20. Juni 2002

Deutsches Bienenmuseum Weimar erhält Lottomittel

Themen: Archiv,Bienen — info @ 11:06

Weimar (agrar.de) – Für die Anschaffung eines Rahmen-, Träger- und Tafelsystems zu Ausstellungszwecken hat der Thüringer Minister für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt, Dr. Volker Sklenar, heute dem Deutschen Bienenmuseum einen Bescheid über Lottomittel in Höhe von 10.000 EUR übergeben.

Im Deutschen Bienenmuseum in Weimar wird zur Zeit eine Dauerausstellung zur Geschichte der Bienenzucht vorbereitet, die zum Deutschen Imkertag 2002 am 11. Oktober 2002 anlässlich des 100. Gründungsjubiläums des ‚Deutschen Imkerbundes‚ eröffnet wird. Ca. 1.500 Sammlungsstücke, die über 300 Jahre Geschichte der Imkerei in Deutschland dokumentieren, werden der Öffentlichkeit in dieser Dauerausstellung zugänglich gemacht.

Das Deutsche Bienenmuseum Weimar wurde 1907 vom ‚Thüringer Bienenvater‘ Pfarrer Dr. F. Gerstung als ‚Reichs-Bienenzuchtsmuseum‘ gegründet und ist das älteste Bienenmuseum Deutschlands. In dem Museum werden u.a. lebensgroße holzgeschnitzte Bienenstöcke (Bäuerin, Edeldame, Soldaten, Mohren), sogenannte ‚Figurenbeuten‘ und der ‚Wachshammer‘ aus dem frühen 17. Jahrhundert gezeigt.

Links zum Thema Bienen, Links zum Thema %url4%Museen%/%.




   (c)1997-2017 @grar.de