Autor Thema: Kaffee: Automat oder Maschine? 2  (Gelesen 97490 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6827
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #225 am: 15.11.20, 06:20 »
Wir haben eine Jura, wenn sie denn geht dann ist es super.
War Geschenk an Mama mit dem Hintergedanken dass man selbst auch was davon hat.
Es ist sicherlich so dass wenn wer kommt öfter eine Tasse kriegt als müsst ich anders kochen. (Futtermittelvertreter, Nachbarin wenn sie auf die Schnell kommt usw)
Aber wenn ich Verhältnis immer wieder mal was und Kundendienst zum Preis setze, dann ist der Automat für mich eindeutig zu teuer.
Vom Geschmack abgesehen und der Bequemlichkeit, denke ich oft ich filtere mir meinen Kaffee wieder von Hand, der schmeckt auch gut.

Ich bin eh nicht der Typ der glaubt alles haben zu müssen, nur weil es das gibt. Da bin ich meist altmodisch und mache vieles von Hand.

In letzter Zeit ist öfters so als ob man reinigen müsste, zeigt es aber nicht an.  Ständig Hahn auf,  Hahn zu.  Wenn man dann total stromlos macht, geht es meist wieder.
« Letzte Änderung: 15.11.20, 10:17 von frankenpower41 »

Offline martina-sTopic starter

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5954
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #226 am: 15.11.20, 09:42 »
Hallo,
ja billiger Kaffee ist was anderes...
Da gibt es wohl nur die Methode zu Zeiten meiner Oma! Wasser aufgesetzt.... Kanne, Filter...
Liebe Grüße
Martina

Offline Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1707
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #227 am: 15.11.20, 09:58 »
Ich bin zwar nicht Deine Oma Martina  ;) koche Kaffee aber immer noch wie zu Oma's Zeiten.  Wir sind GsD alle keine Latte und Co. Kaffeetrinker. Wenn's dann mal ganz schnell gehen soll (obwohl aufgebrüht auch schnell gemacht ist) oder nur eine Tasse gebraucht wird, gibt's löslichen Kaffee.

Das einzige Problem, das ich habe, ich bräuchte einen neuen Kaffeefilter (Melitta 1x10) als Reserve und die gibt's nur noch gebraucht für gutes/teures Geld. Aber immer noch günstiger als ein Kaffeeautomat. ;D

LG Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3230
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #228 am: 15.11.20, 10:18 »
Ich habe eine Delonghi für mal eben einen Kaffee zwischendurch. Wenn ich mehr brauche, dann Kaffeefilter und brühen, geht auch schneller als in der Kaffeemaschine.
LG
Tina

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20571
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #229 am: 15.11.20, 10:31 »
Wir mögen nicht mehr wirklich Filterkaffee trinken.

Junior ist manchmal genervt, wenn er sich seine Thermosflasche füllt und dafür 3 Tassen machen muss. Kommt aber im Jahr nur ein paar Mal vor, wenn er halt nachts Rüben rodet. Ich hab ihm gesagt, er könne sich ja die Filtermaschine aus dem Regal nehmen und da eine Kanne kochen. Macht er nicht.


Ich habe eine Wertgarantie für unseren Kaffeeautomaten. Über die Garantie kann ich Reparaturen abrechnen oder halt am Ende die Neuanschaffung, so wie ich es vor 2 Jahren gemacht hab. Und eine jährliche Wartung, Durchsicht und Spezialreinigung ist auch mit drin. Mit der ersten DeLonghi hatten wir ja auch Ärger, aber inzwischen hab ich die Dritte und bin nachwievor zufrieden. Dabei trinke ich gar nicht mehr so viel Kaffee, wie früher schon mal. Morgens oft nur noch einen Becher, max. mal 2. Aber nachmittags einen Cappucchino mit aufgeschäumter Milch, den gönn ich mir und dann freu ich mich immer wieder, dass ich sie habe.

Was mir nie ins Haus käme, wäre eine Kapselmaschine. Dieser Müll. Und auch keine mit Pads, denn die sind ja mal richtig teuer.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2430
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #230 am: 15.11.20, 10:41 »
Hallo,

Unsere Tassimo ist schon bald ein Fossil, die wird mit Sicherheit nicht ersetzt.
Ich bin die einzige in der Familie die Kaffe trinkt und Besuch muß sich dann eben mit der French Press oder dem Filterkaffee anfreunden.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3230
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #231 am: 15.11.20, 10:56 »
Ich finde, es gibt einen Unterschied zwischen Filterkaffee handgebrüht oder mit der Kaffeemaschine! Den Filterkaffee aus der Maschine vertrag ich nicht so gut. Und den Kaffee von unsern Jungen aus ihrem Automat, da brauch ich immer heißes Wasser 8)

Jeder, wie er mag :D
LG
Tina

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20571
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #232 am: 15.11.20, 11:00 »
Die Stärke am Automaten kann ich ja einstellen.

Wir haben einen Bekannten, der trinkt viel Kaffee, aber sehr dünn. Da drehe ich die Stärke dann auch runter, wenn ich dem was koche. Wenn ich von Hand brühen müsste, dann nur im Gestell einer Kaffeemaschine. Weil da der Filter sicher und fest auf der Kanne steht. Ich hab das als Kind mal erlebt, dass der volle Filter und die Kanne umgekippt sind, ist ja doch eine etwas wackelige Angelegenheit. Ich kann zwar Tee mit kochendem Wasser aufgießen, aber beim Kaffeefiltern hab ich immer Schiß, mich zu verbrühen. Ist eine Kopfsache, denke ich.

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7206
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #233 am: 15.11.20, 12:06 »
auf alpha gab es vorgestern "Kochsendungen" aus den 50er und 60er Jahre. In der Sendung mit Franz Ruhm (youtube.com/watch?v=KGRNM9oBR0U) gab es so eine Kaffeemaschine.
Hat jemand sowas noch in Gebrauch?

Anette, auf der oben verlinkten Seite gibt es auch Melitta Filter, aber die sind zu klein, oder?
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2095
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #234 am: 15.11.20, 12:19 »
@ Cara, so eine hatte ich vor vielen Jahren.
An Allerheiligen hab ich sie bei meiner Schwester stehen sehen, wußte nicht, das ich sie ihr gegeben habe.
Ihr fehlte mal dieser Glasstöpsel, Schwager hat das Teil irgendwoher bekommen.

Ist halt empfindlich, da alles aus Glas.
War aber immer schön, den Brühprozess am Tisch zuzuschauen 😊
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline martina-sTopic starter

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5954
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #235 am: 24.11.20, 06:19 »
Hallo,
ist schon interessant. Immer im Oktober/ November so alle 4 - 5 Jahre verabschieden sich meine Vollautomaten.
Dabei dachte ich beim Letzten, dass wäre mal ein Vollautomat den man mit guter Pflege länger haben könnte. Er war auch nicht gerade billig!
Nun sitze ich hier und trinke mal wieder Kapselkaffee aus meiner Reisemaschine. Na ja... man kann ihn trinken.
Habe aber schon sehnsüchtig das DPD Tracking überprüft ob der neue Automat heute kommt.

Wenn man hier in der Box nachliest, dann habe ich schon einen enormen Verschleiß von den Teilen:

Hatte schon eine Master irgendwas (so ein schweizer Modell). Das hatte ich aber nicht lange. Hatte schon anfangs Probleme gemacht.
Dann eine Saeco. Schließlich hintereinander zwei DeLonghi. Letztere eine Primadonna. Aber die möchte ich wieder reparieren lassen. Wenn das mit dem Cappu auch nicht geht. Aber zumindest brühen kann er. Und der Kaffee war immer gut!


Ja, irgendwie sind die alle irgendwann sehr schnell hinüber.
Bei der ersten war nach der Garantie der Boiler geplatzt. Die Macke bekam sie dann rasch wieder.
Bei der Saeco war die Platine kaputt. Für das Geld hätte ich fast eine neue Maschine bekommen.
Bei der einen DeLonghi war mal nach 1,5 Jahren was kaputt was normal nie kaputt geht. Hab ich reparieren lassen. Ging dann auch wieder.
Aber glaub Pumpe und Brühgruppe waren dann auch durch.
Ich hatte die immer noch als Ersatz im Schützenheim stehen. Und wenn meine sponn, dann konnte ich die holen. Aber da hat sich zuletzt die Brühgruppe verklemmt.
Und die Primadonna kocht mir seit fast 3 Jahren keinen Cappu mehr. Scheint ein Softwareproblem zu sein.
Und seit einem halben Jahr ist das mit dem leeren Wasserkreislauf. Das kann man zwar überlisten. Nur entweder du trinkst dann einen doppelten Kaffee. Denn den ersten lässt sie nur mit geringer Wassermenge raus und dann erscheint eben die doofe Anzeige. Oder du kippst den weg und wenn du Glück hast, dann brüht sie eine ordentliche Tasse.
Ich hab mich jetzt für ein Gastro Modell entschieden. Wir hatten schon Zeiten wo wir so viele Bezüge hatten, dass die erste DeLonghi die innerhalb der Garantiezeit kaputt ging nicht repariert wurde auf Garantie weil wir Bezüge hatten die drüber naus gingen für normalen Haushalt.

15 Jahre und 4 Geräte finde ich schon ein teures Unterfangen. Wobei die vier Geräte habe nicht ich bezahlt.

Nun wird es eine Jura WE 8.
Hat auch 3 Liter Wassertank und 500 g Bohnenbehälter. Vielleicht sind wir dann endlich nimmer so viel am Laufen

Ich hoffe nun auf ein langes Zusammenleben.... Wenn sie dann mal da ist
Liebe Grüße
Martina

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1199
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #236 am: 24.11.20, 07:19 »
Unsere Jura J9 wird bald 7 Jahre alt. Sie ist sehr zuverlässig, ich reinige nach Vorschrift bzw. Display und nutze die Reinigungsmittel von Jura. Einmal haben wir sie bisher eingeschickt zu einer Überprüfung, weil immer wieder die gleiche Fehlermeldung angezeigt wurde.

So ein Kaffeevollautomat ist für mich schon ein Luxusgerät, aber aus unserem Haushalt nicht mehr wegzudenken. Aus der eigenen Erfahrung heraus würden wir, falls eine Neuanschaffung notwendig wird, wieder eine Jura nehmen.


Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3943
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #237 am: 24.11.20, 10:28 »
wenn ich bedenke wie viel Kaffee man kochen kann fuer den Preis einer Jura oder delonghi.
Ich kann den Kaffee aus solchen Maschinen nicht vertragen, eine Tasse davon geht gerade mal so, jeder weitere Schluck dreht mir den Magen um. warum das so ist keine Ahnung. Am allerliebsten habe ich noch den Bruehkaffee mit Filter.Aber ich koche auch mit normaler Kaffeemaschine Kaffee. Wobei ich schon sagen muss, Kaffee kochen waere die gleiche Zeremonie wert wie Tee kochen.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20571
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #238 am: 24.11.20, 10:56 »
Ja Maja, so ist jedem eben etwas anderes Wert.

Wir möchten unseren Automaten nicht mehr hergeben und ob mir ein Kaffee schmeckt oder ich ihn nicht vertragen, hängt von der Röstung, der Kaffeemarke und den Bohnen ab. Und ich genieße die Aufschäumfunktion von Milch bei meinem Automaten.

Mir schmeckt als Filterkaffee nur noch die Bitterstofffreie Gastroröstung, die wir im Seminarhaus nehmen.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3230
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Kaffee: Automat oder Maschine? 2
« Antwort #239 am: 24.11.20, 11:37 »
Maja,
bei mir ist es grad umgekehrt, entweder Kaffee aus dem Automaten oder handgebrüht, sonst vertrag ich ihn nicht. Und ganz ehrlich, für den Becher nach dem Mittag oder wenn mal jemand vorbeikommt, da ist es einfach praktisch.
Jedem was es wert ist! Der eine einen Kaffeeautomaten, dem anderen einen Thermomix und dem dritten ein Saugroboter :)
LG
Tina