17. September 2002

Berninger: Schulungen zum Öko-Landbau für den Einzelhandel starten in Kürze

Themen: Bildung,Biolandbau — info @ 09:09

Anmeldungen sind ab sofort möglich

Wetzlar (agrar.de) – Der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesverbraucherministerin, Matthias Berninger, startete heute im Naturschutz-Zentrum Hessen in Wetzlar eine bundesweite Schulungskampagne zum ökologischen Landbau für Lebensmitteleinzelhandel und Naturkostfachhandel. Die kostenlosen Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau, finanziert vom Bundesverbraucherministerium. ‚Mit diesen Maßnahmen soll der Informationsstandard des Personals über Erzeugung, Kontrolle und Kennzeichnung ökologischer Produkte flächendeckend verbessert werden‘, erklärte Berninger.

Beauftragt mit der Durchführung der Schulungen im Lebensmitteleinzelhandel wurde im Rahmen einer bundesweiten Ausschreibung die Bietergemeinschaft Naturschutz-Zentrum Hessen in Wetzlar, EL + EM Organic Food in Wetzlar, ProZept e. V. in Oldenburg, Verbraucher-Zentrale Hessen e. V. in Frankfurt/M. und Kulturland-Büro Wirthensohn in Buchenberg. Den Zuschlag für die Schulungen im Naturkostfachhandel erhielt der Bundesverband Naturkost Naturwaren Einzelhandel (BNN) in Köln.

Am 27. September 2002 findet ein Forum zum Ökologischen Landbau in den %url5%Hermannsdorfer Landwerkstätten%/% am Kronsberg in Hannover statt. Die Schulungen werden von Oktober 2002 bis Juni 2003 veranstaltet. Die Fortbildungsveranstaltungen sind speziell auf die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Lebensmitteleinzelhandel und im Naturkostfachhandel zugeschnitten.

Nähere Informationen zu den Schulungen sind ab sofort unter Tel. 06441-92480-31 und 06441-975033 (Einzelhandel) oder 0221-13975624 (Naturkosthandel) zu erhalten.

Links zum Thema %url6%Bio-Handel und Vermarktung%/%.




   (c)1997-2017 @grar.de