01. Dezember 2003

Künast mahnt EU-Aktionsprogramm zu genetischen Ressourcen der Landwirtschaft an

Themen: Archiv — info @ 11:12

Berlin (agrar.de) – Bundesverbraucherministerin Renate Künast hat die EU-Kommission aufgefordert, baldmöglichst den Vorschlag für ein neues EU-Aktionsprogramm zu genetischen Ressourcen der Landwirtschaft vorzulegen. In einem Schreiben an EU-Kommissar Franz Fischler hat sie darum gebeten, im Hinblick auf die anstehenden EP-Wahlen und die Neubildung der EU-Kommission möglichst noch in diesem Jahr einen Vorschlag für eine Nachfolgeregelung zur Verordnung (EG) Nr.1467/94 des Rates über die Erhaltung, Beschreibung, Sammlung und Nutzung der genetischen Ressourcen der Landwirtschaft vorzulegen. Dieser Vorschlag ist seit 3 Jahren überfällig.

‚Das Aktionsprogramm ist ein wichtiges Element zur Umsetzung internationaler Verpflichtungen der EU, wie z.B. dem Übereinkommen über die biologische Vielfalt und der Agenda 21 sowie dem Globalen Aktionsplan und zukünftig auch dem Internationalen Vertrag über pflanzengenetische Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft der FAO‘, so Künast.

Das 1999 ausgelaufene erste Aktionsprogramm sei sehr erfolgreich gewesen und habe wichtige Impulse auf europäischer Ebene gesetzt. Ein vergleichbares Programm fehle derzeit, wodurch die notwendige europäische Zusammenarbeit bei der Erhaltung und Nutzung genetischer Ressourcen auch im Hinblick auf die Beitrittsländer außerordentlich erschwert werde. Das Programm sei auch ein wesentliches Element des Aktionsplanes zur biologischen Vielfalt in der Landwirtschaft im Rahmen der EU-Biodiversitäts-Strategie.

Links zum Thema EU und Landwirtschaft, Links zum Thema Biodiversität.




   (c)1997-2017 @grar.de