26. März 2008

Thüringen: Erneut weniger Arbeitskräfte in der Landwirtschaft

Themen: Agrarbericht,Arbeitsmarkt,Statistik,Thüringen — info @ 11:03

Erfurt (agrar.de) – In den landwirtschaftlichen Betrieben Thüringens waren nach den repräsentativen Ergebnissen der Agrarstrukturerhebung 2007 insgesamt 25.900 Personen beschäftigt. Davon waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 21.300 Arbeitskräfte ständig beschäftigt. Weitere 4.600 Personen waren zur Überwindung von Arbeitsspitzen maximal bis zu 3 Monaten befristet als Saisonkräfte eingestellt.

13.200 Personen bzw. 62 Prozent der ständig Beschäftigten waren vollbeschäftigt. Zur letzten Erhebung im Jahr 2005 hatten 63 Prozent der Arbeitnehmer einen Vollzeitjob. Der Rückgang der Zahl der Vollbeschäftigten fiel mit 6,5 Prozent deutlicher aus als der der ständig Beschäftigten mit 5,6 Prozent.

Der Arbeitsplatzabbau in den landwirtschaftlichen Betrieben nahm im Jahr 2007 weiter an Intensität zu. Zwischen 1999 und 2003 sank die Zahl der Beschäftigten zur jeweiligen Vorerhebung um jeweils 100 Personen bis auf 28.000 Arbeitskräfte im Jahr 2003.

Zwischen den Jahren 2003 und 2005 wurde ein Rückgang um 800 Personen bzw. 2,8 Prozent festgestellt und von 2005 bis 2007 ging die Beschäftigtenzahl nochmals um 1.300 Personen bzw. um 4,6 Prozent zurück. Diese Entwicklung ist ausschließlich auf den Rückgang der Zahl der ständig Beschäftigten zurückzuführen.

In Einzelunternehmen waren 8.500 Personen, darunter knapp 6.900 Familienarbeitskräfte beschäftigt. Die im Haupterwerb wirtschaftenden Einzelunternehmen beschäftigten 2.400 Personen und in Nebenerwerbsbetrieben arbeiteten 4.500 Personen. Von 2005 bis 2007 war in den Einzelunternehmen ein Rückgang der Beschäftigtenzahl um 500 Personen bzw. 5,7 Prozent zu verzeichnen, der auf die Aufgabe der Landwirtschaft im Nebenerwerb zurückzuführen ist.

In den Personengesellschaften waren 3.200 Personen, darunter 2.300 ständig Beschäftigte tätig. Die Zahl der Arbeitskräfte insgesamt lag um 300 Personen bzw. um 9,7 Prozent unter dem Niveau von 2005. Dabei fiel die Zahl der ständig Beschäftigten um 200 Personen (- 8,2 Prozent) und die der nicht ständig Beschäftigten um 100 Personen (- 13,2 Prozent) geringer aus als im Jahr 2005.

14.200 Personen arbeiteten in den Betrieben der Rechtsform einer juristischen Person. Das waren 400 Beschäftigte bzw. 2,8 Prozent weniger als im Jahr 2005. In Betrieben dieser Rechtsform sank die Zahl der ständig Beschäftigten um 4,1 Prozent auf 11.200 Personen.

Die Zahl der nicht ständig Beschäftigten stieg um 2,5 Prozent auf 3.000 Personen.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik,
Links zum Bundesland Thüringen.




   (c)1997-2017 @grar.de