TP-Forum

Allgemein => Termine => Thema gestartet von: Sascha Mecking am 18.11.2016, 19:04:57

Titel: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 18.11.2016, 19:04:57
Für die nicht Facebooker:

Ticket Verkauf Füchtorf ist gestartet!

https://organizer.ticketpay.de/9Y2VLY54
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Another One am 22.03.2017, 12:16:45
Ab wann gibts denn die Starterlisten?
Sooo lange ist es ja nicht mehr.Mich interessieren vor allem die deutschen Teilnehmer,insbesondere in der Mini Klasse.Da soll es ja einige neue Namen geben.
Kommt u.a der Allison Mini?Der neue von Hubert Hofer?
Und die limitierte FK bald mit bis zu 8 Startern?Das geht richtig gut vorran!Auch da bin ich auf die Namen gespannt.Und wie hat man das hinbekommen das die sogar in Made fahren können/dürfen?
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 22.03.2017, 21:55:22
Du bist aber mal informiert :)

Was die deutschen Starter betrifft .. da wären die Anmeldelisten zur DM interessant. Die habe ich leider nicht (muss nachher mal im Online Archiv wühlen)...
Die Gaststarter sind ja auf Facebook beim Monster Team gelistet.
Made - wir diskutieren noch, sprich wir warten mal ab, wieviele bis dahin fertig sind. Wenn das eine "brauchbare" Klasse gibt, geht das durch. Wie man das geschafft hat - einfach: Der Veranstalter hat gefragt, ob die Teams fahren möchten. Sie wollen den Leuten zeigen, wie man evtl. wieder Leben in die FK bekommt.
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 30.03.2017, 23:53:07
Die letzten Campingplätze sind noch zu bekommen!
Ca. 500 Plätze sind schon reserviert.
Am Tag der Veranstaltung könnte es schwierig werden, da noch was zu bekommen.

https://shop.ticketpay.de/S9WOR41C
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: winaxmann am 01.04.2017, 08:29:11
Leider ist es mir nicht gelungen die Größe eine "normalen" Platzes festzustellen , reicht es da für ein 6 Personen Zelt ?
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 01.04.2017, 20:43:57
Öhm.. doch.. sollte. Das ist eigentlich für ein WoMo etc...
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: pace setter am 02.04.2017, 08:48:46
Hallo,

Campingplatz, Ihr habt Sorgen...

Hoffen wir mal das die Bahn dieses Jahr wieder vernünftig wird und es damit einhergehend zu weniger Bruch kommt.

Gruß Gordon
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 17.04.2017, 15:31:53
Vip ist voll, Campingplatz ist voll - Camping in Sassenberg am Feldmarksee sollte noch gehen. Da gibt's zwei Plätze.
Wie es beim Dinkelheini aussieht, kann ich nicht sagen.
Hotels in Greffen / Versmold haben auch noch was frei.

Wir wollen ein Verkehrschaos verhindern. Empfehlen daher pünktliche Anreise und die Anfahrt möglichst über die Sudendorfer Straße (Im Kreisverkehr Glandorf Richtung Milte)


(https://www.evernote.com/l/AJZ0fRiyAlVMTJk2GlRUYGCLtLwIvv-Zp2YB/image.png)

Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: fighterfan am 22.04.2017, 20:54:18
Habe mir die Starterliste beim Green Monster angesehen und bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht :(
Vor allem die 4,2 t Klasse ist derart schwach besetzt, das ist schon wirklich traurig...
Waren denn da keine Gaststarter zu bekommen???
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: pace setter am 23.04.2017, 09:24:01
Hallo,

Immer diese Leute die schlechte Laune verbreiten... ;)...

Ich finde das Starterfeld absolut positiv! Es gab schon Jahre da waren in den einzelnen Klassen prozentual gesehen deutlich weniger deutsche teams und dafür mehr Gaststarter.

Super Klasse Starterfeld in der 2,5 T Klasse! 20 Starter! Das sieht man sonst so ja nur auf der EM oder dem Eurocup.

Habe im Starterfeld einige Namen gelesen die mir noch nicht viel sagen. Da wird es scheinbar einige Premieren geben? Man darf gespannt sein.

Gut finde ich das jetzt offiziell von 4,2 T gesprochen wird. Das bringt ein wenig Klarheit.

Super gespannt bin ich aber jetzt auch auf die Superstock Klasse. Das Vereinsinterne Duell zwischen Dschinni und Best Solution erinnert so ein wenig an das Duell Hörstkamp und Kiemele. Und wer weis, vielleicht kann da doch mal wieder ein Diesel vorne mitmischen?

Jetzt nur bitte die Daumen drücken wegen dem Wetter.  :)Bei uns gab es heute morgen schon wieder Graupelschauer...

Gruß  Gordon
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.04.2017, 12:17:11

Waren denn da keine Gaststarter zu bekommen???

In der 4,2to sind Traktoren wahrlich knapp und viele noch nicht fertig. Der Focus liegt bei vielen Teams beim Euro Cup und dem Grand National.
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 25.04.2017, 14:23:01
Der Vorverkauf für 2017 ist beendet. Stehplatzkarten werden aber an der Tageskasse ausreichend vorhanden sein! Der Mitas Pavillon ist restlos ausverkauft. Wir werden am Wochenende noch einige Campingplätze ohne Strom zur Verfügung stellen. Sobald diese ausverkauft sind, findet Ihr die Info auf unserer Webseite und hier auf Facebook! Die Anreise ist ab Freitag, 10:00 Uhr möglich!
Wir haben einige wichtige Informationen für Eure Anreise nach Füchtorf zusammengestellt:
http://greenmonster.de/informationen/anreise-und-parken/anreise
Eine Übersicht über unsere Parkplätze findet Ihr hier:
http://greenmonster.de/informationen/anreise-und-parken/parken
An alle Camper: Sowohl am Freitagabend als auch am Sonntag nach der Veranstaltung, hat der große Imbisswagen direkt an der Festhalle geöffnet. Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch!
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 26.04.2017, 00:13:46
https://www.evernote.com/l/AJaASPpT9j9MzLT3YrO-47G9jhzrqnMMjeAB/image.png (https://www.evernote.com/l/AJaASPpT9j9MzLT3YrO-47G9jhzrqnMMjeAB/image.png)

VIP erweitert, rechts vom Start Erdwall... Füchtorf ist ready!
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: peppi am 29.04.2017, 15:10:34
Moin !
Wo gibt es morgen die Ergebnisse nachzulesen ?
evtl. auch live Resultate ??
LG Peter !
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: peppi am 30.04.2017, 21:10:43
Moin
Weiss jemand was mit dem Green Fighter los ist ? Keinn Start in
Riesa und auch in Füchtorf kein Start ?In der FK 2,5 wurde ein
Trecker Namens No Fear 2.ter. Was ist das für eine Maschine ?
Jat das einer von den neuen Limit. 3,5ern ? Füchtorf ausverkauft ?
Dab es das schon einmal ??
LG Peter
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Christof210 am 30.04.2017, 22:52:55
Nabend,

Fighter hat lt. Sascha neue Kurbelwellensensoren drin, die momentan bei höheren Drehzahlen (3000 U/min) verrückt spielen.
No Fear ist der alte Le Coiffeur mit Griffon; Fahrer Benjamin Frahm
Füchtorf ist aus Sicherheitsgründen "ausverkauft gemeldet/geschlossen" worden. Seit dem Loveparade Unglück
muss es ein Sicherheitskonzept bei einer Großveranstaltung in NRW geben. Das war zum Zeitpunkt der Schließung
wohl nur noch schwer durchführbar, daher die Schließung. Aus persönlicher Sicht war es wirklich sehr voll.

Gruss Christof
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: peppi am 30.04.2017, 23:19:14
Hallo Christof ! Danke für Deine Antworten ! Konnte nicht hin heute ,
daher fehlten mir ein paar Infos !
LG Peter
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: miky am 01.05.2017, 00:20:56
Was schätzt Ihr wieviel Leute da waren?
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 01.05.2017, 00:54:51
15.000 +.... gestern 6.000 +

Es wird angestrengt überlegt, was zu tun ist, um das in den Griff zu bekommen...
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Robibib am 01.05.2017, 00:59:10
Luxusprobleme^^  ;) ;D
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: miky am 01.05.2017, 08:24:52
Ganz einfach, Bahn um 100Meter verlängern. 😂  Herzlichen Glückwunsch zu dieser Hammer Veranstaltungen, Samstag war ja auch schon schwer was los. Denke es wird sehr schwer sein noch mehr Platz an der Bahn zu finden irgend wo ist der Platz auf 100 Meter zu Ende.
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: pace setter am 01.05.2017, 09:17:19
Hallo,

Wichtig wäre es auch bei Bereitstellung von mehr Zuschauerraum zahlenmässig gesehen nicht mehr Besucher in die Arena zu lassen als gestern dort waren. Sonst hat der Veranstalter zwar noch mehr Einnahmen, was ich ja jedem ohne weiteres gönne, aber dann erfüllt die Zuschauer Raumerweiterung nicht Ihre Pflicht. Falls es aus Platz- oder sonstigen Gründen nicht möglich wird mehr Zuschauerraum bereitzustellen, muss die Zahl der Besucher dringend verringert werden. Man konnte sich gestern teilweise überhaupt nicht mehr bewegen im Zuschauerbereich! An einen kurzen Gang zur Toilette oder an die Ess- und Getränkestände war nicht zu denken. Man wäre schlicht nicht mehr zurückgekommen an seinen "alten" Platz ohne hunderte Besucher unfreiwillig anzurempeln und einen Großteil der Pulls einer Klasse zu verpassen. Schade für die vielen Kinder, die wohl aufgrund Ihrer Körpergröße nichts groß gesehen haben von den Pulls.

Apropos Pulls, wenn ich mich nicht gleich morgens um 11 schon wieder aufgeregt hätte wäre ich während der Farmpulling Klasse eingeschlafen. Wie oft haben die jetzt den Bremsagen leichter gemacht? 2 oder 3 mal? Macht die Bremse doch von vornherein leicht, damit Alle oder die meisten einen leichten Full Pull ziehen können. Gerade für Leute wie mich die diese Klasse weniger interessiert war der Ablauf der Klasse nicht ganz nachvollziehbar. Es gibt meiner Meinung nach vier Möglichkeiten diese Klasse besser zu platzieren:
1. Am Samstag
2. Am Sonntag morgen ab 10:00 vor den Eröffnungsreden
3. Als vorletzte Klasse am Sonntag
4. Gar nicht ;)

War der Bremswagen für die Farmtrecker zu schwer eingestellt so war er für die Minis zu leicht. Ein Minipuller  der bei rund 80 Metern vom Gas geht, um nicht aus der Bahn zu kommen und beinahe zum Stillstand kommt, dann Gas gibt und noch zum Full Pull fährt, dass ist nicht normal. Allerdings auch nicht das auf anraten eines Holländers der Bremswagen mitten(!) in der Klasse(!) schwerer eingestellt wird, weil er der Meinung ist der Fahrer seines ehemaligen Traktors käme sonst nicht klar. Das nenne ich Luxusprobleme! Hätte auch mit Halbgas fahren können. Aber nein, wenn eine extrawurst gebraten werden muss dann macht man das halt so. Kann ja mal ein deutsches team in Holland probieren, ob die auch den Bremswagen mitten in der Klasse umstellen. Wo sind meine Blutdrucktabletten?....Junge, Junge, Junge....
Eigentlich war ich ja noch froh das die Minibremse nach dem Unfall von dem einen Mini, äh, Thor(?)...nicht sofort wieder für das Pull Off einsatzbereit war und die 2,5 T Klasse vorgeschoben wurde. Ich wollte ja unbedingt das neue Monster sehen. Super! Endlich läuft der Traktor! Hoffe auf ein zünftiges Duell mit Black Power im EC und auf der EM. Durch den recht schleppenden Ablauf war es mitlerweile doch schon recht spät geworden und ich musste mich spätestens um 16:00 vom Acker machen, da ich um 19 Uhr Zuhause noch im Tanzverein Tanz in den Mai hatte. Das war echt schön und hat meine Laune wieder auf Vordermann gebracht. Also an Alle die keinen Bock mehr auf tractorpulling haben, habe da im gehen durchs Fahrerlager einige Misstöne gehört von wegen "...keinen Bock mehr, Trecker wird verkauft.. usw." Versucht es mal mit tanzen! Aber, sehr sehr schade, ich hätte wirklich gerne die Superstocks gesehen, und wenn ich das schreibe heißt das schon was, aber wie selbst von Herrn Hörstkamp  an die Zuschauer sinngemäß appelliert "Vielen Dank für Ihr kommen. Ohne Sie wäre dieses alles nicht möglich!...... Aber bitte warten Sie mit Ihrer Heimreise nicht bis alle Traktoren gefahren sind..."

Den Rest "muss" ich mir jetzt auf youtube anschauen.

Allerdings wie immer in Füchtorf, Super gepflegtes Gelände, super Parkplätze und Campingmöglichkeit. Die Bahn war wesentlich besser als letztes Jahr, allerdings mit einem kleinen Drall nach links. Grautvornix bestätigte mit seinem rechtseitigen "Out of Bounds" die Regel... Wenn der Traktor vorne schwerer und dadurch kontrollierbarer wäre würde der Meinung nach recht weit vorne mitfahren in der DM.

Fazit: Super Wetter, super Gelände, tolle Traktoren und teams, auch die man sonst eher nicht sieht wie z.B. Dingo und die französische Vierfachturbine und andere, viele gelungene Premieren, aber die Veranstaltung wirkt durch das Menschengedränge überreizt. Ich mache 2018 definitiv mal für ein Jahr Pause und besuche mal wieder einen anderem DM- Lauf. 2019 gibt es dann einen neuen Anlauf nach Füchtorf.

Ich drücke Euch die Daumen das Ihr das in den Griff bekommt und sage schon mal Danke im Voraus für Eure Bemühungen!

Frage: Auf der Veranstaltung hat doch eine junge Frau um Spenden gebeten weil Ihr oder von einem Bekannten der Bauernhof gebrannt hat. Leider konnte ich beim Ausgang wo ich raus bin keine Spendendose finden? Würde aber gerne etwas spenden. Vielleicht hat jemand den Kontakt dorthin oder gibt es ein Spendenkonto? Oder ich überweise etwas auf das Konto vom Monster team und die reichen es weiter? Danke.


Gruß Gordon
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: pullingpics.de am 01.05.2017, 11:24:22
War der Bremswagen für die Farmtrecker zu schwer eingestellt so war er für die Minis zu leicht. Ein Minipuller  der bei rund 80 Metern vom Gas geht, um nicht aus der Bahn zu kommen und beinahe zum
Stillstand kommt, dann Gas gibt und noch zum Full Pull fährt, dass ist nicht normal. Allerdings auch nicht das auf anraten eines Holländers der Bremswagen mitten(!) in der Klasse(!) schwerer eingestellt
wird, weil er der Meinung ist der Fahrer seines ehemaligen Traktors käme sonst nicht klar. Das nenne ich Luxusprobleme! Hätte auch mit Halbgas fahren können.
Aber nein, wenn eine extrawurst gebraten werden muss dann macht man das halt so. Kann ja mal ein deutsches team in Holland probieren, ob die auch den Bremswagen mitten in der Klasse umstellen.
 Wo sind meine Blutdrucktabletten?....Junge, Junge, Junge....

Bremswagen war zu leicht, ja... wahrscheinlich wegen "Wir haben 2 Läufe, also besser alle durch lassen...."

Und es war ja ein DEUTSCHES Team für die der Bremswagen geändert wurde... was meiner Meinung nach genau richtig war. Gert kennt den Trecker nunmal, und mit mehr Gewicht hinten dran
ist die Fahrt meist etwas ruhiger... Wurde in Edewecht damals für Rat Poison auch so gemacht, wenn ich mich recht erinnere...
Und man kann diese Motoren nicht mit Halbgas fahren...


Apropos Pulls, wenn ich mich nicht gleich morgens um 11 schon wieder aufgeregt hätte wäre ich während der Farmpulling Klasse eingeschlafen.
Wie oft haben die jetzt den Bremsagen leichter gemacht? 2 oder 3 mal? Macht die Bremse doch von vornherein leicht, damit Alle oder die meisten einen leichten Full Pull ziehen können.
Gerade für Leute wie mich die diese Klasse weniger interessiert war der Ablauf der Klasse nicht ganz nachvollziehbar.
Es gibt meiner Meinung nach vier Möglichkeiten diese Klasse besser zu platzieren:
1. Am Samstag
2. Am Sonntag morgen ab 10:00 vor den Eröffnungsreden
3. Als vorletzte Klasse am Sonntag
4. Gar nicht ;)

Es darf nicht vor 11 Uhr gestartet werden.... der Samstag war auch schon rappelvoll mit Programm.
Und die richtige Einstellung beim Bremswagen direkt bei der ersten Klasse beim ersten Lauf beim ersten Trecker zu treffen ist wohl fast n 6er im Lotto
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: pace setter am 02.05.2017, 09:47:10
Hallo,

Ich weis auch nicht wie man es besser oder fairer für Alle machen kann damit Unfälle wie bei Thor nicht durch einen zu leichten Bremswagen begünstigt werden. Aber einen Bremswagen mitten in der Klasse schwerer oder leichter zu machen ist für mich Wettbewerbsverzerrung. Alternativ könnte man ja sagen das so PS Boliden wie Thor automatisch für das Pull Off mit schwererem Bremswagen qualifiziert sind. Nur, wo fängt man an? Wer ist automatisch für´s Pull Off qualifiziert und wer muss einen oder zwei Vorläufe fahren? Das ist also auch genauso sportlich fair wie mitten in der Klasse den Bremswagen schwerer zu machen, hat aber den Vorteil das 1. die Klasse schneller über die Bühne geht und 2. das vermeidbare Unfälle und auch Material und Reparaturkosten eingespart werden. Alternativ kann man natürlich auch z.B. so Traktoren wie den Thor grundsätzlich als erster der Klasse starten lassen. Man weis dann von vornherein das der die Maßgabe für die Bremswageneinstellung ist. Und wenn danach die anderen bei 70 bis 90 Meter zum stehen kommen ist das halt so. Ganz einfach. Safety first? Oder nicht? Ich höre immer nur was alles nicht geht. Vorschläge sind angesagt. Danke. :)

Das mit der Durchführung der Farmtrecker sehe ich etwas anders. Wenn man von vornherein darauf aus war das ein Großteil einen Full Pull ziehen soll der Show wegen dann macht man die Gewichte komplett raus aus der Back oder stellt den Backvorschub entsprechend ein, läßt alle schön gemütlich einen Full Pull ziehen ohne unnötigen Kupplungsverschleis, die meisten haben ja erst zwischen 15 und 20 Meter voll eingekuppelt weil nicht genug Marmelade in den Zylindern. Oder besser gesagt die Bahn in Füchtorf mit den Leistungen der Farmpuller harmoniert nicht wirklich. Ende vom Lied ist bekannt, teilweise viermal den selben Trecker innerhalb einer halben Stunde auf der Bahn gesehen, Kupplung durch, wer braucht sowas? Weder teams noch Zuschauer. Nur das ich nicht missverstanden werde, wenn Full Pulls generiert werden sollen einen leichten Bremswagen für die Puller die mit einer vergleichbar geringen Raddrehzahl unterwegs sind! Dies gilt eben nicht(!) für die Minis, zum Bleistift.
Ich habe jetzt wieder keinen Lösungsansatz in Deiner Antwort gefunden?

Sonntag darf nicht vor 11 gestartet werden, Samstag Programm auch schon voll...
Wie wär es also mit Punkt 3.? :)

Gruß  Gordon

Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Another One am 02.05.2017, 11:53:51
Ein weiterer Ansatz wäre ein flüssigerer Ablauf.Nicht nur hier sondern  in Europa grundsätzlich.Wenn ich sehe wie schnell das zb in Bowling Green geht.Von einem Zug zum nächsten in ca 2 minuten.Auf der gleichen Bahn wohlgemerkt.
Aber das nur am Rande.

Positiv fand ich das die Bahn diesmal wieder in einem normalen Zustand war,so das ein ehrlicher Wettkampf stattfinden konnte.
Das Starterfeld in der Modified und erst recht Heavy Modified war mehr als schwach,und nicht Füchtorf würdig.Für die schwere Klasse lassen sich ja anscheinend nur noch schwer Tractoren finden bzw einladen.
Aber in der Modified Klasse fehlten mindestens mal noch 2 Gäste ala Eager Beaver , Judge,Seaside Affair oder Black Power um die Klasse etwas spannend zu machen.Dann lieber 2 Super Stocks weniger.
Minis:OK da die Klasse ordentlich Zuwachs bekommen hat.
Die Bremswageneinstellung bei den Minis hätte nach dem Zug vom GB 1 so bleiben müssen.Wenn der 80m weit kommt, reicht das allemal.Dafür ist der Leistungsunterschied mittlerweile zu hoch.Die Entscheidung war sehr fahrlässig vom Bahnkomissar mMn.
Resultierend daraus dann evtl auch die zu schweren Einstellungen bei den SS und Light Modifieds.Wenn Interaction als Eurocup Champ auf 101m fährt sollte man den Wagen einen Ticken leichter machen.Und bei der Light Modified 0 Full Pull.Ohne Stechen fehlt was.Wie Suppe ohne Salz.
Ich weiss jetzt heisst es wieder "in USA auch oft nur ein lauf etc. pp" aber für mich ist das Stechen immer das spannenste.Ansonsten auch so wie NL fahren mit den 4 besten im Stechen.
Für den Veranstalter freut mich der Zulauf.Süsser die Kassen nie klingeln.
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: peppi am 02.05.2017, 15:26:08
Moin !
Wir sind gestern von Warendorf nach Soest gefahren . Was aufgefallen ist waren jede
Menge Werbebanner und Tafeln für die Veranstaltung . Wenn Ihr weniger Zuschauer wollt .
evtl. die Werbung ein bissel runterfahren .Ansonsten Platz zwischen Bahn und Tribüne
verdreifachen und einen Erdhügel der leicht ansteigt anlegen . Nein ich weiss nicht was das
kostet ! Aber Ihr sucht ja nach Lösungen !
LG Peter ;D
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: pullingpics.de am 02.05.2017, 16:09:32
Wenn ein Teilnehmer für sich den Bremswagen SCHWERER haben will ist das doch eigentlich sein eigenes Pech, falls er damit nicht zum FP kommt, oder?
Sehe ich eher nicht als Wettbewerbsverzerrung... ICH hätte wohl auch anders entschieden, ist aber nicht mein Job.

Aber wie man es macht, ist es ja eh falsch:
Zu leicht: zu gefährlich und jeder schafft FP ... langweilig
Zu schwer: Keine FullPulls... langweilig

Dann find mal bei so hoher Leistungsdichte SOFORT eine Einstellung, die nur ca. 40% der Teilnehmer einer Klasse zum Full Pull lässt...
Ich persönlich finde die Reglung ähnlich wie in NL "Die Besten x Traktoren zwischen 100 und 110 m " nicht verkehrt.
Das geht aber nur, wenn man es als Wettkampf sieht und nicht als Show... DANN müssen die Besten (oder halt alle) mit Karacho über die Bahn fliegen.
Beides gleichzeitig ist da wohl eher schwierig

Beim Zeitplan der Klassen müssen sicherlich weit aus mehr und wichtigere Punkte beachtet werden, als die persönliche Vorliebe eines Zuschauers...

Beispiel Behörden, Nachbarn, Lärmschutz etc. pp.


Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: pace setter am 02.05.2017, 20:12:24
Hallo,

Ich sehe das wieder etwas radikaler. Wenn ein team ein Problem mit der Bremswageneinstellung hat, Niemand wird gezwungen zu starten. Wenn das einreissen tut kann demnächst, übertrieben gesagt, jeder seine eigene Bremswageneinstellung fahren. Bitte mit dem Unsinn aufhören bevor das ausartet. Das hat mit Sport nichts mehr zu tun. Es soll ein fairer Wettkampf bleiben. Und wenn sich ein team mit einem PS- Giganten im Vorlauf aufgrund einer für ihn zu leichten Bremswageneinstellung disqualifiziert, weil man den Traktor nicht in der Bahn halten kann oder auf dem Bremswagen parkt ist das immer noch fair gegenüber den anderen teams, da für Alle gleiche Bedingungen herrschen. Eigentlich war das ja mal das spannende am tractorpulling, dass man eben nicht unbedingt mit den meisten PS der Sieger wird sondern das die PS kontrolliert auf die Erde gebracht werden müssen, um vorne mit dabei zu sein. Und wenn sich ein PS- Gigant aufgrund ungestümer Fahrweise selber aus dem Rennen kegelt freut sich doch das ein oder andere "kleinere" team.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: remedy am 02.05.2017, 22:24:47
Also ich habe lieber einen zu schweren Bremswagen als einen zu leichten - Standgas-Fullpulls wo der Fahrer bei 50 m vom Gas geht und dann ins Ziel läuft, dazwischen vlt. doch noch einmal etwas aufs Gas geht, finde ich einfach entbehrlich.
Ich will Leistung sehen und zwar bei jedem Pull (nicht nur im Stechen), das geht nur bei einem schweren Bremswagen. Zieht halt keiner einen Full Pull, dafür pro Trecker zwei Volllastläufe - super!
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: peppi am 02.05.2017, 23:12:37
Also ich möchte da auch die Leute vom Brenswagen mit in dieVerantwortung
nehmen -. Die haben doch ganz sicher Erfahrungswerte über diverse Einstellungen .
Es verlangt sicher niemand sofort eine Perfeke Einstellung , aber so in etwa  das da
alle mit leben können sollte möglich sein . Andernfalls muss halt ein Probezug gemacht
werden ! Umstellungen während der Klasse sind sicherlich ärgerlich und unnötig !
Meine Meinung dazu !
LG Peter
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 02.05.2017, 23:44:51
Die Bremswagenleute treffen aber schon laut Reglemen nicht die Entscheidungen über die Einstellungen des Bremswagens.
Was da am So in Sachen Bremswageneinstellungen abgelaufen ist, war nicht wirklich schön. Ist aber schon Thema im Vorstand.

Modifieds waren echt keine zu kriegen. Aber daran wird gearbeitet!!!
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: peppi am 03.05.2017, 01:06:10
Sorry ! Das wusste ich nicht .Dachte immer das der Bremswagen von der Crew
fertig eingestellt wird und los geht's . Wer bestimmt denn die Werte wie gestartet
wird ? Und was ist mit Probezug ? Kann mir denken das die Teams das auch nicht so
gerne möchten .
Gruss Peter !
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: pace setter am 03.05.2017, 09:06:43
Hallo,

Den Probezug macht doch meines Wissens nach der erster Starter einer Klasse? Der erste Starter einer Klasse, wie alle anderen Starter auch, wird vorher ausgelost? Oder hat sich da etwas geändert? Meiner Meinung nach wäre es sinnvoll den ersten Starter einer Klasse der dann auch automatisch Testpuller ist nicht mehr frei auszulosen sondern den "im Prinzip" Klassenstärksten auszuwählen. Aufgrund der vergangenen Saison oder der vergangenen Läufe auf anderen Veranstaltungen kann man das schon einigermassen sicher bestimmen. Nur mal als Beispiel das jeder nachvollziehen kann: 2,5 T Klasse mit Blue Conception und dem neuen Green Monster. Wer von diesen beiden Traktoren wäre besser geeignet als Testpuller, um eine sinnvolle Bremswageneinstellung möglichst schon nach dem ersten Pull zu ermitteln? Ich tippe mal auf das neue Green Monster. Immer vorausgesetzt der Testpuller funktioniert. Wenn ein Defekt oder Unstimmigkeiten auftreten kommt der nächst "stärkere" als Testpuller an die Reihe, ich sage mal z.B. den ehemaligen  Single Griffon vom Le Coiffeur team... 

Das Bremswagenteam trifft vielleicht nicht die endgültige Entscheidung über die Einstellung des Bremswagens, hat aber sicher die größte Erfahrung aller Beteiligten. Die Bremswageneinstellung ist auch von der Bahnbeschaffenheit abhängig. Eine Einstellung für den ersten Vorlauf die in Krumbach auf locker flockigem Boden bestens funktioniert wird auf der pappigen Füchtorfer Bahn nicht zu vergleichbaren gezogenen Weiten führen.

"Modifieds waren echt keine zu kriegen. Ihr redet jetzt von den 4,2 T? Hätte zumindest auch mit Simply gerechnet, um die "Schmach" vom letzten Jahr wieder auszubügeln. Aber vielleicht trauen die sich nicht mehr auf die Füchtorfer Bahn, wenn´s nicht unbedingt ein EM- Lauf ist?
Apropos 4,2 T Klasse. Frage an den Chef- Filmer Mr. Jo: Wann kommen die Klassen denn auf youtube? Man dankt.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 03.05.2017, 11:35:28
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll...

Generell wird "gelost" was die Startreihenfolge betrifft. Ab und an wird auch ein bisschen geändert, wenn da "Blödsinn" bei raus kommt. Also:  Der Erste nicht taugt, um den Bremswagen einzustellen, zwei Trecker eines Teams direkt hintereinander, ...

Der "Stärkste" wird dir was erzählen, wenn er u.U. 3 mal fahren muss. Ein Lauf mit einer Top Maschine kostet mehrere hundert Euro!!!

Die Top Maschinen sind zu teuer zum" rumspielen". GB 1 und Blue Conception sind mit relativ langlebiger Technik ausgestattet und von daher öfter mal "Test Puller".

Klar hat das Bremswagenteam Einfluss. Es macht meistens auch die "Vorlage". Aber dann kommt der Bahnkommissar und sagt leichter oder schwerer. Und die sind sich da nicht immer einig!!!

Und mit modifieds waren 3,5 to und 4,2t gemeint. In DK waren Konfirmationen von Töchtern, Nichten und Neffen. In NL ist mal Punkt A) dass viele Teams generell nicht an Sonntagen fahren und B) die ganz andere Sorgen mit ihrem GN haben, als in D "für Show" ihre V8 Motoren mit leichten Bremswagen zu verspielen. Der Bahnzustand vom letzten Jahr hat auch nicht geholfen.
2,5t war alles da, was konnte. De Jong hatte sich ja kurz vorher auf dem National Lauf einen Motor geschrottet.

Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: hannes am 03.05.2017, 14:24:02
Wenn ich mir die Ergebnisse auf der DTTO Seite anschaue, finde ich die Bremswagen Einstellung gar nicht so schlecht (bis auf 0,95t)

3,6t Super Sport: leider nur ein FP, wenn ich das richtig in Erinnerung habe wurde der Bremswagen zu Anfang mal leichter gemacht, Pech.
3,5t Freie Klasse: 4 x FP, von 8 Startern, völlig in Ordnung.
0,95t Freie Klasse: 7 x FP und das bei "nur" 10 Startern, hätte schwerer können (müssen).
2,5t Freie Klasse: kein FP, aber bei 17 Startern und in Anbetracht der Probleme bei den Mini´s, finde ich geht das in Ordnung.
Super Stock: 2 x FP bei 15 Startern, hätten ein oder zwei mehr sein können.
4,2t Freie Klasse: kein FP, in Anbetracht der Uhrzeit zu erwarten.

War eine sehr gute Veranstaltung, mit sehr vielen Tractoren und die alle bis 18 Uhr zu schaffen wäre selbst bei reibungslosem Verlauf schwierig.
Bei solch einem Motorsport kannst du nicht planen, zu viele Variablen. Fährt man die ersten Klassen des Tages mit einer zu leichten Einstellung, werden die Klassen gegen Abend schwerer gefahren um im Zeitplan zu bleiben.
Beschweren wird sich immer einer. 
 
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: peppi am 03.05.2017, 17:29:14
Moin !Zitat :!Der "Stärkste
" wird dir was erzählen, wenn er u.U. 3 mal fahren muss. Ein Lauf mit einer Top Maschine kostet mehrere hundert Euro!!!
Ist der Verschleiss so hoch bei den V8tern ? Oder was verursacht die hohen Kosten ?
Alles in allem sollte da eine Lösung gefunden werden , sind doch alles erwachsene Leute .Kann nicht so schwer sein !
Gruss Peter
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 03.05.2017, 19:09:47
Die Kosten kommen einmal durch den Spritverbrauch.
Für nen guten Methanol FK (über 5000 PS) haust du die ersten 20 - 30 Liter beim Aufwärmen durch. Dann pro Lauf 40 - 50l. Wenn du da am Tag 4 mal über die Bahn musst / zwei Klassen fährst.
50 L aufwärmen, 160 L verfahren. Sind schon mal 200 € nur Trecker Sprit.
Kupplung - alle 50 Züge einmal neue Scheiben rein. Scheibe zur Zeit irgendwo bei 200 €, Zwischenscheiben 35 €. Bei nem V8 hast du 3 Reib- und 2 Zwischenscheiben pro Motor - in einem V12 5 / bzw 4 pro Motor.
Wer Gewicht über hat, nimmt eine Scheibe mehr und hat weniger Verschleiß.
12 x 200 = 2400 €
8 x 35 = 280 €
also 2680 / 50 = 50 € Kupplung pro Pull

Reifen... Die Jungs im Euro Cup heavy mod.... 3 Jahre für'n Satz. Das sind dann grob über den Daumen 300 Pulls
Satz Reifen und Felgen - zur Zeit irgendwo 10.000 €.
30 € Reifen pro Pull.
Hast du eine trockene Bahn dazwischen, kann man sich die auch mal in wenigen Zügen kaputt fahren.

Das sind schon die ersten 280 € nur "Verschleiß" an Sprit / Kupplung / Reifen. Bei halber Leistung wird's entsprechend weniger :)

Bei den V8ern habe ich gerade mal geguckt:

Pleuel stk 200 $ (bei nem Hemi steckst du da alle 10 - 15 Läufe neue rein - je nachdem, was du mit deinem Zündzeitpunkt angestellt hast)
Schrauben noch mal 40 $ pro Pleuel
Satz Kolben 2000 $ + die dürfen dann etwas länger drin bleiben
Kurbelwelle so 4000 $ + - darf noch etwas länger.

Könnt ihr ja mal durchrechnen, was das bedeutet, wenn du mit Top Material jedes mal den Kasper machen musst..








Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Robibib am 03.05.2017, 19:57:40
Sollte man sich über die Kosten nicht im Klaren sein wenn man Tractorpulling als "Hobby" betreibt?

Eine gewisse Wettkampfverzerrung dann aufs Geld zu schieben ist schon ein bisschen komisch.  ???
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: pace setter am 03.05.2017, 20:49:33
Hallo,

Sehe ich so wie Robibib. Gerade die Top teams dürften über diese Kosten doch nur lächeln. Solange da genug Geld über ist mehr als nur einen Traktor zu betreiben und dicke Sponsoren im Hintergrund Geld reinpumpen lasse ich die Kosten Argumente sowieso nicht gelten. Luxusprobleme....

Wenn es gar nicht anders geht muss es wohl doch eine A und eine B- Liga geben. Die Überlegungen dazu sind ja nicht neu. Und wenn die B- Liga Ihr Stechen gefahren hat fährt die A- Liga mit der Bremswageneinstellung vom Stechen der B- Liga. Das bedeutet nicht mehr Zeitaufwand für eine separate Klasse. Man könnte sogar bei der Siegerehrung pro Podestplatz je zwei Personen drauf stellen. Platz 1 bis 3 Sieger der A- und B- Liga zusammen... . Wenn das nicht gewünscht ist und die Top teams nicht als Testpuller herhalten wollen dann würde ich die Startreihenfolge auslosen und dann wird die so gefahren vom ersten bis letzten Starter, egal ob da "Blödsinn" bei raus kommt oder nicht. Und wenn ein Top team als testpuller bei raus kommt kann man ja die Regel einführen, dass dieser bei der nächsten Veranstaltung automatisch nicht wieder Testpuller werden kann. Wird er als Testpuller ausgelost wird der zweitausgeloste Testpuller und der erstausgeloste kommt auf Startplatz zwei. So würde verhindert das ein Traktor öfters  Testpuller wird.

Habe eben die Superstocks auf youtube gesehen. Beste Szene: Maximum Risk und DJ Dan! ;D Ging bestimmt runter wie Öl.... ;D

Gruß  Gordon
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 03.05.2017, 20:53:14
Sollte man sich über die Kosten nicht im Klaren sein wenn man Tractorpulling als "Hobby" betreibt?

Eine gewisse Wettkampfverzerrung dann aufs Geld zu schieben ist schon ein bisschen komisch.  ???

Die Aussage war: "Der beste soll den Testpull machen" ;)
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 03.05.2017, 21:02:12
Hallo,

Sehe ich so wie Robibib. Gerade die Top teams dürften über diese Kosten doch nur lächeln. Solange da genug Geld über ist mehr als nur einen Traktor zu betreiben und dicke Sponsoren im Hintergrund Geld reinpumpen lasse ich die Kosten Argumente sowieso nicht gelten. Luxusprobleme....

Alter... da kommt wieder der Sozi durch.
Als wenn andere nicht für ihr Geld arbeiten müssen?!?!
Dass sich mit mehreren Traktoren einige Kosten auch reduzieren (z.B. Transport) kommt dir nicht in den Sinn?
Dass man, wenn man mit seiner Technik allein auf weiter Flur steht, mit einem Trecker gar nicht genug Daten bekommt um weiter zu entwickeln? Dass man einen "am laufen" haben muss und es sich nicht leisten kann, damit rumzuspielen?!
Zitat
Wenn es gar nicht anders geht muss es wohl doch eine A und eine B- Liga geben.
Gruß  Gordon
Das passiert gerade!
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Robibib am 03.05.2017, 21:10:25
Zitat
Die Aussage war: "Der beste soll den Testpull machen" ;)

Dann passt meine Aussage da nicht zu. Geb ich dir Recht.  ;D Aber allgemein kann man das denke ich so stehen lassen.

In Punkto Testpull sollten das ja dann eher "vordere Mittelfeld Tractoren" sein. Bsp: Ghostbuster 1 bei den Minis... Passt dann doch eigentlich.
Einen idealen Mittelweg wird es da sicher eh nicht geben. Beschweren tun sich ja immer welche. Egal wie man was macht.
Nur den Bremswagen mitten in der Klasse umzustellen ist einfach Wettbewerbsverzerrung. (Auch wenn es da sicher um die Sicherheit und nicht um irgendwelche Bevorteilungen ging.)
Dann kann man ja gleich die Meisterschafts in Showläufe umbenennen und keine Meister mehr küren.  ::) :o ;D ;)
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: pace setter am 04.05.2017, 09:24:44
Hallo,

Da fällt mir gerade noch eine kuriose Idee ein, Stichwort Sozi. Die teams der jeweiligen Klassen bauen oder kaufen einen Testpuller gemeinsam zusammen. Dieser wird von allen teams gleichermassen finanziert und repariert und gewartet. Wer den Testpuller transportiert könnte man ja auslosen....
Oder ladet doch dafür teams aus Österreich ein. Die sind doch froh wenn Sie überhaupt mal wieder an die Kette können.
Aber es wird vermutlich wieder mal alles so bleiben wie es ist. Mir ist das als Zuschauer übrigens egal solange die Veranstaltungen, bzw. die Klassen halbwegs flüssig ablaufen und keine Wettbewerbsverzerrung stattfindet, mit Ausnahme wenn akute Sicherheitsgefahr für Leib und Leben besteht. Die habe ich aber nicht feststellen können, bevor der Bremswagen in der Mini Klasse innerhalb der Klasse schwerer eingestellt wurde. Wenn man als team oder als Fahrer der Meinung ist der Bremswagen und /oder die Bahn passt nicht zum Traktor oder der oder die fahrerin könnte damit nicht klar kommen, darf man doch von einer Teilnahme absehen. Nicki Lauda z.B. hat 1976 in Japan  bei Regen auch das Auto nach einigen Runden in der Box abgestellt weil er sich nicht sicher damit fühlte und hat damit auf einen noch möglichen Weltmeistertitel verzichtet. Da wäre auch keiner auf die Idee gekommen zu sagen "Nicki braucht anstatt 57 Runden nur 55 fahren, da er am Nürburgring in diesem Jahr einen schweren Unfall hatte.
Wär es er holländische Grand Prix gewesen hätte er vermutlich nur 50 Runden fahren müssen..nix genaues weis man, willkommen im Verein!

Gruß  Gordon
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: pace setter am 04.05.2017, 09:30:31
Hallo,

Jetzt mal was anderes. Habe eben beim genauen hinsehen beim neuen Monster gesehen, dass sich der hintere Rahmenteil mitsamt der Hinterachse beim Pull verwindet, aber nicht in Fahrzeuglängsachse sondern zur Querachse. Soll das so sein? Macht für mich jetzt weniger Sinn um Meter auf der Bahn zu machen?

Gruß  Gordon
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Another One am 04.05.2017, 09:41:59
Zitat
Da fällt mir gerade noch eine kuriose Idee ein, Stichwort Sozi. Die teams der jeweiligen Klassen bauen oder kaufen einen Testpuller gemeinsam zusammen. Dieser wird von allen teams gleichermassen finanziert und repariert und gewartet. Wer den Testpuller transportiert könnte man ja auslosen....

 ;D ;D ;D

Deine Einfälle sind immer sehr amüsant!
Es gibt doch gar keine Diskussion bereff dem Testpuller (das ist Regeltechnisch festgelegt , und jeder der auf mehr als 3 Veranstaltungen war sollte das begriffen haben)
Sowas kann doch keiner ernst nehmen!Die letzte Frage war doch schon viel besser! ;)
Nichts für ungut!
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Robibib am 04.05.2017, 12:32:38
Ich schmeiß mal grad 4 Fragen abseits der Diskussion ins Rennen.  ;) Natürlich Füchtorf bezogen.  :D

1. Wurde beim neuen LeCoiffeur eigentlich eine neue Hinterachse verbaut? Gab ja scheinbar keine Probleme mit "abbiegen."

2. Wie ist der Auf/Umbau beim Dandy 2.0? Nur noch ein Motor auf Turbo anstatt 2 auf Höhenlader?

3. Turbostar nicht fertig geworden oder warum kein Start?

4. Grad auf Pullingworld die Diät vom Fighter gelesen. Wieviel Kilo mussten da runter und wo findet man die noch so einfach? Oder war da noch Spielraum vorhanden?
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: peppi am 04.05.2017, 13:03:11
Moin !
Frage 5 von mir wäre :
Haben wir in Deutschland nun auch offiziell eine 4,2 to Klasse ??In Riesa
stand da nach 4,5 to.
Was zählt jetzt offizill ?
Gruss Peter
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Ruudi am 04.05.2017, 13:14:08
Turbostar noch nicht fertig
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: pace setter am 04.05.2017, 20:39:02
Hallo,

Ja sicher gibt es eine Diskussion über den testpuller. Jetzt gerade hier!  ;) Na ja, Diskussion ist zwar etwas einseitig weil woandes her keine großen Vorschläge kommen. Aber wie ich bereits sagte, es wird vermutlich sowieso alles beim alten bleiben. Regeltechnisch ist das vielleicht festgelegt, so wie man nach belieben den Bremswagen innerhalb der Klasse schwerer stellen darf (Achtung Ironie!), nützt aber nichts wenn man das, wie Sascha schreibt, einfach frei entscheidet wer letztendlich Testpuller wird, wenn beim auslosen "Blödsinn" rauskommt. Das finde ich amüsant.  ;D Von daher kann man auch mal amüsante Ideen vorstellen.   ;)

Das mit dem No Fear habe ich mir auch so gedacht. Wenn der jetzt die 2,5 T Klasse gewonnen hätte, viel hätte da ja nicht mehr gefehlt, dann hätte es beim Vorbesitzer große Augen gegeben...
Ja, Dandy nur noch ein Motor. Müßte Turbo gewesen sein. Wieso Höhenlader? Gab es diese Panzermotoren auch im Flugzeug?
Sehr ärgerlich in der 3,5 T Klasse war ein Start für das Hawk team nicht möglich. Es hatte sich ein Zündverteiler verstellt und damit auch der Zündzeitpunkt, da vergessen wurde eine Befestigungsschraube am Zündverteiler des oberen Motors wieder anzuziehen. Während die Klasse lief wurde versucht das im Vorstart wieder einzustellen, was aber nicht gelang. Die original Conti haben einen statischen Zündzeitpunkt, egal welche Drehzahl und welcher Belastungszustand. Da gibt es mit sowas keine Probleme.
Ist der Fighter überhaupt gefahren? Habe bis jetzt noch gar keine 4,5 T Klasse auf youtube entdecken können.
Ja, das ist eine gute Frage mit der 4,5 oder 4,2 T Klasse. Vielleicht hat man das nur als 4,2 T Klasse für Füchtorf deklariert um unsere holländischen Freunde nicht ganz aus dem Konzept zu bringen?

Gruß  Gordon
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Robibib am 04.05.2017, 20:55:24
Zitat
Ja, Dandy nur noch ein Motor. Müßte Turbo gewesen sein. Wieso Höhenlader? Gab es diese Panzermotoren auch im Flugzeug?

Hatte der vorher nicht sowas verbaut? Mag mich auch täuschen...  :)
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 05.05.2017, 11:40:42
Mir stehen schon wieder die Haare zu Berge...

Also, Testpuller:
Die Startreihenfolge wird eigentlich gelost und vom Laserwagen erstellt. Die geloste Liste wird aber noch mal kontrolliert und ggf. geändert, wenn sie so nicht machbar ist. Wie gesagt, wenn der 1. laut Liste nicht als Testpuller taugt, wenn Ghost Busters alle 3 Minis nacheinander fahren müssten... solche Dinge halt.
Der Bremswagen wird vom Bremswagenteam nach Vorgabe des Bahnkommissars eingestellt. Der sagt dann, ob der erste Pull ein Testpull war oder nicht und ob der Bremswagen schwerer oder leichter gemacht wird. Da steht jetzt auf der Agenda der nächsten VS, ob man da dem Bremswagenteam mehr Einfluss gibt.
Schwerer stellen kann man, da es eher darum ging, dass man "heile" hinten ankommt. Dass ein FP von der Leistung für die betreffenden Schlepper kein Herausforderung darstelle, war klar. Nicht schön, lag aber an der zu leichten Einstellung durch den Bahnkommissar.
In Deutschland haben wir offiziell nichts geändert an der schweren Klasse, da die Änderung der ETPC erst nach der letzten VS Sitzung kam und in Deutschland keiner einen Antrag gestellt hat, das auch so zu übernehmen. Die Teams haben sich aber untereinander darauf geeinigt mit 4,2t zu fahren. Können sie ja tun - zwingt ja keiner die Teams, mit vollem Gewicht zu fahren. Also war es effektiv 4,2t.
No Fear ist quasi "volldampf" gefahren. Beim neuen Le Coiffeur hat man alles "auf Sicherheit und mal probieren" stehen gehabt. Quasi der eine fast ausgereizt und der andere fängt gerade erst an.
Die Panzermotoren haben einen Radiallader ab Werk. Der Begriff "Höhenlader" kommt nur daher, weil die Flugmotoren "Radiallader" zum Druckausgleich "in der Höhe" benutzt haben.
Beim Fighter saßen neue Kurbelwellensensoren drin, die einfach nur verrückt gespielt haben. Die blöden Dinger haben ab und an die Angewohnheit, nicht so ganz die Hertzzahl zu können, die drauf steht. Und ja - da sind schon verschiedene Modelle zum Einsatz gekommen. Ab und an hilft es, die DInger einfach "umzupolen". Teil der Problematik ist auch "Kupplungsstaub", da die Sensoren bei den Motoren mit Original ALlison Steuergehäuse an der Schungscheibe sitzen. Bei den Motoren mit Keilriemenantrieb sitzen sie vorne am Motor. Da war auch noch was mit verschiedenen Steckern.
Zündzeitpunkt... Gordon. Es ist ja schön, dass ein Motor mit einem konstanten Zündzeitpunkt läuft und kompressorgeladenen Motoren auch keine großartige Verstellung des selbigen brauchen. Aber wenn du Leistung und Drehmoment und keinen Schrott haben willst, dann kommt man, speziell bei Turbo und Radialverdichtermotoren fast nicht umhin, den Zündzeitpunkt zu Drehzahl und Ladedruck anzupassen. Wenn man es richtig machen will, dann auch für jeden einzelnen Zylinder. Einige Zylinder sind wegen der unterschiedlichen Luftzufuhr und Position im Motor halt wärmer als andere und verbennen unterschiedlich viel Menge - und je weniger Druck, desto früher kann man zünden.
Beim Le Coiffeur ist die Achse geblieben. Rahmen ist aber neu.
Fighter: Kotflügel wurden getauscht. Wieviele Kilo das jetzt genau waren, weiß ich nicht.

 
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: pace setter am 05.05.2017, 12:46:24
Hallo,

Welche Haare...? ;)

Öhm, was war denn jetzt mit dem Hinterteil vom neuen Green Monster?

Gruß  Gordon
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Robibib am 05.05.2017, 18:14:22
@Johannes (liest ja hier sicher mit): Hast du evetuell auch den (leider recht kurzen) Lauf vom Dabelju in der 2.5t?

Gruß Robert
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: MrJo am 05.05.2017, 18:37:49
@Johannes (liest ja hier sicher mit): Hast du evetuell auch den (leider recht kurzen) Lauf vom Dabelju in der 2.5t?

Gruß Robert

Mache ich ...  ;) Hier mal unbearbeitet das original www.tractor-pulling.de/74.mp4 (http://www.tractor-pulling.de/74.mp4)
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Robibib am 05.05.2017, 18:53:14
Oh cool. Besten Dank.  :D Hab den ein bissl vermisst im 2.5er Video von dir. ;)
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: MrJo am 05.05.2017, 19:29:58
Oh cool. Besten Dank.  :D Hab den ein bissl vermisst im 2.5er Video von dir. ;)

Der Motor ist zu leise  ;) , Musik war hörbar, bevor irgendwann wieder ein Video gesperrt wird ... vorsorglich nicht verarbeitet.
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Robibib am 05.05.2017, 19:55:18
Habe mich schon gewundert warum du den unterschlagen hast.  ;D

Waren ja auch einige andere "kürzere" Pulls dabei.

Ja, mit Videos auf Youtube, Twitch und Co. ist das heutzutage nicht mehr so einfach.

Gerade hier bei uns in D.  ::) ;)
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 05.05.2017, 21:57:12
Hallo,

Welche Haare...? ;)

Öhm, was war denn jetzt mit dem Hinterteil vom neuen Green Monster?

Gruß  Gordon

Die Baustelle hat noch andere Sorgen :)
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: miky am 07.05.2017, 02:47:57
Welche den?
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: pace setter am 07.05.2017, 08:43:47
Hallo,

Vermutlich die, dass die Leistung immer mal wieder unverhofft zusammenbricht beim Pull. Hatte mich gefreut als er beim ersten Pull gut durchgehalten hat und es so aussah, als hätte der Fahrer das Gas bewusst raus genommen. Beim zweiten Pull war es dann wohl wieder so wie letztes Jahr, dass die Motoren einfach runter sind von der Drehzahl, ohne vom Fahrer gewollt.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Robibib am 07.05.2017, 12:40:35
Langsam ein bisschen OT.  ;D

Täuscht das oder hat der neue Gators ein ähnliches Problem mit dem "Hinterachswackeln" wie das neue Monster?

https://www.youtube.com/watch?v=8InuZps0-Ug (https://www.youtube.com/watch?v=8InuZps0-Ug) Ab 3:20Min.
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 07.05.2017, 22:29:46
Welche den?

Gorden hat gut beobachtet!
Wie man ja von aussen gut sehen kann, sind die (Eigenbau-) Radiallader am neuen Green Monster in größeren Gehäusen verbaut als beim vorderen Motor des "alten" Monsters.
Das hat dazu geführt, dass sie völlig anders Luft liefern (mehr) als der Lader auf dem alten Monster.
Anders Luft heißt, man muss anders Sprit geben - also neues Kennfeld schreiben. Das geht aber immer nur auf Basis von Werten aus "Situationen" (also Drehzahl zu Ladedruck), die man auf der Bahn schon hatte.
Volllast (Klappe voll auf) ist einigermassen voreinander, aber im Teillastbereich (Drosselklappe halb zu) stimmen die Spritmengen noch nicht.
Dirk ist in Füchtorf im zweiten Lauf langsamer angefahren und den Motoren ist einfach der Sprit ausgegangen - sprich mager gelaufen, kleines Backfire durch zu hohe Wärmeentwicklung und dann der Sauerstoff weg.

Wenn das mal alles geht, geht's weiter. Absicht ist eigentlich nichts, was nicht funktioniert ;)
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: miky am 07.05.2017, 22:43:28
Danke Sascha. Also "nur"einstell Arbeiten, grundsätzlich müsste es funktionieren.
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 07.05.2017, 22:51:33
Motorisch sind sie auf einem guten Weg. Immerhin geht es mit dem Eintippen von Zahlen in Tabellen. Mechanisch wäre diese Abstimmung der Horror....
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: peppi am 08.05.2017, 10:19:57
Naja , man darf nicht Vergessen das es ein ganz neuer Traktor ist. Da müssen erstmal alle Teile
zueinander finden und die Motoren eingestellt werden . Wird schon ,
Naja , ich sage immer Wenn das einfach wäre , könnte das ja jeder .
Wir werden sicher noch Spass an der Maschine haben .
Gruss Ppeter
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: winaxmann am 12.05.2017, 21:41:14
Ich will dann auch mal meinen Senf dazu geben. Eigentlich trau ich mich nicht :D aber naja. Die Veranstaltung dieses Jahr gehört eher zu den nicht besonders guten . Zum einen war das Gelände viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel zu voll und zum anderen war die Veranstaltung viiiiiiiiiiiiel zu lang.
Die Bremswageneinstellung naja , ich denke darüber sind genug Worte verloren worden. Sehr Positiv muss ich die Preispolitik loben, die sehr Verbraucher freundlich sind , im Gegensatz zu anderen groß Events und Pulling Veranstaltungen. Das Starterfeld war aus meiner Sicht gut. Man kann gut sehen das da ordentlich Bewegung und Wachstum vorhanden ist , was mich für die Zukunft Positiv stimmt.
Was mir bereits in Riesa aufgefallen ist , das im Bereich der 950Kg FK in Ganz Europa mächtig an Leistung nachgelegt worden ist . Wer hätte schon in Zwolle mit einem Österreichischem Sieger in der Klasse gerechnet. (sollte ich falsch liegen bitte melden :D , hab das auf Grund von Bierkonsum nicht mehr ganz im Kopf)
Was auf jeden Fall schön wäre , wenn es zwischen den Zuschauern wirklich raum geben würde in dem man sich bewegen kann , sprich zur Bratwurstbude und zum Platz sollte wie in einem Stadion durch FREIE Wege zugänglich sein. Vielleicht sollte man Zuschauerblöcke einführen wenn es wirklich so voll wird.
Und was mir persönlich Freude bereitet ist das die Leistungsdichte besser geworden ist , ich hoffe das bleibt so.
So nu ist aber bald die nächste Veranstaltung ( der Kalender ist dieses Jahre extra voll) und freue mich auf viele schöne und knappe Entscheidungen.
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Sascha Mecking am 14.05.2017, 00:27:08
Sagen wir mal so... HJHs Traum war es, dass er mit der Erweiterung des linken Seite wieder genug Platz bekommt, dass er da mit den Getränketraktoren durch kommt. :)
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: pace setter am 14.05.2017, 10:24:55
Hallo,

Ich muss an dieser Stelle auch mal das Personal mit den großen Brotkörben loben das sich durch die Menge gekämft hat. Die haben sich wirklich Mühe gegeben!

Wenn es der Platz nicht erlaubt das man sich seine Getränke oder die Bratwurst selber holen kann, könnte man ja so eine Art Luftbrücke errichten, mit "Rosinenbombern".... Sollten dann allerdings nur noch Getränketüten oder zumindest Plastikflaschen sein inklusive Helmpflicht...sonst...aua...;-)

Gruß  Gordon
Titel: Re: Füchtorf 2017
Beitrag von: Robibib am 14.05.2017, 12:38:32
Gordon, Drohnen sind doch die Zukunft.^^  ;D