18. Juli 2003

Miller will Imkernachwuchs fördern

Themen: Archiv,Bienen — info @ 16:07

München (agrar.de) – Nachwuchsprobleme plagen auch die bayerischen Imker: Das Durchschnittsalter liegt inzwischen bei 60 Jahren – es gibt mehr Imker über 80 als unter 30 Jahren. Landwirtschaftsminister Josef Miller hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, wieder verstärkt Jugendliche an die Imkerei heranzuführen. Das Landwirtschaftsministerium stellt dazu den bayerischen Schulen kostenloses Unterrichtsmaterial zur Verfügung. Die Informationen können im Internet abgerufen werden.

Für beispielhaft hält der Minister die Volksschule Dietmannsried im Oberallgäu, wo es bereits seit 1984 eine Arbeitsgruppe ‚Imkern‘ gibt, die von vielen Jugendlichen besucht wurde und wird. Eine Kostprobe selbst geschleuderten Honigs überreichten die Schüler aus Dietmannsried jetzt – mit Imkerkopfschutz – dem Minister in seinem Amtszimmer. Der bedankte sich für die süße Überraschung mit einer Einladung des Imkernachwuchses zum Mittagessen. Lehrer Eckard Radke erhielt eines der ersten Exemplare des neuen Handbuches.

Links zum Thema Bienen, Links zum Bundesland Bayern.




   (c)1997-2017 @grar.de