Autor Thema: Sportklassen während der EM in Bakel  (Gelesen 1638 mal)

Offline pullingpics.deTopic starter

  • Media
  • *****
  • Beiträge: 1984
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer später bremst, ist länger schnell!
Sportklassen während der EM in Bakel
« am: 27.08.2009, 15:47:22 »
Haben eigentlich auch deutsche Teams vor, bei der Challenge in Bakel mitzufahren?

Wenn ich das richtig gelesen habe, kann man sich auf der Homepage noch bis Ende des Monats für die Klassen einschreiben...
http://www.pullingpics.de
www.facebook.com/pullingpics
mailto: pullingpics@web.de

Moderation, Photos und Musik für Tractor Pulling Events und Teams

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5464
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Sportklassen während der EM in Bakel
« Antwort #1 am: 27.08.2009, 16:50:11 »
Der Name "Euro Challenge" ist eine Veranstaltungsform / Name, der von dem "Farm Stock Commitee" der ETPC und den Veranstaltern von Made erarbeitet wurde und die quasi eine Art "Euro Cup" für Farm Stocks werden soll.

Bakel ist, ohne sich vorher mit irgendjemanden aus den Gruppen in Verbindung zu setzen, einfach auf den Zug gesprungen und hat versucht, das Konzept zu übernehmen.
Hätten sie mal vorher gefragt, hätten sie gewusst, dass es nur eine Euro Challenge für Farm Stocks pro Land geben soll und sie somit für das Jahr 2009 keine "Euro Challenge" mehr durchführen können. Also haben sie die Nummer auch schon umbenannt.
Grund dafür ist, dass gewisse "Mindeststandards (hauptsächlich die Bezahlung der Teams) eingehalten werden sollen und nicht der eine Veranstalter 10.000 € für die "Euro Challenge" ausgibt und der nächste sich einfach hinstellt und seine Veranstaltung ebenso nennt und die Teams dann in die Röhre gucken, während sich der Veranstalter die Hände reibt.

Nun hat Bakel sicherlich das Recht, eine internationale Farm Stock Klasse zu fahren und inzwischen haben sie auch ihre Standards auf das gleiche Level gelegt wie Made (was gut ist), ABER es ist nicht die Aufgabe der DTTO (in diesem Fall ziemlich direkt meine Aufgabe) den Veranstaltern aus Bakel die Arbeit der Einladungen usw. abzunehmen, da es sich hier nicht um eine von der ETPC sanktionierte Geschichte handelt, sondern nur um einen Einladungslauf im Rahmen der EM (was sicherlich auch eine tolle Sache ist).
Somit ist aber z.B. die DTTO nicht dafür zuständig, den Sportklasseschleppern in Bakel Versicherungsschutz zu bieten.
Schließlich zahlen die Teams bei der DTTO auch keine Gebühr und sind auch nicht als Wettkampfschlepper gemeldet (was eine Teilnahme an einer nicht ETPC-sanktionierten Veranstaltung, z.B. Lengerich oder Westfalenmeisterschaft ausschließen würde), wie es z.B. bei einem Pro Stock der Fall wäre.

Die Sportklasseteams sind "frei" und auf DTTO Veranstaltungen durch die DTTO versichert (dafür zahlen sie, bzw der Veranstalter auch einen Beitrag an den Verein), fahren aber alles andere zum eigenen Vergnügen und dann können sie sich auch selber um ihre Versicherung kümmern (der Veranstalter in Bakel z.B. bietet die Möglichkeit einer Versicherung für die Veranstaltung an).

In den Niederlanden wird die Versicherung der Schlepper grundsätzlich von den Teams selber übernommen (sie versichern ihren Traktor für die Teilnahme an Sportveranstaltungen, bei der DTTO ist der Sportbetrieb auf einer Veranstaltung versichert), so dass die eigentlich fahren können, wo sie wollen.
In Deutschland ist mir (leider) keine Versicherung bekannt, die einen Schlepper für den Einsatz im Sportbetrieb versichert.
Das wird dann auf freien Veranstaltungen in Deutschland mehr schlecht als recht von der Veranstalterhaftpflicht abgedeckt, die aber normalerweise immer nur 3. (=Zuschauer) absichert (also niemand an der Veranstaltung beteiligtes wie Teammitglieder, Bremswagenfahrer, Bahnpersonal usw.) und meistens nach einem Schadensfall für's nächste Mal nicht mehr von der Versicherung abgedeckt wird, ohne dass die Versicherung vorschreibt, wie das Reglement aussehen muss und wie es kontrolliert wird.

Schlimmer noch: Liegt bei der Versicherung ein Reglement vor und im Schadensfall entsprach der Schlepper nicht dem Reglement und wurde nicht überprüft, wird's für den Besitzer / Fahrer als Verursacher des Schadens meistens düster.
Wurde er überprüft und ein technischer Kommissar hat den Schlepper als "ok" abgenommen und seine Unterschrift drunter gesetzt und der Schlepper war nicht ok, wirds für den Kommissar düster.
Von dem, was dann zivilrechtlich noch folgt (z.B. grob fahrlässige Körperverletzung), mal ganz abgesehen.
 

Also ist es für Bakel eine Sache zwischen den Teams und dem Veranstalter, und ich denke, die sind sehr wohl in der Lage, das alleine und untereinander zu regeln.

Die Deutschen Teams sind informiert worden, dass in Bakel dieser Lauf stattfindet und sich bei Interesse mit dem Veranstalter in Verbindung setzen sollen und sich um den Versicherungsschutz selber zu kümmern haben. Wer dann also im Endeffekt fährt ist ausserhalb des "Macht- und Interessenbereiches" der DTTO.

Ich glaube das Daisy Team wollte wohl hin.

« Letzte Änderung: 27.08.2009, 16:57:07 von Sascha »

Offline Daisy

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 122
Re: Sportklassen während der EM in Bakel
« Antwort #2 am: 27.08.2009, 20:04:21 »
Das Daisy Team ist NICHT gemeldet....

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5464
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Sportklassen während der EM in Bakel
« Antwort #3 am: 28.08.2009, 17:27:51 »
Heiko hat am Sonntag gesagt, sie wollen hin....

Offline Daisy

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 122
Re: Sportklassen während der EM in Bakel
« Antwort #4 am: 29.08.2009, 21:02:10 »
Kann sein das sich das geändert hat....wenn dann wird man sie ja da sehen...