Rund um den Garten > Rosige Zeiten

Rosenbegleitstauden

(1/5) > >>

gina67:
Hallo habe in meinem, vor 2 Jahren angelegten, Rosenbeet die üblichen Begleitstauden gepflanzt z.B. Storchschnabel, Katzenminze und Lavendel. Die Katzenminze und der Storchschnabel haben sich dermaßen breit gemacht, dass ich mit dem Abstechen nicht nachkomme und der Lavendel fällt auseinander ubd ist trotz Rückschnitt holzig und nicht blühwillig. Nun will ich demnächst alles rauswerfen und neue Stauden pflanzen. Was nehme ich da am besten? Es sollte nicht so wuchern und pflegeleicht sein.
Folgende Stauden sind noch im Beet:
-Pfingstrosen
-Rittersporn
-Salbei
-Sterndolde
-Fetthenne
-Mädchenauge
und jede Menge Frauenmantel und verschiedene Gräser.
VG Gina

saba:
Hallo Gina,

Katzenminze mag ich auch nicht anpflanzen wegen des Ausbreitens. Frauenmantel liegt bei mir ganz hoch im Kurs, ich glaube, der breitet sich nicht so aus (zumindest nicht bei mir).
Den Salbei (Maikönigin), den ich heuer angepflanzt habe, ist auch schon ziemlich groß, hätt`ich mir nicht gedacht, dass der so wächst. Storchschnäbel wachsen auch ziemlich üppig.

Habe noch einjährigen Rittersporn, schön, aber er blüht eher kurz, ebenso Jungfer im Grünen, blüht auch nur kurz. Schleierkraut, heuer gepflanzt, ging leider ein. Habe auch noch weiße Annemonen, na ja...

Wäre auch auf der Suche nach optimalen Begleitpflanzen zu Rosen. ::)

Liebe Grüße,
Saba

Selina:
Hallo zusammen,

Ich finde auch, dass Frauenmantel sehr gut geeignet ist, er kommt auch jedes Jahr wieder.
Vielleicht wären niedrige Strahlenastern auch gut geeignet, die blühen auch recht lange
Zu nahe an die Rosen kann man eh keine anderen Pflanzen setzen, denn dann bekommt man im Herbst Schwierigkeiten mit dem Anhäufeln von Erde. Man kann nicht Erde gut abgraben. Die Veredelungsstelle soll ja wenigsten geschützt sein.

saba:
Hallo nochmal,
habe etwas vergessen:

Natürlich habe ich dazwischen immer kleinere Büschchen Mutterkraut, wächst zwar sehr gerne, lässt sich aber gut wegnehmen (einfach ausreißen). Ich denke es wird auch falsche Kamille oder so ähnlich genannt und ist etwa 30 - 40 cm hoch.
Das passt bei mir deshalb recht gut, weil ich meine Rosen vorwiegend in den Farben Rosa - Rot - Purpur habe.
Lockert irgendwie auf, ist ein weißer Farbklecks, mir gefällt´s dazwischen.
Des weiteren habe ich im Vorjahr Enzian gepflanzt (sieht neben Leonardo da Vinci gut aus), blüht jetzt.

Seit Frühjahr habe ich Mini-Schmucklilien (blau), die haben aber dünne Stiele und liegen deshalb. ::)
Außerdem heißt mein Salbei "Blaukönigin" und nicht "Maikönigin" (denke, Maikönig ist eine Rettichsorte :-[).

In diesem Beet stehen aber auch noch andere Strauden, nicht nur Rosen.

Liebe Grüße,
Saba

Selina:
Hallo saba,

nah du weißt ja eh mehr Variationen als ich ;)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln