Autor Thema: CC -2018 haben mindestens 80% Betriebsprämienabzug von 9%  (Gelesen 23913 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lexie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 917

da muss ich wohl bei einem Mitarbeiter gelandet sein, der entweder nicht richtig lesen konnte oder
es falsch verstanden hat  ;D
solche soll es ja auch geben.
Danke Annelie für den Hinweis, werde es jetzt selber gleich nachlesen.
LG Lexie

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Gammi, dann ist der Artikel aber sehr irreführend geschrieben:

Diese Toleranz gilt aber nur, wenn die Tiere ohne Ohrmarken dennoch eindeutig zu identifizieren sind. Darüber hinaus muss der Verstoß gegen die CC-Verpflichtung geringfügig bzgl. Ausmaß, Dauer und Gefährdung für Mensch und Tier einzuschätzen sein.

ein Tier mit einer Ohrmarke ist m.M. nach eindeutig zu identifizieren, bei Tieren ohne Ohrmarken ist das schwieriger, außer sie sind in verschiedenen Altersstufen (Kälber/Fresser/Bullen ) oder Geschlecht.


Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5229
  • Geschlecht: Weiblich
Auch wenn ich vielleicht nerve. Wie schon geschrieben ich kann mit den 15% sehr gut leben. Aber ich hab einfach die anderen Zahlen im Kopf.

In den meisten Texten die ich nun gefunden habe stand, dass bei verlorenen Ohrmarken unverzüglich nachbestellt und nachgekennzeichet werden muss. Das ist dann wiederum Auslegungssache.  ???

Enjoy the little things

hopp

  • Gast
guten
 ich bin froh das ihr meinen Diskusionsanstoß aufgegriffen habt
 an der Meldefrist kann mn nix ändern   aber die GERINGFÜGIKEITS GRENZE ist deutsche einzellösung und in der Bund_länderkommision festgelegt wurden   hier ist denke ich deransatzpunkt denn 8%Überschreitungen ist  eine zielstellung  die erreicht werden könnte
« Letzte Änderung: 28.02.16, 18:57 von hopp »

Offline Frieder

  • Süddeutschland
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 169
  • Geschlecht: Männlich
Das ist doch superleicht verdientes Geld für den Staat. Die ärgern sich bestimmt, dass sie nicht viel früher auf diese gute Einkommensquelle gekommen sind.  ::)

Wenn ich überleg, wann zum Teil die Kälber, die über Auktion weggehen, erst angemeldet werden - habe hier schon alles erlebt. Und wie oft poppt beim Einstieg in HIT "Sie haben xx fehlerhafte VVO-Vorgänge bezüglich zu prüfender Meldungen" auf - nur weil die Käufer der Kälber diese nach Wochen noch nicht angemeldet haben und die Viecher so seit meiner Abmeldung im "Nirvana" leben....

hopp

  • Gast
guten Abend
wollte nur mal Bescheid sagen das nach Aussage Dr.R Kloos( Staatssekretär im Bundesministerium) in der nächte Sitzung der Bund Länderkommision das Tehma Frühwarnverstöße HIT-Meldungen und das Thema Ohrmarken im Rahmen der Entbürogratisierung auf der Tagesordnung stehen und überarbeitet werden sollen

hoffe sehr das viele Unterstützer  zur Abschaffung der Neuregelungen  CC-2016 sich durchsetzen können 


Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2971
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Na das hoffe ich doch mal auch. Nur wie lange wird das dauern?  Meist viel länger als umgedreht 😫
Liebe Grüße Heidi

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Ich weiß ja nicht inwieweit dies den Tatsachen entspricht, aber unser Sohn hat von der Schule nach Hause gebracht, dass dies nur greift, wenn der Betrieb im jeweiligen Jahren kontrolliert wurde. Also nicht automatisch nur durch Überprüfung der Hi-Tierdatenbank, weiß da jemand genaueres?
Das würde dann bedeuten, dass der Beispielbetrieb 2015, 2016 und 2018 kontrolliert wurde.

In dem Fall wäre die Zahl 80 % utopisch, ich hoffe das das stimmt was unser Sohn gehört hat. Ich frag mich eh, ob sich die 80 % auf die tierhaltenden Betriebe bezieht oder auf alle Betriebe.
« Letzte Änderung: 06.03.16, 08:56 von annelie »
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5261
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Hallo
wir in Niedersachsen dürfen ab sofort unsere Tiere nicht mehr mit Kaltbrand kennzeichnen. Ist auch CC-relevant.

http://www.topagrar.com/news/Rind-Rindernews-Niedersachsen-Kaltbrand-bei-Rindern-verboten-2830961.html

LG Gina

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Jetzt mußte ich erstmal googeln, ich kannte Kaltbrand nicht. Ich kenne hier in der Gegend niemanden der das praktiziert, braucht man das für die Weide?
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5261
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Hallo Annelie,
bei uns wird das schon Jahrzehnte praktiziert. Bei uns ist es bei der Milchkontrolle viel einfacher, wenn wir die Nummern am Hintern ablesen können. Wir haben schon welche mit Nummern am Halsband, aber die stürmen immer so schnell in den Melkstand, dass man mit schreiben nicht nachkommt, dann muss immer einer hochklettern und dann irgendwie die Nummern ablesen. Macht nur Unruhe, die man bei der MLP ja nicht will.

LG Gina

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Ah danke jetzt weiß ich es.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6827
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Hallo Annelie,
bei uns wird das schon Jahrzehnte praktiziert. Bei uns ist es bei der Milchkontrolle viel einfacher, wenn wir die Nummern am Hintern ablesen können. Wir haben schon welche mit Nummern am Halsband, aber die stürmen immer so schnell in den Melkstand, dass man mit schreiben nicht nachkommt, dann muss immer einer hochklettern und dann irgendwie die Nummern ablesen. Macht nur Unruhe, die man bei der MLP ja nicht will.

LG Gina

Das ist sicher gut, denn das hochklettern, das wir auch oft haben, nicht nur beim Probemelken, auch wenn eine schnell in den Melkstand drängt, dann funktioniert nämlich Tiererkennung  oft nicht, geht schon in die Knochen und man wird schließlich auch älter.