TP-Forum

TP-Klassen => Limited Mod Deutschland => Thema gestartet von: Sascha Mecking am 26.07.2016, 14:19:45

Titel: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 26.07.2016, 14:19:45
Für alle Nicht-Facebooker:

(https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/13769414_10207345425809043_2700431258105466250_n.jpg?oh=56aa5bcf933fff7f0af1ffb2df0f9fb0&oe=5822B101)
(https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/13775503_10207345428129101_1259662559577939353_n.jpg?oh=0127a7603011df09cc22f7e1a4ab5055&oe=581508BE)
(https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/13680501_10207324044074513_8537729805027317748_n.jpg?oh=5b0d28d8ae5fbd703dc6df353a878247&oe=5824D23C)
(https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/13680755_10207267032409257_6831287335759576287_n.jpg?oh=5f2657735cc0d848f3ec0899d756028a&oe=58254E06)
(https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/13240061_10206910150847441_4342684094143873338_n.jpg?oh=0f669ec70a69cb3eb1320224d2976bc3&oe=582609F9)

Wir fangen "bei 0" an...
Was auf den Bildern zu sehen ist, ist auch da.
Es fehlen "nur" noch die Vergaser, Stößelstangen, Krümmer, Nockenwellen, Ventilfedern, Antriebswellen, Schütze, Bremssättel, Schläuche Elektrik usw....

Allerdings gehe ich diesen Winter 2 Abende die Woche zur Schulung bei der IHK (Logistik)... von daher sage ich über "Premiere" erstmal nichts.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 26.07.2016, 14:47:47
https://www.facebook.com/groups/216518432022131/  da gibt's "allen Scheiß" - wer sich angucken will, was wir so treiben.
Titel: Re: Wind Up!
Beitrag von: Sascha Mecking am 31.10.2016, 23:27:04
Für all die Facebook Verweigerer...
Ich habe mal eine kleine Webseite für das Wind Up! gezimmert (wir warten auf Material...).

http://windup-team.blogspot.de
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 31.10.2016, 23:33:37
Schöne Seite Sascha, da wird Gordon sich aber freuen.  ;)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 31.10.2016, 23:55:09
Oha.. Gordon.. die Motoren sind aber vor Deinem zeitlichen Horizont gebaut worden ;)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: berti am 01.11.2016, 10:33:20
Super!
Schön den Bau so begleiten zu können!
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 01.11.2016, 10:54:15
Darum geht's ja... anderen zeigen wie es geht.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 01.11.2016, 11:15:32
Und das tut es ja. Scheinbar ja sogar sehr gut mit "Hausmitteln". :D
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Thomas1372 am 01.11.2016, 21:32:21
Cooles Projekt, sowohl was den Traktor als auch die Webseite betrifft.

Die Geschichte hinter dem Wind Up ist gleichermassen informativ und unterhaltsam verfasst.

Macht definitiv neugiering auf mehr!
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 02.11.2016, 00:03:20
Habe etwas nächtliche Langeweile mit einem kleinen "Technik Artikel" zum Thema Motoren bekämpft:

http://windup-team.blogspot.de
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.12.2016, 23:33:01
Mal ein bißchen neue Bilder von unserem Projekt.
Ich mache zur Zeit immer noch Abendschule, was es nicht einfacher macht. Außerdem zweifle ich gerade gewaltig daran, ob ich "billig und fährt" oder "kostet was mehr, dauert länger, aber kann dann auch mehr" bauen soll....
https://www.flickr.com/gp/145457608@N02/P00tX6
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: MrJo am 24.12.2016, 12:47:01
Mal ein bißchen neue Bilder von unserem Projekt.
Ich mache zur Zeit immer noch Abendschule, was es nicht einfacher macht. Außerdem zweifle ich gerade gewaltig daran, ob ich "billig und fährt" oder "kostet was mehr, dauert länger, aber kann dann auch mehr" bauen soll....
https://www.flickr.com/gp/145457608@N02/P00tX6

Im Zweifel lieber "dauert länger und kann mehr" ... Hauptsache zuverlässig und der Unterhalt ist bezahlbar.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 19.01.2017, 18:06:28
Seit gestern kann man lenken, mit Käfig geht's am WE los,....
Hoffe Anfang nächsten Monats meine ganzen Motorteile aus den USA zu bekommen, so dass man dort loslegen kann. Leider verzögern sich die Nockenwellen. Ohne die bekomme ich die Turbos aber wohl nicht zum drehen.

(https://flic.kr/p/Qz1NQ1)
(https://flic.kr/p/QgLY4m)

Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 19.01.2017, 18:47:12
@Sascha: Bist du denn noch in deinem Zeitplan?
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 20.01.2017, 09:36:27
@Sascha: Bist du denn noch in deinem Zeitplan?

Der ursprüngliche Zeitplan hat sich in dem Moment über den Haufen geworfen, wo ich zwei Mal ins Krankenhaus und dann "über den Winter" noch 2 x die Woche zur Abendschule musste.
Bin aber in Anbetracht der Lage ganz zufrieden und auch zuversichtlich, dass es 2017 noch irgendwann fertig wird. In der Vorbereitung / Teilebeschaffung bin ich jetzt schon in der Elektrik. Alle "Hauptkomponenten" sind bezahlt, wenn auch noch nicht alle da.
Was noch gar nicht abzusehen ist, sind so Sachen wie Krümmer, Turboschütze usw...
Ich hätte gerne noch andere Pleuel und Kolben in die Motoren gesteckt, aber für den Anfang müssen es die originalen noch tun und dann geht's erstmal "piano" an.
http://windup-team.blogspot.de/ <- da gibt's ja immer neue Bilder.
Gestern ist eine Kiste mit Motorenteilen auf die Reise zu Longnecker gegangen, wo dann eine Palette mit weiteren Teilen, auch für andere Teams,
 auf die Reise geht:
https://flic.kr/p/QPfGMY
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 20.01.2017, 18:48:24
Wird schon, wird schon.

Und hetzen tut dich ja auch keiner. Ausser du selbst bestimmt. ;)

Schöne Seite übrigens. *Daumen hoch*

So Bilderstrecken sehe ich persönlich ja immer gerne.

Da fühlt man sich eher mittendrin statt nur dabei. ;)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 03.02.2017, 00:26:23
Gibt mal wieder ne Ladung neue Bilder aus den Werkstätten:

http://windup-team.blogspot.de
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 26.02.2017, 01:44:22
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.... aber gibt wieder neue Bilder:
http://windup-team.blogspot.de

Ich VERFLUCHE meine Abendschule... wenn man quasi nur am Wochenende am Trecker arbeiten kann, geht nicht viel vorwärts. Aber  "2017 noch auf die Bahn" muss zu schaffen sein!
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 26.02.2017, 16:03:27
Zitat
Ich VERFLUCHE meine Abendschule...

Mach doch sowas nicht.  ;)

Du weißt doch. Der Berg wird immer kleiner und am Ende hat es sich doch gelohnt. Also rein hauen.  :D
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 04.10.2017, 19:33:16
Nur mal kurz so als Update:
Das mit 2017 hat mal gar nicht geklappt.
Jeweils beim montieren der Motoren Teile kaputt = 2 mal aus USA bestellen und auf Teile warten. Inzwischen sind die beiden aber "fertig".
Jetzt geht's mit dem Chassis weiter...
http://windup-team.blogspot.de
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 04.10.2017, 19:52:17
Dann hast du ja jetzt genug Zeit.  ;) ::)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 05.10.2017, 14:46:21
Naja Sascha . Ich sage immer : Wenn das einfach wäre könnte das ja jeder !
Ich denke , wenn man alles selbst baut trifft man immer auf Probleme mit denen
man nicht unbedingt rechnen kann . Wer hat Dir denn kaputte Motoren Verkauft ?
Gut , dafür kannst Du Dir jetzt etwas mehr Zeit lassen und alles in Ruhe fertig
machen . Hast Du denn eine Möglichkeit zu Testen ? Wünsche Dir jedenfalls das alles
gut klappt und Du in der nächsten Saison angreifen kannst !!
Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 06.10.2017, 01:11:33
Moin!
Die Motoren waren nicht kaputt.
Bei der Montage sind ein Kolbenring bei einem Motor und beim anderen Motor ein Kolben kaputt gegangen. Die Motoren haben gepresste Kolbenbolzen und die müssen zum Wechsel der Pleuelstangen mit Brenner und Gewalt da raus und wieder rein. Kann halt passieren...
Da es aber keine "Rennkolben" sind, musste erstmal ein gebrauchter Originalkolben gefunden werden...
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 06.10.2017, 09:42:03
Hallo,

Normalerweise geht das gewaltfrei.

Kolbenbolzen mit Festsitz im Kolben: Kolbenboden mitsamt Pleuel auf eine elektrische Kochplatte stellen und warm machen. Wenn der Kolben schön durchgewärmt ist nimmt man Kältespray aus der Dose das bis Minus 40 Grad geht und vereist damit den Kolbenbolzen. Jetzt kann man mit einem vom Durchmesser her etwas kleineren Rohr, am besten Alu,  den Bolzen herausschlagen oder besser auf einer Presse herausdrücken. Dann kann man auch ein Stahlrohr nehmen oder am besten einen alten Kolbenbolzen der etwas kleiner geschliffen wurde vom Durchmesser her. Man muss bei diesen Arbeiten immer Holz oder eine andere weiche Unterlage wie Vlies, Teppich oder stabile Pappe verwenden, damit der Kolben nicht beschädigt wird. Oder das Pleuel in den Schraubstock spannen mit Zwischenlage, damit das Pleuel nicht beschädigt wird, so, dass der Kolben eben gerade noch frei über den Backen hängt, damit sich beim herausschlagen, wenn man keine Presse hat, dass Pleuel nicht verzieht.  Aufpassen das das Pleuel nicht an das Kolbenhemd schlägt während der Arbeiten.

Kolbenbolzen mit Festsitz im Pleuel: Pleuelauge mit Heißluftfön auf max. 600 Grad erwärmen. Kolbenbolzen mit Kältespray vereisen. Dann wieder wie oben beschrieben den Bolzen heraustreiben.

Vor dem Einbau des Kolbenbolzens: Kolbenbolzen einzeln  in Frischhaltebeutel packen und über Nacht in die Gefriertruhe legen. Kolben auf Herdplatte stellen und erwärmen, bzw. Pleuelauge mit Heißluftfön erwärmen. Vor der Montage nicht vergessen den Seegerring auf einer Seite des Kolbens zu montieren, den man als Anschlag beim hereintreiben des Kolbenbolzens benötigt. Feinfühliger kann man hier mit einer hydraulischen Presse arbeiten, da man dann leichter merkt, wenn der Bolzen vor dem Ring sitzt. Dazu muss die Presse nicht unbedingt ein Manometer haben, der den Druckanstieg anzeigt, bzw. den Moment wenn der Bolzen vor dem Ring sitzt, es geht auch so.  Nur immer sachte, Gewalt ist hier keine Lösung:-)

Vor der Montage der Kolbenringe nicht vergessen Motoröl in die Nuten des Kolbens zu geben. Dieses "hinterölen" wird oft vergessen, ist aber wichtig.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 06.10.2017, 14:28:20
Die nächsten schicke ich dir!
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 26.02.2018, 23:17:44
Trecker liegt quasi "in Teilen".
Wenn das Wetter besser wird, gibt's Farbe und dann geht's an den Zusammenbau!

http://windup-team.blogspot.de (http://windup-team.blogspot.de)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 28.02.2018, 22:10:40
Sehr cool!

(Wäre schön wenn wir auch schon so weit wären ;) )

PS: Wenn Du Teile Pulverbeschichtet haben möchtest--->Einfach melden

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 01.03.2018, 19:49:16
Hallo,

Wieso? Bei Dir liegt der Trecker doch auch schon "in Teilen", oder?  ;)

Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 05.03.2018, 14:24:15
http://windup-team.blogspot.de/2018/03/mal-ein-update.html   (http://windup-team.blogspot.de/2018/03/mal-ein-update.html)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 05.03.2018, 21:55:05
Moin Sascha ! Wenn ich mir Deinen Terminplan so ansehe , denke ich wird es für
Füchtorf aber recht eng ,oder hast Du den Termin eh nicht auf dem Zettel gehabt ?
Aber Hauptsache Du bist jetzt Gesundheitlich jetzt wieder auf gutem Kurs ! Bei uns
waren es heute 11 Grad . hoffe der Winter ist jetzt Geschichte ! Dann kannst Du ja
bald mit anmalen starten ! Viel  Spass beim Zusammenbauen und beim Pulling in
Australien !
Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 11.03.2018, 19:13:38
So wirklich "auf dem Zettel" habe ich eigentlich nichts. Ich würde gerne in Anholt das erste Mal an den Start.
Es ist schwer zeitlich zu planen, wenn ganz viele Sachen von anderen Leuten abhängen, die ja freiwillig arbeiten. Da kann man selber noch so schnell im Kreis laufen - das bringt einen aber nicht vorwärts :). Habe aber gerade den Schwungscheibenschutz für den ersten Motor grundiert.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 19.05.2018, 21:03:58
Der Haufen nähert sich seiner Fertigstellung!
Ich hoffe, dass ich in Hassmoor meine Bremsen und Turbos wieder bekomme, so dass ich die verbauen kann.
Der Antriebsstrang ist noch "extern" in Arbeit. Wann ich den bekomme - großes Fragezeichen.
Dann muss der Schlepper noch zu Scheepers Motorsport um die EFI anzuklemmen, und dann kann es los gehen. Denke Anholt ist nicht zu schaffen, aber dieses Jahr Solls dann doch endlich mal was werden!
(https://3.bp.blogspot.com/-FfeiLuXiC7o/WwB0PWt4m0I/AAAAAAADzkQ/H1TdaVZAGjse9Lg6Lp7eBwjC3E05Li06wCLcBGAs/s1600/IMG_2049.JPG)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 20.05.2018, 18:10:10
Schaut doch schon schick aus.  :)

Als "offizielle" Klasse ist die FK 3,5lim dann ab nächster Saison mit dabei?
Oder wird das bei einem Kombibetrieb bleiben selbst wenn es da mehr Starter gibt?
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 21.05.2018, 10:02:15
Hallo,

Ja, sieht schon echt schön aus! :) Die Motorhalterungen vorne sehen so ein wenig aus wie Regalhalter vom Baumarkt, die man sich eigentlich an die Wand dübelt.
 ;)

Ich vermute mal das die limitierte 3,5 TK entweder als eigene Klasse am Samstag fährt oder das man sie mit in der 2,5 T Freien Klasse am Sonntag mitfahren läßt.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 21.05.2018, 22:53:31
Moin!

Die 3,5t lim Meisterschaft läuft.
Volkmarst war der erste offizielle Lauf. Leider nur zwei Trecker da. Leihfix hatten sie Turbinenprobleme, die auch heute in Hassmoor noch nicht behoben waren und beim Boss Power ist in Füchtorf wohl was kaputt gegangen und auch noch nicht wieder fertig.
Die Klasse läuft noch in Anholt, Grimmen, Edewecht, Kalkar und Schlechtenwegen.
Was die Motorhalterungen betrifft: Ja - das sind Schwerlastregalhalter. Für 2.95€ / Stk konnte ich die nicht selber bauen :)
Ein Turbo und die Bleche für die Schütze sowie die Bremsgeber sind heute aus Hassmoor mit gekommen. Können wir jetzt wieder weiter machen!
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 22.05.2018, 22:59:07
endlich Gebläse!

https://www.flickr.com/photos/145457608@N02/albums/72157675872764526/page5  (Bilder)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 23.05.2018, 12:43:47
Moin Sascha,

sieht doch gut aus. Nur die Verrohrung habe ich noch nicht so ganz verstanden...
Wie viele Turbos bekommt das Teil und wie werden die 4 Bänke dann verschaltet?

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 24.05.2018, 01:11:17
Der Tractor bekommt 2 80mm Turbos. Ich darf in der Lim Mod nur 2 x 3 Zoll Einlass.
Die Tatsache, dass ich die beiden Turbos "Bänkeweise" füttere hat mehrere Gründe.
- Ich komme nicht in die Situation, dass der eine Motor los will und der andere nicht (und da sie eh Welle an Welle gekoppelt sind, benehmen sie sich eh wie ein Motor)
- Verrohrung wesentlich einfacher ( faul ?)

https://www.flickr.com/photos/145457608@N02/41586354654/in/album-72157675872764526/  Eine Seite ist jetzt fertig. Da ich Vollpfosten nicht bis 6 zählen kann, machen wir die andere Seite (habe ich "wir" geschrieben? Das sind Thorsten Schlarbaum und Thomas Tönies) am Freitag.
Ich kümmere mich gerade um so dämliche Sachen wie Bremsen, Rückfahrscheinwerfer, Anlasssperre, ...
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 02.06.2018, 17:11:28
(https://3.bp.blogspot.com/--t3y0as7q88/WxKymleMkZI/AAAAAAADzlo/DH_UV7H8vGAw9X-uWDGOnPCLMOYE9f5vQCLcBGAs/s400/IMG_2118.JPG)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 03.06.2018, 12:38:18
Er steht.  ;D

Schick.

Strebst du dieses Jahr noch die Premiere an?

Wolltest doch eig. langsam machen?!
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 04.06.2018, 00:32:23
Das "SOLL" dieses Jahr auf jeden Fall noch fahren! Eigentlich wollte ich Anholt - aber das wird nichts und Edewecht ist jetzt auch schon in Gefahr.
Wir haben nur ständig das Problem, dass wir keinen "Maschinenpark" haben, sprich ich sehr viel woanders machen lassen muss und einige von den Leuten, die mir helfen auch selber Trecker haben. Und immer, wenn da bei anderen Teams Bruch ist, haben die natürlich keine Zeit.
Aber wir kommen langsam voran. Ich habe jetzt erstmal 2 Wochen Besuch aus den USA. Ein bißchen was müssen wir diese Woche noch machen, dass wir ihn auf der Tour nach Anholt bei Scheepers abstellen können, dass die den Kabelbaum machen.
Dann sollte hoffentlich bald meine Antriebswelle / Kupplungsglocke wieder kommen - dann die Turbo Schütze, Seitenbleche - und das wäre es dann auch.
Ist halt fertig, wenn's fertig ist.
Und im Winter will ich dann noch ein paar Dinge ändern.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 05.06.2018, 20:12:34
Hallo,

Glückwunsch! Das sieht richtig gut aus! :) Wenn es soweit ist einfach mal schreiben, wann und wo er zum ersten mal auf die Bahn kommt. Würde ich mir gerne mal anschauen.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 06.06.2018, 17:14:30
Ich drücke mal die Daumen für Edewecht.  ;)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 09.06.2018, 01:54:36
Tja - und so ist es mal wieder "Rückschlag":
Der andere Trecker hat einen Schaden, so dass er in Anholt nicht fahren kann - also geht der LKW nicht nach Anholt - somit kann der Wind Up! nicht nach Anholt... gucken wir in die Röhre....
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 02.08.2018, 17:26:23
Hallo Sascha ! Wie schaut es beim Wind Up aus ? Wird es noch in diesem Jahr einen
Start geben , uder machst Du mit Ruhe und dann Füchtorf 2019 ?
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 02.08.2018, 17:41:16
Da mein 2. Turbo mit dem ganzen Sicherheitskram noch in Holstein liegt und der Erbauer sich aber gnädigerweise bereit erklärt hat, das für einen günstigen Kurs zu machen (es braucht eine Drehbank, die ich nicht habe) muss ich da warten.
Rückplatte Motor 2 mit Adapter auf Kupplungsglocke (Fräsarbeiten) und Antriebswelle liegen halb fertig in Füchtorf. Auch da.. warten.
Ich kann jetzt noch 3 Kabel ziehen und mein Cockpit und das Trittblech anschrauben.
Von daher - ich harre der Dinge die da kommen. Ich habe mir mal noch ganz optimistisch einen Startplatz für Gamst besorgt, aber so wirklich glauben tu ich nicht mehr dran.
Wenn's dann Füchtorf wird, ist es auch so....
Nutzt mir auch nichts, wenn ich mir eine Drehbank kaufe - ich kann da nicht gut mit um.

https://flic.kr/p/26u1b2w

Dieses WE haben wir hier am Ort ein Speedway Rennen und ich muss jetzt auch wieder los, da beim Aufbau helfen.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 02.08.2018, 18:05:46
OK ! Dann viel Spass beim Bier süpen danach ! Wo ist das Rennen und wann ?
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 02.08.2018, 20:02:50
Aah jetzt ja ! Habs gefunden ! Mowidamm richtig ?? Wenn doch nur nicht soo warm wäre !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 03.08.2018, 00:16:33
Ja - MoWiDam.. ist hier ein paar km die Straße runter. Wenn man die Autobahn WST runter fährt - bis zu meinem Haus ist 1. links, 1. link, 1 links, 1. rechts - 30m - da. :)
Ist ein SUPER Ausgleich und macht RICHTIG Spass. Professionell bis in die Haarspitzen, Umgangssprache friesisches Platt, .. echt gut für die Nerven.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 03.08.2018, 00:31:13
Und dieses WE fahren unsere Junioren hier, die sonst nicht zum Zug kommen.
Das ist so richtig "Arbeit für die Basis"... Da habe ich Spass dran. Stehe die nächsten WE auch wieder als Streckenposten auf der Bahn.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 03.08.2018, 19:08:11
Ja Sascha ich weiss ganz gut wovon Du redest . Ich bin 30 Jahre in Sachen Bahnsport auf Achse
gewesen . Irgentwann bin ich dann beim Pulling hängen geblieben . Wir sind immer gerne nach Ostfriesland
zum Rennen gefahren . Meine Lieblingsbahn war Apen . Auch wegen der Erbsensuppe der Feuerwehr. Auch
immer gerne nach Rastede in den Schlosspark . Speedway Bad Zwischenahn Mowidamm und Norden .
Und Juniorenrennen sind immer spannend , weil die nicht nach 1 Runde nach unten gucken und die Hand
heben . Dann wünsche ich Dir viel Spass !!
Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 29.12.2018, 17:00:32
Wir sind heute mit dem Trecker ins Winterquartier umgezogen. Näher an zu Hause...

(http://4.bp.blogspot.com/-ouTv7CBRVA0/XCeII73jG4I/AAAAAAADzyQ/WhjXCE0-GYwye-k06xAtMnF3qVOs_xPaQCK4BGAYYCw/s1600/IMG_2834.jpg)

http://windup-team.blogspot.com
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 29.12.2018, 18:26:53
Mit wegretuschiertem Spanngurt würde ich glatt glauben der Wind up wurde rüber gefahren.  ;) ;D
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 29.12.2018, 18:38:43
Hallo,

Wer hat sich denn diese Abgas- Ansaugrohranlage ausgedacht? Da waren aber einige Biere zuviel im Spiel, oder?
 ;D

Gruß Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 29.12.2018, 19:40:45
Hallo !
Das Bild sieht ja schon mal recht vielversprechend aus . Farbe ist auch schon drauf . Respekt !
Aber mir ist doch wieder etwas aufgefallen . Die Klasse heißt doch Limited Modified oder ?
Sollte sein 1 Panzermotor etwa Conti Transmasch oder ähnliches  oder 1 LKW  Motor .
Und was macht unser Sascha ? Na klar 2 dicke V 8 Draufgepackt ! Und Platz ist ja auch noch .
Hej Sascha ,  ist nur Spass !!!
Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 29.12.2018, 20:24:40
Haha... die sind gar nicht "so dick".
Das sind 6l Serienmotoren aus'm Chevy Van, die ich für 1000 $  das Stück in Canada vom Schrott habe. Die haben beide über 100 tsd km drauf.

Gorden - schraub deinen Contiklumpen auf ein Chassis und wir sehen uns auf der Bahn. Laberhannes

Das letzte Mal habe ich dich da gesehen, wie du von 12-jährigen Blagen abgezogen wurdest und du geweint hast, dass man 400 € für Reifen ausgeben kann.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Markus am 29.12.2018, 20:30:24
Danke Sascha, ich wollte es nicht schreiben!
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 29.12.2018, 20:37:10
Aber Platz ist wirklich noch da  ;D
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 29.12.2018, 20:39:44
Und Gewichtstechnisch? Wär da Nummer 3 auch noch drin? Bzw. Limits?
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 29.12.2018, 20:52:03
Hallo,

Wer hat sich denn diese Abgas- Ansaugrohranlage ausgedacht? Da waren aber einige Biere zuviel im Spiel, oder?
 ;D

Gruß Gordon

Aber ich erkläre es dir gerne:
Die Ansauganlagen sind Serie und in Sachen gleichmäßiger "Luftverteilung" und Drehmomentverlauf besser, als alles, was du sonst kaufen kannst. Wenn du meinst, du musst über 3 bar Ladedruck fahren, gibt es Anlagen, die fast so gut im Flow sind, aber den Druck auch aushalten.
Das Dicke Rohr da üben drüber: Ich muss die beiden als einen Motor behandeln, da sie an den Kurbelwellen zusammengeflanscht sind.
Die 90° in das Rohr sind Absicht. Dass da der eine Motor mehr Luft bekommt als der andere ist damit sehr unwahrscheinlich. Dass das vom "Luftstrom" nicht toll ist, ist mir klar. Aber die Motoren können das, was da an Luft aus den Turbos kommt, mechanisch nicht ab. Ich muss abblasen, wenn die Motoren am Leben bleiben sollen.
Abgas:
Wie gesagt - die beiden hängen zusammen auf "Gedeih und Verderb".
Da ich kein großer VA Schweißer bin habe ich mir "von Ebay" zwei Satz China Krümmer geholt und so, wie es aufgebaut ist, sind die Wege vom Krümmer zum Turbo bei beiden Motoren gleich lang.
Das versuche mal, wenn du "pro Motor einen Turbo" machst. Die Lader landen "oben drüber"....
Der Weg ist lang - ja. Könnten schlecht ansprechen die Lader. Ich habe aber alle Zeit der Welt am Start. Ach - übrigens: Kollege in USA mit den gleichen Nocken fährt das ohne Kupplungspedal und die Waste gates machen mehr oder minder "sofort" auf. Methanol hat VIEL mehr Abgasvolumen als Benzin. Deswegen auch die riesigen Abgasgehäuse bei den Ladern.
Kleinere Gehäuse würden mir die Motoren im Auslass "abwürgen". Und die Turbos habe ich für eine Kiste Bier bekommen!!!
Ich muss also weder "effizient mit meiner Abgasenergie" umgehen, noch muss ich "das Möglichste aus den Turbos" holen. Wenn die Dinger einfach mal mitdrehen und 1 - 1,5 bar Druck machen, bin ich da, wo ich hin will.
Die Köpfe haben RICHTIG Flow (Serie besser als das, was man für die SBCs im Tuning Bereich kaufen kann) und die Motoren drehen auch 7500.

Das wird ein bißchen dauern, bis das alles läuft und die Abstimmung passt. Da wird auch evtl. nach 30m Gas rausgenommen, wenn die Werte nicht passen.
Aber wenn alles passt und da 1 Bar Ladedruck anliegt, macht so ein Motor über 1000 PS. Und das ist das, was mit dem Air Restriktiv in der Klasse so in etwa geht. Mehr muss nicht.

Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 29.12.2018, 21:04:59
Und Gewichtstechnisch? Wär da Nummer 3 auch noch drin? Bzw. Limits?
Also - Die Motoren wiegen ohne Turbos 225 kg.

"Rein theoretisch" kannst du von den Dingern 5 in die 2,5t packen. Praktisch musst du dann aber so einen Trecker darum bauen wie das neue Monster oder Route Leiw.

Das Geld und die handwerklichen Fähigkeiten dafür habe ich aber nicht (ok - ich ..könnte mein Haus verkaufen und auf den Campingplatz ziehen oder in meinem Transportbus wohnen - dann evtl. Haben ja auch schon einige gebracht). Also "will ich dafür nicht ausgeben".
Ich vermute, ein 3. Motor für 2,5t wäre noch relativ gut machbar, ohne da jetzt verrückte Summen auszugeben. Dann muss ich aber eine andere Hinterachse einbauen.
Limits: In der "Lim Mod" bin ich im Luftdurchsatz begrenzt - nicht unbedingt im Hubraum.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 29.12.2018, 21:09:06
Ah, ok das macht Sinn. Na vielleicht kommt ja trotzdem iwann Nr. 3. ;)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 29.12.2018, 21:19:44
Nur noch mal nebenbei, falls jemand das noch nicht gesehen hat:
https://youtu.be/GpTMymur1dA
Die beiden Motoren hier sind "so vom Schrott". Turbos dran und Abfahrt:

https://youtu.be/GpTMymur1dA?t=567

Dagegen habe ich mit den anderen Nocken schon "TUNING" betrieben.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 29.12.2018, 21:29:16
Der hat aber 2 Turbos pro Motor. Wie verhält sich das mit der Größe von denen zu deinen? Du hast dafür Größere oder?
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 29.12.2018, 21:54:39
Ich habe größere ja ...
Ich muss das mit 2 Restriktionen machen. Das wäre mit 4 Turbos ne Menge Rohr zu verlegen.
Ich habe 80er Einlass und muss jeweils einen 76er Restriktor davor schrauben. Also von daher....

Die China Kracher, die er da drauf hat, sind aber auch nichts spezielles.
Ich meine irgend so billige Dinger von on3 performance.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 30.12.2018, 00:33:16
Aber langt ja zum Räder drehen.  :D
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 30.12.2018, 09:45:49
Hallo,

Das klingt ja in der Theorie schon mal... 8) Praxis ist, wie wir Alle wissen, wieder etwas ganz anderes.  ;)
Aber das mit den Regal- Halterungen am Motor ist schon mal echt speziell. Leichtbau von Obi... ;D
Schon mal den Baumarkt wegen Sponsoring angehauen? ;)

Apropos Reifen. Bist Du sicher, dass diese Motörchen die im Bilder gezeigten Reifen auf einer Bahn wie Füchtorf auf max. mögliche Drehzahl bekommen?
Da sehe ich jetzt schon die Kupplung jammern.
Vielleicht wäre es besser bis Krumbach zu warten. Auf der Bahn hättest Du bessere Chancen.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 30.12.2018, 13:41:46
Sascha wird schon wissen was er da tut.  ;) :P
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 30.12.2018, 14:50:32
Hallo,

Das klingt ja in der Theorie schon mal... 8) Praxis ist, wie wir Alle wissen, wieder etwas ganz anderes.  ;)

war das jetzt selbstreflektierende Comedy?
Wenn ja, war sie gut!
Zitat
Aber das mit den Regal- Halterungen am Motor ist schon mal echt speziell. Leichtbau von Obi... ;D
Schon mal den Baumarkt wegen Sponsoring angehauen? ;)
Nee - war Amazon. Vermutlich made in China.
Die Motoren hängen hinten in den Platten. Vorne ist eigentlich mehr so Alibi.
Zitat
Apropos Reifen. Bist Du sicher, dass diese Motörchen die im Bilder gezeigten Reifen auf einer Bahn wie Füchtorf auf max. mögliche Drehzahl bekommen?
Ich habe ein schönes Getriebe :) Ich kann gaaaanz langsam.
Zitat
Da sehe ich jetzt schon die Kupplung jammern.
Vielleicht wäre es besser bis Krumbach zu warten. Auf der Bahn hättest Du bessere Chancen.
Da muss ich über'n Berg. Dafür brauchen wir noch ein anderes Zugfahrzeug. Füchtorf fährt übrigens keine Lim Mod.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 30.12.2018, 19:31:35
Hallo !
Wie jetzt ? Füchtorf fährt keine Lim . Mod   Was soll der Quark denn nu ? Neue Klasse neue Trecker neue
Fans und dann ? Fährt hier nicht ? Habe ich so gar kein Verständnis für . Wenn nicht am Sonntag dann gäbe
es doch die Möglichkeit wenigstens Samstags anzuhängen . Die Teams möchten doch auch sicher mal sehen
ob das Treckerle auch läuft und auch mal testen . Wo denn sonst ?
Ansonsten sollte man sich in Füchtorf mal Gedanken über eine zweite Bahn  machen . Die könnte man dann
auch gleich ordentlich und Topfeben machen mit ordentlich Grip .
Und nun wünsche ich allen einen guten Rutsch und ein gesundes und glückliches Jahr 2019 !
Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: miky am 30.12.2018, 20:10:11
Das Gelände platzt doch eh schon aus allen Nähten wo soll da noch eine zweite Bahn hin? Die limitierte dürfen doch in der 2,5 mitfahren um zu sehen was ihre Traktoren können.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 30.12.2018, 22:56:02
Füchtorf musste, um den Euro Cup für die 4,x zu behalten eine Euro Cup Klasse dazu nehmen. Also kommen die Minis als Euro Cup Klasse dazu.

Passt schon.

Der Wind Up sollte vom Gewicht auch in die 2,5t passen. Aber da bekommt er anständig den Arsch versohlt....
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 30.12.2018, 23:46:15
Hallo Sascha ! Wo kann man die Shedule für 2019 schon nachlesen ? Auf der ETPC Seite steht zwar schon mal 2019,
aber keine Termine und etc .
Der Wind Up sollte in die 2.5 passen ? Hattest Du den Brummer denn noch nicht auf der Waage ? Hoffentlich gibt dann in
Füchtorf keine Unangenehme Überraschung . Wenn die 3.5 Lim Mod in der 2,5 mitfahren darf dann auch mit Übergewicht ?
Frage mich dann aber doch wozu dann eine eigene Klasse ? Dürfen ja wohl eh nirgends fahren .
Das Füchtorf aus allen Nähten platzt ist ja nun wirklich nichts neues . Gerade deswegen sollte ja mal über einen Ausbau
nachgedacht werden . Aber ist mir eh Wurscht , kann ja nix dran ändern .
Und Sascha , auch wenn Du den Arsch voll kriegst : Hauptsache Du hast Spaß !! Mit Platz 1 hast Du aber auch nicht gerechnet Oder ?
Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Another One am 31.12.2018, 08:19:36
Warum "muss" man denn eine Euro Cup
Klasse dazunehmen?Ich dachte man kann
die Klassen einzeln buchen?

Und ja Füchtorf platzt aus allen
Nähten...für mich auch ein Grund
im nächsten Jahr das erste Mal seit
Jahrzehnten dort nicht mehr hinzufahren,
da sich ja in Sachen Tribünen laut Saschas
Ausführungen ja auch nix ändern wird.
Ist mir mittlerweile zu ungemütlich dort.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: p1 am 31.12.2018, 09:59:36

Und ja Füchtorf platzt aus allen
Nähten...für mich auch ein Grund
im nächsten Jahr das erste Mal seit
Jahrzehnten dort nicht mehr hinzufahren,

Ist mir mittlerweile zu ungemütlich dort.

Das trifft es genau - schade drum, aber zu viel ist zu viel
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 31.12.2018, 10:34:01
Hallo,

Und ich dachte bisher ich wäre der einzige Verrückte, der das so sieht... ;)

Das die 3,5 T Limited keine eigene Klasse fahren, stand doch schon mal hier irgendwo?
Jedenfalls war es auch meine Vermutung, dass sie in der 2,5 T Klasse mitfahren.
Ich fände es besser eine eigene Klasse zu machen, mit leichter Bremswagen Einstellung. Bei der Leistung braucht man keine Angst haben, dass die Traktoren zu schnell werden und ein schlimmer Unfall passiert.
Optimal wäre z.B. der Start der 3,5 T Limited direkt vor der 2,5 T Klasse. Gewichte in der Back reduzieren oder ganz raus nehmen und dann "flott" zum Full Pull. Dann Gewichte so einladen wie für den Vorlauf in der 2,5 T Klasse üblich. In diesem Vorlauf fahren die 2,5 T Traktoren ihren üblichen  Vorlauf, die 3,5 T Limited Klasse ihr Pull Off. So ist das besser für die teams und die Zuschauer und auch für das Bremswagenteam. Denn wie will man eine gemischte Klasse aus 2,5 T Traktoren und 3,5 T Limited Traktoren vernünftig handhaben? Bei der üblichen Bremswagen Vorlaufeinstellung der 2,5 T Klasse bremst man so einen Conti- Sauger oder auch den Neubau von Sascha doch schon bei 30 bis 40 Metern aus, auch wenn der Traktor 1 Tonne mehr wiegt. Das kann für diese neuen teams nicht befriedigend sein und die Zuschauer haben daran auch keine Freude. Die Zuschauer können rein optisch ja noch nicht mal unterscheiden, welcher Traktor nun 2,5 T oder welcher Traktor 3,5 T wiegt. Die denken sich dann nur bei dem Traktor, der z.B. nach dem Mitas Monster fährt, "Was ist das denn für eine lahme Gurke?". Und das nur, weil sie die Zusammenhänge nicht verstehen. Um wieviel Tonnen muss man jetzt z.B. einen 3,5 T limited Traktor erschweren, um im Vorlauf der 2,5 T Klasse ebenfalls einen Full Pull zu ziehen? Da gibt es glaube ich eher Achs- und Getriebebruch.

Für wann ist denn der Start der limited 3,5 T Klasse in 2019 geplant? Egal ob jetzt Teil der 2,5 T oder in  eigenständiger Klasse? Hassmoor?

Wieviele Traktoren sind denn gemeldet  in der limited 3,5T Klasse für 2019?
- Wind Up
- Silberfuchs
- Isotov 1
- ?
-?
-?

Das mit der Eurocup Klasse verstehe ich auch nicht. Entweder man macht einen kompletten Eurocup mit allen Eurocup Klassen oder gar nicht. Das ist wieder so eine seltsame Mogelpackung. Wenn die dann auch noch als letzte Klasse des Tages fährt. "Katastrophe!" Würde mir die 4,?T Klasse auch mal wieder gerne ansehen live. Aber nicht Nachmittags um 16 oder 17 Uhr. Da könnte man doch mal jedes Jahr die Klassen wechseln. Warum muss immer dieselbe Klasse als letzte fahren jahrelang hintereinander? Macht doch in Füchtorf mal irgendwas mit einer Haube ganz zu Schluss. Farmstock oder Superstock. Pro Stock ist ja quasie nicht existent in Deutschland. Aber das Thema hatten wir ja auch schon.


Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 31.12.2018, 12:38:56
Sascha, sieht doch schon ganz gut aus. Antriebswelle rein und fertig ;) ;)

Fände es auch schön wenn die Klasse in Füchtorf starten würde. Eventuell als Highlight am Samstag?

Das Methanol VIEL mehr Abgas macht haben wir auch schon gemerkt. Unser 38mm Wastegate fliegt raus und es kommt ein 50mm rein ;)

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 31.12.2018, 15:26:13
Gordon - ich kann dich beruhigen:
Die Lim fährt auch als eigene Klasse - sobald genug Trecker da sind.
Solange das nicht der Fall ist, dürfen sie in der 2,5t mit 3,5t Eigengewicht " ausserhalb der Wertung zum üben" mit anhängen, damit sie was zu fahren haben und lernen können. Wenn sie schon in die 2,5t Klasse passen, können sie die natürlich auch regulär mitfahren.
Einen 3,5ter in die Lim 3,5t zu melden geht erstmal nicht, damit die neuen Teams auch "unter sich" mal fahren können.

Welcher Veranstalter die Klasse in 2019 gebucht hat, ist mir noch nicht bekannt. Da läuft gerade der ganze Papierkrieg mit Anmeldungen & Verträgen.

Trecker fertig:

Siberfuchs
Rental Leihfix
Highländer
Boss Power (bekommt gerade Lagerschaden repariert)
Pumba (V8 Scania)

In Bau
2. Hubraumteufel (Chassis von Bartholome mit Transmash)
Team Friesack - baut den "wilden" Tatra V12 auf Transmash um
Frank Medinger - ex Red Painter Chassis mit Iveco Alky V8. Er wird demnächst mit Webseite online gehen. Sehr geiles Projekt - der Junge hat auch richtig was los!
Tom Herse - Ex Coyote aus Frankreich mit Transmash
Wind Up ...
Und dann ist da noch der Mercedes Alky V8 - Ex Shadow Warrior
Dandy warten ab, wie sich das entwickelt und ob sie lim oder 3,5t fahren

So zumindest mein Wissensstand im Moment.

Euro Cup - die ETPC will keine 1-Klassen Euro Cups "auf Dauer". Aber man darf / muss sich langsam auf mehr Klassen hinarbeiten. Sprich 1 Klasse geht nur einmalig. Danach muss man mehr Klassen dazu nehmen.

Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 15.02.2019, 01:24:47
Ich lieg grade flach vor Staunen an Grund.
"Nimm doch mal die Videokamera mit in die Werkstatt"....
Habe ich vorgestern gemacht. Dann haben sich schon über 1000 Leute das nur auf FB angesehen  ::)
Nun gut.. Blödsinn sabbeln und mich zum Horst machen kann ich. Also jetzt schon Teil 2 und das auch auf Youtube....
https://www.youtube.com/channel/UCmJnaqbEjUMtWJ7I2TxMtaw?view_as=subscriber
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 15.02.2019, 08:43:54
Sehr cool!

Was ich immer sag: So erreicht man die Leute. Interesse besteht. Wird halt von vielen Teams noch nicht erkannt. Die jammern dann über fehlende Sponsoren was aber kein Wunder es wenn die Reichweite gering ist.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 15.02.2019, 14:38:43
Coole Geschichte. Toller Einblick. Aber bissl kürzer bitte.  ;)
Und weniger schreiben und mehr schnacken.  ;)
Wobei das fürs Forum ja eher kontraproduktiv ist. Also gerne beides.  :)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 15.02.2019, 14:43:39
Ja - kürzer ist mir auch schon aufgegangen...
Problem ist, das muss dann auch alles geschnitten werden und das frisst RICHTIG Zeit. Mit wenigen Schnitten hochladen geht fast von alleine ;).

Mal gucken was noch so geht.

Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 15.02.2019, 21:56:03
Bin kein Youbi Experte aber glaube so 15-20Min sehen die da als optimale Länge an.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 16.02.2019, 00:24:44
Jo - mal gucken was wir aus dem Samstag machen - Sonntag ist Zeit zu schneiden.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 16.02.2019, 10:24:50
Hallo,

Das ist sehr interessant.  :)So viele kleine "Problemchen" die da immer auftreten und wie man sie gelöst bekommt. Wäre jetzt schön, wenn man mehr Details sehen würde, z.B. wenn der Antriebsstrang bis zum Getriebe montiert wird. Wenn die Kamera links vorne am Traktor steht kann man das aus dieser Perspektive nicht sehen. Vielleicht Kamera auf den Fahrersitz stellen? Freue mich schon auf die nächsten Filme.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 16.02.2019, 12:12:43
@Sascha

Vielleicht wäre Patreon ja auch was für dich?! Habe das schon bei einigen Youtubern gesehen, dass die da auch zusätzliches Content machen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Patreon (https://en.wikipedia.org/wiki/Patreon)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 18.02.2019, 10:07:14
Die englische Zusammenfassung hat jetzt schon 5.300 Aufrufe

Sascha, damit bist Du jetzt offiziell voll der "Social-puller" ;)

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 18.02.2019, 14:18:13
Zitat
Sascha, damit bist Du jetzt offiziell voll der "Social-puller"

Wenigstens macht das mal endlich einer. ;)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 18.02.2019, 15:07:53
@Sascha

Vielleicht wäre Patreon ja auch was für dich?! Habe das schon bei einigen Youtubern gesehen, dass die da auch zusätzliches Content machen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Patreon (https://en.wikipedia.org/wiki/Patreon)

Muss ich mich mal näher mit beschäftigen.
Auf den ersten Blick habe ich da aber nicht die Reichweite, um da mehr als eine Cola pro Monat raus zu holen :)

Dafür ist das Thema wohl doch etwas zu speziell...
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 18.02.2019, 15:14:44
Die englische Zusammenfassung hat jetzt schon 5.300 Aufrufe

Sascha, damit bist Du jetzt offiziell voll der "Social-puller" ;)

Gruß

Stefan

Ich habe recht gute Connections zu  WWTPTV und Beer Money Pulling Team. Die machen mit Youtube und FB genug Geld, dass sie davon (fast) leben können
auch wenn es ein "Full Time" Job für die ist.
Sie haben aber Gefallen an Pullingworld gefunden und ich habe für WWTPTV Zwolle gefilmt und ihnen Kontakte nach NL gegeben, so dass sie jetzt "neues" Material im Winter bringen können.
Ich kann auf Beer Money und WWTPV jetzt meinen Kram teilen - und das knallt dann natürlich.
Ein Video von Timo, auf dem Thorsten seinen Garden Puller anstellt und warm laufen läßt haben sich jetzt auch schon 93tsd Leute angesehen. Ab da wird's dann interessant.



Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 18.02.2019, 21:19:41
Bald sind die Gardenpuller bekannter als die Tractorpuller  ;D

Ich finds klasse das das alles so ne Reichweite hat!

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 19.02.2019, 00:42:11
... bin gerade mal wieder "geflasht".
Meine blöde "Übersetzung" hat jetzt fast 10.000 Leute, die sich das wirklich angesehen haben.
Das Deutsche Original - keine 800.
Dann noch die Frage aus USA "wie zur Hölle ich so gut Englisch sprechen kann und dann auch noch stumpf auf ein Video sabbeln kann"...
Guter Tag :)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 19.02.2019, 09:19:59
Hallo,

Ich hatte mal einen Englisch Lehrer, der kam aus den USA. Dem hat unsere englische Aussprache gar nicht so gut gefallen. Zu hart. Er riet uns dazu im Unterricht ein Kaugummi in den Mund zu nehmen und zu kauen. So wie er auch. War irgendwie lustig. :-) Vielleicht können Dich die Amis aufgrund Deiner Aussprache auf dem Film besser verstehen, wenn Du von technischen Dinge sprichst.
 ;)

Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 19.02.2019, 11:01:55
Zitat
Dafür ist das Thema wohl doch etwas zu speziell...

Also auf Youtube sehe ich mir öfters einen an der sich mit RC-Cars befasst.
Also auch eher ein Nischenhobby. (Mittlerweile immer mehr.)
Der spricht da auch sehr offen über Zahlen.
Er hat vor ein paar Monaten wohl ca 18.000 Dollar im Monat mit Youtube gemacht.
Wohlgemerkt an seinem bisherigen Spitzenmonat und er haut auch so ziemlich jeden Tag ein Video raus.
Ich denke wenn man unter der Premisse anfängt damit gleich Geld zu verdienen wird das eh nix.
Als Hobby starten, wenns wächst freuen und wenn es groß wird abkassieren.  ;D ;)

Ansonsten bin ich da bei Stefan.
Zitat
Ich finds klasse das das alles so ne Reichweite hat!

Ist doch schon OK für den Anfang.  :)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 19.02.2019, 16:56:50
Hallo,

Ja, "youtuber" ist ja mitlerweile so eine Art Berufsbezeichnung. Früher hieß sowas "Künstler".
Da müssen sich allerdings Viele fragen, ob es gerechtfertigt ist, dass sie in Ihrem Beruf sehr viel weniger verdienen wo sich andere vor die Kamera setzen und mehr oder weniger sinnvolles Zeugs machen oder erzählen...

Aber ich gönne es natürlich Jedem, der etwas sinnvolles oder zumindest  kreatives (z.B. tractorpulling) auf youtube vorstellt.

Gruß Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 19.02.2019, 18:22:21
Zitat
Aber ich gönne es natürlich Jedem, der etwas sinnvolles oder zumindest  kreatives (z.B. tractorpulling) auf youtube vorstellt.

Japp, aber ist ja auch immer nur das "obere 10.000" was da gut verdient.
Aber das ist ja überall so.
Wieviele Kinder mit Talent wollen Profi Fussballer werden und wieviele davon landen dann tatsächlich in der 1. Liga?!
Ein kleines Zubrot dürfte für Sascha da aber sicher drin sein. Je nachdem wieviel Zeit und Aufwand...  ;) ::)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 19.02.2019, 19:18:23
@Sascha

Gerade mal den "The Bear" Blog gelesen.
Vom Informationsgehalt machen die ja Stefan dicke Konkurrenz.  ;)
Starten die mit Ihrem Tractor dann bei uns in D oder weißt du da nichts näheres?
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 19.02.2019, 22:00:26
Die Bären sind echt gut!!!  ;D

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 19.02.2019, 23:06:48
Der Bär kommt mit in die Limited. Für die 2,5t ist er zu schwer. Da kann man dann übrigens gut sehen, wo der "Geldfaktor" zwischen LIm und 2,5t steckt.
Im Prinzip machen sie das gleiche wie Metal Boy aus DK, der da im Euro Cup super mithält.
Aber praktisch ist das wesentlich "günstiger", weil nicht alles auf Teufel komm raus Leichtbau sein muss und da stecken dann auch keine Turbos für irgendwie 6000 € drauf....
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 19.02.2019, 23:39:28
Zitat
Der Bär kommt mit in die Limited.

Top  :)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 20.02.2019, 06:54:56
Hätt ich eigentlich nicht gedacht weil das Konzept dem des Elkaer Metal Boy entspricht. Wobei schlau ist das schon was die machen. Der Trecker kann später "recht einfach" auf 2,5t umgerüstet werden.
Immerhin weiß ich jetzt auch wo das Painterchassis hingegangen ist ;)

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Icebear1983 am 20.02.2019, 09:14:57

Zitat
Immerhin weiß ich jetzt auch wo das Painterchassis hingegangen ist.

... Chassis lag über deinem M50 im Regal. Hatte ich damals erspäht als ich mir die Motoren ankucken war und habs dann später geholt  ;)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: miky am 20.02.2019, 11:54:39
@Sascha

Gerade mal den "The Bear" Blog gelesen.
Vom Informationsgehalt machen die ja Stefan dicke Konkurrenz.  ;)
Könnt ihr mal bitte die Internet Adresse posten. Danke
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Frank M am 20.02.2019, 12:51:18
Hallo Miky,

http://www.the-bear.lu/

https://www.facebook.com/The-Bear-Modified-Pulling-Team-Luxembourg-2134670190196764/

Steht aber auch auf der Pullingworld.

Gruß Frank
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 20.02.2019, 21:56:19
Hallo !
Nun ist also bekannt was da aus Luxemburg schönes kommt . Tolle Doku über die Technik ! Leider nur auf englisch .
Kann mir jemand etwas zu dem Motor sagen ? Ist das ein Fiat V8 Marine Diesel oder ein Iveco V8 Turbo Star ? Haben
beide in ungefähr den gleichen Hubraum oder ist das im Endeffekt der gleiche Motor ? Ist evtl schon bekannt wann der
Trecker auf die Bahn kommt ? ich freue mich schon auf die 3,5 Limited !!
Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 20.02.2019, 23:07:25
Fiat 8280, 17.2 liters

Scheint wohl "nur" ein Lkw Motor zu sein. Anfang der 60er eingeführt.

https://jutzettransport.de.tl/Iveco-Info.htm (https://jutzettransport.de.tl/Iveco-Info.htm)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: AndreasR am 20.02.2019, 23:23:05
Gab auch Marine Versionen davon, ist der gleiche Motor wie ihn auch Metal Boy fährt
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 21.02.2019, 17:20:01
Hallo !
Nun ist also bekannt was da aus Luxemburg schönes kommt . Tolle Doku über die Technik ! Leider nur auf englisch .

Da ist leider immer "Faktor 10" in der Besucherzahl zwischen, wenn du was auf English der auf Deutsch machst. Und der Aufwand für Webseite usw. ist schon nicht unerheblich - leider.
Die Webseite ist aber auf Letzeburgisch. Da kann man eigentlich mit Deutsch auch relativ schnell hinter kommen...
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 21.02.2019, 18:33:58
Oder Google Übersetzer nutzen.
Passt nicht zu 100%. Auch nicht zu 90% aber man kann sich das damit auch schon zusammenreimen.  ;) ;D
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 21.02.2019, 22:30:45
Hallo !
Ja , ist schon klar Sascha . Englisch ist nun mal in einem Internationalen Forum sicher erste Wahl . Leider meinte
ich deswegen weil ich die speziellen Begriffe nicht für mich übersetzen kann , dafür reichen meine Kenntnisse nicht .
Google Übersetzer ? Da kommste ja mit dem lachen nicht mehr hinterher . Geht schon beim Abzieher los .
Wiw schaut es mit dem Wind Up aus ? So langsam alles zusammen und angebaut ? Rein Optisch sieht er ja fast schon
Startfertig aus ! ist Füchtorf 2019 in der Planung ? Drücke mal die Daumen das es bei Dir bald losgehen kann . Ich
verspreche mir einiges von der Limited Mod und freue mich wenn es endlich los geht !
Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 21.02.2019, 22:55:51
Wenn du was nicht verstehst, frag hier ruhig!
Das wären dann mal sinnvolle Fragen :)

Wir tüdeln uns so langsam durch.
Habe mir angewöhnt hier und da ein bißchen zu filmen. Die Videos sind dann auf der Wind Up Facebook Seite wie auch im Youtube Kanal des Teams (Links gibt's auf der Webseite).

Füchtorf - ich weiß nicht, ob er bis dahin fertig ist. Die komplette Elektrik wird ja extern bei Scheepers Motorsport gemacht und da geht auch das Hauptgeschäft vor. Wir gucken mal!
Volkmarst WILL ich hin - aber ich wollte letztes Jahr auch nach Anholt :)

http://windup-team.blogspot.com
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 22.02.2019, 08:43:54
Hallo,

Abzieher auf englisch ist doch einfach: Puller  ;)

Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 22.02.2019, 08:50:57
Die paar Strippen bis so ein Dingen läuft sind doch in 3-4 Abenden und 4-5 Pötten Kaffee erledigt ;) ;)
Vor allem weiß man dann was man gemacht hat. Sehr geil für den Fehlerfall.

Wichtigste Regel: Plus auf Masse, das knallt Klasse!

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Icebear1983 am 22.02.2019, 09:20:05
Zitat
Leider nur auf englisch

Mit dem Englisch ist halt wie Sascha sagt, du ereichst viel mehr Leute. Auf der Seite waren zwischenzeitlich mehr wie 600 Leute mit 2200 Klicks. Mehrsprachigkeit ist dann bei uns Fluch und Segen zugleich. Wir fahren deutsche Meisterschaft, bei vielen von unseren "Zulieferern" (und damit potentiellen Sponsoren) gehts nur in Französisch, mit anderen Teams läuft viel Kommunikation in Englisch und dann wäre da noch die Muttersprache. In welcher davon ich schreibe ist mir eigentlich egal, ich werde es aber nicht 4-sprachig tun :P

Zitat
Ist das ein Fiat V8 Marine Diesel oder ein Iveco V8 Turbo Star

Der Motortyp ist Fiat 8280 und wurde ursprünglich für Baustellenfahrzeuge auf dem italienischen Markt entwickelt (die durften wohl 3-Achs Kipper bis 40 Tonnen fahren). Fiat ging ja dann mit in Iveco auf und der Motor kam auch da in diverse Lkw bis hin zum TurboStar und EuroStar. Parallel gabs die Industrie- (Generatoren, BHKWs, ...) und Marine-Versionen was heute alles unter Iveco AIFO läuft. Es gibt/gab demnach alles vom Sauger bis zu turbogeladenen Versionen für Diesel- und Gasbetrieb. Leistungsmässig bis jenseits 550PS in der Serie. Auf den ersten Blick alles gleich, die kleinen, feinen Unterschiede machen es aber dann spannend. Haben wir selber schon leidlich herausgefunden.

Zitat
Ist evtl schon bekannt wann der Trecker auf die Bahn kommt?

 Wir haben Volkmarst fest im Visier und wollen die ganze Meisterschaft fahren. Der Baufortschritt ist weiter wie jetzt auf der Seite dokumentiert, die aktuellen "Arbeitsschritte" sind aber nicht sonderlich spannend und dem Leser sind zig Stunden an der Dreh- und Fräsbank nur schwer zu vermitteln ;)

Ich lese hier auch schon seit 10-12 Jahren mit, wenn also Fragen sind, einfach fragen  :P

MbG,
Frank
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 22.02.2019, 14:58:50
Hallo,

"Plus auf Masse, dass knallt Klasse!" kann man so pauschal auch nicht sagen. Es gibt auch Fahrzeuge, wo Plus auf dem Gehäuse liegt. Vornehmlich aus englischer Produktion.
 ;)

Gruß Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.02.2019, 23:23:35
Während ich das WE mit alten Kumples und dem 66. Geb meines Vaters verbracht habe, waren die Jungs in der Werkstatt RICHTIG fleissig.
https://flic.kr/s/aHskMEwnqs  hier die neusten Bilder.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 24.02.2019, 11:48:10
Hallo,

Klasse. Es geht voran! :)

Mir ist aufgefallen, dass die Ansaugleitung auf der Zeichnung dem entspricht, wie ich es mir vorgestellt habe. Ein Turbo pro Motor ohne gemeinsame Sammelleitung. Warum wurde das jetzt nicht von der Zeichnung so übernommen?

Noch eine Frage zu der 12,9 Schraube. Müssen diese Schrauben laut Reglement so verwendet werden in der Kupplung? 8,8 er müßten doch auch halten?

Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 24.02.2019, 18:02:27
Wir hätten es gerne mit zwei Eingängen gemacht, aber es ging vom Platz abgasseitig nicht (ich hätte von jedem Motor einmal mit dem Abgas quer durch den Trecker gemusst). Die abgasseitig "links rechts" zu koppeln und dann Ansaugseitig wieder nicht .... auch Banane.
Zu dem Zeitpunkt wo es um das Thema "Krümmer" ging, hatte ich keine Lust mich unter den gegeben Voraussetzungen mit dem schweißen von Krümmern zu beschäftigen.
Ansonsten, da die Kurbelwellen fest miteinander verbunden sind, ist es eh ein Motor. Die sind auch hinter den Drosselklappen noch mal miteinander verbunden, damit sie auch bei verschiedenen Drosselklappenstellungen im Leerlauf gleich Luft bekommen (sonst zickt immer einger von beiden rum und will den anderen in der Drehzahl hoch ziehen, für die der dann gar nicht genug Luft bekommt - kommst du in Kennfeld in "eigentlich unmögliche Bereiche", die man dann auch wieder durch programmieren muss.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: miky am 25.02.2019, 07:02:11
Ist das mit dem Gleichlauf nicht eh ein generelles Problem bei mehrmotorigen Traktoren? Glaube der Fighter hatte damals vor 20 Jahren auch massive Probleme mit.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 25.02.2019, 08:16:48
Zum Thema Gleichlauf von Motoren hat Sascha ein passendes Gleichnis geschrieben:
warum sollten die Motoren gleich laufen müssen?
Wenn ein 100m Sprinter und Du gemeinsam berg hoch ein Auto anschieben:
Läuft der dann schneller als du?
Kann der dann das Auto alleine besser anschieben?


Ich würde so formulieren: Die Wahrscheinlichkeit das ein Motor nicht richtig läuft nimmt mit der Anzahl der verwendeten Motoren zu.

Wenn man Motoren schon direkt koppelt, so sollte man auch dafür sorgen das beide Motoren zu jeder Zeit mit denselben Betriebsbedingungen laufen.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: miky am 25.02.2019, 09:16:50
Auf der einen Seite stimmt das mit dem Berg aber auf der anderen seite stimmt das auch wider was Sacha geschrieben hat mit den Motor mit ziehen und das Luft fehlt egal ob Welle an Welle oder mit Kupplung und crossbox dazwischen oder denke ich da zu kompliziert?
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 25.02.2019, 11:12:29

Noch eine Frage zu der 12,9 Schraube. Müssen diese Schrauben laut Reglement so verwendet werden in der Kupplung? 8,8 er müßten doch auch halten?

Gruß  Gordon

ja
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 25.02.2019, 11:16:32
Auf der einen Seite stimmt das mit dem Berg aber auf der anderen seite stimmt das auch wider was Sacha geschrieben hat mit den Motor mit ziehen und das Luft fehlt egal ob Welle an Welle oder mit Kupplung und crossbox dazwischen oder denke ich da zu kompliziert?

Das mit dem Berg ist ja "unter Last" und mit jeweils eigener Kupplung. Ob der eine dann 800 und der andere 1100 im Leerlauf dreht, wenn die Kupplung dann bei 1500 zu macht, ist egal.
In meinem Fall hängen die aber auch im Leerlauf aneinander - dann "laufen" sie zwangsläufig beide gleich, aber keiner "richtig". Der eine zieht den anderen hoch, bzw. wird gebremst.
Optimal wäre halt "eine" Drosselklappe" - aber zwei geht so auch ;)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 25.02.2019, 12:17:47
Leee....eeee...rrr..lauf?!?!?

Was´n das? ;D

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: miky am 25.02.2019, 12:51:44
Ist das nicht egal son Leerlauf oder unter Last? Wenn der eine schneller Will/kann als der andere?
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 25.02.2019, 14:15:50
Also:

Situation Leerlauf.
Drosselklappen fast zu - aber nicht 100 % gleich.
Unterdruck im Ansaugrohr.
Motoren haben eigene Kupplung. Der, der mehr Luft bekommt dreht einfach mal höher und verarbeitet dieses Luft - Einspritzanlage gibt entsprechend Sprit. Alles gut.
Motoren hängen zusammen. Einer will nun höher drehen, muss dafür aber den anderen mit "hoch" drehen. Das kreiert eine Situation im Ansaugrohr wo der, der mit hoch gedreht wird, jetzt noch mehr Unterdruck im Ansaugrohr hat, als eh schon da war und der andere hat quasi "Luftüberschuss".
Bei mechanischen Anlagen wird der eine fett, fängt an Sprit zu kotzen und wird kalt. Der andere wird mager und WARM. Wenn du dann Gas gibt's fängt der eine kalt an und der andere warm. Der kalte kommt nicht in die Socken und der warme (die Prgrammierungen für's Pulling sind schon so, dass die Bude irgendwann zu heiß wird - man hat gar nicht den Kühlkreislauf für "Dauerbetrieb") haut dir am Ende einen Kolben durch.
Elekronisch - ja - kann man entsprechend programmieren (immer "geil" Bereiche einzustellen, die man eigentlich nicht braucht. Man hat ja mit dem, was man braucht schon genug zu tun). Oder man legt einen Luftschlauch nach den beiden Drosselklappen und hat dann bei geschlossenen Klappen einen Druckausgleich und die benehmen sich wie "einer".

Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 26.02.2019, 10:52:15
Hallo,

Motor an Motor kann aber auch schwierig werden. Ich denke da nur mal an den Cent. Entweder er lief richtig gut oder gar nicht. Auf meinen Vorschlag den ersten Motor ebenfalls mit einer Kupplung auszustatten, kam die Antwort, er würde dann vom Gewicht her nicht mehr in die 2,5 T Klasse passen. Heute wissen wir, dass es doch funktioniert, siehe z.B. Mitas Monster.
Auch Kiemele konnte damals öfters nicht mehr starten, weil er im ersten Pull einen der beiden fest miteinander verbundenen Motoren gehimmelt hatte. Das spielt zwar jetzt beim Wind Up keine große Rolle, denn wenn da einer ausfällt würde ein Motor sowieso nichts mehr reissen. Aber beim Killer hätte man immer noch mit vier Arias starten können, aber man konnte dann gar nicht mehr staten.
Das sind halt so die Nachteile, wenn zwei Motoren fest gekoppelt sind und einer von beiden hat keine Lust.

Allerdings gibt es da noch eine Unbekannte, die in der Rechnung mit dem "kalten" und "warmen" Motor nicht ganz mit bedacht wurde. Der Motor der den anderen mit antreibt, weil er aus welchen Gründen auch immer nicht in die Hufe kommt, hat eine höhere Belastung als der Motor der angetrieben wird. Dadurch steigt die Motortemperatur des antreibenden Motors schneller als die des angetriebenen. In Verbindung mit den Turboladern kann das eine ganz schön verzwickte Sache werden.

Die feste Kopplung zweier Motoren ist übrigens keine Erfindung eines "Tractorpullers". In der Heinkel HE 177 A Greif, einem schweren Bomber und Schiffsbekämpfungsflugzeug aus dem 2. Weltkrieg, wurden je zwei Daimler-Benz 12 Zylinder Motoren an jeder Tragfläche fest miteinander verbunden, die einen Propeller angetrieben haben. Dieses gekoppelte Triebwerk litt an beträchtlichen technischen Problemen, die nie richtig behoben wurden. In der Folge kam es häufig zu Motorbränden während des Fluges.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: spanni am 27.02.2019, 08:03:16
Eigentlich ist das ganze doch nichts anderes als ein Mehrzylinder-Motor mit Einzel-DK. nur, dass sich hier eben 12 Zylinder eine DK und eine Brücke Teilen.
D.h. das ganze müsste sich doch wie bei einem Motorradmotor z.B. mit der Unterdruckuhr synchronisieren lassen.
Oder hab ich da nen Knopf im Kopf?
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 28.02.2019, 22:13:06
Ist richtig - aber dann darfst du die Drosselklappen danach nicht wieder anfassen.
Und Methanol reagiert halt sau empfindlich auf Temperatur und Luftdruck. Also spielt man ständig irgendwie mit den Drosselklappen rum.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: spanni am 01.03.2019, 07:58:19
Ist halt wie beim Moped auch...wenn man die DK anfasst muss man halt neu Synchronisieren und feddich.
Je nachdem welchen Durchmesser der Schlauch zwischen deinen beiden Sammlern hat kannst du da halt trotzdem nen Druckunterschied haben. Luft ist ziemlich träge.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 01.03.2019, 14:40:14
Ja - sicher!
Aber es hilft ;)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 02.03.2019, 10:59:51
Moin !
Bei Fragen fragen ? Gut , dann will ich mal was fragen . Bei 2 Motoren die hintereinander aufgebaut sind
macht es sicherlich Sinn mit nur einer Welle . spart ja sicher auch Gewicht ,oder ? Da ist Gleichlauf klar von
Vorteil . Wie jedoch sieht es bei einem Side by Side Aufbau aus ? Müssen die Motoren dann auch gleich laufen
oder auch bei den Multi V 8 ? Oder macht da jeder Motor Quasi sein eigenes Ding ? Oder bin ich da auf dem
falschen Dampfer ? Gibt es wenn dem nicht so ist Irgentwo einen Ausgleich ?
Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 02.03.2019, 21:03:49
Hallo,

Genau da liegt doch das Problem. Es gibt keinen 100 prozentigen Gleichlauf zwischen zwei eigentlich identischen Motoren.
Wenn man die dann starr koppelt hat man mitunter richtig Ärger. Es ist eben nicht eine Welle, es bleiben zwei Wellen die miteinander verbunden werden. Das macht noch lange keine "Eine" Welle. Siehe Heinkel HE 177 A Greif oder Cent oder Killer und weitere.

Egal ob die Motoren nebeneinander, übereinander, stair step oder sonstwie aufgebaut werden. Sobald eine Kupplung pro Motor zwischen Motor und Antriebsstrang sitzt läuft es automatisch rund und ohne Probleme. Der Grund ist, dass die Kupplung die Drehzahl- und Drehmomentunterschiede der beiden, drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht oder mehr Motoren ausgleicht.
Die rutscht einfach mehr oder weniger durch, ohne den Motor zu sehr zu belasten, der in diesem Moment einfacher mehr Leistung und Drehzahl hat. Der andere Motor hat durch seine etwas geringere Drehzahl in diesem Moment gleichzeitig ein höheres Drehmoment. Das heißt dummerweise das der Motor mit dem höheren Drehmoment den Motor mit der höheren Leistung zusätzlich abbremst. Die Kupplung zwischen den beiden Motoren rutscht durch bzw. die beim Motor mit dem höheren Drehmoment und alles ist "gut".
Aber wenn da keine Kupplung ist die das ausgleichen kann arbeiten die beiden Motoren gegeneinander. Ein Motor überhitzt und die Probleme gehen los. Generell ist die Belastung vom gesamten Kurbeltrieb bei zwei starr miteinander verbunden Motoren wesentlich höher als bei zwei durch eine
Kupplung getrennte Motoren. Beim Pulling Tractor kommt bei einem in Reihe gebauten Doppelmotor ohne Zwischenkupplung noch hinzu, dass sich der hintere Motor durch das Drehmoment der Motoren verursachte verwinden des Rahmens anders bewegt als der erste Motor vorne auf dem Rahmen. Das erzeugt auch enorme Belastung für die Kurbelwellen.

Also der Ausgleich findet nur in den einzelnen Kupplungen statt.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 03.03.2019, 02:15:25
Und nun zurück zur Realität.

Gordon - das war jetzt definitiv falsch.
Je nach Einstellung sind die Kupplungen bei 2000 bis 2500 U/min ZU. Da rutscht nichts mehr. Wenn doch, hast du ein Problem!
Die Kupplungen sitzen auch NIE zwischen zwei Motoren. Die sitzen immer zwischen Kurbelwelle und Antriebswelle (die dann über Crossbox gekopplet sind).

Die ganze Sache (mal ganz krass genommen ein kleiner V8 und ein Sternmotor - Drehzahlunterschied lassen wir jetzt mal weg) muss man sich vorstellen als wenn David und Goliath ein Auto anschieben.
Welle an Welle ist das so, als wenn ich David bei Goliat auf die Füße stelle und sie dann dort zusammen binde. Wenn Goliath einen Schritt macht, macht David den mit. Wenn David einen Schritt machen will und Goliath will nicht... dann macht David auch nichts. David ärgert sich zwar und mag schimpfen, dass er sich nicht bewegen kann - aber er bekommt Goliat nicht wirklich bewegt. Wenn beide in die gleiche Richtung wollen und einer der beiden langsamer als der andere.. dann behindern sie sich, aber sie laufen immerhin.
Wenn jeder seine eigene Kupplung hat, steht David nicht bei Goliat auf den Füssen und kann sich frei bewegen (im Leerlauf).
Jetzt geht's ans Auto anschieben (Kupplung macht zu).
In beiden Fällen addiert sich deren Leistung. Sprich David kann Goliath helfen. Sie könnten beide schneller laufen, wenn sie kein Auto anschieben müssten, aber da sie halt ein Auto anschieben reduziert sich ihre Geschwindigkeit auf das, was sie halt gemeinsam so zusammen bekommen.


Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 03.03.2019, 02:26:52
Und zurück zum Thema.

Gibt einige neue Bilder:
https://www.flickr.com/photos/145457608@N02/albums/72157675872764526/page7

Damit das Gemecker aufhört, gibt es jetzt auch eine Änderung in der Luftführung von den beiden Turbos in das zentrale Rohr.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 03.03.2019, 09:33:41
Hallo,

Der Eine nennt es "meckern" der Andere "konstruktive Kritik". ;) Bin ich ja mal gespannt wie das dann fertig aussieht. Und wie die beiden gekoppelten Motoren zusammen harmonieren. Theorie und Praxis....

Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 03.03.2019, 09:59:51
Hallo,

Der Eine nennt es "meckern" der Andere "konstruktive Kritik". ;)

Da bin ich dann auch mal wieder bei dir!
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 03.03.2019, 11:57:07
@Sascha

Wenn je Motor eine Kupplung die bessere Idee ist, warum hast du dich dann für Welle an Welle entschieden?
Gibt es da auch Vorteile? Ausser dem Gewicht, dass man sich von einer Kupplung und dem Kupplungsschutz spart?
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 03.03.2019, 13:23:36
Moin !
Zum Thema David und Goliat fällt mir der Starfighter aus Dänemark ein . Mit nur dem Stern war der schon nicht schlecht .
Als der V 8 dazu kam konnte man den unterschied schon gut erkennen . Von der Geräuschkulisse her hörte sich das auch
Harmonisch an .
Zu Thema auf eine Welle mit 2 Motoren erinnere ich mich das viele Leute damals zum Cent gesagt haben das der viel
besser laufen würde wenn beide Motoren auf eine Welle wirken würden . Warum sollte das nicht funktionieren ? Ich denke
lass den Wind Up erst einmal auf die Bahn und dann sehen wir ob es das richtige System ist und ob es gut läuft !
 Ach so , wie ist es jetzt mit den Multi V 8 ? Beim Fenrir oder Lambada , Simply zb. werkelt da jeder Motor für sich oder sind
da auch die jeweils 2 Motoren Links und Rechts gekoppelt ?
Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 03.03.2019, 16:58:40
Zitat
Warum sollte das nicht funktionieren ? Ich denke
lass den Wind Up erst einmal auf die Bahn und dann sehen wir ob es das richtige System ist und ob es gut läuft !

Ich meinte das ja auch nicht Negativ.  ;) Sascha ist ja erfahren genug um zu wissen was er baut.
Deswegen habe ich mal nachgefragt.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 03.03.2019, 20:13:54
Wieder mal werden hier zwei grundlegend verschiedene Dinge zusammen gewürfelt die nicht zusammen gehören. *rumms*

Das eine ist das was Sascha schon oft genug richtig beschrieben hat. Bei Volllast arbeiten beide Motoren im Rahmen ihrer Möglichkeiten, sprich dessen was sie in diesem Betriebspunkt zu leisten im Stande sind. So einfach so gut.

Das zweite Problem ist nicht motortechnischer, sondern regelungstechnischer Natur. Es wird durch starre Kopplung ein System geschaffen das regelungstechnisch nur schwer in den Griff zu bekommen ist wenn man nicht dafür sorgt das beide Motoren zu jeder Zeit die selben Betriebsbedingungen haben.
Wenn ich da ein Leerlaufregler wäre---> Ich würde auch aussteigen.  ;D

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 03.03.2019, 21:14:01
Hallo ! Würfeln ist doch nicht so verkehrt oder was ? Und auserdem ,.  was soll das mit LEERLAUF ??  Hab mal aus
sicherer Quelle gehört das beim Pulling Vollgas gefragt ist !
War doch auch meine frage ob bei zb 5 Motorigen V 8 die Motoren jeder für sich läuft und ob die jeweils beiden
äusseren Motoren jeweils gekoppelt sind und auch auf eine Welle einwirken . Mal wieder Top Secret ?
Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 03.03.2019, 22:22:02
@Sascha

Wenn je Motor eine Kupplung die bessere Idee ist, warum hast du dich dann für Welle an Welle entschieden?
Gibt es da auch Vorteile? Ausser dem Gewicht, dass man sich von einer Kupplung und dem Kupplungsschutz spart?

Es ist viel billiger!
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 03.03.2019, 22:23:54

 Ach so , wie ist es jetzt mit den Multi V 8 ? Beim Fenrir oder Lambada , Simply zb. werkelt da jeder Motor für sich oder sind
da auch die jeweils 2 Motoren Links und Rechts gekoppelt ?


Die haben jeder eine eigene Fliehkraftupplung. Die werkeln also "für sich" bis bei einer bestimmten Drehzahl die Kupplungen zu machen. Dann geht's "gegen Last" und dann sind zusammen.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 03.03.2019, 23:16:10
Zitat
Es ist viel billiger!

Wegen nur einer Kupplung? Soviel weniger Teile sind das dann doch nicht oder doch?
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 04.03.2019, 06:36:14
Kupplung, Kupplungsschutz, jährliche Abnahme, Verschleiß..... Da kommt einiges zusammen.

Was mich in dem Zusammenhang mal interessiert:

Bei Super Stocks z.B. ist immer die Rede davon das man "mit dem Fuß die Kupplung" offen halten muss bis Drehzahl und Ladedruck da ist. Dann kann man die Kupplung "langsam kommen lassen".
Wie wird das bei Multimotoren gemacht?

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: miky am 04.03.2019, 07:05:37
Bei Multimotoren hast du meist kein Turbo bei dem du erst lange Druck aufbauen musst. Was sind bei Single Motoren eigentlich der Grund Fliehkraft Kupplungen einzubauen würde doch eine normale reichen?
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 04.03.2019, 08:38:07
Zitat
Es ist viel billiger!

Wegen nur einer Kupplung? Soviel weniger Teile sind das dann doch nicht oder doch?

Crossbox ca. 3000 - 4000 €
2. Kupplung mit Schwungscheibe mit Scheiben ca. 2500 €
Kupplungsglocke ca. 2000 €
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: AndreasR am 04.03.2019, 09:03:56
Die meisten freie Klasse Trecker haben kein Kupplungs Pedal, die fahren quasi mit dem Gashebel an
Ne normale Kupplung muss auch sehr starke Federn haben um mit der Leistung klar zu kommen.
So eine Fliehkraft Kupplung hat bei ihrer arbeitsdrehzahl mehrere Tonnen anpressdruck
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 04.03.2019, 13:32:11
Zitat
Crossbox ca. 3000 - 4000 €
2. Kupplung mit Schwungscheibe mit Scheiben ca. 2500 €
Kupplungsglocke ca. 2000 €

Ok, das ist ne Menge. Gerade bei deinem Tractor würden sich die Kosten ja dann fast verdoppeln. :o
(Bin der Meinung, dass du mal geschrieben hast du liegst so um 10k mit deinem Tractor.)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: spanni am 04.03.2019, 13:46:55
Was wirds denn jetzt eigentich für ne EFI? Warst ja mal deswegen im Megasquirt-Forum unterwegs.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 04.03.2019, 15:52:12
Die 10k wären es (auch nicht) gewesen, wenn das alte Chassis gepasst hätte und die von C&S Vergaser mir geantwortet hätten.
Ich habe bei 22 aufgehört zu zählen...
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 04.03.2019, 15:53:38
Was wirds denn jetzt eigentich für ne EFI? Warst ja mal deswegen im Megasquirt-Forum unterwegs.
Es war erst Micro - und dann haben Peter und Knut von Scheepers Motorsport mir nahgelegt, MS3Pro zu nehmen, weil das mit Wasted Spark evtl doch knallen kann.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 04.03.2019, 17:19:29
Zitat
Ich habe bei 22 aufgehört zu zählen...

Also landest du im Endeffekt auch eher bei 30.000€?!  :-\

Auch schon eine ganz schöne Hausnummer fürs Hobby.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Frederic am 04.03.2019, 22:07:58
Zitat
Auch schon eine ganz schöne Hausnummer fürs Hobby.

Was glaubst du denn was so ein Hobby kosten darf?
Bei den Größenordnungen kommen inzwischen
doch unsere
Top Super Sportler und teilweise die normalen
Sportklasse-Teams auch schon an und da sind LKW usw.
noch nicht bezahlt und das alles nur fürs Hobby :-).
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 05.03.2019, 08:53:10
Hallo,

Das sind Preisregionen wo ich mich wieder frage, ob das noch eine Limited Freie Klasse ist? Für 30 Tausend Euro könnte man dann auch einen relativ Leistungsstarken Minipuller kaufen und es auf der Bahn richtig krachen lassen.
30 Tausend für einen Farmpuller? Soll ich jetzt lachen oder weinen? Wenn Ihr Geld verbrennen wollt, gebt´s doch mir!
 ;D

Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 05.03.2019, 10:45:10
Man darf jetzt eines nicht vergessen:
Der Schlepper wiegt fertig wohl 2.3to - ist also relativ leicht (bis auf die Hinterachse).
Die Nummer mit den Einspritzanlagen (Das sind am Ende des Tages mindestens 6000 € die du abziehen musst) muss so auch nicht sein - aber ich will was über die Motoren lernen.

Sprich der ganze Kasten kann "später mehr". Deswegen hat es jetzt aber nicht mehr Leistung als die Konkurrenz, die da z.T. sicherlich mit der Hälfte Einsatz unterwegs ist.

Es liegt jetzt auch quasi eine komplette Crower Kupplung mit Glocke im Regal (die Scheiben fahren gerade "leihweise" in einem Sportklasse durch die Gegend).
Ein Satz Reifen hat Günter Bals bekommen, die Alus sind zu Highländer - Käfig auch. Alles so im Bereich "Flasche Schnaps" und eine Hand wäscht die andere.

Ich denke, da sind einige deutlich billiger unterwegs, die beim Bau auch nicht nen halben Trecker verschenkt haben :)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 05.03.2019, 10:50:33
Für 30 Tausend Euro könnte man dann auch einen relativ Leistungsstarken Minipuller kaufen und es auf der Bahn richtig krachen lassen.

Für 30 tsd € kracht in der Mini Puller Klasse nicht viel...
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 05.03.2019, 12:04:05
Aber mehr als in der Farm- und der Limited Freien Klasse... ;)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: AndreasR am 05.03.2019, 12:33:28
Aber mit 30 tsd in nem Mini weiß man genau das man nicht gewinnen kann, bei der limit mod und Sport wird es
Bei dem Geld wohl nicht am Material hapern
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 05.03.2019, 14:26:21
Aber mehr als in der Farm- und der Limited Freien Klasse... ;)
Halte ich auch noch für ein Gerücht. Der "kleine" Kram ist ja nicht billiger.. der ist nur leichter.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 06.03.2019, 14:08:31
Hallo !
Ich würde sagen das beim Bau eines neuen Traktors mal fix so einige Scheine weg sind . Wieviele hängt ja auch
immer davon ab was für Motoren verwendet werden und was man zb an Gewicht einsparen muss . Wie Sascha schon
sagt : Leichtbau kostet , Ein LKW Motor vom Schrott ist sicher günstiger wie etwa ein heißer V 8 . Gell Sascha ?
Minipuller für 30000 Euro ? Gibts sicher nicht viel . Für vorne schon mal gar nicht . Weiss jetzt aber auch nicht was
so ein Lambada gebraucht im Einkauf kostet . denke da wird der Motor wohl schon mal locker das doppelte kpsten .
habe ja schon immer gesagt , wer so einen Sport betreibt muss schon ein bissl Bekloppt sein .
ich habe mir mal ein paar Videos von der NFMS angesehen . Echt ein paar echte Granaten am Start da . Unter anderem
gibt es auch ein Video aus dem Fahrerlager . Ich vermute das da nix für 30000 Euro steht . Aber alles von feinsten !
Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 06.03.2019, 14:10:51
https://www.youtube.com/watch?v=eDGy7hrbYfA
 Ich vergass ! Der Link dazu !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 06.03.2019, 14:33:47
Ein LKW Motor vom Schrott ist sicher günstiger wie etwa ein heißer V 8 . Gell Sascha ?

Aber sowas von.
Wobei meine auch "LKW" Motoren sind...
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 06.03.2019, 14:38:41
Hallo,

Um Himmels Willen... Ich meinte natürlich nicht einen Mini wie z.B. Lambada.  ::) Ich meinte so einen V8 Mini mit Blower und rund 1200 bis 1500 Pferde. Der macht schon mal ordentlich Lärm, läßt sie Räder anständig kreisen und man hat damit auf der Bahn richtig viel Spaß. Der Phönix wurde doch mal angeboten für rund 11 Euro, inklusive Transportanhänger. Sowas in der Art meinte ich.
Wenn es um die Freie Klasse geht, ab 2,5 T aufwärts, macht in meinen Augen sowieso nur ein Turbinenantrieb Sinn, um es zeitlich (Reparatur und Wartungsaufwand, keine Kupplung) sowie natürlich Kostentechnisch so niedrig wie möglich zu halten. Und die Dinger sind einfach sehr zuverlässig.
Und ich würde sagen, z.B.  Isotov 1, hat beim Bau keine 30 Tausend Euro gekostet. ;)

Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 06.03.2019, 15:48:20

Und ich würde sagen, z.B.  Isotov 1, hat beim Bau keine 30 Tausend Euro gekostet. ;)


Nee.. damals nicht. Heute bekommst aber eine anständige Turbine nicht unter 6-stellig.
Alte T53 aus den USA mit 1100 PS sind ab und an mal für ein paar tausender zu bekommen. Aber da kommt nicht viel raus...
Und 1200 PS Blower Mini - ja.. 70m gehen damit :)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 06.03.2019, 20:35:52
Gibt es heutzutage überhaupt noch "Ostblock" Zeugs zu den Preisen von "damals"?
Wobei das bestimmt ist wie mit Senioren Autos.
Früher hat man da Topgefplegte Autos für ein paar Hunterter bekommen und heute weiß irgendwie jeder was sein Kram eigentlich noch Wert ist.  ;D
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 06.03.2019, 21:52:32
Hallo !
Willst Du damit sagen das für eine Isotov  Turbine heut zutage über 100000 Euro fällig sind ? Wäre ja 6 Stellig .
Waren doch damals aus NVA beständen deutlich billiger wenn ich mich da recht entsinne .
Robert , was sind denn Senioren Autos ? Meinst Du so etwas wie Opel Omega Benz oder Ford Scorpio und Passat ?
Oder meinst Du noch ältere Modelle ? Der Oldtimer Markt ist ja momentan auch recht überhitzt . Hab die Tage noch
einen Bericht gesehen wo ein gut erhaltener T 1 über 100000 Euro kosten sollte . Dann doch lieber nen 2,5 to FK bauen !
Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 06.03.2019, 22:14:33
Hallo !
Willst Du damit sagen das für eine Isotov  Turbine heut zutage über 100000 Euro fällig sind ? Wäre ja 6 Stellig .
Waren doch damals aus NVA beständen deutlich billiger wenn ich mich da recht entsinne .


Selber habe ich noch keine Preise angefragt, aber so angeblich der Kurs im Moment.
Ich habe mal irgendwo aufgeschnappt, dass die Nato in Afghanistan auch die Mi-8 Hubschrauber einsetzt, weil die dort mit dem Staub besser klar kommen. Und da sind wohl die Teile knapp geworden.
Ob das alles so stimmt?
Der Fenrir ist ja auch mit einem "missglücktem Versuch Turbinen die man günstig vom Militär bekommen hatte für Pulling legal zu bekommen die dann von einem Turbinenhändler gekauft worden" bezahlt worden.

Unsere Puller haben die damals mehr oder minder für Kilopreis gekauft.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 06.03.2019, 23:03:18
Zitat
Robert , was sind denn Senioren Autos ? Meinst Du so etwas wie Opel Omega Benz oder Ford Scorpio und Passat ?

Ja, so Autos Ende 80 bis Ende 90. Da hat man ja wenn man über die Dörfer gefahren ist noch günstig solche Autos schießen können.

Zitat
Unsere Puller haben die damals mehr oder minder für Kilopreis gekauft.

Das war doch generell mit dem ganzen "Surplus" Zeugs nach der Wende usw. Da wollten die den Kram ja nur weghaben.
Da sind ja dann auch einige wohl zu gut Geld gekommen.

Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 07.03.2019, 08:49:20
Hallo,

Oldtimerpreise und Eigenbau Trecker miteinander zu vergleichen hinkt etwas. Das Geld das man für einen Oldtimer ausgibt oder  investiert bekommt man eigentlich immer wieder raus. Ob Sascha jetzt, beispielsweise im Falle eines Verkaufs, 30 Tausend Euro für den Wind Up bekommt ist fraglich.
Aus einem Gebrauchtwagen, den man für z.B. 500 Euro kauft werden schnell 3500 Euro, wenn er die 30 Jahres Grenze durchbricht und mindestens im Zustand 3 ist. Wir hatten jedenfalls regelmässig an unserem 1986 Passat Diesel vorne unter dem Scheibenwischer so Visitenkarten mit "Wir kaufen Ihr Auto!" stecken. Ab der Zeit wo plötzlich ein H-Kennzeichen am Auto war, H für historisch und freie Fahrt in jeder Umweltzone bei pauschal 193 Euro Steuer im Jahr, hörte das schlagartig auf. Weil die wissen, "Wenn wir das Auto kaufen wollen bleibt nachher kein Gewinn mehr für uns." Der Wert von dem Passat ist jetzt schon in etwa auf gleicher Höhe wie von dem eines Passat Diesel Baujahr 2014 mit manipulierter Abgassoftware. Noch nie war der Preisverfall bei einem Neuwagen so hoch wie im Augenblick. Daher, haltet die alte Schätzchen in Ehren. Mehr Geld kann man gar nicht sparen.
 ;) Und man hat auch noch was gutes für die Umwelt getan. Denn die Produktion eines Neuwagens benötigt so viel Energie, wenn man das in Abgasschadstoffe umrechnen würde, davon kann man sein altes Auto noch sehr lange fahren.


Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 07.03.2019, 16:17:34
Zitat
Oldtimerpreise und Eigenbau Trecker miteinander zu vergleichen hinkt etwas

Also ich meinte den damaligen Zeitpunkt. So vor 20-25 Jahren.
Das wäre so als wenn dir heute noch jemand ein gepflegtes Seniorenauto für unter 1000€ anbieten würde.
Sowas findet man halt nicht mehr so häufig wie früher.
Genauso wird sich das ja mit Motoren, Turbinen usw. verhalten. Sprich die Leute verschleudern die Sachen nicht mehr zum Kilopreis.
Die wissen halt alle was sowas mittlerweile Wert ist.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 07.03.2019, 19:10:14
Hallo,

Ja schon. Aber eine Isotov- Turbine kostet auch heutzutage garantiert keine 100 Tausend Euro.

Gruß Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: AndreasR am 07.03.2019, 21:00:02
Also ne neue kostet laut Iwan Team ca. 2 Millionen Euro,
Was ne gebrauchte kostet ist immer schwer zu sagen,
Das größte Problem an allen Ostblock Motoren ist das die als
Kriegsgerät nicht aus Russland in die EU exportiert werden dürfen
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 07.03.2019, 22:28:38
Hallo,

Ja schon. Aber eine Isotov- Turbine kostet auch heutzutage garantiert keine 100 Tausend Euro.

Gruß Gordon

Aber auch 30 tsd wären schon zuviel...
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 07.03.2019, 22:53:57
Hallo !
Naja Sascha , zwischen 2 Millionen und 30000 Euro klafft ja noch ne kleine Lücke . Evtl. ist bei den 2 Mio s ja auch noch
der Trecker mit drin . Ich persönlich finde 2 Mio ein bissel hoch gegriffen . Da wäre zb der Whispering Giant ja bei 8 Millionen
nur für die Motoren . Vom Rest wollen wir mal nicht Reden .
Der Reiz einen Traktor selber zu bauen ist für Technisch Begabte Leute nicht von der Hand zu weisen . Ich denke mal das man
dann die Technik und den Schlepper selbst viel besser versteht . Und wenn der Zossen dann fertig ist weiß man dann ja auch
wo Zeit und Geld geblieben sind !
Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Thomas1372 am 08.03.2019, 00:29:36
Hier mal ein Beispiel für ein aktuelles Hubschraubertriebwerk:
http://www.fi-powerweb.com/Engine/Honeywell-T55.html

Soweit ich mich erinnere wollten die Russischen Streitkräfte beim Rückzug aus Osteuropa Anfang der 1990er den Transportaufwand (=Kosten) möglichst gering halten. Daher gab es vieles für'n Appel und Ei.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: AndreasR am 08.03.2019, 07:41:55
Also ich meinte schon eine ganz neue, direkt von Klimov,
Was im Pulling läuft hat ja keine Zulassung mehr für die Luftfahrt.
Ergo sind das für Leute die fliegen wollen Ersatzteilträger.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: pace setter am 08.03.2019, 08:58:42
Hallo,

Ich gehe bei Preisangaben immer von gebrauchten und ausgemusterten Turbinen aus. Dachte das wäre selbstverständlich.
Aber wenn die Preise wirklich so explodiert sind für Isotov- Turbinen biete ich einen Ankauf des Isotov 1 an. Dann baue ich das Triebwerk runter, verkaufe es für einen wahnwitzigen Preis und baue den Conti drauf und fahre in der Limited 3,5T mit. Das Budget dürfte dann für die nächsten 10 Jahre reichen.
 Inklusive Transport- LKW, Steuern, Versicherung, Diesel, Wartung und Reparatur und.... Boxenluder... ;D

Gruß  Gordon
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: AndreasR am 08.03.2019, 09:09:28
Denke das war auch mal, der Afghanistan / Irak Krieg ist ja auch schon ein bisschen her
Einige Motoren sind halt selten geworden, der PT Boot Packard zb.
Von den Boot entusiasten sind da auch schon astronomische Preise
genannt worden. Die Frage ist auch immer ob man wirklich jemanden findet
Der Summe X zu zahlen bereit ist
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 08.03.2019, 10:02:59
Hallo !
Dann würde ich sagen : Gib Gas Gordon ! Wir sehen uns dann doch sicher spätestens in Volkmarst oder ?
Und auf das Boxenluder bin ich gespannt ! Transport LKW sicher mit Euro 6 hoffe ich ! Denk an die Umwelt .
Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 08.03.2019, 10:51:11
Hallo !
Naja Sascha , zwischen 2 Millionen und 30000 Euro klafft ja noch ne kleine Lücke .
Gruß Peter !
Ich war jetzt bei dem was sie "für ihre Leistung" kosten dürfte :)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 08.03.2019, 10:55:04
"verkaufe es für einen wahnwitzigen Preis"
Da ist immer das Problem bei allem was Luftfahrt ist.
Die Papiere sind meistens mehr wert als das Material.
Hat ein "nicht zertifizierter Schrauber" mal Hand angelegt, wird das Zeug billig.
Sprich als Puller ganz du das Zeug kaufen und ganz schnell "wertlos" machen.

Ist bei den Allisons nicht anders.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 08.03.2019, 12:48:21
Hat ein "nicht zertifizierter Schrauber" mal Hand angelegt, wird das Zeug billig.
Sprich als Puller ganz du das Zeug kaufen und ganz schnell "wertlos" machen.

Ist bei den Allisons nicht anders.

Andersrum wärs besser ;) ;)

Des Pudels Kern ist aber: Turbinen sind stinklangweilig. Das spannendste war der Umbau von vier auf drei Turbinen beim flüsternden Giganten. Hab selten eine so strukturierte und organisierte Arbeitsweise gesehen. Was nicht heißt das es andere nicht genau so machen, war der erste Umbau den ich verfolgt habe ;)

Hmm....30.0000 für 1500PS...... macht 20 Euro/PS. Da ist nen VR6 günstiger *duckundweg*

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 08.03.2019, 17:04:16

Hmm....30.0000 für 1500PS...... macht 20 Euro/PS. Da ist nen VR6 günstiger *duckundweg*


Aber immer noch zu schwer  ;)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 15.04.2019, 21:41:35
Bei uns gibt's wieder mal was Neues:

http://windup-team.blogspot.com (http://windup-team.blogspot.com)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 15.04.2019, 23:31:51
Bei den vielen Kabeln kannst ja bald eher ein elektrisches statt eines mechanischen Problems haben.  :o ;)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 16.04.2019, 09:58:23

 Moin !
 Naja Robert , darum steht der Wind Up ja auch bei Scheepers und nicht bei Sascha in der Werkstatt . Kann man
 aber auch nicht verlangen das man alles selber macht oder ? Zumindest wenn es gleich funktionieren soll ! Ich denke
 mal das solche Sachen echt in die Hände eines Spezialisten gehören wenn man mit Elektronik nicht gelernt hat .  Ich
 habe immer die Leute bewundert die bei uns in der Firma , wenn es mal eine neue Maschine gab diese Verkabelt
 haben und der Zossen nachher auch noch gelaufen hat . Ein bissl Feinabstimmung noch während des Betriebs und
 Fertig . Naja , gelernt ist halt gelernt . Dafür haben solche Leute aber auch staunend neben uns gestanden wenn wir
 zb . Wassergekühlte Abgaskrümmer für Schiffsdiesel oder Seiltrommeln geformt und gegossen haben . Jedem seins.
 
 Gruß Peter !
 
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 16.04.2019, 11:16:08
Kurze Zwischenfrage an jemanden der das nach eigenem Bekunden schon gemacht hat:

Peter, warum baut man wassergekühlte Abgaskrümmer? Was ist der Sinn dahinter?

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: AndreasR am 16.04.2019, 12:27:07
Um die Temperatur im motorraum niedriger zu halten, gibt auch wassergekühlte abgasgehäuse für Boote
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 16.04.2019, 17:02:13
 
 Ich denke auch das es Gründe der Temperatur Regelung sind . War damals ein Probeauftrag vom Motorenbauer
 Sulzer / Wärtsllä . Ich weiß nicht ob  das heute auch noch so Gehandhabt wird , Wir haben danach nichts mehr
 von dem Projekt gehört . Wenn ich mich recht erinnere haben wir so etwas auch mal für Mähdrescher Motoren
 als Probe gemacht weil es auch da Probleme mit hohen Temperaturen gab . Die Motoren kamen damals von
 Mercedes und von Perkins . Wie es heute aussieht kann ich nicht sagen .
 Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 24.04.2019, 22:16:19
https://youtu.be/H1TZOar_7oA (https://youtu.be/H1TZOar_7oA)
Unfucking fassbar....
Motoren die ich auseinander und wieder zusammen gebaut habe, funktionieren... nichts rausgefallen :)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 24.04.2019, 23:14:50
Und hört sich sogar noch "rund" an. ;)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 25.04.2019, 07:53:12
Glückwunsch! Geiles Gefühl, woll? ;) ;)

Noch nen bisschen Blech um die Turbos und anhaken ;)

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: miky am 25.04.2019, 09:14:48
Glückwunsch, dann kannst du am Wochenende zum ersten Mal vor dem Bremswagen. 😉
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 25.04.2019, 13:42:52
 Naja , Sascha . Auseinander hätte ich den wohl auch gekriegt ich befürchte nur mit dem Zusammenstecken
 hätte wohl was länger gedauert , wenn überhaupt . Problem ist ja das nichts übrig bleiben sollte , jedenfalls
 wenn er nachher wieder laufen soll !
 
 Dann gehört Dir mein Respekt vor Deiner Arbeit ! Jetzt bleibt nur noch Dir viel Glück und vor allem viel Spaß
 mit Deinem neuen Spielzeug zu wünschen , wann und wo auch immer die Premiere ist !
 
 Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 25.04.2019, 15:00:58
Danke!

Aber der Respekt gilt dem ganzen Team. Alleine hätte ich vielleicht zwei Motoren, Reifen die neben Felgen stehen, ...
Thomas Tönies für die ganzen Schweißarbeiten und Chassisbau
Kai Uwe für unzählige Stunden am PC und der heimischen "Vormontage"
Christoph "Malle" Raker der immer und überall geholfen hat und hilft
Johannes auch immer dabei wenn er kann und .. der kann auch was!
Thorsten Schlarbaum für den ganzen WIG & Drehkram
Andreas Rötter der einige Samstage mitgeschraubt hat
Den Monsters bzw. Dirk für einige Fräs- und Drehteile und den Hörstkamps für "Kleinteile", Rico, der mir mit dem Getriebe geholfen hat
Serge für die Bremsen
Blue Fighter Team für die Bereitstellung der Werkstatt "die Straße runter" und auch richtig gute Hilfe!
Sebastian für den Anhänger
Christer für die Kupplung
Alliance für die Reifen

Und ganz und gar nicht zu Vergessen Peter Scheepers und seinen Leuten die da in den letzten Wochen unendlich viel Zeit und Enthusiasmus rein gesteckt haben...

Wahrscheinlich jetzt wieder die Hälfte vergessen - aber wie sagt der alte Hörstkamp immer? "Alleine bist du gar nichts". Recht hat er.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: peppi am 25.04.2019, 20:38:59
  Da hat Hörsti wohl Recht . Alleine biste nix ! Mein Respekt gilt jedem der so Projekt auf die Beine stellt .
  Ich hätte gar nicht den Mut mit sowas anzufangen . Ich kenne nichtmal annähernd so viele Leute die mir
  bei so Dingen wie Getriebe , Motor und Drehen oder Fräsen helfen könnten . Wenn ich nur allein an die
  Einstellungsarbeiten am Motor denke wird mir schon anders . Wenn irgend etwas nicht spätestens beim
  3 . mal klappt würde es wohl eng in der Werkstatt , da könnte auch mal etwas durch die Gegend fliegen !
  Bin halt Grobschmied und kein Uhrmacher ! Aber ich schaue gerne zu wenn Geniale Konstrukteure ihr Zeug
  auf die Bahn bringen und wir so auch Spaß an Pulling haben , Gott Erhalts !
  In diesem Sinne : Glück Auf und Full Pull Sascha ! Viel Glück beim ersten Pull . 

  Gruß Peter !
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 30.04.2019, 15:53:41
https://youtu.be/C2L2296s53s (https://youtu.be/C2L2296s53s)
Drehzahl!
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 30.04.2019, 16:30:27
Hört sich ja schon gut an.
Wie groß ist deine Vorfreunde denn schon Sascha?  ;D
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 30.04.2019, 18:55:43
tja - Vorfreude ist so ein Wort.
Ich will das Ding fertig haben und in Volkmarst fahren. Im Moment mache ich mir eher 1000 Gedanken was alle schief gehen könnte und was das dann wieder kostet :).
Die Hydros in den Motoren klappern ganz schön - allerdings ist da auch dickeres Öl drauf gekommen. Mal gucken, ob sie sich noch wieder beruhigen...
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 30.04.2019, 20:00:23
Das glaube ich dir. Wenn man da schon Summe X drin "versenkt" hat.
Und am Ende läufts dann besser als du gedacht hast.
Oder ein Centartikel geht kaputt.  ;)
Wie schaut dein Ersatzteillager eigentlich aus? Motorenteile oder gar 3ter Motor?
Und schon mal ein bisschen in die Glaskugel geschaut.
Was wären deine Ideen bzw. Pläne für kommende Ausbaustufen?
(Ich weiß, erstmal muss er fahren. ;D)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 30.04.2019, 22:56:03
Die Centartikel sind schon alle kaputt :)
Wir sind ständig bei "nun aber vernünftig".
Pläne... wenn er dann mal läuft. Wir haben da noch gaaaaanz viel Arbeit vor uns und müssen ganz kleine Schritte machen, denn das ET Lager ist quasi 0.
Mein Cousin in Kanada hat noch Motoren stehen, wenn es ganz böse kommt.
Also Pläne: Am Liebsten wäre es mir, wenn man die 3,5t in D mal auf ein Level begrenzt, wo man hin kommen kann. Ansonsten träume ich von 4 von den Motoren in der 2,5t. Aber die Hinterachse usw. dafür kostet alles ein Vermögen....
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 30.04.2019, 23:32:53
Klingt alles plausibel.
Zitat
Mein Cousin in Kanada hat noch Motoren stehen, wenn es ganz böse kommt.
Aber auch nix, was man mal "schnell" ordern kann.  ;)
Drücke dir und deinem Team auf alle Fälle die Daumen für einen gelungenen Premierenpull!  :)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 01.05.2019, 19:38:51
Sascha, wenns Dich beruhigt, unser Ventiltrieb hat sich letztes Jahr auch angehört wie ne Bettelbüchse....hat alles gehalten ;)

Schmeiß die Hydros raus. Das ist ne reine Erfindung für Faule ;) ;)

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 01.05.2019, 22:20:18
Die Dinger haben über 2 Jahre kein Öl gesehen.... und so dickes auch noch nicht. Werden sich hoffentlich bald wieder erholen :)
Wenn nicht - kommt was anderes.
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 01.05.2019, 22:21:10
Ach ja:

Scheepers hat ein schönes Video gemacht:
https://youtu.be/l-0WViVE9SE (https://youtu.be/l-0WViVE9SE)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Robibib am 01.05.2019, 23:20:12
Schön verpackt und zusammengefasst in dem Video.  :)
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Badga am 02.05.2019, 13:28:25
Wirklich sehr sehr schick   :)

Freue mich darauf die Klasse live zu sehen. Ich denke das Konzept der Klasse wird aufgehen.

Sind die Ausdünstungen am vorderen Motor nur Undichtigkeiten am Krümmer?
Auf jeden Fall viel Erfolg beim Anhaken!

MfG Oli

Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 02.05.2019, 13:33:38
Das ist der 90° Plastikbogen, den ich in den Öldeckel geklebt habe ... also Entlüftung. Wir hatten vorher mal die Signale der Lambdasonden getestet und von Lambda 0.8 bis 1 mal durchprobiert. Bei 0.8 im Leerlauf subbt das ganz schön Sprit ins Öl und da Methanol bei irgendwo 60 ° anfängt zu kochen, kocht das halt aus dem Öl, wenn du 60° Öltemperatur hast (die bei Lambda 1 ohne Wasser auf dem Motor recht fix erreicht ist).
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Sascha Mecking am 02.05.2019, 13:38:35
https://flic.kr/p/2eXHzEg (https://flic.kr/p/2eXHzEg) der wars!
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Dj Nafets am 02.05.2019, 14:17:25
Kann das vom Specht nur bestätigen. Der nebelt nach kurzer Laufdauer auch aus der Entlüftung.  Wir lassen im Stand teilweise um Lambda 0,7 laufen. Zu fett läuft immer noch zuverlässig. Zu mager ist nichts, da ist der ruck zuck aus. Hat aber auch was mit der mechanischen Pumpe zu tuen. Die wird heute erstmal nachgesehen.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Wind Up
Beitrag von: Badga am 02.05.2019, 15:03:19
Wer Augen im Kopf hat ist klar im Vorteil  ;D

MfG Oli