Autor Thema: Probeunterricht an Realschulen und Gymnasien  (Gelesen 14240 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Probeunterricht an Realschulen und Gymnasien
« Antwort #15 am: 01.06.16, 14:33 »
Hallo Doris,
das weiß ich leider nicht. An unserer Realschule findet der PRobeunterricht dieser Tage statt, darum hatte meine Siebtklässlerin heute schulfrei.
Deinem Kind (vermute ich mal  :)) viel Erfolg.
Liebe Grüße,
Maria

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Probeunterricht an Realschulen und Gymnasien
« Antwort #16 am: 01.06.16, 14:59 »
Ja, Doris, jetzt bei deinem letzten Posting merkt man dir den Frust an.
Es verwundert mich auch ein bisschen, dass an eurer Schule so sehr streng vorgegangen wird. Bei meinen Kindern damals waren jeweils nur ein paar wenige, die Hauptschulempfehlung hatten, die LEhrer wollten viel mehr Kinder aufs Gymnasium schicken... (vereinfacht ausgedrückt, ich weiß)
Wobei bei uns hier (Landkreis Mühldorf, Oberbayern) die Hauptschulen, die ja inzwischen Mittelschulen heißen, auch nicht schlecht sind, die Kinder können dann auch noch M-Zug machen.
Liebe Grüße,
Maria

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3305
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Probeunterricht an Realschulen und Gymnasien
« Antwort #17 am: 01.06.16, 18:31 »
Es verwundert mich auch ein bisschen, dass an eurer Schule so sehr streng vorgegangen wird.

Das ist ganz einfach: wenn viele Kinder von der Hauptschule abgehen, gibt es irgendwann keine
7.- 9. Klasse Hauptschule mehr. So war/ist es zumindest bei uns. Da versuchte man zu Zeiten meiner
Töchter auch so viele Hauptschulempfehlungen zu geben wie nur irgend möglich und die Kinder zu halten.

Gruß
Marina


Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2625
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Probeunterricht an Realschulen und Gymnasien
« Antwort #18 am: 01.06.16, 20:32 »
Hallo,

das Verhältnis der Schulempfehlungen in der Klasse des Sohnes von Doris70 ist schon auffällig. Der Verdacht liegt nahe, dass von Seiten der Grundschule hier versucht wird, zu steuern. Ist der Erhalt des Mittelschulstandortes in Gefahr? Auch die wenigen Realschulempfehlungen im Vergleich zu Gymnasialempfehlungen sind ungewöhnlich. Die Verantwortlichen werden das abstreiten, aber fast überall wird versucht, die Schülerzahlen in gewisse Bahnen zu lenken.

@Doris70: Das soll nicht heißen, dass ich Mittelschule abwerte. Ganz im Gegenteil: Im nahen Umfeld habe ich die letzten paar Jahre sehr positive Erfahrungen erleben können mit Schulabgängern aus dem M-Zug wie auch mit QA, waren auch welche dabei, die in der 8. Klasse Realschule gescheitert und dann zurück auf die Mittelschule sind. Haben auf Anhieb Ausbildungsstelle bekommen im Gegensatz zu manchen schwächeren Realschülern. Allerdings haben wir hier auch nahezu Vollbeschäftigung, sehr strukturstarkes Gebiet.

Beruflich habe ich es mit den eher schwächeren Schülern zu tun, sei es nun intellektuell, sozial, verhaltensmäßig oder eine Mischung davon. Am meisten gehen mir jedoch die Fälle nahe, in denen die jungen Menschen dem Erwartungsdruck ihrer Eltern nicht gerecht wurden und eine Schulkarriere von oben nach unten durchlaufen haben. Dabei war das Bildungssystem noch nie so durchlässig nach oben wie in der jetzigen Zeit. Gerade die Wege nach einer Ausbildung sind vielfältig wie nie.

Ist jetzt etwas ab vom Thema, wollte eigentlich nur sagen, dass ein Kind unbedingt "aufgefangen" werden sollte, falls es dann mit dem Übertritt doch nicht klappt, ist doch ein arger Stress/Druck und erzeugt unter Umständen Versagensängste. Deshalb ist es wirklich wichtig, die vielleicht vorhandene leichte Enttäuschung elterlicherseits dem Kind gegenüber nicht zu zeigen, sondern zu trösten, andere Wege aufzuzeigen.

Bitte nicht persönlich nehmen, das lag mir jetzt gerade auf dem Herzen.

Anneke



Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7523
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Probeunterricht an Realschulen und Gymnasien
« Antwort #19 am: 01.06.16, 20:57 »
Das sehe ich genauso wie Marina, da ist bestimmt Standort gefährdet oder sie brauchen die Schüler um 2 Klassen bilden zu können.
wir mussten damals beim Sohn die gleiche Erfahrung machen.
Im Nachhinein muss ich sagen, für ihn war die Hauptschule die bessere Schule. Nicht mal so sehr wegen lernen, sondern einfach weil sie klein und übersichtlich war und sich die Lehrkräfte auch für ihre Schüler interessierten.

M-Zug hatte diese Schule damals noch nicht und von 2 Klassen schafften damals nach der 6. Klasse erstaunlicherweise nur 2 den Übertritt dorthin.  In anderen Schulen die damals schon M-Zug anboten erstaunlicherweise fast die Hälfte aller Schüler.  Nachdenklich machte das damals alle.

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2749
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Probeunterricht an Realschulen und Gymnasien
« Antwort #20 am: 02.06.16, 14:16 »
Gratuliere!  :D
Liebe Grüße Helga

Offline maria02

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1301
Re: Probeunterricht an Realschulen und Gymnasien
« Antwort #21 am: 02.06.16, 14:29 »
Da freu ich mich mit dir  ;D
Bei meinen klappte es Gottseidank doch noch ohne Probeunterricht und ich hätte
auch noch unsere Gesamtschule im Hinterkopf gehabt  falls das mit dem Übertritt nicht so gut geklappt hätte !!
Eigentlich Schade das sich dieses System in Bayern nicht durchgesetzt hat gerade für den ländlichen dünn besiedelten
Raum wäre das doch die optimale Lösung.
Hier machen viele Schüler das Abitur die ohne Übertrittszeugnis hierhergekommen sind
und diese sind auch nicht schlechter als jene die an einen anderen Bayerischen Gymnasium ihre Prüfung ablegen.
Die Prüfungen und Notenschlüssel sind übrigens auch mit jedem anderen bayerischen Gymnasium identisch!

Sogar die Kinder des Koches Alexander Hermann besuchen diese Schule der besonderen Art und das bei einer Anfahrt von einfach um die 50 km  ::)

Liebe Grüße
Maria