23. April 2008

Sachsen-Anhalt: Milcherzeugung 2007 wieder leicht unter Vorjahresniveau

Halle (agrar.de) – In Sachsen-Anhalt lag die Milcherzeugung des Jahres 2007 mit 1,03 Mill. Tonnen um 1,2 Prozent unter der des Vorjahres, teilt das Statistische Landesamt mit. Mit einer jährlich durchschnittlichen Milchleistung von 7 945 Kilogramm je Kuh wurde wie in den vergangenen 12 Jahren zwar das Ergebnis des jeweiligen Vorjahres übertroffen, aber wie bereits 2006 eine nur geringe Leistungssteigerung (+ 9 kg gegenüber 2006) erreicht.

Die Milchquote wie auch betriebswirtschaftliche Komponenten (u. a. hohe Kraftfutterkosten) bewirkten eine geringere Milcherzeugung als im Vorjahr. So wurden von 130.100 Milchkühen im Jahr 2007 rd. 1,03 Mill. Tonnen Milch erzeugt. Bei einer Verringerung des mittleren Kuhbestandes um 1.700 Tiere bzw. 1,3 Prozent waren das 12.700 Tonnen bzw. 1,2 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Bereits 2006 war ein Rückgang der Milchproduktion gegenüber dem Vorjahr um 36.800 Tonnen bzw. 3,4 Prozent zu verzeichnen.

Die 2007 ermolkene Milchmenge verkauften die Landwirtschaftsbetriebe zu 98,3 Prozent an Molkereien. Die restlichen 18.000 Tonnen wurden hauptsächlich zur Kälberaufzucht im Betrieb verfüttert. Zur Direktvermarktung abgesetzt bzw. in den Milchkuhbetrieben selbst verarbeitet wurden landesweit nur knapp 300 Tonnen.

Drei Viertel der im Land erzeugten Milch verarbeiteten Molkereien in Sachsen-Anhalt. Darüber hinaus kauften Molkereien in 5 weiteren Bundesländern, darunter als Hauptabnehmer Molkereien in Niedersachsen, die Rohmilch auf.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik,
Links zum Bundesland Sachsen-Anhalt.




   (c)1997-2017 @grar.de