Autor Thema: Kinderfreies Hotel  (Gelesen 7231 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Kinderfreies Hotel
« am: 16.10.05, 21:11 »
Ein Hotelier am Wolfgangssee in Österreich erregte in diesen Tagen Aufsehen, weil er ankündigte, ab der nächsten Saison keine Kinder unter 12 Jahren mehr in seinem Haus aufzunehmen.

Bei vielen öffentlichen Stellen gab es danach einen Sturm der Entrüstung und in den Zeitungen wird die oft beschworene Kinderfeindlichkeit beklagt. ::)


Was meint ihr dazu?
Ich sehe darin nichts Verwerfliches, wenn ein Hotel auf ein anderes "Klientel" als junge Familien setzt.
Kinder- und Familienhotels gibt es ja weiterhin genug.


Welche Erfahrungen habt ihr schon mit Kindern in Hotels gemacht?
Ist der Großteil der Kinder heutzutage tatsächlich so schlecht erzogen?
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kinderfreies Hotel
« Antwort #1 am: 17.10.05, 09:45 »
Hallo,seh ich auch so,muss er doch selber wissen was er will udn vieleicht  brummt ja der laden dann.es gibt ja für familien genug hotels,die passen soweiso besser als so nobelhütte,wo alles ständig ruhig sein muss.ich kanns auch bissl nachvollziehen,obwohl ich ja auch scho zu den kindereichen gehöre.ich hab mich aber immer bemüht der bande soviel anstand anzugewöhnen das ich überall hingehn kann ohne mich zu schämen.ich hab aber bekannte mit  kindern ,(da reicht auch nur eins )mit denen würd ich ned mal zu mac kotz gehn ,weil mir da alles vergehen würde.ich finde es zb immer unmöglich wenn die so süßen kleinen  in gaststätten mit ihren schuhen auf den sitzbänken rumhobsen,ich wil mich da schlieslich danach hinsetzten.
ausserdem begrüss ich es sehr wenn ich wirklich mal wegkomm,das ich ne nacht durchschlafen kann ohne ständig von babygeschrei geweckt zu werden.ich muss ehrlicherweise sagen ,wir haben us immer als unsere kids noch so klein waren eher daheim aufgehalten ,weil das nämlich sowohl für eltern als auch für kids am erholsamsten ist.
servus Herbert
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Offline Filia

  • Schleswig-Holstein
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 193
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kinderfreies Hotel
« Antwort #2 am: 17.10.05, 18:54 »
Hallo,
ich kann an dieser "Spezialisierung" auch nichts kinderfeindliches finden. Der Hotelier sucht vielleicht nach einer Marktnische und ich könnte mir vorstellen, daß so etwas auch läuft.
Mein Mann und ich waren im Frühsommer nach der Silageernte ein Wochenende lang verreist. In unserem Hotel war zum Frühstück ein Buffet aufgebaut. Ein Ehepaar mit drei kleinen Kindern nächtigte auch in diesem Hotel. Die Kinder tobten durchs Frühstückszimmer, rissen die Löffel aus den Joghurt- und Quarkschalen, "grabschten" nach den Brötchen und ließen sie wieder in den Korb fallen etc.. Die Reaktion der Eltern war gleich Null. Es kam ein paar mal ein müdes "Laßt das" , aber das war es dann auch.
Die Eltern machten sich auch offensichtlich keine Gedanken darüber, daß dieses Benehmen ihrer Kinder die anderen Hotelgäste stören könnte.
Uns hat, ehrlich gesagt, unser Frühstück nicht mehr geschmeckt.

Gruß Filia

Liebe Grüße
Filia

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1789
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Kinderfreies Hotel
« Antwort #3 am: 18.10.05, 07:37 »
Guten Morgen!

Gestern abend war bei uns im Fernsehen eine Reportage über besagten Hotelier. Er sagte das er grundsätzlich nichts gegen Kinder habe, sehr wohl aber gegen Eltern die ihre Kinder nicht im "Griff" haben.
Mich bekümmert nur das Hunde schon mehr wert sind als Menschen sprich Kinder.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2909
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kinderfreies Hotel
« Antwort #4 am: 18.10.05, 11:07 »
Mich bekümmert nur das Hunde schon mehr wert sind als Menschen sprich Kinder.
Gundi, ich glaube, dass es mehr "hundefreie" Hotels gibt, als "kinderfreie".
Und es ist wirklich sehr oft nicht schoen, wenn man miterleben muss, wie wenig sich Eltern darum scheren,
wenn sich die Kinder unmoeglich benehmen. Ich bin wirklich ein absoluter Kinderfreund, habe mein ganzes
Leben lang mit Kindern zu tun gehabt,und konnte mit allen Kindern auch ueberall hingehen, ohne dass wir
unangenehm auffielen!!
Vielleicht sollte man mal "elternfreie" Hotels aufmachen?  :)
                                                                                  LG, Sigrid

Offline Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2187
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: Kinderfreies Hotel
« Antwort #5 am: 18.10.05, 11:42 »
Hallo,

bin hier sehr hin- und hergerissen! Beide Seiten haben für mich nachvollziehbare Gründe!
Aber es ist schon so, daß Tiere oft mehr Akzeptanz finden als Kinder! :-[
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

Marie-Luise

  • Gast
Re: Kinderfreies Hotel
« Antwort #6 am: 18.10.05, 12:18 »
Ich habe neulich in der Früh mal ein kurzes Interview von Antenne Bayern gehört.
Der Hotelier kam mir eigentlich gar nicht so ohne rüber.
Es ist ihm klar, dass er deswegen wohl von den Medien ins Rampenlicht gezerrt wird von wegen kinderfeindlich, usw.
(na , gibt´s eine bessere Werbung ??  ;)

Es gibt genügend Hotels, die sich auf Kinder spezialsiert haben (leider muss man sich heute wohl schon darauf spezialisieren) - warum soll es nicht auch welche geben, die kinderfreie Zonen anbieten ? Es ist ja nicht so, dass ein Mangel an Hotels besteht. Es gibt trotzdem noch genügend gute Hotels für Familien.

Sonntags waren wir in einer Eisdiele. Meine Kinder sind schon relativ groß. 2 Tische weiter war ein Ehepaar mit 2 größeren Kindern und einem kleinen Kind von ca. 2 Jahren. Das Kind hat gequengelt und genervt solange wir da saßen und unser Eis schlüften. Eigentlich wollten wir ja einen gemütlichen Sonntag-Nachmittag und sind weit gefahren zu dieser supergemütlichen italienischen Eisdiele. Gerne hätte ich hinterher noch einen schönen  Cappucino genossen - aber ich war so angenervt von diesem ununterbrochenen, permanenten Gequengel - und weder die Eltern noch die beiden größeren Geschwister hat dieses Gequengel interessiert (es machte keiner Anstalten, dieses Kind abzulenken, hätte doch bei 4 Personen keinen großartig getroffen - oder ??)

Ich bin kein Kinderfeind - aber ich habe auch viele Abstriche machen müssen und auch mein Möglichstes getan, als meine Kinder klein waren.
Und habe jetzt (oder speziell letzten Sonntag - manchmal stört es mich auch nicht so sehr, bzw. höre es gar nicht ) keine Lust, mir die wenige freie Zeit, die ich mir nehme, um mal entspannt mein Familienleben zu pflegen mit dem Gequengel anderer Leute (verzogener) Kinder zu "belasten".

Nicht dass das jetzt falsch rüberkommt, es stört mich nicht immer und nicht generell, zudem gibt es gar nicht mehr so viele kleine Kinder, als dass man so oft mit ihnen konfrontiert wird - aber letzten Sonntag musste ich an den Hotelier denken - ich glaube, ich würde auch in dieses Hotel fahren, je nachdem welche Ansprüche ich gerade an meine Freizeit stelle. Wer Ruhe sucht, für den wird das wohl richtig sein , wer Umtrieb um sich herum haben will, für den gibt´s auch andere Möglichkeiten.

In teuren Hotels sind meistens ohnehin keine Kinder (meine Erfahrung) - also somit denke ich, dass hier sehr viel auf Werbeeffekt abzielt  ::)
Nicht dumm der Hotelier  ;)

Zu der Frage der schlechten Erziehung, bzw. Manieren, die sich in Hotels störend auswirken:
In Deutschland war ich noch nie in einem Hotel mit Kindern.
Aber in Italien - da waren auch meine dabei (die niemals auffallen würden - auch nicht in einem teuren Hotel, was die Manieren anbelangt):
In Italien waren sehr viele Kinder in den Hotels (sogar überwiegend italienische) und die Sache war sehr entspannt - nicht steif, nicht gedrückt, entspannt, aber niemand wurde belästigt oder gestört.
Ich finde, bei aller Liebe zu Kindern, aber austoben sollten sie sich daheim und es sollte respektiert werden, dass Leute wenn sie verreisen oder ausgehen, sich vom Alltag erholen wollen. Das gehört zum Mindestmaß an Respekt, das ich meinen Mitmenschen entgegenbringen muss. Und es schadet nicht, wenn sie sich auch mal an Regeln halten müssen. Wenn sie es jetzt nicht lernen, wann dann  ???

LG Marie-Luise

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Kinderfreies Hotel
« Antwort #7 am: 18.10.05, 14:02 »

Hallo,

also ich kann das verstehen und auch, dass Leute extra in ein Hotel einbuchen, wo kein Kinder springen.

Wenn ich für eine Übernachtung zwischen 40 und 80 Euro hinblättere, dann möchte ich wie Kassandra genau das, was sie beschrieb nicht haben.

Und - ich würde in eine solche nie meine Kinder (länger als 1 Nacht + Frühstück) mitnehmen, wenn nicht alternativ so viel Spiel/Tobemöglichkeiten z.B. Strand vor Ort sind, dass ich weiß, meine Kinder stören dort nicht die anderen Gäste oder gleich Kinderhotel mit Betreuung/Spielzonen.

Erst vorgestern waren wir in einer Bistro-Gaststätte mit Kindern & Freundinnen kurz essen. Uns gelang es schon, die Kids diese 1 Stunde ruhigzuhalten - ein junges Ehepaar mit Dauer-Jammernden-Weinenden Baby als Hintergrundkulisse - das war schlichtweg nervig.

Habe auch schon mehrfach erlebt, wie erfreut das Hotelpersonal ob des Benehmens unserer Kinder war - welches ich eigentlich für "normal" halte!? (nun ja, brav sind sie auch nicht immer  ;)).

Die Aufregung gabs ja schon mal: In England gibt es sogar Schwimmbadzeiten "ohne Kinder". Das hat natürlich als öffentliche Einrichtung eine andere Brisanz als ein Hotel; allerdings, wenn ich sehe, mit welcher Rücksichtslosigkeit manche Kids ins Schwimmerbecken bei uns Wasserbomben machen wo so mancher Senior nur 10 Minuten mal seine Bahnen schwimmen möchte (Alternativbecken incl. Sprungturm vorhanden!).. jedes Becken hat normalerweise seine Funktion.

viele Grüsse

Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kinderfreies Hotel
« Antwort #8 am: 18.10.05, 23:13 »

Habe auch schon mehrfach erlebt, wie erfreut das Hotelpersonal ob des Benehmens unserer Kinder war - welches ich eigentlich für "normal" halte!? (nun ja, brav sind sie auch nicht immer  ;)).


DAS halte ich eben auch für normal, dass die Kinder sich zu Hause austoben dürfen, aber wenn´s drauf ankommt (Kirche, Restaurant, Hotel,...) wissen, wie man sich benimmt.

Im Übrigen hab ich kein Problem mit einem kinderfreien Hotel.

Liebe Grüße, Maria
Liebe Grüße,
Maria

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9831
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Kinderfreies Hotel
« Antwort #9 am: 19.10.05, 07:56 »
Hallo Maria,
eines ist durch die Meldung des Hoteliers ins Rollen gekommen-
eine Diskussion über Kindererziehung.
Scheinbar muss in Deutschland immer alles in Extremen ausschlagen-
während die Kinder früher statt erzogen- eher dressiert wurden,
scheint heute bei vielen Eltern Erziehung keine Rolle mehr zu spielen.
Das zur Schau getragene Selbstbewusstsein bei vielen Kindern und Jugendlichen - scheint auch nur an der Oberfläche zu bestehen.
Ich mag Kinder sehr gerne, ihre Fröhlichkeit, ihre Spontanität, ihre Krativität und ihre Lebendigkeit brauchen auch Platz und Raum- und ich fürchte, das dafür nicht allzuviel Raum bleibt.
Da haben Kinder auf den Bauernhöfen einen riesigen Vorteil.
Vielleicht sind deswegen auch Bauernkinder in vielen Dingen voraus,
weil sie sich zu Hause austoben können und doch auch Grenzen gesetzt bekommen.
Wir sind mit unseren erst dann in ein Hotel gefahren, als ich das gute Gefühl haben konnte,
dass auch wir von so einem Urlaub etwas haben könnten.
So gesehen hat der Hotelier doch etwas angestachelt, das schon viel länger auf das Tablett gehört hätte-
nicht die Kinder sind die Schuldigen, sondern was ist mit den Eltern los?
Warum lassen so viele Eltern ihren Kindern alles durchgehen-
ist es wirklich Liebe zu den Kindern, oder bequeme Gleichgültigkeit?
Kinder können ja nichts dafür, dass sie keine Erziehung von ihren Eltern erhalten haben.
Und da beginnt eine weitere Diskussion-
was braucht ein Kind, dass es zu einem Mitbewohner in einer Gesellschaft werden kann?
herzl. Grüsse
maria
.

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1789
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Kinderfreies Hotel
« Antwort #10 am: 19.10.05, 08:26 »
Kinder können ja nichts dafür, dass sie keine Erziehung von ihren Eltern erhalten haben.

.


Ja, und das wird heute alles (oft) auf den Kindergarten und die Schule abgewälzt.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Kinderfreies Hotel
« Antwort #11 am: 19.10.05, 08:32 »
Nur mal ein Gedanke:

In wie vielen Restaurants gibt es richtig schöne Spielecken oder Bücher? In der Gaststätte vor Ort habe ich mitgeholfen eine solche einzurichten, ein Schaukelflugzeug geliehen, einen Straßen-Spielteppich ausgelegt, eine Bücherkiste: Und die Kindern nehmen es freudig - die Eltern dankbar an.

Irgendwo ists ja kein Wunder, das viele Familien in Mc-Donalds gehen, weil es dort eben genügend Hochstühle und Kinder-Tobe-Räume gibt; ich habe auch schon Gaststätten erlebt, die ein extra Spiel-Zimmer für Kinder hatten - so dass die Eltern UND die anderen Gäste in Ruhe essen konnten.

Essen gehen will ja auch geübt sein und über 1 Stunde brav wo rum sitzten  ??? Miir tun die Kids in den Anzug-Hemd-Krawatte-Kombinationen an Hochzeiten schon immer fast "leid" *fass-nix-an-du-könntest-schmutzig-werden*.

viele Grüsse

Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

manurtb

  • Gast
Re: Kinderfreies Hotel
« Antwort #12 am: 24.10.05, 18:14 »
Mich bekümmert nur das Hunde schon mehr wert sind als Menschen sprich Kinder.
Wie kommst Du darauf?! Er wird seine Erfahrungen gemacht haben und danach handelt er!

Offline Beppa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 707
Re: Kinderfreies Hotel
« Antwort #13 am: 25.10.05, 09:28 »
Aber es ist schon so, daß Tiere oft mehr Akzeptanz finden als Kinder! :-[

Mich bekümmert nur das Hunde schon mehr wert sind als Menschen sprich Kinder.

Ich hätte da mal eine Frage an euch beide Doro und Gundi. Habt ihr Hunde ? Meine Erfahrung, als Hundebesitzer deckt sich nämlich überhaupt nicht mit euren Aussagen. Ich bekomme von einem Teil der Menschen eher das Gefühl vermittelt, dass ich mit einer kreuzgefährlichen Bestie unterwegs bin.

Kindern werden als laut, nervig und zerstörerisch eingestuft, aber Hunde z.B. beißen alles was ihnen vor die Schnauze kommt. Und wenn sie nicht gerade jemanden beißen dann koten sie alles voll. Also sind Kinder in dem Sinne nicht "gefährlich".

Leider sind es immer die schlechten Beispiele die ins Auge fallen. Viele von euch haben sicherlich gut erzogen Kinder bzw. Tiere und trotzdem müssen sich auch diese mit den Vorurteilen herumschlagen. Ich habe diese leidige Erfahrung erst vor kurzem in meinem Urlaub gemacht. Mit Hund darfst du nirgends rein, aber mit Kindern schon. Begründung: schlechte Erfahrung.

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kinderfreies Hotel
« Antwort #14 am: 25.10.05, 09:50 »
Hallo,kommt zwar nun bissl vom thema ab ,aber wenn wir scho mal bei den hunden sind,möchte ich auch was dazu sagen .am freien land ,wo der hund unbegrent auslauf hat hab ich kein problem damit ,solange er nich auf dei jagd geht ,seine tretmienen  treffen auch hauptsächlich seinen eigentümer.wo mir immer der hut hochgeht ist in der stadt .wir wohnen hier in einen reinen wohnviertel ,hunde gibts in massen .mindestens enmal in der woche muss  entweder unser bürgersteig gereinigt werden von kot bzw unsere gartenmauer abgewaschen werden ,so verpisst ist sie.spricht man die leute mit ihren kötern drauf an werden sie pampig.meine kinder mussten ,als wir in die stadt zogen ,einen andern blick lernen ,nämlich den nach unten ,sonst  wären sie des öfterern  in hundekot getreten .grünanlagen sidn in der stadt auch nicht mehr benutzbar,wer will  sich noch in so gras setzen bzw legen .dann gibts noch die ,die ihren hund ja drassen am land ausführen dh. sie fahren  raus bis zum ersten feldweg und rennen da einmal auf udn ab ,der hund hat derweil gelegenehit die angrenzenden felder vollzuschei....mir tun schon die armen kühe leid ,die das fressen müssen .wie würden da unsere verbraucherschützer reagiern wenn sie da mal draufkommen ,die schuldigen wären wieder wir bauern an der verunreinigung ,wie gerade in einen anderern thread hier diskutiert wird.sicher gibt es auch löbliche ausnahmen ,aber die sidn leider in der minderheit hier.ich hatte früher immer gerne hunde und würd eauch jetz noch einen  halten ,aber nicht in der stadt .udn bezugnehmend auf die gastronomie,ich persönlich hab kein problem damit wenn ein hund brav unter der bank liegt udn aber ich habe sehr wohl ein problem damit wen er auf de rbank sitzt und seine nase im essen rumhält.war da snicht  die perta schürmann,die lettzens mal mit ihren köter für einen skandal sorgte in einen gasthaus,so eine würde bei mri vor de rtür landen .
servus Herbert
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962