Autor Thema: "Wilde" Braten Wildschwein, Hirsch, Reh ...  (Gelesen 90872 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7044
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Hallo zusammen,

habt ihr Rezepte für * Wildschwein *

Ich hab das Problem, dass bei uns der Wildschaden im Normalfall mit ** Naturalien ** bezahlt wird ( finde ich OK ). Nur hatten wir in diesem Jahr SOVIEL Schaden, dass da einiges zusammen gekommen ist. :(:(:(

Ich hab das Schwein heute morgen bekommen ... den Rücken und den Braten hab ich schon in der Truhe , das ist kein Thema ( der nächst Geburtstag kommt bestimmt).

Die Knochen hab ich für Suppe aufgesetzt - die mach ich fertig und ab in die Gläsen zum einkochen.

Jetzt hab ich den Kopf noch da  .... soll ich da auch Suppe von machen ??? Mir schwebt eine ** Sülze ** vor .

Aus dem Fleischabfall werde ich dann noch eine Grundsoße ansetzen ... die kommt auch in Gläser ;-)

Habt ihr ~~ besondere ~~ Rezepte ???

fragt
Beate

PS: als nächstes kommt ein Reh
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline nanni

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 34
  • Geschlecht: Weiblich
  • Geniesse den Tag und es wird alles besser
Re:Was macht ihr aus * Wildschwein *
« Antwort #1 am: 08.09.02, 20:39 »
Hallo Beate,
ich habe einen ganz leckeren Wildschweinbraten mit Zimt, Orangenlikör und noch einigen Zutaten für Beize. Werde in den nächsten Tagen mal nach dem Rezept suchen. Ist total easy und mein absolutes Lieblingsrezept.  :P
herzlichen gruß  nanni

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7044
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Was macht ihr aus * Wildschwein *
« Antwort #2 am: 10.09.02, 14:30 »
Hallo

so die Sau ist in der Truhe bzw. in den Gläsern  ;D

Aber könnt ihr euch vorstellen was ich beim suchen nach
~~ Verwertungsmöglichkeiten ~~ gefunden hab  ??? ??? ???

Einen Link auf dem 38000 Kochrezepte stehen. !!!!!!!!!!

http://rezepte.spyz.org/

Seht selbst und alles schön nach dem ABC sortiert !!!!

Der Hammer

Also ich bin immer noch sprachlos ( deshalb bin ich am schreiben )  ::)

Liebe Grüße aus Hessen
Beate
« Letzte Änderung: 10.09.02, 14:31 von Beate Mahr »
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Edith

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 104
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Was macht ihr aus * Wildschwein *
« Antwort #3 am: 11.09.02, 10:04 »
Nette Jäger haben uns auch schon mal ein Wildschweinchen gebracht.
DA meine Familie nicht so sehr das Exotische schätzt, habe ich zunächst versucht, das Fleisch wie "normales" Schwein zuzubereiten. Fazit: Man muß nicht unbedingt so ausgefallene Sachen machen, besonders nicht, wenn das Tier jung ist. Da kann man auch Schnitzel und Gulasch aus den kleineren Stücken machen. Den Schinken braten wir am STück, sehr lecker!
Älteres Wild schmeckt natürlich besser, wenn das Fleisch gebeizt wurde.
Eine Möglichkeit ist, Sauerbraten zu machen, wie wir ihn hier am Rhein mögen.
Edith

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21391
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Was macht ihr aus * Wildschwein *
« Antwort #4 am: 16.12.02, 14:47 »
ich mache die beize halb buttermilch und halb aus rotwein, dadurch wird das fleich gleich ein bißchen herzhaft-würziger im geschmack.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Mogge

  • Gast
Re:Was macht ihr aus * Wildschwein *
« Antwort #5 am: 31.12.02, 15:21 »
Hallole
Folgendes Rezept ist an Weihnachten gut angekommen:

4-6 Personen Gesamtgarzeit 100-110 Minuten 165 °C Umluft

1,5 kg Wildschweinfleisch abspülen, Sehnen und Fett entfernen
1 Zwiebel abziehen und in Ringe schneiden
1/2 l Buttermilch
1/8 l Rotwein
4 Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter
6 Wacholderbeeren verrühren, Fleisch 24 Std. kalt stellen
Das Fleisch abtrocknen und mit Salz und Pfeffer würzen und mit
100 gr Speckstreifen belegen und ab in den Backofen.
Bratenfond mit Beize ablöschen, binden, mit Rotwein, Preiselbeerkonfitüre abschmecken und mit Creme fraiche verfeinern.
Gutes Gelingen wünscht
Mogge

Offline Garfield

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 127
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe
Re:Was macht ihr aus * Wildschwein *
« Antwort #6 am: 11.11.03, 23:37 »
Hallo,
hier zum Thema Wildschwein meine Improvisation
Wir haben im Frühjahr eines gekriegt,weil sie unsere Tritikale verramscht haben. Die schönen Teile
habe ich für Braten und Gulasch eingefroren, aber was tue ich mit dem , wo der Schuß war, alles so blutig,da hat es mich geekelt. Also erstmal eingefroren, wenig später kamen die Klauenausschneider(2 Mann). Raus mit dem Fleisch und einen schönen Gulaschtopf gemacht-mit viiiiel
Zwiebel, Knoblauch, ger. Bauch, Paprika ,Rote Bohnen-
alles schön geschmort, mit Weißbrot zu Tisch. Ging schnell, sah lecker aus und geschmeckt hats auch, der Topf wurde leer. Meine zwei Klauenschneider haben allerdings etwas geguckt als ich nach dem Essen sagte:
"Gell,die Wildsau war gut!"
Siehst du einen guten Menschen, folge seinem Beispiel. Siehst du einen schlechten Menschen, dann vergewissere dich, dass du nicht seine Fehler hast.

Offline Mara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 424
  • Geschlecht: Weiblich
rehrücken.
« Antwort #7 am: 03.05.04, 14:05 »

Rehrücken gebraten



Den Rehrücken in heißem Butterschmalz anbraten, mit Salz und frisch gemahlenen Pfeffer würzen und mit Speck belegen ( Bratraine die 2/3 der Bratzeit abdecken)Wurzelwerk zugeben ,  aufgießen in der Röhre schieben. Brattemperatur so um die 200 Grad c
Je nach Größe des Rehrückens 45- 70 Minuten braten.
Die Soße mit Sauerrahm und Preiselbeeren verbessern.
Ich mixe  die Bratzutaten mit dem Handmixer zur Soße.
Evtl. mit Speisestärke die Soße binden.
Rehrücken auslösen und in "schräge Scheiben"schneiden.
dazu schmecken auch sehr gut Spätzle  und Kroketten.
LG Mara
3 Wünsche:
Die Gabe, nie zu vergessen, was Du warst,
den Mut das zu sein, was Du bist,
die Kraft, das zu werden, was Du sein möchtest.

Offline steilufer

  • Ostsee-SH
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 641
  • Geschlecht: Weiblich
  • Das Lächeln,das Du aussendest,kehrt zu Dir zurück
Re: "Wilde" Braten Wildschwein, Hirsch, Reh ...
« Antwort #8 am: 25.12.04, 22:05 »
Hallo Clara,

komme leider erst heute zum Antworten.

Bei uns ist es der neueste Clou, Wildfleisch zum Fondue zu nehmen.
Dazu lege ich die zerkleinerten Steaks von Damhirsch,Reh oder Schwein in eine Marinade aus Sojasauce,Sherry,Olivenöl,Ingwer und was noch so im Vorratsschrank da ist,also meistens Zwiebel,Knobi,Kräuter wie Rosmarin,Lavendel.

Das schmeckt suuupergut.
Liebe Grüße

Karen von der Ostsee

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7044
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: "Wilde" Braten Wildschwein, Hirsch, Reh ...
« Antwort #9 am: 12.08.05, 21:02 »
Hallo

die Knochen setze ich ganz normal an ... mit Suppengrün 
und mit Pfeffer  Wacholder Lorbeer ...
das gibt dann eine Wildkraftbrühe
da kann man z.B. den Leberklößchen rein machen ... Wildleber versteht sich ...

Oder du machst dir eine gute Grundsoße
Knochen gut anbraten Wurzelgemüse dazu
und langsam köcheln lassen

Dann nur noch die Gläser einkochen oder einfrieren

Liebe Grüße
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline strop

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 416
Re: "Wilde" Braten Wildschwein, Hirsch, Reh ...
« Antwort #10 am: 23.05.06, 16:24 »
............da fällt mir spontan ein "Chili" ein:
Wildfleisch gut anbraten, mit Zwiebeln, Räucherspeckwürfeln und so................
1/2 Stange Lauch dazu, Paprika, Pizzatomaten aus der Dose, rote Kidneybohnen (Dose), 4-5 rote Chilis, evtl. Knoblauch, Thymian, Majoran, Salz, Pfeffer etc. ................................ist kein "übliches" Chili, so mit Gehacktem und so, ist aber lecker.
Und auch meine Kids, die ja KEIN Wild mögen, haben es nicht als Wildfleisch "erkannt"  ;).
strop

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 733
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: "Wilde" Braten Wildschwein, Hirsch, Reh ...
« Antwort #11 am: 24.05.06, 06:30 »
Und wie wär's mal damit? Hab' ich grad beim "Googeln" gefunden....

Wildsuppe
6 Liter leckere Wildsuppe - ein Gedicht
FÜR 6 Liter leckere Wildsuppe wird benötigt:
Wildbret vom Reh, wahlweise 2 Blätter oder 1 Hals und 1 Blatt
1 Bund Suppengrün
1 Becher süße Sahne
1 großes Glas geschnittene Champignons
½ - ¾ Glas Preiselbeeren je nach Geschmack
Zuckercouleur
Mondamin
Salz, Pfeffer, Wildgewürz, Schlagsahne für die Sahnehaube Zubereitung:
In einem großen Bratentopf das Wildbret scharf anbraten. Anschließend mit 6 l Wasser auffüllen. Das Bund Suppengrün kleingeschnitten hinzugeben.
1-1 ½ Stunden kochen, bis das Fleisch gar ist.
Abgießen, dabei die Brühe in einem großen seperaten Topf auffangen und das Suppengrün entfernen !
Das Fleisch von den Knochen lösen und kleingeschnitten auf einem Brett lagern.
In einem großen Suppentopf eine Mehlschwitze herstellen und mit der Wildbrühe ablöschen.
Salz, Pfeffer und Wildgewürz hinzugeben und abschmecken.
1 großes Glas geschnittene Champignons hinzugeben.
½ - ¾ Glas Preiselbeeren je nach Geschmack hinzugeben.
Jetzt das Fleisch hinzugeben.
Falls die Suppe noch zu hell ist, diese mit Zuckercouleur verdunkeln.
Gegebenenfalls die Suppe mit etwas Mondamin andicken.
1 Becher süße Sahne hinzugeben.
Nochmals abschmecken und kurz aufkochen lassen.
Die Suppe mit einer Haube Schlagsahne servieren.
Die Suppe kann auch in 1 Liter Gefrierbehälter (entspricht 4 Tellern) abgefüllt und eingefroren werden.


 

Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2973
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Wilde" Braten Wildschwein, Hirsch, Reh ...
« Antwort #12 am: 25.05.06, 23:18 »
Zuckercouleur
...weiss jemand, wie man das selbst herstellt  ???
                                                                                 LG, Sigrid

Eli

  • Gast
Re: "Wilde" Braten Wildschwein, Hirsch, Reh ...
« Antwort #13 am: 25.05.06, 23:45 »
Hi Sigrid,
hab mal gegoogeld:

Couleur, Zuckercouleur
Couleur ist ein sirupartiger braunschwarzer Zucker. Wird Zucker zum starken Bruch gekocht, so fängt er an braun zu werden. Kocht man ihn über diesen Punkt hinaus, so wird er zunehmend dunkler, fängt an zu rauchen und verbreitet einen beißenden Geruch. Sobald die Farbe in Tiefbraun bis Schwarz übergeht ist fertig gekocht und muss nun zügig mit etwas Wasser nach und nach abgeschreckt. Die Konsistenz des fertigen Couleurs sollte etwas so dickflüssig wie ein Sirup sein. Bei der Herstellung von Couleur verbrennt der Zucker regelrecht. Durch den Verbrennungsprozess geht dem Zucker seine Süßkraft vollständig verloren. Couleur schmeckt bitter.

Verwendung
Couleur wird hauptsächlich zum Färben bzw. Nachfärben von Saucen, Suppen oder Glasuren. verwendet

Quelle: http://www.lebensmittellexikon.de/c0000380.php

LG
Eli

Eli

  • Gast
Re: "Wilde" Braten Wildschwein, Hirsch, Reh ...
« Antwort #14 am: 29.05.06, 01:15 »
Da es heut wieder mal ein fröstelnder Tag war und wir nur am frieren waren, gab's heut Rehleber wie folgt:

1 Rehleber (reicht gut für 2 Personen)
1 mittelgroße Zwiebel grob schneiden oder Ringe
1-4 Knoblauchzehen (je nach Geschmack) hacken
1 Tomate würfeln
1/2 gelbe Paprikaschote, in kleine Stücke schneiden
1 kleiner Apfel geschält, entkernt, geviertel und in schmale Scheiben schneiden
Tomatenmark
roten Paprika- und Schwarzen Pfeffer (Pulver)
Vegeta ( oder Brühwürfel) aufgelöst in ca. 150-250 ml heißem Wasser

Rehleber waschen, enthäuten, die Venen enfernen wie beim Geschnetzelten in kleine Stücke/Streifen schneiden und mit Mehl bestäuben
in heißem Fett / Öl braten
Die Zwiebel zur Leber geben einige Zeit mitbraten
Die kleingeschnittene Paprika und die gewürfelte Tomate zugeben und mitschmoren
Etwas später dien gehackten Knoblauch
Dann die Apfelscheiben dazugeben

Zum Ablöschen, die in heiß Wasser gelösten Brühwürfel, Vegeta oder ähnliches angießen
und köcheln lassen - nach Geschmach Tomatenmark und ggf. etwas dunklen Soßenbinder zugeben...

Dazu gab's Kartoffelklöße

sorry für die holprige Beschreibung - ist mein erster Versuch....

LG
Eli

Uns hat's geschmeckt
« Letzte Änderung: 29.05.06, 01:22 von Eli »