Autor Thema: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?  (Gelesen 96246 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Paula

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?
« Antwort #210 am: 23.08.07, 16:14 »
Hallo Margret,
würde interessieren, was ihr in eurer Gemeinschaftsanlage gemeinschaftlich macht.
EURE Pflichten, Rechte und eventuell auch Kosten.

LG Paula

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1923
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?
« Antwort #211 am: 23.08.07, 19:36 »
Hallo Paula,

es wird auf jeden Fall gemeinschaftl. zentral  der  gesamte Pflanzenschutz gemacht (natürl. auch der Bezug der Mittel),  das Mulchen,  die Unkrautbekämpfung  und theoretisch die Schadnagerbekämpfung  (praktisch wollte das keiner machen und es kamen zu wenige  wenn Termin abnberaumt wurde zum Bekämpfen)  und das Reisigzusmannenhäckseln.  Da kann sich auch keiner ausklinken u nd sagen,  z.B. Mähen mach ich selber  oder so.
All diese Kosten werden zusammengezählt und nach lfd. Metern umgelegt.

Gaaanz früher wurden die Äpfel zentral hier erfasst und gewogen und durch die Gemeinschaft zum WLZ-Obstgroßmarkt gebracht zum Verkauf. 
Aber das gibts wegen den äußerst minderen Preisen dort schon seit Jahrzehnten nicht mehr.

Bis einschl. letzten Winter gab es als Nachbarschaftshilfe eine  Schneidekolonne, die diejenigen in Anspruch nehmen konnten,  die selber nicht schneiden konnten.  Wegen Überalterung gibt es diesen Trupp aber nicht mehr ab kommenden Winter  und jeder muss nun selber schneiden oder jemanden über Lohnarbeiten betrauen.

Pflücken und verkaufen tut jeder selber.  Ebenso muss jeder das Reisig nach dem Schnitt auf Reihen rechen, damit der Lohnuternhmer es besser zusammenhäckslen kann.
Schneiden durfte schon bisher jeder gerne selber,  aber viele konnten und wollten es nicht.

Die Abrechnung nach laufenden bewirtschafteten Metern  als Grundlage wurde bisher von einem Geschäftsführer gemacht,  ebenso die Arbeiten dem Genossenschaftsverband gegenüber.
Wegen den enormen Kosten  und dem unverhältnismäßigen Aufwand  mit dem Genoverband und da es längst nicht mehr  "passt" für unsere mickrige Anlage,  löst sich gerade zur Zeit die genossenschaftl. Form auf.

Wenn du weitere Fragen hast,  dann stell sie mir ruhig,  am besten über Kurzmitteilung.

Margret

Offline coni

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1456
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?
« Antwort #212 am: 24.08.07, 21:46 »
na diese seiten muß ich meinem sohn zeigen er ist gerade am bodensee und macht ein praktikum bei einem obstbauern
coni

vivi

  • Gast
Re: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?
« Antwort #213 am: 25.08.07, 19:19 »
Hallo ihr!

Ich brauch mal eure Hilfe  ??? Wir haben in knapp zwei Wochen unser Apfelfest und da haben wir einen Probiertisch bzw. einen Infostand an dem die Besucher die Äpfel probiren können. Da wir für jede Sorte Infozettel machen und unsere von den Jahren davor irgendwie anhanden gekommen sind, brauchen wir neue.

Auf den Zettel steht die Herkunft, aus welchen Sorten die Äpfel gekreutzt sind und wieviel Vitamin C und wieviel Zucker Gehalt sie haben.

Ich hab schon in Internet Infos gesucht aber nicht viel gefunden.

ICh bräuchte den Vitamin C und Zuckergehalt von folgenden Sorten:

Boskoop
Elstar
Gala
Jonagold und Jonagored
Rubinette
Cox Orange
Braeburn


Vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen  :)

Gruß Vivi

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1923
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?
« Antwort #214 am: 25.08.07, 21:45 »
Liebe Vivi,

ich kann dir teilw. damit helfen  und gerne ein paar Kopien schicken,  wenn du mir deine Adresse  per KM gibst.
Alle Infos habe ich aber leider  nicht. 
Aber ich bin auch sehr interessiert an einem evetn.  Materialaustausch  hierüber !     Brauch ich auch gelegentlich.  :D

Margret
« Letzte Änderung: 25.08.07, 21:46 von Margret »

Offline KatharinaTopic starter

  • Rheinhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1688
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?
« Antwort #215 am: 26.08.07, 22:27 »
Hallo Vivi

bei dem Vitamin-Gehalt kann ich dir weiterhelfen:

Boskoop    14 mg/100g
Elstar      8 mg/100g
Gala     13 mg/100g
Jonagold und Jonagored   26 mg/100g
Rubinette    14 mg/100g
Cox Orange    12 mg/100g
Braeburn    24 mg/100g

Quelle: Untersuchungsergebnisse der Bundesforschungsanstalt für Ernährung, Karlsruhe; Anbaugebiete: Süddeutschland (Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Bayern); Erntejahre: 1988 bis 1997 (je nach Sorte 1 bis 4 Erntejahre)

Einen hohen Zuckergehalt haben Sorten wie Boskoop (15 %) und Rubinette (16 %). Vergleichsweise zuckerarme Sorten sind z.B. Delbarestivale und Idared (jeweils 11 %).
Sauer schmeckende Sorten weisen nicht unbedingt einen niedrigen Zuckergehalt auf. Der Boskoop enthält z.B. so viel Säure, dass der gleichfalls hohe Zuckergehalt überlagert wird.

Ich wünsch dir viel Erfolg für dein Apfelfest!!!

Liebe Grüße
von Uta (Katharina)

   Glück findest du nicht, wenn du es suchst,
   sondern wenn du zulässt, dass es dich findet

Offline Hopfi

  • Hallertau
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Re: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?
« Antwort #216 am: 27.08.07, 21:53 »
Hallo Margret,

Welche Apfel-Sorten baut ihr auf Eurem Betrieb an?

Kannst Du mir eine pflegeleichte Apfelsorte für meinen Obstgarten empfehlen?



Gruß Hopfi
Hallo und auf ein Wiederschreiben

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1923
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?
« Antwort #217 am: 27.08.07, 22:47 »
Hallo Hopfi,

es sind die handelsüblichen Sorten,  wobei wir auch nicht alle haben.
Schwerpunkt  Jonagold, Elstar, Idared, Rubinette, Alkmene, Boskoop, Delicious, Fiesta, Mac Intosh und  weitere Sorten in geringer Menge.

Wir haben Obstbau ja nur als kleinen Zweig im Betrieb dabei.
Da gibt es hier ärgere Spezialistinnen mit ausschließlich Obstbau.

Wegen Hausgarten-Baum  solltest du beim Landratsamt in der Obstbauberatungsstelle fragen,  was bei euch klimatisch am besten passt.
Sinnvoll wäre event. eine Sorte,  die schorf-  und feuerbrandresistent ist.
Allerdings  "leidet"  bei den mir bekannten resistenten  Sorten  wie z.B. Rewena   manchmal der Geschmack etwas...
Aber da weiß ein Obstbauberater viel mehr !
Dann gibt es Sorten,  die extrem alternieren (d.h. tragen mind. jedes zweite Jahr nicht  wie z.B.Elstar, Fiesta  oder  teilw. Rubinette)  und dagegen andere, die dankbar immer reichlich tragen (z.B. Idared).
Soll der Apfel gleich verbraucht werden,  dann sind auch Frühsorten interessant,  oder soll er lange gelagert werden können ?
Überlegt euch,  was ihr wollt  und fragt dann beim Obstbauberater.

Margret

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4302
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?
« Antwort #218 am: 11.09.07, 22:07 »
HAllo Obst und Beerenobstbäuerinnen
Mein MAnn stellte an mich die Frage ob meine BT -Kolleginnen evtl wissen wieviele Reihen Himbeeresträucher nebeneinender sein können. Also Klartext: Habt ihr jede Reihe Himbeerpflanzen mit einer extra Drahtreihe versehen, oder habt ihr mehrere Pflanzreihen an eine Drahtreihe gepflanzt.?
Wäre mal gespannt auf eure Antwort.

Offline KatharinaTopic starter

  • Rheinhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1688
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?
« Antwort #219 am: 11.09.07, 23:25 »
Hallo Maja

wir haben selbst keine Himbeeren. Aber bei den Kollegen hier seh ich immer nur eine Reihe an dem gespannten Draht. Es soll ja Sonne dran kommen und du musst sie ja auch gescheit ernten können.

Zwischen den Reihen lässt man hier immer genug Platz für den Traktor zum Durchfahren.
Liebe Grüße
von Uta (Katharina)

   Glück findest du nicht, wenn du es suchst,
   sondern wenn du zulässt, dass es dich findet

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4302
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?
« Antwort #220 am: 12.09.07, 09:12 »
Katharina ja das ist mir eigentlich auch klar. Und  ich habe ihm das von vornerein so gesagt. Aber Männer haben manchmal komische Vorstellungen

Offline Wendi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Das Leben ist schööön!
Re: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?
« Antwort #221 am: 02.11.07, 14:28 »
Hallo Obstbäuerinnen,

vor 10 Jahren hat ein Pächter auf einem unserer Grundstücke (3 ha), südlich von Ulm,eine Kirschen-Plantage angelegt. Aus gesundheitliche Gründen möchte er die Plantage abgeben.

Bei Interesse oder Fragen bitte pm an mich.

Viele Grüße
Wendi
Landwirtschaft aus Leidenschaft

Offline KatharinaTopic starter

  • Rheinhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1688
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?
« Antwort #222 am: 28.11.07, 22:11 »
Auf der Ab-Hof-Messe in Karlsruhe habe ich einen Selbstbedienungsautomaten entdeckt, der mir gefallen hat.


Der Automat der Fa. Roesler ist recht gut geeignet.
Es gibt ihn gekühlt und ungekühlt.
Man kann den einzelnen Boxen verschiedene Preise zuordnen.
Die gefüllten Fächer sind gut einsehbar und werden nach Einwurf des Verkaufspreises freigegeben. Das ausgewählte Fach öffnet sich automatisch.
Die Fächer sind 300 x 300 x 400 mm groß.
Optional sind Geldwechsler und Geldschein- und Geldkartenleser.

Die einfachste Variante mit 16 Verkaufsfächern kostet (laut meiner Preisliste 01/2007) 2830,60 € + Mwst. ab Werk.

Unseren Selbstbedienungsstand an der Straße haben wir aufgegeben, da zuletzt 40-50% Verluste waren. Ich bin am überlegen, ob wir evtl für die nächste Saison so einen Automat anschaffen.

Laut dem Verkäufer stehen auch in der Schweiz einige von diesen Dingern. Sie sind zum Teil in Holzhütten untergebracht, damit man geschützt steht beim Einkaufen.
Ein kleines Dach sollte auf jeden Fall darüber sein und optimal wäre auch eine Beleuchtung von oben.

Man braucht einen Stromanschluss oder alternativ bietet der Hersteller auch ein Solarmodul an.




Liebe Grüße
von Uta (Katharina)

   Glück findest du nicht, wenn du es suchst,
   sondern wenn du zulässt, dass es dich findet

Lucy

  • Gast
Re: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?
« Antwort #223 am: 02.03.08, 15:30 »
Hallo an alle!

Ich bin neu hier im Forum und weiß nicht so recht, wo ich meine Frage platzieren soll. Probiere es einfach mal bei euch Obstbäuerinnen, da es einerseits um den Pflanzenschutz im Obstbau geht.
Andererseits aber auch um Gesundheit und Schwangerschaft....
Also:
Ich bin jetzt im vierten Jahr allein zuständig für den Pflanzenschutz in einer Gemeinschafts-Apfelanlage.
Mache das auch sehr gerne und bin ein bißchen stolz, dass ich das auf die Reihe gekriegt habe (ist ja im Apfelanbau etwas komplizierter).
Auf jeden Fall bin ich nun in der 9. Woche schwanger (zweites Kind)  und schwanke hin und her, ob ich den Pflanzenschutz selbst durchführen soll oder nicht. (Geht ja in zwei-drei Wochen schon wieder los)
Wie war/ist das bei euch? Kennt ihr Frauen die schwanger gespritzt haben?
Oder krieg ich gleich Äpfel an den Kopf geworfen, weil ich über die Möglichkeit auch nur nachdenke?

Klar ist für mich, dass ich selber keine Spritzbrühe anrühren möchte, aber vielleicht das reine fahren mit Kabinenschlepper übernehmen möchte.

Bin euch sehr dankbar für eure Meinungen!

Viele Grüße

Lucy

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21269
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Obstbäuerinnen, wo seid ihr?
« Antwort #224 am: 02.03.08, 18:34 »
Hallo Lucy,

auch wenn ich die Zwickmühle nachvollziehen kann, in der Du Dich befindest, ich würde es sein lassen.

Vielleicht solltest Du mal Mutterschutzgesetz nachlesen?

§ 4 Weitere Beschäftigungsverbote
(1) Werdende Mütter dürfen nicht mit schweren körperlichen Arbeiten und nicht mit Arbeiten beschäftigt werden, bei denen sie schädlichen Einwirkungen von gesundheitsgefährdenden Stoffen oder Strahlen von Staub, Gasen oder Dämpfen, von Hitze, Kälte oder Nässe, von Erschütterungen oder Lärm ausgesetzt sind.


http://bundesrecht.juris.de/muschg/__4.html
« Letzte Änderung: 02.03.08, 18:39 von martina »
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!