Familie und Co. > Familienbande

Das Oma & Opa-Eck II

<< < (35/44) > >>

Maja:
Luna das freut mich für euch.
Kinder haben Gott sei Dank ihren eigenen Kopf und auch wenn sie noch Klein sind.......denken tun sie doch.

frankenpower41:
Da freu ich mich mit Dir.
Hoffen wir dass es die Mutter nicht gänzlich schafft die Kinder Euch zu entfremden.
Ich kenne da im Umfeld so einen Fall.  Da frag ich mich echt was in dieser Frau (war schon immer sehr speziell) vorgeht.
Erst Mann verlassen, Kinder /Zwillinge hier gelassen. Die hatten sehr engen Kontakt zu Vater und Großeltern, lebten in einem Haus.
Die muss denen, da waren sie aber schon ca. 11, eine Gehirnwäsche verpasst haben. Keinerlei Kontakt.

sonny:
Bin so froh drum, dass meine beiden Enkel gleich nebenan wohnen.
Kaum das sie mich sehen, wenn ich nicht in der Arbeit bin, heißt es : Oma rüber gehn 😊
Gegen Mittag kommen sie dann, kochen und essen zusammen.
Der Kleine, wird im Juli 2, geht dann rüber zum Mittagsschlaf,
Leo war im April 3, bleibt dann bei mir.
Sie bringen soviel Freude in unser Leben. 🥰

silberhaar:

--- Zitat von: LunaR am 19.05.21, 22:58 ---Danke für euren Zuspruch  :D. In der Sache hatte ich heute eine große Freude. Der Kontakt ist ziemlich abgebrochen, aber wir schicken jeden Monat eine Kinderzeitschrift mit Grußkarte. Bisher war nie eine Reaktion und heute kam ein Brief geschrieben von der Großen, 8 Jahre. Hat mich sehr angerührt. :D

--- Ende Zitat ---

Sali Luna
Da besteht ja die Hoffnung, dass das der Anfang ist.

Gestern habe ich mich auch für eine Familie gefreut, die eigentlich keinen Kontakt mehr zueinander hatten. Gestern waren drei Generationen (Gross- Schwiegertochter mit den Kinder am Spazieren. Das hat mich richtig aufgestellt.

Die Hoffnung stirbt zuletzt

alles gute

silberhaar


Mathilde:
Hallo,

heute war wieder unsere kleine Maja da „Paula reiten“. Dieses Kinderpony ist mit Gold nicht aufzuwiegen.
Die kleine (2,5) reitet ohne Sattel auf die Koppel währen der Papa oder die Mama nebenher läuft.
Selbst der Opa kam mit raus.
Dann sind wir zwei mit dem Laufrad zum Spielplatz gefahren und ich war ehrlich überrascht wie brav Sie neben mir auf der Straße fuhr (es kam kein Auto)
Auf dem Spielplatz durfte ich nur anschubsen oder auf die Rutsche helfen, den Rest meisterte Sie alleine.
Der Rückweg war dann ein Abenteuer „Oma kann nicht“. Also Kind geschnappt in den Hüftsitz haha ich kann das noch  :D und das Laufrad in die andere Hand.
Den Weg etwas abgekürzt an den Fahrsilos vorbei und den Rest zu Mama und Papa ist Sie dann gelaufen.
Die war bestimmt schon eingeschlafen bis das Auto dann vorne an der Kreuzung war.
Schön war’s

LG Mathilde

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln