20. Oktober 2003

Zwei Jahre Bäuerinnentreff

Themen: Archiv — info @ 09:10

Passau/Aurich/Langgöns (agrar.de) – Im Oktober 2001 begann mit der Idee einer Bäuerin aus Bayern, die sich Kontakt mit anderen Bäuerinnen wünschte – eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte. Therese Fisch startete einen Aufruf in einem landwirtschaftlichen Internet-Fachtreff, um Bäuerinnen zum Austausch via Internet aufzufordern. Daraus wurde mittlerweile einer der erfolgreichsten Internetauftritte im deutschsprachigen Agrar-Internet.

Heute – zwei Jahre nach dem Gang in die Öffentlichkeit des Internets – nutzen Bäuerinnen aus ganz Deutschland das Internetportal Bäuerinnentreff zum unkomplizierten, schnellen und regionenübergreifenden Austausch. Auch Landfrauen aus Österreich, Schweiz, Dänemark, Frankreich, Kanada, Portugal oder Namibia beteiligen sich mittlerweile am Gedankenaustausch, kurzweiligen Plausch oder auch an der Lösung konkreter Alltagsprobleme.

Neben den Informationsseiten der Homepage-Adresse, von der monatlich über 200.000 Seiten mit Poesie und praktischen Tipps abgerufen werden, besteht der von den Macherinnen kurz ‚BT‘ genannte Treff aus einem öffentlichen Diskussionsforum, einer ausschließlich den Bäuerinnen vorbehaltenen Mailingliste und eine Internet-Chat. Allein im Forum tummeln sich weit über 800 Mitglieder, die im vergangenen Jahr etwa 32.000 Beiträge schrieben – jeden Monat kommen über 160.000 Seitenabrufe, mehr als 100 neue Themen mit knapp 3.000 Beiträgen und circa 60 neue Mitglieder hinzu. Die Frauen tauschen Bilder ihrer Höfe, diskutieren Problemlösungen von Agrarpolitik bis Zellzahlen oder schicken sich gegenseitig Rezepte, Gedichte und gute Wünsche.

In der Mailingliste sind die Bäuerinnen ganz unter sich: hier sind die Themen emotionaler und oft sehr persönlicher Natur. In der nach außen geschlossene Gruppe von über 150 Benutzerinnen wurden in den vergangenen zwei Jahren über 43.000 Beiträge ausgetauscht.

Im Laufe der beiden Jahre ist der Bäuerinnentreff keine virtuelle Community geblieben. Die Mitglieder organisieren regionale Treffen, um sich ‚real‘ kennenzulernen, zuletzt im Rheinland, in Hessen und am Bodensee. Im Diskussionsforum werden die Treffen vereinbart, vorbereitet und später in Text und Bild präsentiert werden.

In der vergangenen Woche fanden – aus Anlass des zweijährigen Bestehens – gleich mehrere große Treffen statt. Wie vor einem Jahr gab es ein Fest auf dem Hof von BT-Gründerin Therese Fisch in der Nähe von Passau, eine zweite Gruppe organisierte eine Deutschlandreise, die ihren Höhepunkt im ostfriesischen Aurich fand, ein drittes Treffen fand im hessischen Langgöns bei Giessen statt.

Organisiert wird der Bäuerinnentreff von einem Team: zehn Frauen aus mehreren Bundesländern kümmern sich um die Gestaltung und Aktualisierung der Homepage, betreuen und verwalten die Mitglieder, helfen bei Computer-Problemen, vermitteln Kontakte und neue Online-Freundschaften. Stolz sind die Macherinnen besonders darauf, daß sie ihr Projekt selbst und ohne jeden Anschub von außen etabliert haben. Der Bäuerinnentreff lebt allein vom Engagement seiner Mitglieder und der ehrenamtlichen Arbeit des Teams.

Links zum Thema Landfrauen.




   (c)1997-2017 @grar.de