13. Oktober 1998

Schweinepest: Neue Fälle in Warendorf und Vechta

Themen: Schweine,Schweinepest,Tierseuchen — info @ 14:10

Warendorf/Vechta (agrar.de) – Im nordrhein-westfälischen Kreis Warendorf und im niedersächsischen Landkreis Vechta ist erneut die Schweinepest ausgebrochen.

Über 3000 Tiere seien am Montag vorsorglich getötet worden, teilten Behörden aus den beiden Bundesländern mit. Die Regionen der betroffenen Schweinemastbetriebe wurden zu Sperrbezirken erklärt. Wenn weitere Untersuchungen positive Befunde erbringen, müssen weitere 5000 bis 6000 Tiere getötet werden. Die für den Menschen ungefährliche Schweinepest ist für Tiere hochansteckend. Die Erreger werden unter anderem durch Wildschweine übertragen.

Lesen Sie dazu auch den aktuellen Artikel ‚Schweinepest und Desinfektion‘ (http://www.agrar.de/drms/pest.htm) von Dr. Manfred Stein, der seit kurzem auf seiner eignenen Homepage unter @grar.de zum Thema Tiergesundheit informiert.




   (c)1997-2017 @grar.de