Autor Thema: Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!  (Gelesen 6687 mal)

Offline pullingpics.deTopic starter

  • Media
  • *****
  • Beiträge: 1986
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer später bremst, ist länger schnell!
Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!
« am: 27.09.2006, 16:30:20 »
Hallo!

Hab eben in der Rheinischen Post ne Anzeige gesehen.

Großes Bild vom Flying Hawk und Überschift Tractor Pulling.

Ein Traktoren Treff o.ä. zum Erntedankfest...

Wer weiß das davon? Welche Traktoren werden da sein? Ist auch ne Demo geplant?


Hier ein Link http://www.rhein-kreis-neuss.de/kommunen/kreisneuss/www.nsf/barrierfree/2193372D85F2DDD441256C9300341373?openDocument&invers=1&mnn=tourismus
« Letzte Änderung: 27.09.2006, 16:35:30 von Schizo »
http://www.pullingpics.de
www.facebook.com/pullingpics
mailto: pullingpics@web.de

Moderation, Photos und Musik für Tractor Pulling Events und Teams

Offline Shagnasty

  • Starter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!
« Antwort #1 am: 27.09.2006, 17:51:18 »
Soweit ich weis fährt nur der Hawk hin um nen Demolauf zu fahren. Wenn das Interesse der Leute geweckt wird uns es sich im Neusser raum lohnt wollen die Veranstalter drauf aufbauen. Vielleicht gibts dort in naher Zukunft nen Meisterschaft lauf schön wäre es ja . Aber konkret ist nur das erstmal ne Demo gefahren wird .



Offline p1

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 470
  • Geschlecht: Männlich
  • Professioneller passiver Zuschauer
Re: Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!
« Antwort #2 am: 27.09.2006, 18:44:55 »
Na wunderbar, dann sehe ich den Schizo wohl doch noch dieses Jahr ....  8)


Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5474
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!
« Antwort #3 am: 27.09.2006, 21:13:51 »
Da ist doch irgendwas faul...

Auf Veranstaltungen, die schon ein gewisses Niveau erreicht haben, kann ein DTTO Schlepper nicht fahren (weil die Veranstalter nicht DTTO sanktionieren und die LVM keine Freie Klasse mehr versichert - sehr wohl aber Pulling vor nicht ETPC geprüften Bremswagen).

Fragt man nach Zusammenarbeit und Hilfe, heißt es von den alten Hasen: "Auf das Niveau wollen wir nicht runter". Verständlich - haben lange genug für ihr Niveau gekämpft und sehen nicht ein, sich auch nur einen Milimeter davon weg zu bewegen.


Fängt man aber bei 0 mit nem Acker an und liegt nicht in der Nachbarschaft bestehender Veranstaltungsorte, geht es (wo bleibt da das Niveau?) und die DTTO sanktioniert dann Showzüge...

Sollte man sich mal Gedanken zu machen, was eigentlich möglich und nötig ist.

Es kann mir doch keiner allen Ernstes behaupten, dass jemand, nach einem Demozug vom Flying Hawk Team mit 3 Euro Eintritt ein Jahr drauf 5 stellig ins Risiko geht, weil er meint, dass aufgrund der Anzahl Leute die 3 Euro zahlen, selbige im nächsten Jahr 15 Euro zahlen...

Wer das tut, macht auch ohne Demo eine Veranstaltung...




« Letzte Änderung: 27.09.2006, 23:06:54 von Sascha »

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5474
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!
« Antwort #4 am: 27.09.2006, 21:42:43 »
Nur zur Verdeutlichung:

Ich will damit um Gottes Willen nichts gegen diese Sache da in Neuss sagen. Finde ich gut und sollte unterstützt werden.
Ich frage mich nur, warum nicht in aller Deutlichkeit bekannt gemacht wird (Webseite - Anschreiben an bestehende nicht DTTO Veranstaltungen), dass solche Demoveranstaltungen generell möglich sind, wenn der entsprechende Bremswagen und die sicherheitsrelevanten Bedingungen erfüllt sind.

Es gibt reichlich Veranstalter, die ein gewisses Veranstaltungsniveau erreicht haben, händeringend nach etwas mehr "Show" suchen, diese in Deutschland aber nicht finden. Die DTTO kennen sehr viele nicht, bzw. können sie nicht bezahlen bzw. es kursieren häufig Gerüchte, dass DTTO Veranstaltungen unerschwinglich sind von daher wird gar nicht erst gefragt.
Diese Gerüchte gehören aus der Welt geschafft! (Arbeite ich dran)

Das ist aber nur ein Teil des Problems:

Das nächste Problem ist, dass diese Veranstaltungen nun mal von der Standardklasse leben und diese, als vernünftige Veranstalter, auch versichern. Dieses machen einige Versicherungen - nur dann ist mit DTTO Schleppern nichts mehr zu machen - die bekommen sie nicht versichert.

Wollen sie mit der DTTO eine, hauptsächlich von der Standardklasse geprägte und bezahlte, Veranstaltung machen, stehen sie dann ohne ein brauchbares Standardreglement dar, biegen sich wieder selber etwas zurecht, was dann aber über die DTTO nicht abgedeckt ist. (Zitat: " Die DTTO ist kein Versicherungsmakler").
(Vor dem Problem stehen wir in Füchtorf selber)

Wer versichert eigentlich das Pulling in Neuss, dass nicht vom Flying Hawk Team betrieben wird?

Läuft auf Bahn zwei etwas, was nicht DTTO ist, geht das auch nicht (mit den NLs schon).

Diese Veranstalter schieben aus lauter Not zur Zeit schon ganz ordentliche Summen nach Holland. Sei es wie Lengerich zur ITTC oder einige aus der Westfalenmeisterschaft zur TSTA (und letztes Wochende Schlepper aus der NTTO-S Division!!!) um leistungsstarke Traktoren zu bekommen. Die bringen übrigens ihre eigene Versicherung mit (da hat die NTTO ihnen geholfen - die nehmen Trecker und Bremswagen ab, die nicht bei ihnen fahren und mit diesen Papieren können sie selbstständig Versicherungschutz bekommen).

Haben wir als deutsche Tractor Puller es denn nötig bzw. können wir es uns leisten, dass dieses Geld nach Holland geht? Wir brauchen soooo dringend finanzielle Einnahmequellen für unsere Teams. Die deutschen Teams schauen im Endeffekt zu, wie die Niederländer sich auch auf Kosten deutscher Besucher ihre Scene immer weiter aufbauen.

Ich will die Holländer nicht rausschmeißen - nach EU Recht haben sie das Recht hier zu fahren und die können uns mit Know How und Show helfen - aber dass wir nicht langsam mal mit großem Elan damit anfangen die Situation für die kleinen Teams zu verbessern, bereitet mir echt Sodbrennen.
Wir lassen sie durch die ganze Republik kutschen, ohne auch nur den Hauch einer Chance auf mehr als "Spritkostendeckung". Hauptsache die etablierten Teams und Klassen bleiben auf ihrem Status Quo...

In der Entlohnung ist es uns piepegal ob sie sich anstrengen oder nicht - und dann schimpfen wir auch noch, wenn sie sich dementsprechend verhalten und mangels Übungsmöglichkeiten oder mangels Motivation nur innerhalb der ersten 20m auf der Bahn rumhusten.

So nebenbei gibt es dann noch so Sprüche wie: "Solche Traktoren wollen wir bei der DTTO nicht mehr", "bleibt bloß zu Hause, ihr verschreckt mir die Zuschauer", "Diesel in der Freien Klasse sind nicht mehr Zeitgemäß" reingewürgt. Es stimmt ja für die DM auch - aber wo sollen sie denn anfangen?

Wollen sie diese Sprüche nicht hören oder mehr als 5 mal im Jahr fahren um zu üben, ohne sich Urlaub nehmen zu müssen, bleibt Ihnen nur die Chance auf nicht DTTO Veranstaltungen zu fahren.

Aber nicht wie die Holländer mit NTTO Abnahme und eigenständiger Versicherung - sondern nur "wild", auf eigenes, extrem hohes Risiko. Tolle Perspektive: Mit einem Bein im Knast oder sich die Wochenenden auf der Autobahn um die Ohren schlagen - und wenn man nicht auf Schlag zur Top 10 Elite gehört, auch noch von Veranstaltern angemacht werden, weil sie denen ziemliche Kosten durch ihre Anreise verursachen (was ja auch nicht wirklich ihre Absicht ist).

Die Sache mit der Sportklasse war für einige neue Teams ein guter Schritt und wurde ja in Füchtorf wie auch Verl gut, und wie ich inzwischen weiß, begeistert angenommen.

Wir brauchen aber nicht nur neue (Stock) Teams, wir brauchen auch neue und mehr Leute in der Freien Klasse und vor allem neue Veranstalter mit versicherten und sicheren Veranstaltungen!

Also... Vorschlag:

Punkt eins:
Standardklassen ins Reglement für Samstagsveranstaltungen (die "Einlage" mit dem MAN Samstags in Verl war HAARSTRÄUBEND und saugefährlich) und Demoveranstaltungen.

Punkt zwei:
Überlegen wie man 3 Stunden vernünftiges Tractor Pulling mit (kleinen / jungen) DTTO Teams bieten kann, dass mit 1000 Zuschauern und humanen Eintrittspreisen zu bezahlen ist und von denen die Teams auch noch etwas haben. Das wäre dann mal eine richtige und aussagekräftige Demo. Zwei bis vier Showzüge bringen kein aussagekräftiges Resultat.

« Letzte Änderung: 28.09.2006, 17:37:38 von Sascha »

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5474
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!
« Antwort #5 am: 27.09.2006, 22:59:03 »
Mal was interessantes zum Thema von www.tractorpulling.nl :

" Maar er zijn verzekeringsmaatschappijen waar je de tractor wel voor deelname aan Tractor Pulling wedstrijden kunt verzekeren. Een maatschappij die dat wel doet is "Van den Brink & Schuiteman" uit Putten. Deze verzekering kost slechts € 77,06 per jaar en is te gebruiken voor de "standaardklassen" en alle soorten "sportklassen" van de diverse verschillende organisaties. De tractor is dan niet alleen voor Tractor Pulling verzekerd, maar ook gewoon WA. Andere aanvullende verzekeringen zijn ook mogelijk bij deze maatschappij.
Van den Brink & Schuiteman voegt voor Tractor Pulling twee clausules toe op de polis, te weten nummer 089 en 099. Deze clausules omvatten ongeveer de volgende informatie (de precieze tekst kan soms wat verschillen):
Deelname aan Tractor Pulling wedstrijden is uitsluitend meeverzekerd indien de tractor technisch voldoet aan het meest recente reglement van:
- de standaard-, sport- of supersportklasse van de NTTO of,
- de landbouw-, hobbysport, megasport of gigasportklasse van Basrijs of,
- de standaard- of niet-standaard-klasse van de Trekkerslep."

Zu gut Deutsch: diese Versicherung versichert einem den Traktor für die Teilnahme an Veranstaltungen, wenn der Traktor einem der Reglements der Organisationen NTTO, Basrijs oder Trekkerslep entspricht.

Wenn wir alleine das hinbekommen könnten, wäre vielen Teams schon gewaltig geholfen.

Die LVM und Allianz hier in Deutschland fungieren als Veranstalterversicherung und damit läuft hier auch das meiste was unter das Thema "Standard und Sportklasse Veranstaltung" fällt. Aber als Team bist du bei einem Problem auf den Veranstalter angewiesen und kannst nicht auf deine eigene Versicherung zurück greifen.
Für die Veranstalter ist das Problem hier, wie gesagt, dass sich auf dem Gelände sonst nichts drehen darf, was keine Motorhaube hat.

Viel interessanter ist folgender Punkt:

"
Een andere maatschappij waar je je tractor kunt verzekeren is "Faber Adviseurs" uit Meppel. Nadeel is dan wel dat de verzekering nogal duur is. De premiekosten bedragen daar omstreeks de 140 euro per jaar. Voorwaarde is dan wel dat je tractor voldoet aan de veiligheidseisen van de NTTO. Bij deze maatschappij worden ook tractoren verzekerd die deelnemen bij bijvoorbeeld de "minipullers" en de "vrije klassen"."

Auf gut Deutsch:
"Für 140 €uro pro Jahr bekommt man seinen Traktor versichert, wenn er dem Reglement der NTTO entspricht. Bei dieser Versicherung werden Traktoren versichert die in den Minipuller und Freien Klassen fahren."

So läuft z.B. das Geschehen bei der ITTC oder der DCPO über diese Versicherung - mit Kupplungsabnahmen von der NTTO vor Bremswagen die die NTTO als "brauchbar" eingestuft hat. Scheint der Versicherung zu genügen...

Die NTTO fungiert also nur als "Prüforganisation" - geht aber nicht mit ihrer eigenen Versicherungpolice ins Risiko, wenn auf diesen Veranstaltungen organisatorisch Mist gemacht wird.
Der Tüv ist ja auch nicht verantwortlich, wenn die Bremsen an einem Auto versagen, das TÜV Abnahme hat. Aber ohne TÜV Abnahme bekommt man keine Versicherung.

In Deutschland bekommst du den DTTO Stempel nur, wenn du DTTO fährst. Platz dafür haben wir aber nur für etwa 50 Teams und organisatorisch können wir nicht viel mehr als 10 Veranstaltungen abdecken.
Wie man im Endresultat und am Leistungsstand der deutschen Teams sehen kann, zu wenig um eine genügend große Rolle bei großen Sponsoren oder den Medien zu spielen (die wir spielen müssten, um mit dem mitzuhalten, was unsere Nachbarn zur Zeit treiben).

Womit sich der Kreis in Sachen "was bringt es der DTTO" auch geschlossen wäre.

Gute Nacht

« Letzte Änderung: 27.09.2006, 23:32:05 von Sascha »

Offline pullingpics.deTopic starter

  • Media
  • *****
  • Beiträge: 1986
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer später bremst, ist länger schnell!
Re: Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!
« Antwort #6 am: 28.09.2006, 11:40:30 »
Na wunderbar, dann sehe ich den Schizo wohl doch noch dieses Jahr ....  8)

Hatte schonmal überlegt, da ein paar Photos zu machen ;-) Also je nach dem, was da los ist...
Ich ruf da gleich ma an

Ergebniss: Das Wild Hawk Team ist zu Gast und macht einige Demo Pulls... schätze also mal mit beiden Schleppern so wie es die Motoren zulassen. Außerdem werden ein paar Standerts am Start sein. Bremswagen aus Edewecht...

Vielleicht ist es ja ineterssant ein paar Stimmen vom Publikum einzufangen. Mal sehn, was sich machen lässt.

Hoffen wir nur, dass alles heil bleibt und die Hawks ne tolle Show bieten können!
« Letzte Änderung: 28.09.2006, 11:46:12 von Schizo »
http://www.pullingpics.de
www.facebook.com/pullingpics
mailto: pullingpics@web.de

Moderation, Photos und Musik für Tractor Pulling Events und Teams

234

  • Gast
Re: Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!
« Antwort #7 am: 28.09.2006, 12:52:52 »


So läuft z.B. das Geschehen bei der ITTC oder der DCPO über diese Versicherung - mit Kupplungsabnahmen von der NTTO vor Bremswagen die die NTTO als "brauchbar" eingestuft hat. Scheint der Versicherung zu genügen...

Die NTTO fungiert also nur als "Prüforganisation" - geht aber nicht mit ihrer eigenen Versicherungpolice ins Risiko, wenn auf diesen Veranstaltungen organisatorisch Mist gemacht wird.
Der Tüv ist ja auch nicht verantwortlich, wenn die Bremsen an einem Auto versagen, das TÜV Abnahme hat. Aber ohne TÜV Abnahme bekommt man keine Versicherung.

In Deutschland bekommst du den DTTO Stempel nur, wenn du DTTO fährst......


mag ja alles richtig sein, aber müssten dann nicht "nicht DTTO" Veranstalter an die DTTO herantreten und nach dieser Dienstleistung fragen ??

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5474
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!
« Antwort #8 am: 28.09.2006, 15:14:04 »
Richtig!

"Müssten", wenn man so denkt, wie das momentan so in Teilen der DTTO der Fall ist.

Aber sage mir einen Grund, warum sie das sollten?
Die verdienen ohne DTTO viel mehr Geld und kommen auch sehr gut ohne sie (und mit den Holländern) klar.

Es geht um die Teams, die zur Zeit Spagat machen und denen geholfen werden muss.
Die kriegen die Veranstalter aber nur zu packen, wenn sie sich zusammen tun (also einen Verein gründen).

Bevor man in Deutschland aber einen zweiten Tractor Pulling Verein gründet, sollte man sich doch fragen, ob vor 26 Jahren nicht schon mal ein Verein gegründet wurde, der sich um Reglements, Versicherungen, Koordination von Veranstaltungen usw. kümmern sollte.

Wenn der sich aber nicht für Dinge zuständig fühlt, die in seiner Satzung stehen, weil er die Unterscheidung zwischen "bei uns gemeldet" und "bei uns nicht gemeldet" macht... und die Eintrittskarte in den Club so hoch liegt, dass sie nur für Leute zugänglich ist, die diesen Sport entweder schon ewig betreiben oder das nötige Kleingeld haben, ist etwas faul - aber da kann man mit leben. Machen wir weiter "ihr" und "wir" und enden in Kleinstaaterei, wenn das so gewollt ist.

Was ich dann nur nicht verstehe ist, warum man aber auch ALLES über Board wirft und in Neuss auf einen Acker geht.



« Letzte Änderung: 28.09.2006, 17:40:23 von Sascha »

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5474
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!
« Antwort #9 am: 28.09.2006, 16:28:34 »
.. jetzt habt ihr meinen Kopf aber am rappeln...

Ich will es noch mal an Beispielen deutlich machen.

Es gibt zum Glück in der Westfalenmeisterschaft viele gute Leute (übrigens DTTO Mitglieder), die dort ein Auge darauf haben, dass alles mit halbwegs rechten Dingen zu geht.
Da kann man Sportklasse fahren, hat seine Versicherung und alles ist aus Sicht eines Teams in Butter.
Mit der Option ab und an DTTO zu fahren sowieso.
Klappt ja auch wie am Schnürchen.

Ich sitze zur Zeit in Norddeutschland - und hier klappt aber auch so gar nichts.
Die Veranstalter lassen sie fahren - aber zusammen mit richtig wilden Freie Klasse und das Thema Versicherung ist auch nicht geklärt (weil im Aufgabenbereich des Veranstalters). Trecker selber versichern... Pustekuchen.
Ein Punkt wo Handlungsbedarf besteht.


Als Team aus dem Norden hast Du dann also die Optionen

* Diesen Zirkus mitmachen:

Schlecht, aber wenn man diesen Sport verbreiten will und nicht gerade immer nach Westfalen runter bügeln möchte, bleibt einem nichts anderes über. Stelltste dich quer stehen die Holländer oder andere Leute, die sich über Sicheheit keine Gedanken machen, auf dem Platz.
Gründest du zusammen mit den anderen einen neuen Verein oder Club, haben wir in Deutschland über kurz oder lang das dritte "offizielle" Reglement für Tractor Pulling.


* 3 Mal im Jahr DTTO:

Ganz nett und macht man auch gerne. Aber für 3 Veranstaltungen einen Traktor aufbauen... nö. Steht man wieder bei Punkt 1, Zirkus...

* Pro Stock bei der DTTO fahren:

Kupplung kaufen, Splittertuch kaufen, LKW mieten / kaufen.
Hat das Team Beesten gemacht und zwei andere hier überlegen.
Problem: Du haust dir ne Menge Zeit um die Ohren und gehst mit recht viel Geld an die Sache.
Man weiß aber ganz genau, dass die Pro Stock Klasse auf ein Niveau hinausläuft, dass man nicht wird bezahlen können.
Also fährt man dann im Endeffekt irgendwann hinterher, hat ne Menge Geld versenkt und die Kiste steht da und keiner will sie mehr haben.

Also muss eine Perspektive her.

Eine wäre:
Die DTTO hält es auch für kleinere Teams attraktiv um Platz 10 zu fahren. Ist aber unwahrscheinlich. Bis Platz 6 schafft sie es zur Zeit. Die Einnahmen steigen aber nicht und die Kosten explodieren.

Die andere:
Sichere Veranstaltungen auf lokaler Ebene. Ob nun mit oder ohne DTTO... für alle Beteiligten wäre es aber besser mit. Denn wie man sehen kann: Haben die Veranstalter erstmal begriffen, wie das ohne DTTO vernünftig geht und das Geld gerochen, kommen sie nicht mehr zur DTTO sondern bauen ihren eigenen Kram auf. Und dann hat man als Team immer weniger gegenüber denen zu sagen... Speziell dann nicht, wenn die Holländer mit anderen Grundvoraussetzungen arbeiten können, weil ihnen der ETPC Verein hilft.

Das ist jetzt schon so, dass z.B. das Team Beesten mit ihrem Sportklasse Schlepper zu Veranstaltungen fährt und den Pro Stock zu Hause lässt.
Auf dieser Veranstaltung fahren dann NL Pro Stocks mit eigener Versicherung, sei es von der TSTA oder der ITTC.
.
Den eigenen Pro Stock darf man nicht anhängen, weil er dann aus der DTTO fliegt.
Ohne DTTO bekommst du ihn nicht versichert, weil die DTTO nicht möchte, dass man da fährt, weil das "unter dem Niveau" ist und ihre einzige Sorge ist, wie sie es schafft, dass der Holländer auch nicht fahren darf, weil sie gerne ein Monopol hätte.
Die DTTO hat aber kein Monopol und somit keine Handhabe über das, was die Niederländer machen.

Das Einzige was sie schafft, ist die Deutschen Teams dort ohne Versicherungsschutz fahren zu lassen, bzw. sie von der sicheren, regionalen Ausübung dieses Sportes fernzuhalten und somit als Folge den Sport in Deutschland klein hält.
Und da liegt der genau der Punkt, warum uns Sponsoren fehlen, was sich darin zeigt, dass die DTTO Teams international immer weiter absacken und nicht wissen, wie sie Konkurrenzfähiges Material bezahlen sollen.


Und jetzt kommt die Frage:

Wer muss sich bewegen?
Die freien Veranstalter? - Nein.. brauchen sie nicht. Haben sie keinen Vorteil von. Ein Anruf in Holland, 10.000 € auf den Tisch legen und die Sache ist geritzt.
Deutsche Teams die nicht DTTO fahren? Die haben keine Versicherung... also lässt man die zu Hause.
Deutsche Teams die DTTO fahren? 6h Showsind da für 10.000 € nicht zu bekommen.

Die kleinen Teams: Ja

In Westfalen haben sie es geschafft, haben Reglement Nr. 2 in Deutschland aufgestellt und machen munter Veranstaltungen mit Deutschen Sport und NL Pro Stocks.
Die Teams fahren dort wo sie den besten Kosten / Nutzen haben. Gut für die Teams also gut für den Sport und wie bewiesen auch gut für die DTTO - gab neue Teams aus der Scene.
Die machen das Spiel aber nur solange mit, wie es sich bei der DTTO rechnet. Tut es das nicht mehr, sind sie wieder weg und dann steht die Aufbauarbeit der DTTO wieder in der Westfalenmeisterschaft am Start.
Also auf lange Sicht nicht gut.

Wohin das Spiel geht kann man sich in USA und Holland ansehen, wo dann mehrere Vereine in Konkurrenz stehen.

In Niedersachsen sind sie noch nicht so weit.
Bewegen sie sich, wird es aber wahrscheinlich auch NICHT in Richtung DTTO sein,
(weil dort nicht genug Platz ist. Nicht genügend Veranstaltungen die Platz für sie haben bzw. auf denen sie fahren dürfen) sondern sich an Westfalen orientieren.
Wie gesagt, dann haben wir die dritte Organisation in Deutschland, die dann mit aller Macht versuchen wird, ihre Teams zu halten. Irgendwann finden die dann auch eine Versicherung und dann wird mit den NLs zusammen Pro Stock gefahren - ohne DTTO.

Wenn das dann weiter so geht (Deutschland ist groß...) haben wir dann mal so richtig Chaos im Deutschen Tractor Pulling... eigentlich haben wir das schon.

Also wäre es aus Sicht der DTTO besser, wenn die sich nicht so schnell bewegen und nicht alles lernen, was die DTTO schon kann. Dann brauchen sie die nämlich nicht mehr. Ist aber echte Ressourcenverschwendung.

Die DTTO:
Wenn sie den Sport vergrößern und neues Blut haben will - ja

Wenn die kleinen Teams sich in Ihre Richtung bewegen sollen, muss sie ihnen die Möglichkeit geben sich regional etwas aufzubauen, dass auch den Veranstaltern etwas bietet (thema Bannmeile & minimale Veranstaltungskosten) und über ihren eigenen Kram bestimmen zu dürfen (Sportklasse Abteilung, bzw. Regionale Untergruppen - Siehe DTTO Satzung).
 
« Letzte Änderung: 28.09.2006, 17:54:17 von Sascha »

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1792
Re: Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!
« Antwort #10 am: 28.09.2006, 21:30:33 »
Hallo Sascha,

Das Thema ist recht komplex und es gibt wohl nur wenige die da einen vergleichbaren Durchblick haben wie Du. Nun bist Du ja im Vorstand, da könntest Du dieses Anliegen doch auch mal per Brief direkt an die Kollegen weitergeben.

Was sollen wir als "normale" Vereinsmitglieder (aus welchem Verein auch immer) und Forumleser dazu groß sagen? Wie will man das alles unter einen Hut bekommen? Erstmal müßte man sich seitens der DTTO mit den anderen Gruppierungen/Vereinen  zusammensetzen, ob da überhaupt Interesse an einer Zusammenarbeit besteht.

Wenn wir es ganz genau nehmen kann man der DTTO noch nicht einmal einen direkten Vorwurf machen, schon eher der ETPC die das nicht so recht an`s Laufen bringt.

Wir haben das doch schon ellenlang hier vor ein paar Jahren diskutiert und es hat ja auch etwas bewirkt, der Samstag ist gewachsen und finde ich vom Programm her wie jetzt beispielsweise in Füchtof und in Verl für absolut beispielhaft! Da kann und sollte man doch drauf aufbauen. Pulling für Jedermann allerdings auch mit Steigbegrenzer für Jedermann! Aber daran sollte es nun wirklich nicht scheitern sich da so ein paar Streben in´s Heck zu schrauben. Wir dürfen nur eines nicht machen, den Eindruck aufkommen lassen das wir den "Zirkus" nun auch bei den DTTO Veranstaltungen starten zu lassen, nur um irgend etwas bieten zu können. Es muß auf hohem Niveau bleiben.

Was ich nur schade finde ist, dass sich hier immer dieselben Personen den Mund fuselig reden und gerade die Aktiven wenig zur Diskussion beitragen.

Sascha ich muß schon schmunzeln. Du sagst Du sitzt grade in Norddeutschland und da klappt gar nichts. Ich sitze "einen Katzensprung" von Verl und Füchtorf, und  da kannst Du als Pulling- Promi ohne Sonnenbrille, Pudelmütze und angeklebten Bart Urlaub machen ohne Angst zu haben, erkannt zu werden!  ;) Du verstehen?

Das beste wäre man würde sich mal bei Pro Sieben und Stefan Raab melden. Wenn das einer vermarktet, dann er! ::) ;D

Gruß  Gordon




Offline pullingpics.deTopic starter

  • Media
  • *****
  • Beiträge: 1986
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer später bremst, ist länger schnell!
Re: Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!
« Antwort #11 am: 28.09.2006, 23:07:26 »
Die Idee hatte ich auch schonmal im Hinterkopf. Wenn TP beim Raab käme, wäre es in aller Munde.

ABER: Der macht das nur, wenn er selber fahren kann, und dann wahrscheinlich nicht zur Show sondern gegen Elton, Oliver Pocher und seine anderen Kumpanen.. siehe Stock Car Race.
Wobei man da sicherlich mal was im Rahmen Programm machen könnte: Die haben ja genug Lehm da, oder?

Aber welchen Traktor könnte man den fahren lassen? Mir würde spontan nur Isotov I einfallen...

Ne andere Idee: Wer hätte denn ne gute Wette mit TP, die sich für Wetten Dass eignen könnte?
Motoren oder Traktoren am Sound erkennen? 
Nen Motor in gewisser Zeit zerlegen und wieder zusammensetzen?
http://www.pullingpics.de
www.facebook.com/pullingpics
mailto: pullingpics@web.de

Moderation, Photos und Musik für Tractor Pulling Events und Teams

Offline MrJo

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 731
  • Geschlecht: Männlich
  • tractor-pulling.de
Re: Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!
« Antwort #12 am: 28.09.2006, 23:20:38 »
Ne andere Idee: Wer hätte denn ne gute Wette mit TP, die sich für Wetten Dass eignen könnte?
Motoren oder Traktoren am Sound erkennen? 
Nen Motor in gewisser Zeit zerlegen und wieder zusammensetzen?

Wette:
Wetten Das, zwei Wettkampfmaschinen (Iwan, Green Fighter) auf Lehmboden mit Bremswagen schneller 100 Meter zurücklegen (nacheinander) als jeweils ein Geländewagen von z.B. Porsche oder Mercedes ...  Den Bremswagen sollte man dann aber schön leicht einstellen  ;D

Wenn es nicht klappt ist es auf jeden Fall ne gute Show und Werbung.

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5474
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!
« Antwort #13 am: 28.09.2006, 23:22:35 »
Jetzt nur mal überspitzt durchgespielt:

Der Raab promoted einmal.
Ganz Deutschland weiß dann was Tractor Pulling ist. Schön...
Viele Leute wollen Tractor Pulling live sehen. Auch schön.
Es finden sich Veranstalter die Tractor PUlling machen wollen. Super

Wer fährt dann auf diesen neuen Veranstaltungen? Die Top Teams, die mit Euro Cup usw. eh schon mehr an den Hacken haben, als sie ertragen können? Da muss dann aber das Sieggeld über das gehen, was der Euro Cup bringt.
Die Veranstaltungen werden teurer - die Eintrittspreise steigen...
Von den 50 Teams die da in der DM sind haben vielleicht 10 etwas davon und heben im Level noch mehr ab, als es eh schon der Fall ist.
Resultat: von den 50 brechen wieder mal 20 weg.

Das läuft dann vielleicht 3 Jahre... und geht dann wieder in den Sand, weil der Raab das einmal macht.

Die Budgets sind nicht mehr zu halten, weil die Sponsoren sich wieder zurück ziehen.
Die Landwirtschaftlichen Sponsoren, die wir haben, sind dann auch nicht mehr da - die können mit Stefan Raab nichts verkaufen.

Im Endeffekt stehen wir dann wieder (wie nach dem Ende des Kiemele Teams) mit einer Ruine dar, weil es alles nur eine Seifenblase gewesen ist die irgendwann platzt.

Nein.. der Weg nach oben ist knüppelhart und man muss ihn aus eigener Kraft schaffen. Dann hat man aber auch eine Basis.

Ach ja.. Gordon. Ja - ich bin im Vorstand und ich habe heute auch schon die Tastatur mit dem Telefon getauscht. Es gibt dieses WE noch eine Sitzung...Dumm ist nur, dass zur Zeit Maisernte ist, und viele keine Zeit haben....
« Letzte Änderung: 29.09.2006, 00:09:29 von Sascha »

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1792
Re: Tractor Pulling in Neuss am 1. Oktober!
« Antwort #14 am: 29.09.2006, 08:08:33 »
Hallo,

Sollte kein Vorwurf sein Sascha! Es ist klar das Du Dich da reinhängst wie sonst kaum jemand.

Es gibt da doch so eine neue Sendung mit Stefan Raab die nennt sich "Schlag den Raab", eine Spielshow wo ein Bewerber gegen Raab in unterschiedlichen Dingen antreten kann (15 verschiedene Spiele pro Sendung) und bei Gewinn der größten Gesamtpunktzahl sehr viel Geld gewinnen kann. Die nächste Runde geht um eine Million Euro!  Wenn man dieser Spielshow nun mal draußen auf der Wiese vor`m Studio eine 60 Meter Gardenpullingbahn "anlegt" und sagt, hier können die Kandidaten Herr oder Frau xy gegen Herrn Raab mal Gas geben und schauen wer am weitesten kommt, wobei man jedem zwei Versuche anbieten sollte mit dem Hinweis,  dass eine Veränderung des Reifenluftdrucks, der Zugpendelhöhe sowie der Ballastierung über die Gewichte einen Einfluß auf die Weite haben kann. Bei dieser Erläuterung und der allgemeinen Einweisung am besten durch das entsprechende team die den Traktor stellt wäre das Kamerateam der Sendung live dabei und würde einen sehr schönen und interessanten Einblick in die taktischen Details des Sports geben, so das das jeder nachvollziehen kann.  Dem Moderator bräuchte man vorher nur mal kurz erklären was das für ein Sport ist, wo der her kommt mit dem Hinweis das es sowas auch in Großformat in Deutschalnd gibt. Parallel dazu könnte der Sender auf die Terminliste im Internet oder direkt auf Videotext verweisen. Als Traktor würde ich da z.B. den nahezu unverwüstlichen Black Beauty vorschlagen, den hat ja auch schon die Collin Fernandez geritten, sollte also nicht das Problem sein. Als Ersatz und zur Dekoration für die Hintergrundkulisse würde sich noch weitere Gardenpuller ausstellen, auch aus den anderen Klassen (Stock, Super Stock, Compact Diesel) sowie meinetwegen zwei oder drei aus den großen Klassen, z.B. Isotov, Green Monster, Wild Hawk oder den neuen Kiepenkerl, oder gemischt mit Minipuller, Super Stock, Pro Stock..usw.  Ich bin der Meinung das würde mehr bringen als 10 einzelne Demo Läufe in ganz Deutschalnd verteilt, denn die Sendung sehen sehr viele Menschen. Es gibt auch kein Sicherheitsrisiko das man irgenwo fahren muß, wo die Zuschauer gefährdet sind. Die schauen sich das ganz bequem vor dem TV (und im Studio) an und haben dann wenigstens schon mal einen schönen Eindruck. Viel einfacher und erfolgreicher kann man den Sport sowie die DTTO nicht vermarkten. Optimal wäre es natürlich wenn man als Moderartor für die Sache Harald Weber oder Ulf Schnackenberg anheuern könnte. Das ließe sich sicherlich mit dem Sender der Show vereinbaren. So bestünde auch keine Gefahr, dass da live irgendwelcher Unfug erzählt wird.

Nur mal so als Idee...

Gruß  Gordon