  Friedhof auch mehr als erlaubt. Aber viele aus dem Dorf, die auf Empfehlung des Priesters jeweils Platz an ihren Familiengräbern einnehmen sollten und so entsprechend verteilt waren.
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline zwagge

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 649
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #98 am: 14.03.21, 19:16 »
Grias eich,
Ich würde das zweigleisig machen.
Mich im Pfarrbüro erkundigen und mal imOrdinariat nachfragen..

Bei uns sind die Türen zu, aber nicht verschlossen. Wär ja noch schöner.
Aus welchem Grund wurde zugesperrt? Dass nicht noch welche reinkommen?

Dafür sind doch die Plätze markiert.

Bei uns waren tatsächlich schon ein paarmal so, dass anscheinend den GD draußen mitgefeiert haben, da in der Kirche kein Platz mehr war.

Wenn es wieder wärmer wird, machen wir eh wieder Freiluft, aber bis dahin....
Ganz liebe Grüße
Birgit

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3426
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #99 am: 16.05.21, 17:01 »
Ich hab mal eine Frage bezüglich Gottesdienste und Umsetzung der Vorschriften.
Mein Mann war gestern Abend in der Kirche im Nachbarort und als er heim gekommen ist war er total entsetzt. Kurz bevor der Gottesdienst angefangen hat wurden die Kirchentüren zugesperrt. Wir fragen uns jetzt ob das woanders auch so gemacht ist und ob das rechtlich überhaupt zulässig ist. Mein Mann meinte das wäre Freiheitsberaubung und was wohl im Notfall ist. Ich kann ihn ein Stück weit verstehen. Was ist zum Beispiel wenn jemandem so richtig speiübel wird. Soll der dann in die Kirche k.....
Ich hab den Eindruck dass in diesem Ort eh einiges anders ist als anderswo. Vor einigen Wochen z. B. war die Beerdigung von Schwiegervaters Freundin und wir durften mit 25 Leuten nicht mal zum Trauergottesdienst in die Kirche obwohl bei normalen Gottesdiensten viel mehr Leute dürfen.

Ist da noch was rausgekommen/zu ändern gewesen, wegen der abgeschlossenen Kirchentüren oder ist das immer noch so?
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3426
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #100 am: 04.07.21, 13:24 »
Bei uns war heute Gottesdienst im Freien mit Bläsermusik
und anschließend Frühschoppen.  ENDLICH
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2179
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #101 am: 04.07.21, 13:26 »
Wir sind nächsten Sonntag zur Taufe der Zwillingsmädchen vom Patenkind eingeladen.
Die Pfarrerin hat soviele Taufen nachzuholen, wegen Corona
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3294
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #102 am: 04.07.21, 13:51 »
Eben kam eine Nachricht von unserem Chorleiter, dass wir nun doch in zwei Wochen bei der
goldenen Konfirmation im Freien vor der Kirche ohne Maske singen dürfen.

Letzte Woche hieß es noch, sowohl in der Kirche wie auch davor nur mit FFP2 Maske singen.
Darauf haben wir dankend verzichtet  :-X

Eine Mitsängerin ist bei den Goldenen Konfirmanden dabei und freut sich nun wie Bolle  :D

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2666
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #103 am: 04.07.21, 23:20 »
@ Marina,
ach wie schön für euch. Durftet jetzt lange genug nichtmehr singen.
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3294
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #104 am: 14.08.21, 16:30 »
Ich war heute zum ersten Mal seit Corona auf einer Beerdigung hier im Ort.
Es spielt sich alles auf dem Friedhof im Freien ab. Kein Schatten weit und breit
(heute hat es bei uns 30 Grad  :P).
Man braucht keine Maske, muss/soll aber 1,5 m Abstand halten. Das hat aber
so gut wie niemand eingehalten. Jeder stand dicht gedrängt in dem bisschen Schatten,
den ein paar dürftige Büsche geworfen haben nach dem Motto:
nur nicht umkippen!

Der Pfarrer, der Kreuzträger und die Sargträger haben Maske getragen, was ich
nicht ganz verstehe (gut: die Sargträger können bei 6 Mann um den Sarg den
Mindestabstand schlecht einhalten). Es durfte auch gesungen werden.