14. Dezember 2006

Die Zahl der Schweine in Brandenburg nimmt weiter stetig zu

Potsdam (agrar.de) – Zum Stichtag 3. November 2006 wurde eine repräsentative Viehbestandserhebung bei Rindern und Schweinen durchgeführt. Wie der Landesbetrieb für Datenverarbeitung und Statistik mitteilt, hatte sich der Schweinebestand mit insgesamt 814.300 Tieren gegenüber November 2005 um 1,3 Prozent erhöht. Damit bestätigte sich der positive Trend der letzten zwei Jahre. Bei den Rindern hingegen setzte sich mit minus 2,4 Prozent der Bestandsabbau weiter fort. Insgesamt wurden zum genannten Stichtag 561.100 Rinder erfasst.

Im Vergleich zum Vorjahr hatte sich der Bestand an Schweinen in Brandenburg um rund 10.200 Tiere vergrößert. Besonders hervorzuheben war die Zunahme bei den Ebern und Zuchtsauen. Der Bestand an Ebern stieg zum 3. November 2006 um 26,5 Prozent auf 3.000 Tiere und bei den Zuchtsauen um 0,8 Prozent auf 99.700 Tiere. Ebenfalls positiv entwickelte sich die Anzahl der Mastschweine. So gab es in der Kategorie von 80 bis unter 110 Kilogramm eine Zunahme um 5,1 Prozent (2005: 104.700 Tiere; 2006: 110.000 Tiere).

Der zahlenmäßig stärkste Rückgang bei Rindern war bei den Milchkühen mit rund 8.200 Tieren im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen. Insgesamt sank die Zahl der Milchkühe auf 162.000 Tiere. Das hatte auch ein Absinken der Kälberzahlen zur Folge. Diese wiesen zum Stichtag einen Bestand von 83.700 Tiere auf. Das waren rund 2.200 Tiere weniger als im November 2005. Der Bestand an Ammen- und Mutterkühen blieb mit 91.400 Tieren nahezu konstant.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik, Links zum Bundesland Brandenburg.




   (c)1997-2017 @grar.de