Autor Thema: Kaffee: Automat oder Maschine? 2  (Gelesen 99659 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martina-sTopic starter

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5968
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #270 am: 08.06.21, 09:09 »
hab nochmal nachgerechnet. Wenn ich das genau auf Tage ausrechne, dann komme ich auf etwas mehr wie  10 Tassen pro Tag. Ich hoffe, der Automat kann das länger wie seine Haushaltsvorgänger
Liebe Grüße
Martina

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1229
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #271 am: 08.06.21, 10:23 »
Och, so viel find ich das jetzt nicht. Mein Mann und ich trinken zusammen bestimmt 10 Tassen am Tag, Frühstück, nach dem Essen und nachmittags nochmal. Ich finde eigentlich, daß das jetzt nicht sooo viel ist. Aber da gehen die Meinungen vielleicht auseinander ;).

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5421
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #272 am: 08.06.21, 10:57 »
Wenn ich so überschlage komme ich vielleicht auf 100 Tassen Kaffee im Jahr. Wir trinken halt mehr Tee.
Meine alte Kaffeemaschine ist überhaupt nicht mehr im Gebrauch, dass bisschen was wir trinken brühe ich von Hand auf und für die Tasse zwischendurch habe ich mir eine Senceo gekauft.

Offline martina-sTopic starter

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5968
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #273 am: 09.06.21, 09:27 »
Eigentlich war ich mit den 10/ Schnitt auch erstaunt. Dachte, es wären sehr viel mehr.
Gut eigentlicher Kaffeekonsum hat jetzt mit dem Gerät nix zu tun. Weil ich trinke nachmittags bei meinen Freundinnen eine Tasse. Die wird noch händisch gebrüht und hat jetzt nix mit unserem Automaten zu tun.
Ich trinke am Tag ca. 3 Tassen von unserem Automaten, mein Mann evt. 4. Oma 1 -2. Den Rest mein Sohn. Und der große Sohn zieht sicher auch ein bis zweimal.
Irgendwie glaub ich, schummelt das Gerät. Kann so gar nicht sein. Denn Besuch haben wir ja auch manchmal

Liebe Grüße
Martina

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4056
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #274 am: 13.09.21, 20:29 »
@mamaimdienst, hast Du einen Wasserfilter im Wasserbehälter? Ich hab den Filter eingebaut, der bei der Maschine dabei war. Obwohl wir weiches Wasser haben, sind angeblich mit Filter die Entkalkungsintervalle weiter auseinander. Nun haben wir schon den 2. Filter drin und heute hat die Maschine angezeigt ich soll wechseln. Geht auch ganz schön ins Geld und nachdem wir weiches Wasser haben könnte ich auch drauf verzichten. Was hast Du oder auch andere für Erfahrungen damit?
Ich hoffe die Maschine läuft jetzt besser. War bereits einmal zur Wartung bei Siemens. Da hatten wir so ca. 300 Tassen getrunken, wollte sie entkalkt werden. Das habe ich nach Anweisung gemacht. Dann haben wir ca. 7 Tassen getrunken und sie wollte wieder entkalkt werden und auf wundersame Weise war bei Wasserhärte auf einmal 4 eingestellt. Das hat niemand von uns eingestellt, da wir 1 haben. Also hab ich alles eingepackt und zum Händler geschafft. Nach 2 Wochen hab ich sie wieder bekommen und angeblich war die Maschine total verschmutzt  ??? ??? ??? Aber sicher nicht durch Fehlbedienung und mangelnde Reinigung. Im Gegenteil, die könnte höchstens wegen zu viel Putzen kaputt gehen. Naja und deshalb habe ich auch wieder einen Filter eingebaut nachdem der erste verschlissen war.
Ist ja nicht nur nervig, wenn das teure Gerät spinnt. Das Hinbringen zum Händler, die Fahrtzeit, das alles verschlingt so viel Zeit. Dann wieder abholen usw.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3731
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #275 am: 14.09.21, 08:35 »
@Pauline: Nein, ich hab keinen Filter im Tank. Hab das mal getestet, hatte aber null Effekt. Wir haben eh eine Entkalkungsanlage im Haus.
Ok, ich entkalke die Maschine so ca. 2x im Monat (wenn sie mir das halt sagt), aber wir trinken oft Kaffee, bzw. die Kids Milchgetränke oder Tee aus der Maschine. So alle paar Tage nehme ich die Brüheinheit auseinander und reinige die. Auch nach über
 10 000 Tassen läuft die Maschine tadellos.
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4056
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #276 am: 15.09.21, 10:00 »
Danke für die Infos. Dann verwende ich künftig auch keinen mehr
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline martina-sTopic starter

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5968
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #277 am: 01.11.21, 17:03 »
Hallo,
seit ich den neuen Automaten hab, seitdem destilliere ich selber Wasser. Und verwende ausschließlich dieses. Denn wir haben keine Entkalkungsanlage vorm Brauchwasser. Und unser Wasser ist sehr kalkhaltig.
Meinen vorhergehenden Automaten mit den Fehlern habe ich vor fast zwei Wochen in die Kreisstadt mitgenommen weil es da beim M.... Markt so eine Aktion gibt bei der man Vollautomaten zum Festpreis reparieren lassen kann. Kostet angeblich einmalig 179 Euro und da wird Service gemacht und auch alles repariert was kaputt ist. Kostet keinen Cent mehr.
Angeblich innerhalb von 10 Tagen. Die haben aber sowohl geschrieben als auch im Geschäft angedeutet, dass das durchaus länger dauern kann.
Der Automat darf nur nicht älter wie 10 Jahre sein. Ist er älter wie 10 Jahre, dann behalten sie sich vor zuerst Kostenvoranschlag zu machen.
Mein Automat war 6 Jahre alt. Ein knappes Jahr stand er jetzt und wurde nimmer benutzt - eben weil defekt.

Ich bin gespannt wann sich die melden und ob der dann wieder funktioniert. Und vor allem ob das dann wirklich nicht mehr kostet wie versprochen

Liebe Grüße
Martina

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2870
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #278 am: 01.11.21, 18:29 »
funktioniert meist mit der Reparatur. Saturn bietet das auch an.
Wenn nicht viel fehlt, machen die das. Die Ersatzteile sind ja nicht so teuer.
Kostete vor einiger Zeit noch 169 Euro und war innerhalb einer Woche erledigt.

Habe aber leider auch schon gehört, dass es nicht repariert wurde, weil es teurer war und
erst nochmal nachgezahlt werden sollte und man dann ewig brauchte bis man das Gerät wieder hatte.

.


Offline goldbach

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1593
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #279 am: 02.11.21, 09:13 »
In unserer Küche steht nur das einfache Modell von Saeco:  Saeco Odea Go in vanillefarben. Gab's damals.
Der Servicetechniker sagte mal, dies sei das Einsteiger-Modell . Wir sind dabei geblieben.
Wir wollen Kaffee und sonst nix.
Im Juli 2009 für € 209.--  gekauft und alle 2 Jahre lasse ich den Kundendienst machen. Kostet um die € 30.--  plus zusätzliches Material.
Vor ein paar Jahren zahlte ich mal € 70.-- weil Dichtungen etc. hinüber waren. ansonsten alles paletti.
Vor zwei Wochen hatten wir für 10 Tage Besuch. Sie stellte auf die kleinere Tassenmenge ein und drückte dann ein 2. mal nach.
Dem folgte dann auch mein LG.
Seit Jahren bitte ich LG bzw. Gäste, abzuwarten, bis die Brühgruppe wieder in der Ausgangsposition ist - denn sonst kommt die Maschine durcheinander!  8)
Und genauso war's: keiner kann die halbe Sekunde abwarten... bis neu gedrückt werden kann.
Fazit: Maschine machte am letzten Besuchstag keinen Mucks mehr!
Zum ersten mal in 12 J. stellte sie sich quer: Der Padbehälter war nicht mehr rauszukriegen. Die Brühgrupe klemmte.

Der Servicetechniker in LA leistet echt gute Arbeit: zuerst Kostenvoranschlag und dann Rep. in 2 Tagen- Danke.
Kostete diesmal € 106.--
Eine neue Maschine mit allem Gedöns will ich nicht - brauchen wir nicht.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2870
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #280 am: 02.11.21, 14:09 »
wir haben unsere alte De Longhi mehrmals selber repariert. Irgendwann war es dann doch zuviel des guten
und wir haben uns eine neue gekauft. Für die alte haben wir defekt noch an die 100 Euro bekommen. :)
Es gibt genügend, die solche Maschinen wieder herrichten.

Also von daher, wenn sich eine Reparatur mal nicht mehr lohnt oder eine neue her soll,
bei Kleinanzeigen kriegt man die meist noch los, einige Euros dafür und muss sie nicht entsorgen.

Offline martina-sTopic starter

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5968
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #281 am: 03.11.21, 14:23 »
Hallo Morgana,
ich denke selber konnte man da nix reparieren. Zumindest was die Cappuchinofunktion betrifft. Denke eher dass das so was wie ein Platinenschaden ist.
Und der andere Fehler ein Ventil.
Vermutlich ist der Wert der Ersatzteile schon in etwa in der Höhe wie die Reparatur veranschlagt wurde als Festkosten.

Wir haben andere DeLonghi auch schon selber repariert. Das mit dem Ventil wäre evt. schon möglich gewesen. Aber das mit dem Cappu, das hat mich schon 4 Jahre geärgert

Liebe Grüße
Martina

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2870
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #282 am: 03.11.21, 18:03 »
wir haben das immer nach dem Motto gemacht, hin ist sie eh schon ;D
Aber man kann nicht alles selber machen. Das hat wirklich seine Grenzen.
Ich hoffe für dich, dass das mit der Reparatur klappt.





Offline martina-sTopic starter

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5968
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #283 am: 03.11.21, 21:00 »
Hallo,
na ja, ich hab ja nun eine große Jura.
Aber nur so zum kaputt herumstehen, da tat mir die Primadonna auch leid
Liebe Grüße
Martina

Offline martina-sTopic starter

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5968
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #284 am: 10.11.21, 10:57 »
Hallo,
Primadonna ist seit gestern Abend wieder daheim.
Hat auch nicht mehr gekostet die Reparatur wie die 179€.
Hab nun schon Test gemacht.
Funktioniert in allen Bereichen wieder einwandfrei. Auch der Cappu geht zu machen.
Aber von der Jura sind wir schon arg verwöhnt. Nicht nur von der Kaffeequalität bei gleicher Bohne.
Sondern ich finde auch die Funktionen genialer bei der Jura

Liebe Grüße
Martina