Autor Thema: Landwirtschaft in den Medien III!  (Gelesen 49208 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6738
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #270 am: 01.07.21, 11:27 »
Tipp für Podcast-Hörer

BR-Heimat  Habe die Ehre.  Heute ist die Landesbäuerin von Südtirol zu Gast.
Kommt sehr sympathisch rüber.

Link hab ich leider nicht.

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6614
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #271 am: 28.08.21, 10:04 »
Hallo

ein wirklich guter Beitrag

Immer mehr Kühe sterben durch Plastikteile im Futter

Zitat

Gefahr durch Plastikmüll: Es trifft nicht nur Fische im Meer, sondern auch Kühe auf der Weide.
Ein Wetterauer Landwirt verlor in kurzer Zeit acht seiner Kühe, weil sie Plastikteile gefressen hatten.

Das Video im Beitrag macht das Problem deutlich ...

Bleibt gesund
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline Flecky

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 82
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #272 am: 01.09.21, 14:08 »
https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/landfrauenverband-fordert-bewussteren-fleischkonsum-12669996.html

Hallo , habe heute bei TOP-Agrar diesen Artikel gelesen.Sollen wir Landwirtinnen uns vom Landfrauenverband jetzt auch noch die Currywurst verbieten lassen. Wenn man abends die Nachrichten anstellt, geht es nur noch um Umwelt, Klimawandel, CO 2 und an fast allen ist die Landwirtschaft schuld - also am besten keine Tierwirte mehr und auf diese Schiene springt jetzt auch der Deutsche Landfrauenverand auf.
Bei uns wird jedenfalls weiterhin Fleisch gegrillt und Kotlett und Schnitzel gegessen.
Weiterhin Guten Appetit

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6738
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #273 am: 01.09.21, 14:18 »
.... da ist es vermutlich so wie in vielen Verbänden oder auch Parteiein.
Da machen die oberen oft was Anderes als die Basis.
Das ist für uns nach wie vor der Hauptgrund warum wir schon vor Jahren aus dem Bauernverband ausgetreten sind.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #274 am: 01.09.21, 16:41 »
Flecky,
wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, verbieten dir die Landfrauen nicht die Currywurst! Es wird darauf hingewiesen, angeregt, das man/Frau ihren Fleischkonsum überdenken soll. Das machen wir schon seit längerem.  Bei uns kommt auch Fleisch auf den Grill, aber wir essen auch oft fleischlose, und das gerne. Fleisch kaufe ich nur in der Direktvermarktung, bzw. von eigenen Tieren,  bzw. vom Jäger meines Vertrauens😎 (Göga).
Ebenso halte ich es mit Obst und Gemüse,  ich brauche kein Bio, aber der Jahreszeit entsprechend und regional!
« Letzte Änderung: 01.09.21, 16:46 von Tina »
LG
Tina

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5175
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #275 am: 01.09.21, 16:59 »
ich nur in der Direktvermarktung, bzw. von eigenen Tieren,  bzw. vom Jäger meines Vertrauens😎 (Göga).


Damit habe ich ein Problem..................

Direktvermarktung ist sicher ne tolle Sache. Aber mit solchen Aussagen sagt man indirekt, dass es nur beim Direktvermarkter "gutes" Fleisch gibt.
 
Dabei wird von den meisten von uns hier ein großteil des Fleisches eben auch im Discounter landen. Ich kaufe mein Fleisch deswegen nur im Discounter.

Und dasselbe Problem sehe ich bei dieser Petition. Da läuft es unterschwellig leider schon darauf hinaus, dass Fleisch essen überhaupt böse ist.
Und so manch einer des schlechten Gewissens wegen gar kein Fleisch mehr isst.
Enjoy the little things

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6738
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #276 am: 01.09.21, 17:29 »
Mit saisonal und regional bin ich bei Dir, Tina.
Das mach ich auch (meist) so.
Mit dem suggerieren dass Fleisch billig automatisch mit schlechterer Qualität einher geht, das stößt mir schon länger auf.
...und nicht nur Fleisch, auch andere Produkte.
All unsere Milch geht zu Díscounter, und wir können jetzt auch nicht alle direkt vermarkten.
Für mich ist und war das immer eine Nische dort wo es standortmäßig und personell geleistet werden kann.

Sicher ist es so dass man Fleischkonsum einschränken kann, aber da gäbe es noch viele andere Baustellen wo man Recourcen sparen sollte.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #277 am: 01.09.21, 17:40 »
Ich finde zwischen dem Fleisch vom Discounter  und dem Fleisch aus der Direktvermarktung, bzw. Dem Metzger ist schon ein Unterschied.  Vielleicht liegt es auch daran,  das ich Hauseirtschaft gelernt habe und eigentlich immer koche, bis auf Ausnahmen.  Und wenn ich an die eingelegten Nackensteaks vom Discounter denke, in der Regel aufgetautes Fleisch und viel fettige Marinade, da schüttelt mich nur.
Ich sehe da auch einen Unterschied zur Milch, am liebsten mag ich direkt vom Landwirt, geht aber nicht immer. Aber Milch im Laden, sehr ich kaum einen Unterschied, ebenso bei der weißen Linie, wie Quark und Joghurt.  Aber bei Käse schon, ob ich einen Gouda aus einem Block habe, oder eben den teureren aus der Theke. Ich gebe ja zu, das ich privilegiert bin, weil wir nicht wirklich beim Lebensmitteleinkauf auf den Euro sehen müssen.  Aber Reste werden von mir in der Regel verwertet, im Notfall an die Hühner oder Schweine der jungen Generation.
LG
Tina

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5175
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #278 am: 01.09.21, 17:47 »
Die Diskussion führe ich ständig auf facebok.

Ja, die Qualität beim Direktvermarkter ist besser. Nehmen wir Rind. Was verkauft der Direktvermarkter? in den meisten Fällen Fleisch von Mutterkuhhaltung - sprich von reinen Fleischrassen. Natürlich ist da die Qualität besser.
Aber was soll dann z.B. mit der Milchkuh passieren???
'
Ebenso nimmt der Metzger nur die schönsten frohwüchigsten Schweine von einem Betrieb. Natürlich ist dann die Qualität besser.
Aber was ist mit den eben nicht so frohwüchsigen Ferkelchen, die es auf jedem Betrieb gibt?


Tina, hatte ihr nicht auch Kühe? Wohin habt ihr die vermarktet?
Habt ihr nicht einen Massentierhaltungs-Hähnchen-Stall? Wohin verkauft ihr diese?

Verarbeitetes Fleisch ist wieder ein anderes Thema. Klar ist das marinierte Fleisch nichts besonderes. Aber andererseits ist es nicht auch Verwertung von Fleisch. Würde das nicht sonst weggeworfen?

Enjoy the little things

Offline Flecky

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 82
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #279 am: 01.09.21, 18:53 »
es werden dort ja auch die ökologischen Gründe angegeben - aber diese merkwürdigen Zahlen, die bei Tierhaltung immer in Bezug auf Wasserverbrauch und CO 2  Bilanz angeführt werden sind mir ein Rätsel.Wenn es regnet landet das Wasser auf der Wiese und ob das Gras nun von der Kuh gefressen wird oder nicht, der Regen ist nun mal vom Himmel gefallen. Zum Thema Dorfschlachter oder
Supermarkt habe ich mal eine Frage. Unser Schlachter im Ort kauft seine Bullen bzw. Schweine von 2 heimischen Landwirten. Die restlichen Bullen und Schweine gehen aber einen grösseren Schlachthof und landen anschliessend in der Frischfleischtheke im Supermarkt, die die Teilstücke vor Ort teilweise noch zerlegen oder verarbeiten. Wo ist da der Unterschied?

Wenn schon die Landwirte ein schlechtes Gewissen haben sollen beim Fleischverzehr finde ich das schon recht bedenklich.

Offline Sternschnuppe

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 605
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #280 am: 01.09.21, 19:39 »
Flecky,
wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, verbieten dir die Landfrauen nicht die Currywurst! Es wird darauf hingewiesen, angeregt, das man/Frau ihren Fleischkonsum überdenken soll. Das machen wir schon seit längerem.  Bei uns kommt auch Fleisch auf den Grill, aber wir essen auch oft fleischlose, und das gerne. Fleisch kaufe ich nur in der Direktvermarktung, bzw. von eigenen Tieren,  bzw. vom Jäger meines Vertrauens😎 (Göga).
Ebenso halte ich es mit Obst und Gemüse,  ich brauche kein Bio, aber der Jahreszeit entsprechend und regional!

Tina, das kann ich nur unterschreichen!!! Guter Beitrag

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1778
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #281 am: 01.09.21, 19:58 »
Ich war heute wieder einmal bei Hofer (Aldi) einkaufen, und habe mich in der Fleischtheke umgeschaut, nur so aus Interesse. Da war ein Großteil des Fleisches von 2 Biolinien die es bei Hofer gibt mit -20 -50% gekennzeichnet, weil es kurz vor dem ablaufen war. Die "normalen" billigeren Fleischartikel nicht. Ich frage mich nur ob Aldi das aufgeht wenn er in Zukunft kein Billigfleisch mehr anbieten will.
Ich kaufe unser Fleisch auch direkt beim Direktvermarkter, oder aus dem eigenen Stall.
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #282 am: 01.09.21, 22:27 »
Gammi, wir hatten auch Kühe, und in der Regel waren die Schlachtkühe relativ alt, als sie zum Schlachthof gingen. Und ich fand das auch nicht gut, wenn die gefühlt durch die halbe Rebublik zum Schlachten gefahren wurden.
Als ich auf dem Hof anfing, war der nächste Schlachthof in der Kreisstadt,  ca. 10km entfernt.  Dann kamen die diversen Vorgaben und der Schlachthof wurde zu gemacht  und wir mussim Nachbarkreis schlachten . Und so ging das Apiel weiter. Ich habe aber zu der Zeit, auch mit mehr Leuten am Tisch immer von unsern Tieren geschlachtet.  Das beste Fl,was wir mal ha, war eine Färse, die sich bei der Kalbung was getan hatte, die 10 Tage nach der Geburt bei uns auf dem Hof geschlachtet wurde,war vor BSe Zeiten. Das Fleisch war Megan gut.
Und zu unserer  Hähnchenmast: defininiere mir mal bitte den  Begriff "Massentierhaltung"!
Ich hatte diese Diskussion schon des Öfteren,  weißt du was Hamburger Stubenküken sind? Heiß begehrt in früheren Jahren in Hamburg und Umgebung.  Aber keiner hat sich einen Kopf darum gemacht, wie die gehalwurden. Küken brauchen Wärmer und die gab es zu der Zeit in der Küche oder Stube. Und da wurden die Tiere unter der Sitzbank gehalten, weil es da warm und kuschelig war. Luft, Licht, Bewegung für die Tiere, hat sich keiner interessiert.
LG
Tina

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5175
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #283 am: 02.09.21, 09:52 »
Tina, genau da wollte ich drauf hinaus.

Wohin gingen die alten Kühe? Mit Sicherheit nicht zum Direktvermarkter...................aber ihr wolltet auch, dass sie jemand kauft und isst.......................jemand, der billiger und daher vielleicht auch öfters Fleisch isst.
Wenn alle nur noch selten beim Direktvemarkter ein "gutes" Stück Braten kaufen, dann nützt uns Landwirten das gar nix.

Stimmt. Was ist Massentierhaltung?
Wohin verkauft ihr eure Hähnchen?
Enjoy the little things

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1540
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #284 am: 03.09.21, 13:03 »
In unserer Regionalzeitung ist heute ein Bericht über einen hiesigen Edeka-Markt, der nun auch das Fleisch von Strohschweinen (HF 3) anbietet. Ich mag Schweinfleisch nur von der wilden Sau oder als Wurst, aber vielleicht versuche ich mal ein Kotelett aus diesem Angebot.

LuckyLucy