08. Oktober 2003

Mecklenburg-Vorpommern: Bewässerung in der Landwirtschaft witterungsbedingt rückläufig

Themen: Archiv,Wasser — info @ 11:10

Schwerin (agrar.de) – Landwirtschaftliche Betriebe und Einrichtungen, die Wasser zur Bewässerung gewinnen, wurden nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes 1998 bundesweit erstmals zu Aufkommen und Verwendung von Bewässerungswasser befragt, um die regionalen Einflüsse des Bedarfs an Zusatzwasser auf den natürlichen Wasserhaushalt zu erfassen. Eine neuerliche Umfrage zur Wasserversorgung im Bereich Landwirtschaft, Garten- und Dauerkulturbau erfolgte turnusgemäß im Jahr 2002 und ergab, dass im niederschlagsreichen Jahr 2002 über ein Drittel weniger Bewässerungswasser verbraucht wurde als im ebenfalls niederschlagsreichen Jahr 1998.

Danach gewannen 2002 in Mecklenburg-Vorpommern vorläufigen Angaben zufolge 105 landwirtschaftliche Betriebe insgesamt rund 5,0 Millionen Kubikmeter Wasser zur Bewässerung. Diese Menge entspricht in etwa dem jährlichen Trinkwasserbedarf des gesamten Landkreises Bad Doberan.

Im Vergleich zu 1998 ging bei nahezu gleicher Zahl der Betriebe mit eigenen Gewinnungsanlagen die Fördermenge von Grund- bzw. Oberflächenwasser um 30 Prozent zurück. Diese Entwicklung ist darauf zurückzuführen, dass das Jahr 2002 bezüglich der Niederschläge bundesweit gut 25 Prozent über dem langjährigen Durchschnitt lag. Nach Meldung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) lagen acht der zwölf Monate des Jahres mit ihren Niederschlagsmengen deutlich über den Mittelwerten. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass 2002 nur 865 Kubikmeter Bewässerungswasser je Hektar verbraucht wurden im Vergleich zu 1.355 Kubikmeter je Hektar in 1998. Dabei war 1998 ebenfalls ein niederschlagsreiches Jahr und die Bewässerungsgaben fielen schon damals dementsprechend gering aus.

Dennoch blieb der Umfang der zusätzlich bewässerten landwirtschaftlichen bzw. gärtnerischen Flächen 2002 mit insgesamt 5.500 Hektar auf dem gleichen Niveau wie 1998 (5.200 Hektar). Von den rund 1,3 Millionen Hektar landwirtschaftlich genutzten Flächen Mecklenburg-Vorpommerns wurden 0,4 Prozent bewässert. Der vergleichbare Bundesdurchschnitt betrug rund 1,4 Prozent.

Links zum Thema Beregnung, Links zum Bundesland %url4%Mecklenburg-Vorpommern%/%.




   (c)1997-2017 @grar.de