Autor Thema: Verl - zweimal?  (Gelesen 2100 mal)

Offline nibblerrickTopic starter

  • Member
  • **
  • Beiträge: 37
Verl - zweimal?
« am: 29.06.2008, 15:02:56 »
Moin moin,

ich moechte mal wissen, ob das normal ist, was ich gestern erlebt habe. Vorhaben: Mit einem Standardtraktor (mit Steigbegrenzer) nach Verl fahren und in der Standardklasse 8t fahren. Vorher hatte ich per E-Mail abgeklaert was gefahren wird, leider keine 6,5t, somit habe ich mich fuer die 8t angemeldet.
Mit dem Traktor habe ich ca 1 1/2 Stunden Anfahrt und machte mich um 9:30 auf den Weg nach Verl. Meine Frau fuhr mit dem Auto hin.
Gegen 11Uhr war ich in der Naehe des Veranstaltungsgelaendes, angenehm war, dass irgendwann an der Hauptstrasse Pfeile auftauchten, die den Weg zum Gelaende wiesen. Bei der Einfahrt ins Industrieglaende wurde es dann schon schwieriger, an der ersten Einfahrt stand ein Schild "hier nur Einfahrt fuer Tankstelle" - gut! Die naechste Strasse in die ich schauen konnte hatte eine Absperrung da stehen, somit bin ich weitergefahren, danach kam aber nichts mehr, somit musste die gesperrte Strasse wohl die Einfahrt sein. Wie ich hinterher mitbekommen habe hatte meine Frau das gleiche Problem. Hier waere eine Pappe mit "Einfahrt" sicherlich hilfreich gewesen, oder ein Einweiser.
Kurz vor der Einfahrt zum Gelaende wartete meine Frau auf mich, damit wir gemeinsam aufs Gelaende koennen und schauen, wo man hin muss. Ich hielt mit meinem Traktor also ca 20m vor der Einfahrt kurz an, meine Frau stellte sich aufs Trittbrett und ich fuhr das Stueck weiter, bis zu dem Mann, der an der Einfahrt stand. Ich machte meine linke Tuer auf um zu hoeren wo ich hinmusste. Statt jedoch eines "Guten Morgen" oder eine sonstige Begruessung bekam ich nur in einem sehr sehr unfreundlichen Ton zu hoeren "Wenn Ihr das einmal auf dem Gelaende macht koennt Ihr sofort wieder nach Hause fahren! Das koennt ihr euch sofort merken, ein Trecker eine Person!". So viel Unfreundlichkeit als Begruessung hatte ich nicht erwartet und war doch ein wenig angefressen. Dieser Herr meinte dann ich solle "da an den Aufliegern vorbeifahren" da staende dann einer der mir sagt, wo ich mich hinstellen solle. Ich zeigte noch einmal nach "da" wo ich hinsollte und fragte nach. Nachdem ich dann "da" hinfuhr pfiff es lautstark hinter mir und dieser Herr fuchtelte wild und deutete mir, dass ich doch eine "Strecke" weiter links sollte. Mittlerweile konnte ich dann auch "die" Auflieger sehen, die er meinte, was man vorher an der Einfahrt wo ich stand noch nicht konnte.
Den Weg gefunden zum Fahrerlager stand naechster Besagter Typ da. Ich hielt also wieder an, sagte "Moin" und wartete auf eine Reaktion. In einem recht gelangweilten Ton bekam ich zu hoeren "Was faehrste?" - Ich: Standardklasse 8t" - Er: "Mit Steigbegrenzern?" - Ich: "Ja" - Er: guck sich um, scheint nicht so recht zu wissen und sagt "Stell dich da ma rechts neben den LKW". Ok, nicht gerade froehlich, aber immerhin nicht unfreundlich, das war ja schonmal gut. Traktor abgestellt, meine Frau war mittlerweile auch hinterhergelatscht. Also dann, ab zum Messwagen, anmelden. Im Messwagen (11:30h ca.) wusste allerdings noch keiner, wie das ablaufen soll und was gefahren wird. Ich sollte mal spaeter noch wiederkommen, man muss erst mit dem Veranstalter sprechen. So recht organisiert schien das alles nicht, dabei gibt es die Veranstaltung in Verl soweit ich weiss auch schon ein paar Jahre.
Ich wartete also, zudem wollte noch ein Bekannter mit Traktor kommen. Um 13:15 kam mein Bekannter dann an. Im Fahrerlager war auch gerade kein Einweiser zugegen und er Versuchte den Traktor am Zaun abzustellen. Dann kam wieder der Herr, der mich auch morgens eingewiesen hat und begruesste meinen Bekannten mit den Worten "Was soll das, meint hier jeder er kann machen was er will, hier kannste dich nicht hinstellen, stell dich da hinten hinter den Baum". - Auch die Freundlichkeit in Person.
Um vorbereitet zu sein wollten wir ein Gewicht in der Heck in die Fronthydraulik haengen, es war nun kurz vor halb zwei. Da kam dann ein Herr mit Vollbart um die Ecke und fragte mich, ob ich schon angemeldet sei, ich sagte nein. Er meinte, auf seine Uhr deutend, ich solle mich beeilen, damit wir mal zu Rande kommen hier. Nachdem man vorher von nichts wusste und so freundlich war hatte ich kein Verstaendnis, dass ich nun gehetzt werden sollte, hier hatte ich dann ein kurzes intensives Gespraech mit dem Herren. Er schien ansonsten recht freundlich zu sein und hat etwas zuviel abbekommen. Auf seinem Anzug stand "Burkard", wenn ich es recht in Erinnerung habe. An dieser Stelle eine Entschuldigung!
Danach lief erstmal allles ganz gut, angemeldet, bei der Startreihenfolge kam immer ein juengerer Mann herum und sagte wer wann startete, das klappte auch und hat Spass gemacht. Nachdem die 8t Klasse beendet war wollte ich aus dem Startbereich herausfahren, musste aber sowieso warten, da gerade vor der Ausfahrt Isotov I hergeschoben wurde. Ich unterhielt mich kurz aus der Kabine heraus mit dem jungen Mann, der fuer die Abfolge zustaendig war. Gerade das letzte Wort gesprochen klopfte ein Herr mit Schnurrbart mit seinem Metermass hart auf meinen Kotfluegel und bedeutete mir mit deutlichen Geste, dass ich fahren solle. Zum einen finde ich es eine Frechheit mir auf dem Lack herumzukloppen, auf der anderen Seite stand ich schon kurz vor er Ausfahrt, wenn aber da noch der Serviceschlepper von Isotov I halb im Weg steht mit der Schleppstange dahinter KANN ich nicht daherfahren. Soweit sollte man auch gucken koennen, aber anscheinend nimmt sich da einer wichtiger als der andere.
Zu dem Thema einer auf dem Traktor: Auf dem Radlader war andauernd einer auf dem Trittbrett und in den Serviceschleppern fuer die Bahn fuhren in der Kabine auch oft andere mit. Hierueber haben sich aber noch weitere Personen gewundert, die auch Teilgenommen haben und auch angemacht worden sind deswegen.
Der Sprecher, also Sascha, hatte wohl auch recht selten Informationen ueber die Schlepper bekommen und konnte daher nicht so viel Informationen geben.

Bei diesen ganzen Sachen frage ich mich, ob es gestern in Verl fuer mich gleich zweimal war - das erste und letzte Mal. So viel Unfreundlichkeit, so wenig Organisation und als Startgeld fuer Nichtmitglieder 25Eur und nicht wie in Fuechtorf 15Eur. Ist das normal, oder waren es nur viele unglueckliche Umstaende?


Viele Gruesse


     Nico

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5464
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Verl - zweimal?
« Antwort #1 am: 30.06.2008, 11:56:16 »
Also "normal" für Verl war der organisatorische Ablauf am Samstag in diesem Jahr nicht.

In den Jahren zuvor hatten sich einige Mitglieder des Teams um die Organisation gekümmert - und die waren dieses Jahr nicht da.
Von denen bekam auch ich Infos über die Teams u.s.w.
In diesem Jahr fehlte im Endeffekt eine Person, die sich schon 2h vor dem Start um den Ablauf kümmert
Wenn man als Moderator schon in die Organisation eingreifen muss, damit etwas vorwärts geht, ist irgendwas faul.
Axel wird da im nächsten Jahr sicherlich etwas früher anfangen müssen - ansonsten hat er das ja auch gut im Griff gehabt.

Ein Problem war auch, dass die ganzen Starter im Laserwagen erstmal in der Messsoftware angelegt werden müssen (dauerte ewig) und sich Leute allen Ernstes nur mit Vornamen und Treckermarke überhaupt anmelden können.
Wenn du als Sprecher echt nur die Info "Willi - Fendt" bekommst, stehste doof da.

Na ja.. ich denke die bekommen das wieder auf die Reihe da, wenn sie ihre Leute etwas anders einteilen.
Da sind wohl welche raus und keiner hat gewusst, was die eigentlich gemacht haben. Jetzt ist es sichtbar geworden.

Was die unfreundlichen Leute am Eingang betrifft, so ist es von denen sicherlich nicht nett im Kommandoton zu agieren, aber andererseits erlebt man da im Laufe eines Tages Sachen, dass einem spätestens nach 3 Stunden die Hutschnur hochgeht.


Offline nibblerrickTopic starter

  • Member
  • **
  • Beiträge: 37
Re: Verl - zweimal?
« Antwort #2 am: 30.06.2008, 17:42:17 »
Wie es hinterher im Laserwagen war weiss ich nicht, in Fuechtorf sollte ich einen kompletten Zettel mit einigen Angaben ausfuellen den auch der Moderator bekam. In Verl hiess es zwischen 13 und 14 Uhr schon "Schreibt ma eure Namen da unternander aufn Zettel und was fuern Trecker das is, das reicht". Hinterher war es dann wohl noch egaler.

Ob man die Unfreundlichkeit die mir am Eingang schon zuteil wurde so entschuldigen kann weiss ich nicht - Kommandoton waere dagegen auch freundlich gewesen! Erstens habe ich nichts wahnsinnig schlimmes gemacht und bin auch nicht da irgendwo drauf zugerast und zum anderen, wenn man da am Eingang steht und schon einiges erlebt hat kann man sicherlich bestimmt drauf hinweisen, aber einen der freundlich guckt und "moin" sagt als allererstens so frech anzuschnauzen, ne danke. Der Ton war wirklich unter aller Sau, und wenn ich bedenke, dass es gerade mal Samstags 10:30 war, wie soll der sich erst Sonntagsnachmittags verhalten haben? Jeden verkloppt der ihn schief anschaut?
Wenn die Organisation sich bessern soll bleibt ja Hoffnung. Trotz allem, in Fuechtorf war niemand so "kotzig" zu mir wie in Verl.

Offline p1

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 470
  • Geschlecht: Männlich
  • Professioneller passiver Zuschauer
Re: Verl - zweimal?
« Antwort #3 am: 30.06.2008, 17:57:22 »
Fehlt hier nicht ein Beitrag ? Denke gestern noch einen anderen Beitrag zu diesem Thema gelesen zu haben  ???

Offline Jens Nieting

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1658
Re: Verl - zweimal?
« Antwort #4 am: 30.06.2008, 18:34:55 »
Thorsten hatte noch was geschrieben, aber wohl selbst gelöscht, denke ich.

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1789
Re: Verl - zweimal?
« Antwort #5 am: 30.06.2008, 20:00:54 »
Hallo,

Leider konnte ich nicht nach Verl kommen, es haben mich sicherlich viele vermißt ::) :). War noch kräftig am Lanz Alldog schrauben.... ist jetzt fertig und läuft 8) Das mit dem Bier holen wir dann mal nach :D

Über Verl kann ich eigentlich nur gutes berichten. Jedenfalls sind wir noch nie unfreundlich empfangen worden. Weder als team noch als Zuschauer. Tur mir leid das sowas passiert ist. Allerdings sollte der Veranstalter mal im ruhigen Ton mit den Herren sprechen und darum bitten dies beim nächsten mal besser zu machen. Für meinen Teil kann ich sagen, wäre mir das passiert wäre ich schnurrstracks wieder nach Hause gefahren. Respekt an Nico für seine Nervenstärke! Spätestens bei der Aktion mit "auf den Lack klopfen" hättest Du was sagen sollen, Nico. Kann ja wohl nicht sein?! Aber gut das Du es hier öffentlich ansprichst. Die verantwortlichen Personen werden das schon lesen und was unternehmen.
Grundsätzlich ist das nicht böse gemeint wenn man aufgefordert wird keine zweite Person mitzunehmen, es sei denn die Person sitzt auf dem Beifahrersitz. Natürlich sollte gleiches Recht für alle gelten, das dies nicht so ist kann man bei jeder Veranstaltung beobachten. Ob bei den teams, beim Servicepersonal oder sonst wo. Wenn Du erst mal einen Namen hast dann darfst Du auch mit deiner Frau zu zweit auf`m Trecker fahren, sogar im Handstand, wenn´s sein muß... ;) Also, take it easy, nimm´s leicht....

Ist denn der Wettkampf wenigstens gur für Dich gelaufen? Was für einen Schlepper fährst Du denn?

Gruß  Gordon

Offline nibblerrickTopic starter

  • Member
  • **
  • Beiträge: 37
Re: Verl - zweimal?
« Antwort #6 am: 01.07.2008, 16:01:38 »
Moin,

ich war auch einige mal kurz davor wieder nach Hause zu fahren. Es lag eigentlich auch nur daran, dass ich einen Bekannten, der auch starten wollte und aus einer anderen Richtung angereist kam nicht haengen lassen wollte.

Es spricht fuer mich auch nix dagegen, wenn man Regeln aufstellt und diese mitteilt. Nur wenn ich gerade ankomme, kann man drauf hinweisen und nicht sow ie oben beschrieben. Das wie es gelaufen ist waere in Ordnung wenn ich es gerade zum zehnten mal in ner viertel Stunde gemacht haette. Soweit ich erkennen konnte hat der Herr am Eingang andere (zwar nicht so heftig) aber auch recht schroff drauf hingewiesen "Ein Trecker - eine Person" wo die Mitfahrer auf dem Beifahrersitz saßen. Es war lt. dieser Person also auf dem kpl. Gelaende untersagt...
Mich stoert es auch nicht, dass zwar gleiches Recht fuer alle gilt, fuer manche aber etwas "gleicher". Das gibt es eben, nur die Art und Weise, wie man als unwissender angeschnauzt wird behagte mir garnicht.
Haette ich im Startbereich nicht gerade mitten im Weg gestanden, haette ich dem Herren auch etwas gesagt nur in dem Moment wollte ich nicht fuer Chaos sorgen. Hinterher habe ich denjenigen dann nicht mehr gesehen, bin aber auch nicht mehr so lange da geblieben.

Der Wettkampf an sich war gut fuer mich, wenn auch durch die anderen Sachen getruebt, aber Spass gehabt. Ich fahre einen Schlueter. Videos gibts hier: http://schlueter-owl.de/index.php?id=142



Gruesse



     Nico