TP-Forum

TP-Klassen => Gardenpuller => Thema gestartet von: Ty-Rex am 04.03.2014, 22:27:34

Titel: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 04.03.2014, 22:27:34
Hallo GP Team und Fans,

seid einiger Zeit gibt es das Reglement für die GP 600kg Freie Klasse mit sinnvollen Limits in Form einse Punkte Systems.

Ich finde das eine sehr interessante Klasse. In Schweden und Norwegen wird diese Klasse schon erfolgreich gefahren, in einem  bezahlbaren Budget wie ich finde.

Wer in DE hat noch Interesse an dieser Klasse...? Und könnte sich vorstellen dafür zu bauen, bzw, ist schon dabei?

Wir ich gehört habe, war das Interesse an dieser Klasse mal sehr groß.

Bin gespannt auf eure Meinungen....

Gruß
Raphael

Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: bjoern1706 am 04.07.2014, 00:00:04
Hi zusammen,

also das interesse an dieser klasse ist auf alle fälle da, alleine schon weil ich die Hubraum und Aufladung einteilung recht interessant finde. der bau eines GP ist schon länger in planung, hat aber seither zum einen an der zeit und zum anderen an einem brauchbaren team gemangelt. das team hätte ich denke ich mittlerweile zusammen, jetzt nur mal schauen ob vielleicht diesen winter mal was passiert. ein thema was mir noch viel kopf zerbrechen bereitet ist zum einen der aufbau eines rahmen (aber da werd ich dieses we mal im krumbach ein wenig smalltalk halten) und zum anderen was für eine achse und was für ein getriebe wäre passend, um eine (wunschleistung) von etwa vier bis 500 PS auf die bahn zu bringen...

mfg bjoern
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 04.07.2014, 14:10:09
Hallo Björn,

Danke für dein Feedback.

Also ich denke mittlerweile planen 2-3 weitere Teams in diese Klasse einzusteigen. Einige, die wegen dem Reglement eh neu bauen müssen wollen dann gleich für 600kg bauen.

Ich bin auf jeden Fall schon dabei, "kämpfe" gerade mit dem Motor und wenn er läuft wird der Rest verbaut. Ziel ist definitiv Start 2015. Da steht im Moment auch der Ty-Rex mit Motorschaden hinten an, weil ich richtig Lust auf die Klasse habe, wegen den besagten spannenden Limits.

Echte, bezahlbare  und nicht "pi mal Daumen" 400 bis 500PS aus den Limits sind schon ein Akt. wer hier € 20.000 verbraten will soll bitte Mini bauen, meine Meinung.

Achse muss irgendwo zwischen GP 500kg und Mini 90er Jahre liegen. Wegen Kosten und Verfügbarkeit machen US Achsen Sinn. Meine Empfehlung ist Ford 9" mit Aluminium Differentialträger. die kann einiges ab, ist leicht und bezahlbar. Oder eben vergleichbares mit Tellerrad 8" bis 9".
Ich habe da eine GM 10-Bolt gewählt, die ich modifiziere Am Ende wiegt die ca. 50 bis 60kg und damit habe ich dann Ruhe. Tellerrad-Ritzel Kombi von Übersetzung 2,7:1 bis 6,x:1 kostet mich € 120 neu. Ein Satz Steckachsen nach Wunsch kein € 400. Ich denke Semi-Floater sollte es schon sein, sonst zu schwer.

Getriebe: Bin ich noch am Grübeln, entscheidet sich, wenn der Motor fertig ist, ich weiß was der exakt wiegt. Eine schöne Lösung wäre ein Minireverser  bis 1200PS, dann hat man Vorwärts - Neutral - Rückwärts. Ich habe zwei Stück liegen, einen kann ich abgeben. Nachteil man braucht noch eine Untersetzung, das wäre im Idealfall ein kompaktes Planetengetriebe.
B-Plan wäre ein Schaltgetriebe von Mercedes, BMW oder ähnlich mit Alugehäuse, das man entsprechend auf 1 und 2. Gang sowie Rückwärts abspeckt. Auch das prüfe ich gerade.

Rahmen.... würde ich erst mal nicht übertreiben und schauen wohin die Reise mit der Klasse geht. Einen  Gitterohrrahmen halte ich im ersten Schritt für zu aufwendig und teuer. Mein Rahmen kostet knappe € 100 und wiegt unter 20kg.

Wenn Ihr irgendwas wie Achsteile, Achsen, Getriebe oder Alufelgen braucht, dann meldet euch einfach, mittlerweile habe ich soviel Connections und Möglichkeiten, das ist alles machbar. und zum fairen Festpreis.

Gruß
Raphael
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 06.07.2014, 00:07:26
Hallo

Jetzt ist schon der nächste Puller in Planung. Gibt´s da auch wieder online Berechnungen? (Ein Hauch von Ironie) Was ist mit dem Sternmini? Mach doch mal eine Sache vernünftig zuende und dann das nächste Projekt. Bringt doch nichts so´n Durcheinander. Das Haus müßte ja mal so langsam "fertig" sein...

Oder was war der Grund für die Unterbrechnung des Sternprojektes?

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 05.09.2014, 13:38:47
Hallo,

anbei eine kleine Info für die, die noch ohne Facebook leben.

Hier ein Video vom Motor für den neuen FK 600kg GP:

https://www.youtube.com/watch?v=89q0SioD2LM


Nö, der Puller ist nicht Planung, sondern im Bau ;-)

Das Miniprojekt mit dem Stern habe ich auf Eis gelegt und eigentlich auch gecancelt. Die Nummer ist für mich alleine zu groß und zu zeitintensiv ohne Team. Das habe ich auch alles schon auf FB dargelegt. Und nachdem (fast) alle Mini-Teams auf Blower V8 bauen und die Tractoren sich für die Zuschauer optisch nur noch durch die Farbe unterscheiden reizt mich das auch nicht mehr, wenn nur noch die Leistung zählt. Die Leistungs- (und Kosten) schraube wird immer weiter gedreht, der Bremswagen entsprechend schwerer gemacht - die Show bleibt die gleiche. Oder wird eher langweilig weil alles nur noch mit V8 Blower realisiert wird, und der Bremswagen auf Sicherheit fährt. Langsame, träge Pulls, wenige Full Pulls. Nicht mit mir!

Dazu hatte der Ty-Rex in Hassmoor einen totalen Motorschaden erlitten...aber nach über 20 Jahren Pullingeinsatz will ich nicht meckern.

Bei der GP 600kg FK startet man bei null, zu mindestens in DE und da kann ich noch um die Top-5 fahren.. einen echten Wettkampf fahren. Mal sehen wir das wird.

Das im Video ist übrigens ein BMW V12 Motor mit 5,0ltr und 299PS Serie, läuft noch nicht perfekt... heute Abend startet der nächste Testlauf, Video folgt.


Gruß
Raphael
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 10.09.2014, 13:06:33
Hallo,

Deine Beweggründe den Mini nicht zu bauen kann ich nachvollziehen in Hinblick auf Finanzen und Zeit, obwohl Du vorher sicherlich schon gewußt hast, dass nur noch mit teuren V8 vordere Platzierungen zu erwarten sind. Es sollte doch auch eher das Motto gelten, "Dabei sein ist Alles". Ob Platz eins oder Platz 10 spielt eine untergeordnete Rolle, vor allem wenn man mit so einem Unikum startet. Ich persönlich sehe lieber einen Diablo Sternmini mit Frontsitz der um die 60 Meter weit fährt als 10 Stück Hemi V8 Minis die irgendwo in Serie gebaut werden und per Katalog bestellt werden können. Aber ich kann Dich beruhigen, die Leistungsschraube wird nicht wesentlich weiter gedreht werden. Das Ende der Fahnenstange ist dann erreicht, wenn die Räder nur noch Luft schaufeln, sprich die Leistung nicht mehr auf den Boden zu bringen ist.

Ja, die 600 kg Gardenpuller dürfte eine interessante Klasse werden, wenn man mit unterschiedlichen Konzepten antritt und nicht Einer vom Anderen das kopiert, was die meisten Meter verspricht.

So wie ich das jetzt mit dem Punktesystem verstanden habe könnte man mit 5 Sauger- Motoren je 1 Liter Hubraum starten oder mit 10 Sauger- Motoren je 0,5 Liter. Ist das korrekt?

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 12.09.2014, 08:16:47
Hier sind ständig Leute online und keiner kann derart simple Fragen beantworten? Wofür seid Ihr hier überhaupt angemeldet? Guten Winterschlaf noch!
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 12.09.2014, 10:27:57
hallo,

als der Sternmini spruchreife wurde war für mich nicht abzusehen, das die Leistung bei den Minis so000 in die Höhe geht. Ich dachte, das pendelt sich bei 2000-2300PS ein, mit Ausnahmen von 2500PS. Wo die Leistung heute steht munkelt man nur. ich dachte immer wer das Geld hat geht in die größeren FK. Ich habe aber keine Lust mir laufend alle mögliche kaputt zu fahren, weil der Bremswagen so irre schwer ist und mich bei 40m abzukämpfen -und hinten rum wird man belächelt... die Zuschauer wollen scheinbar die PS-Moneyschlacht, sollen sie haben, aber ohne mich.

Wo wir sind 5 bis 10 Jahren stehen werden wir sehen. Motorenkonzeptvielfalt geht gegen null...


Zu den Limits GP 600kg : Die Klasse ist nicht explizit auf einen Motor beschränkt und 1000ccm  entsprechen 20 Punkte, 100 Punkte ist das Maximum. Also wo wie du es vorschlägst wäre es denkbar. Ein Team überlegt was mit 2 Motoren zu machen.

Gruß
Raphael
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 12.09.2014, 20:13:09
Hallo Raphael,

Danke für Deine Antwort!  :)

Ich wollte Deine Entscheidung auch nicht kritisieren, weil ich das nachvollziehen kann. Aber da ich selbst "nur" Zuschauer bin ist das echt frustrierend, nur die V8 Minis zu sehen. Was hatten wir früher? V8 mit und ohne Blower (z.B. Ty Rex), wobei ich den V8 Saugersound noch schöner finde als dieses Blowergepfeife und diesen merkwürdig unrunden Leerlauf. Seaside Affair mit den unaufgeöadenen V8 Ford Motoren. das war doch ein Traum! Egal, anderes Thema. Dann die V12, Turbine mit Seitensitz(!), Frontlenker Stern. Also vielfältig. Nach und nach sind die besonderen Traktoren alle von der Bahn verschwunden. Da steckt man tausende von Euro in den Traktor und schraubt sich die Finger blutig und dann verstaubt das Ganze in Garagen und Scheunen. Das kann ich wiederum nicht nachvollziehen.  Die Sterne, bei dem einen team aus familiären Gründnen bei dem anderen weiß ich es nicht. Seitenturbine verkauft? Wieso, weshalb, warum? Das Geld was man da rein steckt bekommt man sowieso nie wieder raus. Sind ja keine Oldtimer die im Wert steigen. Das sind reine Spaß- und Verschleißmaschinen. Usw. Also Entwicklung rückwärts. Da freut man sich über jedes bißchen was wieder an Besonderheit dazukommt. Dein Stern z.B. Daher, sehr bedauerlich das Ganze aber natürlich nachvollziehbar.

Motorenkonzeptvielfalt gegen Null... Vielleicht mal mit zwei Blower V8 probieren? 6000 kerngesunde Pferde? Da wird´s dem Bremswagenfahrer Himmelangstundbange... ;D Vorteil ist, wenn einer kaputt geht kann man noch mit dem anderen fahren oder man macht es wie in USA, man fährt erst mit einem Motor los und schaltet dann, wenn die Kiste Grip bekommt, den nächsten Motor dazu.

Das macht die Klasse 600 kg so interessant, dass man nicht auf einen Motor oder Zylinderzahl beschränkt ist.

Nimmst Du eigentlich den Rex als Fahrwerk oder komplett Neubau? Eigentlich brauchst Du doch "nur" den V8 runter nehmen und den BMW draufmontieren?

Gruß  Gordon

Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 12.09.2014, 21:08:34
Zitat
Nimmst Du eigentlich den Rex als Fahrwerk oder komplett Neubau? Eigentlich brauchst Du doch "nur" den V8 runter nehmen und den BMW draufmontieren?

Das fände ich zum Beispiel Schade. Ist ja quasi ein funktionsfähiges Museumsstück. Nicht böse gemeint Raphael.  ;)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 17.09.2014, 10:01:34
Hallo Winterschläfer,

Alles Rodger in Kambodscha? ;D

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pullingpics.de am 03.10.2014, 13:58:34
Was wäre denn mit einem 2 Liter Diesel (VW/Audi), den man auf Alkohol umbaut + einem Turbo.... passt doch dann in das Punktelimit, oder?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 13.10.2014, 11:11:35
Was wäre denn mit einem 2 Liter Diesel (VW/Audi), den man auf Alkohol umbaut + einem Turbo.... passt doch dann in das Punktelimit, oder?

Ja, das würde passen, der Motor dürfte sogar bis zu 3ltr Hubraum haben, der Kraftstoff spielt bei den Limits keinen Rolle, sofern er zugelassen ist.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 13.10.2014, 11:19:54
Hallo Raphael,

Danke für Deine Antwort!  :)

Ich wollte Deine Entscheidung auch nicht kritisieren, weil ich das nachvollziehen kann. Aber da ich selbst "nur" Zuschauer bin ist das echt frustrierend, nur die V8 Minis zu sehen. Was hatten wir früher? V8 mit und ohne Blower (z.B. Ty Rex), wobei ich den V8 Saugersound noch schöner finde als dieses Blowergepfeife und diesen merkwürdig unrunden Leerlauf. Seaside Affair mit den unaufgeöadenen V8 Ford Motoren. das war doch ein Traum! Egal, anderes Thema. Dann die V12, Turbine mit Seitensitz(!), Frontlenker Stern. Also vielfältig. Nach und nach sind die besonderen Traktoren alle von der Bahn verschwunden. Da steckt man tausende von Euro in den Traktor und schraubt sich die Finger blutig und dann verstaubt das Ganze in Garagen und Scheunen. Das kann ich wiederum nicht nachvollziehen.  Die Sterne, bei dem einen team aus familiären Gründnen bei dem anderen weiß ich es nicht. Seitenturbine verkauft? Wieso, weshalb, warum? Das Geld was man da rein steckt bekommt man sowieso nie wieder raus. Sind ja keine Oldtimer die im Wert steigen. Das sind reine Spaß- und Verschleißmaschinen. Usw. Also Entwicklung rückwärts. Da freut man sich über jedes bißchen was wieder an Besonderheit dazukommt. Dein Stern z.B. Daher, sehr bedauerlich das Ganze aber natürlich nachvollziehbar.

Motorenkonzeptvielfalt gegen Null... Vielleicht mal mit zwei Blower V8 probieren? 6000 kerngesunde Pferde? Da wird´s dem Bremswagenfahrer Himmelangstundbange... ;D Vorteil ist, wenn einer kaputt geht kann man noch mit dem anderen fahren oder man macht es wie in USA, man fährt erst mit einem Motor los und schaltet dann, wenn die Kiste Grip bekommt, den nächsten Motor dazu.

Das macht die Klasse 600 kg so interessant, dass man nicht auf einen Motor oder Zylinderzahl beschränkt ist.

Nimmst Du eigentlich den Rex als Fahrwerk oder komplett Neubau? Eigentlich brauchst Du doch "nur" den V8 runter nehmen und den BMW draufmontieren?

Gruß  Gordon




Ja, mit dieser Vielfältigkeit bei den Minis wird´s das erst einmal gewesen sein....mal sehen wohin die Reise geht.

Gordon, 2x Blower V8 auf einen Mini war ein Spaß oder? Wir reden hier immer noch von 950kg Startgewicht und da ist das nicht drin und schon gar nicht mit zwei 3000PS Motoren. Die Teams müssen jetzt schon Alublöcke verwenden um wettkampfähig zu sein.

Nein, das wird ein kompletter Neubau. 600kg inkl. Fahrer, also effektiv noch 500kg über für das Gefährt ist schon sportlich und dafür ist ein 950kg Mini Pulller Chassis viel zu schwer, zumal die ganze Geometrie nicht paßt.. kleinere Reifen, Zugpendelhöhe  usw.

Der Ty-Rex soll ja auch wieder fertig gemacht werden und 2015 wieder auf die Bahn.



Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 13.10.2014, 11:22:40
Es steht übrigens ein fertiger, sehr guter und erprobter GP 600kg FK zum Verkauf, mit immerhin soliden 460PS und tollem Design. Bei Interesse einfach melden.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 14.10.2014, 10:16:15
Ist den die neue 600kg Klasse so etwas wie mini light?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 17.10.2014, 20:03:57
Hallo,

Ich denke eher nein, weil die 600 kg Freie Klasse aller voraussicht nach am Samstag bei den Gardenpullern starten wird und nicht am Sonntag zusammen mit der Freien Klasse 950 kg.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: License to Kill am 18.10.2014, 19:47:25
 
Hallo,

Ich denke eher nein, weil die 600 kg Freie Klasse aller voraussicht nach am Samstag bei den Gardenpullern starten wird und nicht am Sonntag zusammen mit der Freien Klasse 950 kg.

Gruß  Gordon

das hat damit nichts zutun.....

Die Compact Diesel Klasse fährt ja auch auf einigen Veranstaltungen schon sonntags wie z.B. in Bad Berleburg - Berghausen oder Altenburg.

Ist den die neue 600kg Klasse so etwas wie mini light?

Naja, das kann man jetzt noch nicht so sagen. Ich denke ehr das diese Klasse sich erst entwickeln und etablieren muss in Deutschland. Das dauert halt ein paar Jahre. Da wird es sich zeigen wo es mit der Leistung hingeht.
In Schweden z.B. wird diese Klasse schon ein paar Jahre gefahren, da kann man gut erkennen das es in richtung "Mini Light" geht. Gutes beispiel ist der Not yet a Toy (siehe Bild)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 18.10.2014, 21:02:16
Wann die fahren ist eigentlich egal, meinte auch ehr in sachen Motor wahl und Tuning. Weil die 500kg GP ja sehr begrenzt ist und ich denn Sinn hinter der 600kg Klasse verstehen wollte.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: License to Kill am 19.10.2014, 13:42:34
genau... einfach nicht auf Gordon hören  ;)

diese Klasse hat ein Motoren Punkte System als Limitierung mit Maximal 100 Punkte

als Beispiel:

20 Punkte pro 1000ccm (z.B. kleinen V8, kleinen V12 bis max. 5 Liter)
40 Punkte pro Turbo (z.B. 6 Zylinder Audi, BMW, Volvo oder ähnliches bis 3 Liter)  
60 Punkte für mechanisches angetriebenes Ladersystem (z.B. Motorrad- , Automotoren, alles was zur Zeit auch in der 500kg FK gefahren wird bis 2 Liter)

dadurch soll das Garden Pulling mehr an Mini Klasse herrangeführt werden, den Nachwuchs fördern und auch mehr Show bieten (gutes Beispiel finde ich die 3,6t Super Sport Klasse)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Frederic am 19.10.2014, 15:25:22
Gibt es denn beim Kraftstoff eine Reglementierung, oder könnte man den 3 l Motor mit Turbo auch auf Methanol umbauen? Dann wären ja vermutlich schon enorme Leistungen möglich, oder? Wo wäre man dann im Idealfall mit der Leistung?

Wo soll der BMW V12 denn leistungsmäßig hin? Er wird ja als Sauger starten müssen, oder?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 19.10.2014, 15:44:34
Gibt es denn beim Kraftstoff eine Reglementierung, oder könnte man den 3 l Motor mit Turbo auch auf Methanol umbauen? Dann wären ja vermutlich schon enorme Leistungen möglich, oder?

Ja, das wäre zulässig. Wie schon geschrieben hat der Treibstoff keinen Einfluss auf die Limits. Erlaubt sind Benzin, Diesel und Alkohol, sowie Wassereinspritzung.

Deine vorgeschlagene Variante wird auch das sein, was demnächst vorrangig auf die Bahn kommt, denke ich.. und dann als V6-Variante....

Ich denke, hoffe auch, das es die nächsten Jahren spannend werden kann. Und drücke die Daumen, dass das nicht im Einheitsbrei endet, weil einige Leute meinen dort Unmengen an Geld versenken zu müssen... Die sollen sich bei den Minis oder großen Klassen austoben.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Frederic am 19.10.2014, 16:10:28
Naja, dauerhaft wird es aber wie in allen Klassen sein, das was woanders funktioniert und vorne ist, wird kopiert. Das ist bei den Minis so und das ist bei den Großen mit der Entwicklung hin zum V8 genauso.

Es ist zwar schade, aber im Endeffekt wollen alle in die Top 1 bis 5, das ist bei dir doch auch so, oder? Es wird immer Leute geben die dafür mehr Geld in die Hand nehmen als andere, aber so ist im Motorsport halt immer. Das schöne daran ist aber, dass gelegentlich die Tüftler vor denen mit der dicken Börse landen  :).

Die Frage die ich mir stelle ist allerdings, was wird dauerhaft aus der 500 kg, freien Klasse? Können diese Traktoren dann in zwei Klassen antreten, 500 und 600 kg?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pullingpics.de am 19.10.2014, 18:36:43
Laut derzeitigem reglement dürften sowohl die 500er FK als auch die Kompaktdiesel auch in der 600er FK mitfahren. Meines Wissens nach steht nirgendwo, dass man nur in einer Klasse anhängen darf... Korrigiert mich, wenn ich falsch liege...

Ein "KompaktAlkyBurner" ist derzeit in Holland im Bau. Fände es klasse, wenn das Team in Deutschland melden würde, aber eher unwahrscheinlich
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 19.10.2014, 19:24:56
Ganz grob gesagt 500kg:pro Stock  und 600kg:super Stock oder?  ???
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pullingpics.de am 19.10.2014, 19:49:36
Ganz grob gesagt 500kg:pro Stock  und 600kg:super Stock oder?  ???

Nein... Der Vergleich hinkt leider etwas, da kompaktdiesel und die FK unterschiedliche GrundKonzepte haben.

Und beide haben 600 kg
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Frederic am 19.10.2014, 20:11:01
Wo will der Holländer denn dann fahren, gibt es in NL keine 600 kg freie Klasse?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: cha cha am 19.10.2014, 20:58:35
Zitat
Meines Wissens nach steht nirgendwo, dass man nur in einer Klasse anhängen darf... Korrigiert mich, wenn ich falsch liege...

Doch, steht im  neuen Reglement: Kaptel 1; C. 1.
Zitat
Each vehicle may enter only one class.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: License to Kill am 19.10.2014, 20:59:52
Laut derzeitigem reglement dürften sowohl die 500er FK als auch die Kompaktdiesel auch in der 600er FK mitfahren. Meines Wissens nach steht nirgendwo, dass man nur in einer Klasse anhängen darf... Korrigiert mich, wenn ich falsch liege...

Jedes Fahrzeug darf beim Garden Pulling nur in einer Klasse starten

 
Wo will der Holländer denn dann fahren, gibt es in NL keine 600 kg freie Klasse?

2014 wurde die Klasse in allen EGPC Ländern ausgeschrieben. Frankreich, Norwegen und Schweden gibt es sie schon etwas länger. Dieses Jahr auf der EM waren die 600FK das erste mal vertreten.
In Deutschland, Niederlande und Dänemark kommt die einführung im nächsten Jahr
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pullingpics.de am 19.10.2014, 22:51:32
Okay... Habe ich dann in Schlechtenwegen wohl falsch verstanden

Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 20.10.2014, 12:32:48
Da bin mal gespannt wo die Reise hin geht wenn schon in einer neuen "Einsteiger Klasse" direkt mit Alky Burner angefangen wird.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 20.10.2014, 13:26:21
ich persönlich finde das übertrieben und schade für die Klasse.

Ich denke aber, wir werden in DE genug Traktoren zusammen bekommen um eine interessante Klasse zu fahren. und das dürfte sich alles bei 200PS bis 500PS abspielen - und sicher eine feine Show.

Dann treffen bei der EM eben zwei Welten aufeinander, stört mich nicht....

Ich finde es gut, dass die Klasse überhaupt Limits hat und die erscheinen mir erst einmal als sinnvoll.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 20.10.2014, 16:55:04
Hallo,

Da "Jedes Fahrzeug beim Gardenpulling nur in einer Klasse starten darf" ist die Ausgangsfrage nicht ganz uninteressant und kann mit einem "Nicht auf Gordon hören" so einfach nicht beantwortet werden.

Wenn, bzw. da die neue 600 kg Freie Klasse zum Gardenpulling gehört, ist ein Start eines Gardenpuller 500 kg Freie Klasse Traktors in dieser Klasse nicht erlaubt!

Das bedeutet automatisch auch, das dies keinen Mini Light sein kann. Eine Mini Light fährt am Sonntag und zwar die komplette Meisterschaft und nicht mal dort am Samstag und dort am Sonntag.

Eine Mini Light wiegt 950 kg und unterscheidet sich von der Unlimited 950 kg, nennen wir Sie zwecks Vergleich einfach mal so,durch eine kostengünstige Motorisierung und vor allem ohne Blower, Turbo, teure Zündanlagen usw... . Die Zusatzbezeichnung "light" ist an dieser Stelle leider mißverständlich und schlicht falsch. "Light" bezieht sich nicht auf das Gewicht des Fahrzeuges sondern auf die kostengünstigere Ausführung.

Da bei der neuen 600 kg Gardenpuller Freien Klasse ebendiese Lader- und Zündsysteme erlaubt sind, kann Sie nicht als Mini Light zertifiziert werden.

Eigentlich einfach nachzuvollziehen.

Gruß  Gordon

Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 20.10.2014, 22:50:38
Nein Gorden, leider falsch. Wenn du aufmerksam  gelesen hättest, wäre dir vielleicht aufgefallen das es mir rein um die technische Seite ging. Also Motoren Limits Tuning usw. Ob du nun Mini Light oder Super ultimative unlimit Königs Garden Puller Klasse nennst und sie Samstags, Sontags oder Mitwoch Nachmittag fahren spielt erstmal eine untergeordnete Rolle.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 20.10.2014, 22:58:32
Gibt es für die Kraftstoffart unterschiedliche Punkte?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: License to Kill am 21.10.2014, 17:51:44
nein da gibt es keine unterschiedliche Punkte

Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 21.10.2014, 18:35:59
Hallo,

Milky, was ist denn an meiner Kernaussage, dass die neue 600kg Freie Klasse Gardenpuller keine Mini Light ist, falsch?

Danach hattest Du doch ursprünglich gefragt. Und nicht nach Kraftstoffsorten usw....

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 26.10.2014, 18:00:55
Gibt es für die Kraftstoffart unterschiedliche Punkte?

diese Frage wurde hier im Thema schon 2-3 mal beantwortet: aber nochmal.. NEIN

So, ein kleiner Zwischenstand. Ich bin leider erkältet und deshalb Zeit des geplante weiter zu zeichnen. Es sind jetzt mehrere Sachen parallel in Arbeit.. Rahmenteile sind da und einige Teile in der Fertigung. Zeit wieder gesund zu werden  ;) Das Bild zeigt wie er mal aussehen wird...das ist alles grob maßstabsgetreu, noch ohne Details am Motor und Fahrerstand.

Gruß
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 27.10.2014, 18:37:38
Kein Stern aber trotzdem schick.  ;)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: V12Power am 01.11.2014, 23:18:00
Ford Mustang V8 302 Dragster Tractor Pulling zu Verkaufen


http://www.ebay.de/itm/Ford-Mustang-V8-302-Dragster-Tractor-Pulling-/111496715775?pt=Autoteile_Zubeh%C3%B6r&hash=item19f5b8ddff

Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 02.11.2014, 08:46:03
Hallo,

Taugt der was für die 600 kg Klasse? Wieviel muss man da noch an Geld investieren, um in der ETPC mitfahren zu dürfen? Das Zugpendel sieht für ETPC Verhältnisse abenteuerlich aus. Überrollkäfig muss noch drauf. Stahlschwungscheibe? Bekommt der Motor die Räder mit Pit Bulls noch in Wallung? Die jetzt montierten Räder sehen aus wie normale Autoreifen?  :-\

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 07.05.2015, 10:00:52
Hallo,

hier ein Zwischenstand, Start ist für Volkmarst geplant.

Feedback soweit sehr positiv, Name ist Master Piece.


Gruß
Raphael
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 07.05.2015, 10:27:20
Hat sich den Namen echt verdient. Schickes Gefährt.  :)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 07.05.2015, 18:41:36
Hallo,

Hat die schräge Lenkung Methode? Oder wurde für den Traktor der Ty Rex gefleddert?  :-[

Die Kabelei würde ich lieber brandsicher verstauen. Nicht das nach einem Pull die komplette Saison schon wieder vorüber ist.  ;)

Gruß  Gordon



Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: License to Kill am 09.05.2015, 14:10:06
Auf dem Ersten folgt der Zweite...
Wer ihn in Füchtorf noch nicht gesehen hat, hier isser :

Name : License to Kill
Motor : 2 × Hayabusa

Leider wird es noch kein Start in Volkmarst geben wegen Elektro - und Antriebsprobleme

Wir hoffen aber auf ein Start in Holzheim

Gruß Jan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: bjoern1706 am 03.06.2015, 14:56:37
Hey zusammen,
hat jetzt zwar ne weile gedauert, aber so langsam geht's an die Teile suche für nen 600er...

So den ein oder anderen Tipp bräuchte ich aber noch von Leuten mit Bau Erfahrung.

Ich grübel ein wenig rum zwecks Achse, Getriebe und Kupplung.

Ist bei der Achse sinnvoller eine Standartachse zu nehmen (also schon von brauchbarer Größe) oder doch eher eine Gesperrte Achse?

Getriebemäßig weis ich nicht, ob das Originale zum einen Sinn machen würde, weil ist ja mal blöd gesagt der ein oder andere gang unnötig, und zum anderen mache ich mir Gedanken über das einhalten des Gewichtslimits... ( Geplant ist ein 5 oder 6 Zylinder Diesel aus Stuttgarter Hause)

Und zwecks Kupplung hab ich jetzt viel im Internet gestöbert, die einen sagen nichts besseres wie eine Fliehkraftkupplung, die anderen sagen du brauchst eine " normale Kupplung" grad zwecks Turbo, Ladedruckaufbauen etc...

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben...

Mfg Bjoern
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: diesel am 03.06.2015, 19:58:34
auf gar keinen fall eine gesperrte achse , wenn die vorderräder abheben kannst du nichts mehr machen, und der luft wohin der will, ich würde mir eine ford 9" mit alugehäuse suchen, kostet nicht viel und es gibt zig variationsmöglichkeiten. getriebe brauchts du nur meist 1,2 und rückwärts , zb mercedes pkw, kupplung ist geschmackssache, ich hab 2 scheiben fliehkraft, aber sehr beliebt ist auch tilton 3 scheiben, wenn du teile suchst melde dich bei raphael rehbach, rahmen fast fertig kannste bei jaap struyk in holland bekommmen
ich hoffe geholfen zu haben
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: bjoern1706 am 05.06.2015, 07:02:58
ja hab schon ein bisschen mit Raphael geschrieben, also meine gröbsten fragen sind beantwortet, vielen dank euch schonmal für die tipps...
Muss jetzt nochmal mit meinem "Team" zusammen sitzen und nochmal beratschlagen...
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 24.07.2015, 07:28:33
Guten Morgen!

so..., derTrecker ist ready to rumble...hat sich alles gezogen, war aber auch keine leichte Herausforderung mit dem Motor.

Dieses Jahr eine Veranstaltung und nächstes Jahr geht´s los..
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 24.07.2015, 07:29:20
zwei weitere Fotos...
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 24.07.2015, 12:29:39
Schickes Gerät.  :)

Kommt da noch Farbe drauf oder belässt du den Alulook? (Sieht gut aus.)

Dann schon mal viel Glück für deinen Premierenlauf.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 28.10.2015, 15:07:06
Hallo,

Der Alublock bleibt blank, die Tractor wird aber noch teilweise über den Winter lackiert.

kleines Update.

Der Tractor stand in Schlechtenwegen (11cm, Getriebeprobleme) und in Gamst, DK, (2x 45m bis 50m, Motorprobleme im Teillastbereich) auf der Bahn.

Der Klang des V12 Motors wurde teilweise mit einem Mini Allision verglichen.  ;)

Im Winter werden die Problem behoben und dann soll es in Füchtorf zur Sache gehen.

In der Saison 2016 werden 5-7 Traktoren erwartet

Im Anhang ein Foto aus Gamst, DK.

Gruß
Raphael

Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 28.10.2015, 16:38:54
*Daumen hoch*  :)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 02.06.2017, 08:24:09
(https://scontent.fbkk13-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/18485506_646206855572417_565314770421021114_n.jpg?oh=116c7674608f0c052dd28564c3bf1c0a&oe=59A0C6BA)
Wie war das mit Reifen und "Leistungslimit" ?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 26.09.2017, 15:26:24
So... nach über 3 Jahren Schrauben, Testen und vielen letzten Plätzen läuft er auf freiprogrammierbarer EFI.

Jetzt ist Feintuning und Abstimmung angesagt...


viel Spaß, ich habe mich echt gefreut und freue mich auf 2018.

https://www.youtube.com/watch?v=psQVYJXGouU&t=8s

Es gibt Leute, die sagen es klingt nach Allison wenn man die Augen zumacht..
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 26.09.2017, 20:08:17
Im Video wurde gesagt Du hast auf Standard Zündung zurück gerüstet?!  ???

Aber so oder so ein schickes Gefährt Raphael.  :)

Auch wenn es kein Stern Mini ist.^^  ;)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: peppi am 26.09.2017, 20:11:48
Stern Mini ist im Bau und kommt die Tage auf die Bahn  !
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 26.09.2017, 20:28:53
Raphael, Glückwunsch zu den coolen Pulls!
Die Beharrlichkeit hat sich ausgezahlt. Da versteht man auch den Freudenausbruch.  ;D

PS: Wohin willst Du denn kommen?

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 13.09.2018, 12:35:48
Für alle die Einsteigen wollen:

https://www.facebook.com/justatoyswe/

Steht zum Verkauf. Die Basis scheint sehr gut zu sein.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 13.09.2018, 18:54:54
https://youtu.be/XEiwWG2JGO8
Die Jungs haben in Sonsbeck ne richtig gute Show hingelegt!!
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 28.09.2018, 09:10:38
Was haben die Schluckspechte für Umbauarbeiten über den Winter vor, scheint ja was aufwendiges zu werden.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 28.09.2018, 12:39:34
Ganz so wild wird es nicht werden. Ein der beiden vorhandenen Motoren wird richtig bitterböse gemacht. Eventuell ne andere Übersetzung vorbereitet. Ganz vielleicht wird der Motor weiter nach hinten gesetzt.
Dann kommen noch ein paar Spielereien und Lack.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 28.09.2018, 15:22:17
Definiere mir mal bitte richtig bitterböse. Bitte weiter den Block betreiben schaue jeden Tag drauf.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 29.09.2018, 16:53:39
Der Blog wird natürlich weitergeführt....

Bitterböse heißt so viel wie bitterböse ;) ;) Mal sehen was wir aus dem ollen Eisenschwein heraus bekommen...

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 30.09.2018, 03:52:32
Hallo,

Die Messlatte liegt bei 1430 PS.  ;D BMW Formel 1 Motor von 1986, Vierzylinder Turbo.

Also entäusch uns nicht! ;)

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: AndreasR am 30.09.2018, 08:38:49
Da liegt sie schon lange nicht mehr, gibt etliche 1/4 mile Autos die aus Serien Motoren
Ne höhere Literleistung holen, zb. Der extreme tuners Mitsubishi Evo, der hat über 2000ps bei 1,8l
Aber beim Pulling zählt Drehmoment und elastizität, aber gespannt auf 2019 bin ich jetzt schon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 30.09.2018, 09:53:16
Oh Weia, dass macht es Stefan aber jetzt auch nicht leichter... ;D
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 30.09.2018, 15:54:55
Und wo liegt die Messlatte beim VR6?

Beim Turbo Gockel?  ;D
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 22.11.2018, 10:39:32
Hallo,

Gibt es schon Neuigkeiten vom bitterbösen Motor?

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 25.11.2018, 17:24:51
Er wird....

www.schluckspecht-pulling.de

Gerade nen Update gemacht.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 26.11.2018, 19:00:58
Da gehört noch viel mehr Werbung für dich auf die Pullingworld.  :P
Sehr schöne Schreibe hast du da in deinem Blog.
Toll zu lesen, man lernt was und hat sogar noch ein wenig Spass dabei.  :)
Musste doch erstmal Zwickelverschleiß googlen.

http://korihandbook.federalmogul.com/de/section_33.htm (http://korihandbook.federalmogul.com/de/section_33.htm)

Nun das ganze noch auf Englisch für die Internationalen und ab gehts.  ;)
Wäre da auf einige Übersetzungen sehr gespannt.  ;D
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 27.11.2018, 09:48:10
Hallo,

Das übersetzen könnte doch Sascha machen. Wäre mal was für die Weihnachtszeit.  ;)
Einen link zu setzen auf pullingworld dürfte nicht schwierig sein. :)

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: peppi am 27.11.2018, 15:57:03
Egal ! Hauptsache er wird bitterböse und fährt ganz vorne mit ! Drücke die Daumen !
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 10.12.2018, 15:46:36
Die Pullingcrew Ostfriesland hat mal zusammen mit dem 5 Zylinder-Marco ein richtig cooles Video rausgehauen:

https://www.youtube.com/watch?v=lWJdN78SM8Y&feature=youtu.be

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: peppi am 10.12.2018, 19:53:09
Jau , ein tolles Projekt . Sehr schön aufgebauter Schlepper und der Motor ist definitiv auch Interessant.
Wie schätzt Du das ein Stefan ? Ist der Audi Normal , Böse oder auch schon Bitterböse ?
Macht jedenfalls Lust auf 2ß19 !
Gruß Peter !
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 10.12.2018, 22:01:34
Also der Schlepper ist aktuell das Maß der Dinge. Sowohl was die Leistung, vor allem aber was die Zuverlässigkeit angeht. Die genaue Leistung vermag ich nicht zu schätzen, denke aber das es so zwischen 400 und 500PS geht und die auch auf der Bahn ankommen.

Der Motor ist schon komplett gemacht. Sprich viel mehr wird wohl nicht gehen. Aber Thorsten ist ein schlaues Köpfchen, wäre doch gelacht wenn er nicht noch ein paar Pferde finden würde.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: peppi am 11.12.2018, 22:29:12
Hallo !
Audi wusste ich gar nicht das die auch 5 Zylinder gebaut haben oder auch noch bauen . Den Volvo
Motor kenne ich . Handelt es sich dabei um den gleichen Motor?
400 bis 500 PS hört sich schon ganz gut an . Weißt Du wo Ihr liegt ? Böse oder Bitterböse ?

Gruß Peter !
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: peppi am 11.12.2018, 22:58:51
 https://www.youtube.com/watch?v=gWkSYwSvBLk

Honda Civic ?  Bei ca 1 Min. Kennst Du den ?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 12.12.2018, 08:33:40
Das waren die Anfänge vom Mighty Quinn Supersprort Team, war aber glaube nicht Dtto konform und ist nur Freie Veranstaltungen gefahren.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 12.12.2018, 09:48:22
Such mal hier im Forum nach TurboBongo dann solltest du da einiges zu finden
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 12.12.2018, 09:57:07
Hallo?

500 PS? Böse, Bitterböse? Ich dachte ich hätte mal erwähnt, dass BMW aus einem 1,3 Liter Motor  in den 80 er Jahren schon über 1400 Pferde geholt hat.
Das ist dann Bitterböse... ;D

Gruß Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 12.12.2018, 13:37:12
Mal nicht übertreiben.  ;) Waren dann doch 1.5l.  ;D

Zitat
Am 24. April 1980 gab BMW bekannt, dass sich das Unternehmen als Motorenlieferant für die Formel 1 engagieren will.
BMW-Motorenkonstrukteur Paul Rosche
konstruierte den BMW M12/13*, ein aus einem Vierzylinder-Serienblock auf 1,5 Liter Hubraum reduziertes Vierventil-Triebwerk, das mittels Turbolader und Spezial-Kraftstoff
anfangs etwa 488 kW (650 PS) leistete. Im Laufe der Weiterentwicklung erreichte der Motor bis zu 1029 kW (1400 PS).[9]
und konnte somit bei gleichem Hubraum die 20-fache Leistung des Grundmodells abgeben.
Bei dem Motor kam eine elektronisch ergänzte mechanische Kugelfischer-Einspritzung zum Einsatz.

Quelle: Wikipedia  ;D
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 12.12.2018, 15:16:22
Naja, mit Leistungsangaben halte ich mich besser mal zurück. Der neu aufgebaute Motor sollte ganz gut gehen ;) Der hat eigentlich alle relevanten Teile gemacht bekommen. Um noch mehr rauszuholen käme als nächstes das Porten und größere Ventile und/oder ein größerer Lader.

Heute sind schon die 2 zusätzlichen Einspritzdüsen angekommen die wir einsetzen um die 6 "normalen Düsen" zu entlasten bzw. in einem vernünftigen Auslastungsbereich zu halten (nicht über 80%) . Damit stehen jetzt 8x 2200ml/min zur Verfügung.

Eigene Rechnungen dürfen angestellt werden ;)

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 12.12.2018, 17:38:07
Wann ist der erste Probelauf geplant?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 12.12.2018, 20:30:10
Naja, mit Leistungsangaben halte ich mich besser mal zurück. Der neu aufgebaute Motor sollte ganz gut gehen ;) Der hat eigentlich alle relevanten Teile gemacht bekommen. Um noch mehr rauszuholen käme als nächstes das Porten und größere Ventile und/oder ein größerer Lader.

Heute sind schon die 2 zusätzlichen Einspritzdüsen angekommen die wir einsetzen um die 6 "normalen Düsen" zu entlasten bzw. in einem vernünftigen Auslastungsbereich zu halten (nicht über 80%) . Damit stehen jetzt 8x 2200ml/min zur Verfügung.

Eigene Rechnungen dürfen angestellt werden ;)

Gruß

Stefan

Finde ich das nun gut oder bestelle ich nach?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 12.12.2018, 22:11:46
Sascha, die Frage kann ich Dir nicht beantworten  ;D

Wir könnten sogar noch eine zweite Reihe Düsen von unten installieren. Also Sprit ist nicht das Problem. ;)

Probelauf kommt ziemlich spät an die Reihe. Falls was schief geht kommt der alte Motor wieder rein.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 13.12.2018, 09:27:54
Hallo,

Das Video vom ersten Probelauf bitte ungeschminkt und unbearbeitet auf youtube stellen. Inklusive Startprozedere. Danke!
 ;)

Gruß Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 16.12.2018, 19:23:37
Mal was für Stefan gefunden.  :)

https://www.youtube.com/watch?v=w4NNU2x_hMQ (https://www.youtube.com/watch?v=w4NNU2x_hMQ)

Ich weiß ja nicht, aber vielleicht haben die ja noch das Ein oder Andere verbaut was Du noch nicht drin hast.  ;)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 16.12.2018, 22:35:30
Danke für den Link!

Bauernmotor hat er gesagt...Bauernmotor...tztztzt...

Endlich mal eine Versteifungsplatte die auch was bringt ;) Mal sehen wann wir unseren Block auseinander drücken :D

Die Nummer mit den Drahtringen für die Dichtung kannte ich auch noch nicht. Ist gespeichert.

Trotzdem finde ich den VR6 mit Tassenstößeln einfach cooler als den mit Schlepphebelgeraffel...

Gruß

Stefan


Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 17.12.2018, 15:00:56
Zitat
Danke für den Link!

Kein Ding. Dafür sind Foren doch da.  ;) :D
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.12.2018, 21:47:03
Ei - die Ringe sind aber ein "altes" Thema. Wobei - ich kenne da Leute, die sagen, wenn du die brauchst, ist was falsch am Motor.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 01.01.2019, 22:52:27
Aktuell steht der Wild Michi Power 3 auf Pullingworld zum verkauf.

Falls noch jemand einsteigen möchte ;)

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 20.01.2019, 21:03:34
https://www.youtube.com/watch?v=I5cYgmZnJ34 (https://www.youtube.com/watch?v=I5cYgmZnJ34)

Geht weiter...  ;)

Aber ich glaub, die sind zu pingelig für Stefan.  ;D ::)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 20.01.2019, 23:00:37
"Das muss man dem VR6 lassen, die haben erst ganz spät Probleme mit der Kurbelgehäuseentlüftung"

Da pustet der Specht doch besser direkt in den Zylinder. Im Ernst, ich finde es  eine der wenigen Errungenschaften der "Sozialen Medien" das wirklich soviel Infos bekannt werden!!!

Ich glaub wir müsssen mal bei Björn vorstellig werden... :D

 Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: TurboBongo am 21.01.2019, 10:29:58
Kurz zu unseren Anfängen, das Ding haben wir mit bummelig 15 gebaut, 1.3l 16V mit irgendeinem Toyota Turbo und riesigem Bing Vergaser von einem Rotax, inclusive aus einem Nagel gefeilte turbofähige Vergasernadel. Das war ein Spaß, Motor 80 Euro, ab 2 bar kamen die Pleul raus. JaPa hat uns da früher ganz viel mit Rat und Tat beiseite gestanden. Damals gab es an jedem Wochenende in Holstein einen Outlaw Gardenpulling Lauf, leider alles weg. Aus der Szene sind eine Handvoll Dtto Teams entstanden.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 21.01.2019, 14:47:38
Zitat
Ich glaub wir müsssen mal bei Björn vorstellig werden... :D

Mit Videodoku bitte.  ;) :D
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 21.01.2019, 23:58:15
Guten Abend, bzw, gleich guten Morgen,

ich freue mich riesig, dass hier das Thema so aktuell ist.

Ich bin leider erst sehr spät in die Saison 2018 eingestiegen, nachdem der Job immer wieder vorging.
Dafür lief der Master Piece überraschend gut und ich selber muss noch etwas üben, das sind andere Geschwindigkeiten als mit dem Ty-Rex damals.

Die überraschend guten Ergebnisse kann jeder auf der DTTO Seite sehen, ich hatte auf Platz 6 oder 7 von 8 gehofft. Gamst DK wurde Platz von 8 Startern und Laholm, Schweden Platz drei, Blue Attraction auf Platz 1 unerreichbar... im Stechen.

Wie Stefan schon schrieb, er ist das Mass aller Dinge... und hat noch Reserven... das Set-up ist top!

Ich baue seid Anfang November 2018 einen weiteren 600kg FK mit einem Audi-V8 Motor, klares Ziel ist Füchtorf 2019. Und Dank JaPa Mikossek, der beim Schweißen stark unterstützt sieht das auch ganz gut aus
Die Klasse wird 2019 richtig interessant und spannend!.

Anbei ein Video aus Gamst 2018, Vorlauf.... ich wäre fast im Acker gelandet.. der Tractor ging dort echt gut...macht schon Spaß!

https://youtu.be/s0W1dtysrE0


Die Dänen holen in dieser Klasse übrigens mächtig auf... war beeindruckend.


Vielleicht sehen wir uns ja in Füchtorf, kann jeder gerne mal Hallo sagen...


Gruß
Raphael
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 22.01.2019, 09:41:22
Hallo,

So eine Bremswageneinstellung wünsche ich mir für die Tractorpulling Läufe am Sonntag.  :)Einmal flott bis Full Pull un dann Pull Off. Das ist spektakulärer für Zuschauer und teams. Hauptsache nicht eine Stunde mit der Bremswageneinstellung herumdoktorn, bis man endlich eine halbwegs passende Einstellung gefunden hat. Oder noch schlimmer, die Klassen kaputtbresmen und zwei mal fahren bis zur 70 oder 80 Meter Marke. Stinkelangweilig.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 22.01.2019, 10:43:23
Hallo,

So eine Bremswageneinstellung wünsche ich mir für die Tractorpulling Läufe am Sonntag.  :)Einmal flott bis Full Pull un dann Pull Off. Das ist spektakulärer für Zuschauer und teams. Hauptsache nicht eine Stunde mit der Bremswageneinstellung herumdoktorn, bis man endlich eine halbwegs passende Einstellung gefunden hat. Oder noch schlimmer, die Klassen kaputtbresmen und zwei mal fahren bis zur 70 oder 80 Meter Marke. Stinkelangweilig.

Gruß  Gordon
Wo wird/ wurde 1 Stunde an der Bremswagen Einstellung rumgedoktert? Meist passt sie bzw wider höchstens einmal korrigiert, das haben die Edewechter eigentlich ganz gut im Griff.  Und bitte jetzt nicht 199...... in .......!
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 22.01.2019, 10:48:44
https://www.youtube.com/watch?v=I5cYgmZnJ34 (https://www.youtube.com/watch?v=I5cYgmZnJ34)

Geht weiter...  ;)

Aber ich glaub, die sind zu pingelig für Stefan.  ;D ::)

Was die da treiben ist aber jetzt nichts spezielles.
Spass beginnt, wenn sie auch noch einen Ring in den Kopf setzen und eine Kupferdichtung fahren :)
Laut gelacht habe ich, als ich die Pleuel gesehen habe. China mit eigenem Logo von Arlows drauf. Dann einen Webshop dabei, wo sie dir die Klamotten von Alibaba doppelt so teuer verkaufen, wie andere Händler.

Wenn ihr was lernen wollt:
https://www.yellowbullet.com/forum/index.php

Und wenn ihr was zu lachen haben wollt und wissen wollt, wo man überall "verarscht" wird:
https://www.youtube.com/channel/UCY6pxPPJEW64gSx_x0lbCdw  der pfuscht zwar, aber der ist partout nicht blöd.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 22.01.2019, 12:35:56
Bitte nicht schon wieder diese Bremswagendiskussion, oder besser gesagt---> Nicht hier.

Hört, Hört....Raphael baut einen neuen 600kg FK! Bilder? Mehr Infos? Setup? Ich bin nur ein bisschen neugierig. ;)

Sascha, bei den Chinapleuel musste ich auch etwas lachen. Wir haben jetzt welche von FCP drin, die aber auch aus dem Reich der Mitte stammen. Bin ja mal gespannt ob unser VR6 diese Saison dicht hält und keine Teile raus schmeißt ;D

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 22.01.2019, 13:53:19
FCP? Fine China Parts?

https://www.aliexpress.com  da kann man sich das ganze Zeug direkt schicken lassen.
https://www.banggood.com da gibt's ab und an auch lustige Sachen

Der Witz ist ja, dass z.B. die Amis aber auch ALLES in China fertigen lassen ...
Bei einigen Sachen muss man aufpassen und vorher mal "durchinsten", aber so richtig "Schrott" habe ich von da noch nicht bekommen.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 22.01.2019, 14:15:25
Stefan

Habe da noch was für Stefan - und alle anderen Methanolfreaks.

https://www.snakeeaterperformance.com/sepproducts/a342gv9cemn5f5bfqyttq036tc3uqi-9fc9z (Reich der Mitte - frisiert, getestet und gematched)
max druck 9 bar
also 6 bar base
geht mit
https://www.holley.com/products/fuel_systems/fuel_pumps_regulators_and_filters/regulators/efi_regulators/parts/12-864
und mechanischer Pumpe
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 22.01.2019, 14:56:54
(https://scontent.fbre2-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/50277606_10213855792124132_9141240489649897472_n.jpg?_nc_cat=109&_nc_ht=scontent.fbre2-1.fna&oh=1babed5948f951a053ceddfda102ff07&oe=5CF94859)
Den auch noch dazu - was zum denken. ;)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 22.01.2019, 16:57:10
Hallo,

Wenn die "Seidenstrasse" erstmal fertig ausgebaut ist, kommt da noch viel mehr und rund um die Uhr aus China. Da können sich Trump und Kollegen schon mal ganz warm anziehen!
 ;)

@ milky: Das war 2016 oder 2017 in Füchtorf, gleich bei der ersten Klasse, Farmpuller...ätzend....

Gruß Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 22.01.2019, 21:22:37
Sascha, aus welchem Video ist das?

Inch/Quecksilbersäule......diese Amis ;D ;D

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 22.01.2019, 23:02:52
Das ist einfach nur alt, daher die Maßeinheiten.
https://youtu.be/1PA70pN6zPM

Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 22.01.2019, 23:07:35
Dann tippe ich mal -ohne das Video gesehen zu haben- das das Diagramm aus einem NACA-Report kommt. Die Dinger sind echt eine Fundgrube! Insbesondere bei Grundlagen der Aerodynamik und dem Flugzeugbau.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 22.01.2019, 23:33:05
.. wer sagt, dass der Bremswagen so leicht war?  von 7 Startern gab es vier FP. Und dass die dänische Bremse auch anders kann hat sie um Stechen gnadenlos bewiese, siehe Ergebnisse.


Der Neubau ist quasi eine Kopie vom V12: GP 600kg FK mit V8 Audi 4,2ltr mit Stehrohren auf EFI, gleicher Rahmen, nur Motoraufhängung angepasst, gleiche Achse GM 10 Bolt und die typischen Merkmale vom MP, bewährte Technik
Planetengetriebe und eben kleine Verbesserungen zum MP. Das Chassis ist komplett fertig und gerade beim Pulvern, die Hinterachse ist fertig, Glocke und Planetengetriebe gerade im Bau.
Ab Mitte März soll es nur noch um Elektrik und Motor selber gehen, Name: Bad Silence.
Fotos kommen morgen, muss ich von der Kamera laden

Zu dem sehr interessanten Diagramm. Bezieht sich Stefans Frage auf die Bedeutung CFR in Bezug auf Wasser? Kann mir das jemand erklären? 0.6:1 CFR?

Gruß
Raphael
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.01.2019, 01:18:04
Stefan - JAU

Raphael  - da du ja kein Methanol magst, ist das vielleicht etwas für dich. Allerdings musst du, um das nutzen zu können, unter 3L und auf Turbo.
Ich mache es mal ganz kurz und logisch - und simplifiziert. Dummerweise reden 95% der Tuner was anderes.

Wenn du einen Motor auflädst, erzeugt die Aufladung Hitze.
Diese Hitze brauchst du nicht. Die nimmt dir den Sauerstoff weg, klopft, klingelt und versaut dir dein Delta T im Zylinder.

Also drehen alle irgendwie mit Ladedruck den Lambdawert runter und versuchen mit Sprit zu kühlen. Selbst die Hersteller machen das!?!?! BWM sind die einzigen, die jetzt mit Wasser anfangen und Bosch bietet es jetzt auch an.
Muss aber nicht, wenn du entsprechend Wasser einspritzt, dass da im Zylinder entsprechend die Temperatur durch Änderung dessen Aggregatzustandes von flüssig zu gasförmig rausnimmt und das quasi als Wasserdampf durch den Auspuff gejagt werden kann.

99,9 % der Tractor Puller mit Aufladung machen das mit Sprit - und bauen sich Anlagen zusammen, die dann die entsprechenden Mengen an Sprit bereit stellen und ballern mit Lambda 0.4 rum.
Wenn du Injektoren kaufen sollst, die diese absurden Mengen können, bist du bei Spezialanfertigungen und irgendwie 400 € pro Zylinder. Wenn du das mit 60€ LPG Injektoren aus der Serie geregelt bekommst, bist du natürlich was weiter.

Um die Frage direkt zu beantworten. Die haben ein Gemisch von 0.6 Wasser zu 1 Teil Benzin in den Motor gespritzt und konnten damit von etwa 1 bar Ladedruck auf über 2 Bar ohne zu klopfen und damit die Leistung, im Vergleich zu "nur Benzin bei 12:5 zu 1 Luft zu Sprit" verdoppeln. Grenze war jeweils Klopfen.

Ich ärgere mich schon fast, dass ich nicht mit so einem Spielzeug Motor rum mache, sonder mir 16 Zylinder mit 12L an's Bein gebunden habe. Das alles umzusetzen, was ich weiß, wird langsam teuer. Geht immer irgendwie alles "mal 16" ... und selbst das heftigste Tuning Zeug auf dem Deutschen Markt ist 1/2 so groß wie es müsste.
Heftigste Wassereinspritzung gekauft, die man kriegen kann - super Schnäppchen für "nur" 400€... macht die olle Pumpe 300ml in 10 sec. 600 wären es gewesen.
Zum Glück habe ich Methanol.. das an sich kühlt auch schon.
Mal gucken, was für einen Knick das in der Map gibt, wenn das loslegt...
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 23.01.2019, 07:07:43
Naja, mit Benzin zu kühlen ist jetzt nicht so schlau. Einfach weil selbst bis Lambda 0,5 nicht viel Menge da ist und dieses bisschen dann auch noch bezogen auf die Masse deutlich schlechter kühlt.

Methanol ist da schon viel -Achtung, Wortwitz- cooler. ;D

Über das Thema Ladelufttemperatur gibt es seit gestern ein bezeichnendes Bild auf unserer Homepage...aiaiaia...

Nur 300ml Wasser in 10 Sekunden? Ist das nicht ein bisschen wenig? Wir hämmern pro Sekunde um die 200ml Alk durch den VR6, bei 3 Bar Ladedruck, 7200 1/min und 2,8 Liter Hubraum.

Eventuell müssen die beiden Zusatzdüsen doch Wasser einspritzen und kein Sprit ;) ;)

Sascha, wie realisierst Du das mit der Wassereinspritzung? Wird die stufenlos geregelt oder ab einer bestimmten Schaltschwelle? Schaltest Du damit die MAP um oder programmierst Du tatsächlich einen Knick ins Kennfeld?

Post Scriptum   I: Wenn man jetzt noch bedenkt, dass das Wasser teils erst im Zylinder zu Dampf wird (Wie Sascha schon schrieb), hat man noch eine nicht unerhebliche Volumenänderungsarbeit zur Verfügung. Quasi ein direkt beheizter Dampfmotor.

Post Scriptum  II: Und dieses zusätzliche Volumen wird zeitlich verzögert zum Verbrennungsspitzendruck entstehen. Hängt natürlich auch davon ab wie fein verteilt das Wasser im Brennraum vorliegt. Eventuell sollte man mal über eine Hochdruck Wasserdirekteinspritzung nachdenken. Zum einen kühlt die direkt den Kolbenboden, zum anderen sollte ein sauberer Strahl das Wasser wesentlich gröber lassen als dies eine Einspritzung in den sehr schnellen Ansaugluftstrom könnte.

Post Scriptum III: Es rattert gerade im Kopf wie blöde ;) Was wäre wenn man es schaffen würde über eine Art Wasser-Commonrailsystem zeitlich sehr genau Wasser in den Zylinder zu bekommen? Damit könnte man dann richtig zaubern. Ganz unabhängig von etwaigen Wassermengen die man vorab zum Kühlen der Luft verwenden würde. Ich denke da an einen gezielten Wasserstoß bei -oder kurz vor Verbrennungshöchstdruck.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.01.2019, 08:57:21
Du kannst dich gerade wieder beruhigen. Ist schon fertig:

https://youtu.be/EWFztpnQuPA

Wenn du langeweile hast:
Shureflow pumpe, Düsenschlick Einstoff - das geht für Saugrohr.

Ich war faul - snow performance.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 23.01.2019, 09:21:36
Isses nicht! ;)

Bosch hat meine Idee*hüstel* genau vertauscht. Das Wasser soll direkt rein, der Sprit in den Ansaugkanal. Das Wasser soll dann nach der Zündung dazu kommen.

Für die Ladeluftkühlung kann natürlich auch noch Wasser vor oder nach dem Lader dazu.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.01.2019, 09:49:45
https://youtu.be/EWFztpnQuPA
Besser?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 23.01.2019, 10:09:26
Das ist doch das selbe Video!?!?!  ???

Da spritzen sie das Wasser in den Ansaugkanal und den Sprit direkt rein. Geht so aus der Beschriftung der Bauteile hervor. Die Animation sagt das Gegenteil. Scheinen schlaue Köpfe animiert zu haben.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 23.01.2019, 10:11:53
Hallo,

Raphael, woher weis ich jetzt, dass die anderen drei Puller, die den Full Pull nicht geschafft haben, irgendwelche Probleme hatten oder einfach zu wenig Leistung, falsche Übersetzung und/oder beides?
Aber bitte, wenn es Dir/Euch  lieber ist schon bei 40 Metern stehen zu bleiben... ;)

Ich weis doch, dass die "Bremse" das auch anders kann. Das ist ja auch nicht das Problem und habe ich nie reklamiert. Im Gegenteil. Genau so soll es ja auch sein. Im Vorlauf schön leicht und im Pull Off dann hammerhart. Aber nicht hammerhart im 1. Vorlauf, hammerhart im 2. Vorlauf und Pull Off fällt aus, weil Keiner in´s Stechen gekommen ist.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.01.2019, 10:16:35
Das ist doch das selbe Video!?!?!  ???

Da spritzen sie das Wasser in den Ansaugkanal und den Sprit direkt rein. Geht so aus der Beschriftung der Bauteile hervor. Die Animation sagt das Gegenteil. Scheinen schlaue Köpfe animiert zu haben.

Gruß

Stefan
Stimmt - Nevermind
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 23.01.2019, 10:34:33
Hallo,

Das Bosch- Wassereinspritzsystem spritzt das Wasser aber dann ein, wenn die Luft angesaugt wird und nicht bei Verbrennungshöchstdruck oder kurz vor Verbrennungshöchstdruck.
Wenn das Wasser bei -oder kurz vor Verbrennungshöchstdruck eingespritzt werden soll, geht das nur über eine direkte Wassereinspritzung in den Zylinder.
Also entweder eine Düse so einbauen, dass sie das Wasser nicht vor das Einlaßventil gibt sondern direkt in den Brennraum und/oder eine geschichtete Kraftstoff- Wassereinspritzung bauen. Dabei werden Kraftstoff und Wasser mit ein und derselben Düse in den Brennraum gespritzt. Erst Kraftstoff, dann das Wasser. Das Prinzip ruht auf der Kraftstoffvoreinspritzung, wie sie bei "modernen" Dieselmotoren Anwendung findet. Erst wird eine kleine Menge Diesel eingespritzt, der sich entzündet, danach kommt die Hauptladung. Das Prinzip könnte man jetzt so umgestalten, dass man es für Benzin und Wasser verwenden kann. Also erst das Benzin rein und während der Zündfunke überspringt gleichzeitig, oder kurz davor oder kurz danach, im selben Einspritzvorgang kommt das Wasser hinterher.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.01.2019, 12:07:49

Nur 300ml Wasser in 10 Sekunden? Ist das nicht ein bisschen wenig? Wir hämmern pro Sekunde um die 200ml Alk durch den VR6, bei 3 Bar Ladedruck, 7200 1/min und 2,8 Liter Hubraum.

Mehr wäre mir auch lieber, aber aus dem System kommt nicht mehr raus. Sind schon die größten Düsen, die sie hatten. Pumpe kann auch nicht mehr.

Zitat
Eventuell müssen die beiden Zusatzdüsen doch Wasser einspritzen und kein Sprit ;) ;)

Als ich das gesehen habe, kam ich darauf, dass hier rein zu setzen....

Zitat
Sascha, wie realisierst Du das mit der Wassereinspritzung? Wird die stufenlos geregelt oder ab einer bestimmten Schaltschwelle? Schaltest Du damit die MAP um oder programmierst Du tatsächlich einen Knick ins Kennfeld?
Wird über's Steuergerät gemacht. evtl PWM mit Ventil dazwischen oder.... wenn's wenig Menge ist, dann "Knick" in der Map.
Zitat
Post Scriptum   I: Wenn man jetzt noch bedenkt, dass das Wasser teils erst im Zylinder zu Dampf wird (Wie Sascha schon schrieb), hat man noch eine nicht unerhebliche Volumenänderungsarbeit zur Verfügung. Quasi ein direkt beheizter Dampfmotor.
Das ist nicht teils - das meiste geht eigentlich mit in den Brennraum. Da soll es auch hin! Das soll mir die Bude kalt machen, damit auch was passiert, wenn man Feuer anmacht! Delta T und so...
Dampfmaschine ist .... ich glaube Wasser in Feuer, wenn ich die Wärmeausdehnung nutzen will. In dem Moment soll es ja den Kolben drücken und nicht wieder runter gekühlt werden.
Zitat

Post Scriptum  II: Und dieses zusätzliche Volumen wird zeitlich verzögert zum Verbrennungsspitzendruck entstehen. Hängt natürlich auch davon ab wie fein verteilt das Wasser im Brennraum vorliegt. Eventuell sollte man mal über eine Hochdruck Wasserdirekteinspritzung nachdenken. Zum einen kühlt die direkt den Kolbenboden, zum anderen sollte ein sauberer Strahl das Wasser wesentlich gröber lassen als dies eine Einspritzung in den sehr schnellen Ansaugluftstrom könnte.

Post Scriptum III: Es rattert gerade im Kopf wie blöde ;) Was wäre wenn man es schaffen würde über eine Art Wasser-Commonrailsystem zeitlich sehr genau Wasser in den Zylinder zu bekommen? Damit könnte man dann richtig zaubern. Ganz unabhängig von etwaigen Wassermengen die man vorab zum Kühlen der Luft verwenden würde. Ich denke da an einen gezielten Wasserstoß bei -oder kurz vor Verbrennungshöchstdruck.

Gruß

Stefan
Wäre gut  - aber ich blöder Büromensch.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: V12_Fan am 23.01.2019, 13:26:40
@Dj Nafets
was fuer ein Wasserdruck schwebt Dir da vor? 200bar von einer Hochdruckreiniger Pumpe oder Druecke wie beim Common-Rail Diesel?
Gibt es bezahlbare Injektoren die mit Wasser betrieben werden koennen?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 23.01.2019, 14:23:53
Ganz blöd gefragt: Würde das Wasser auch als zusätzlichen Kraftstoff dienen. 1 Liter Wasser = 1700 Liter Wasserdampf, also würde dabei eine Metahnol/ Wasser Dampfmaschine entstehen oder sind die Mengen zu wenig?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Ty-Rex am 23.01.2019, 17:08:38
Stefan - JAU

Raphael  - da du ja kein Methanol magst, ist das vielleicht etwas für dich. Allerdings musst du, um das nutzen zu können, unter 3L und auf Turbo.
Ich mache es mal ganz kurz und logisch - und simplifiziert. Dummerweise reden 95% der Tuner was anderes.

Wenn du einen Motor auflädst, erzeugt die Aufladung Hitze.
Diese Hitze brauchst du nicht. Die nimmt dir den Sauerstoff weg, klopft, klingelt und versaut dir dein Delta T im Zylinder.

Also drehen alle irgendwie mit Ladedruck den Lambdawert runter und versuchen mit Sprit zu kühlen. Selbst die Hersteller machen das!?!?! BWM sind die einzigen, die jetzt mit Wasser anfangen und Bosch bietet es jetzt auch an.
Muss aber nicht, wenn du entsprechend Wasser einspritzt, dass da im Zylinder entsprechend die Temperatur durch Änderung dessen Aggregatzustandes von flüssig zu gasförmig rausnimmt und das quasi als Wasserdampf durch den Auspuff gejagt werden kann.

99,9 % der Tractor Puller mit Aufladung machen das mit Sprit - und bauen sich Anlagen zusammen, die dann die entsprechenden Mengen an Sprit bereit stellen und ballern mit Lambda 0.4 rum.
Wenn du Injektoren kaufen sollst, die diese absurden Mengen können, bist du bei Spezialanfertigungen und irgendwie 400 € pro Zylinder. Wenn du das mit 60€ LPG Injektoren aus der Serie geregelt bekommst, bist du natürlich was weiter.

Um die Frage direkt zu beantworten. Die haben ein Gemisch von 0.6 Wasser zu 1 Teil Benzin in den Motor gespritzt und konnten damit von etwa 1 bar Ladedruck auf über 2 Bar ohne zu klopfen und damit die Leistung, im Vergleich zu "nur Benzin bei 12:5 zu 1 Luft zu Sprit" verdoppeln. Grenze war jeweils Klopfen.

Ich ärgere mich schon fast, dass ich nicht mit so einem Spielzeug Motor rum mache, sonder mir 16 Zylinder mit 12L an's Bein gebunden habe. Das alles umzusetzen, was ich weiß, wird langsam teuer. Geht immer irgendwie alles "mal 16" ... und selbst das heftigste Tuning Zeug auf dem Deutschen Markt ist 1/2 so groß wie es müsste.
Heftigste Wassereinspritzung gekauft, die man kriegen kann - super Schnäppchen für "nur" 400€... macht die olle Pumpe 300ml in 10 sec. 600 wären es gewesen.
Zum Glück habe ich Methanol.. das an sich kühlt auch schon.
Mal gucken, was für einen Knick das in der Map gibt, wenn das loslegt...

Sascha, Danke für die vertiefenden Erklärungen, wieder was  dazu gelernt, auch wenn es mir nur um die Einheiten. also 60% Wasser der Volumenmenge von Benzin. Das beim aufgeladenen Motor mehr
zu holen ist als beim Sauger leuchtet ein. Die Snowleute reden von bis 10% mehr Leistung, Ist doch was ;-).

Ich denke schon, dass die Expansionsenergie des Wasser einen zusätzlichen Effekt hat, wie von Stefan schon erwähnt.
Die Frage, die sich stellt und wo einem langsam die Vorstellung verlässt ist die Zeit, in der sich das alles bnspielen soll, bei jenseits 6000Umdrehen/Minute.  Aber scheint ja zu funzen.

Die 10% mehr Leitung beim Sauger sollen übrigens auch M85/M100 möglich sein.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 23.01.2019, 18:22:00
Hallo,

Bei dem ganzen Wasser im Brennraum muss man natürlich auch mal daran denken, dass bei übermässigem Gebrauch der Dampf kondensiert und sich dann mit dem Schmieröl vermischt. Da ist regelmässiger Ölwechsel Pflicht!

Die Firma Heinrich Lanz hat es 1926 bei Ihren Bulldog Mootren so gemacht: Das verdampfte Kühlwasser in das Kurbelgehäuse geleitet und beim Spülvorgang dann in den Zylinder. Es war eine deutliche Leistungssteigerung spürbar, bei gleicher Drehzahl. Gedacht war das Ganze aber dafür, einen überhitzten und damit klopfenden Motor so zu kühlen, dass er nicht mehr kopft. Dazu hat der Fahrer ein Handventil geöffnet, wodurch der Dampf in das Kurbelgehäuse gelangte. Blöderweise haben aber Viele Fahrer vergessen das wieder zu schließen, und als der Motor abgekühlt war wurde natürlich kein Dampf mehr in das Kurbelgehäuse gelassen sondern das Wasser selbst. Das hat sich dann mit dem Motoröl nicht so gut vertagen, bzw. die Lagerstellen des Motors haben Schaden genommen.

Man muss also nicht zwingend flüssiges Wasser in den Motor einspritzen, um eine Leistungsteigerung zu erhalten oder ein Klopfen zu verhindern. Eingeleiteter Dampf geht auch.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 23.01.2019, 19:28:13
Neue Klasse 2020: Freie Lanz Klasse 4,5t...  ;) ;D ::)
Da sieht man dann alle Technik Wunder.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 23.01.2019, 20:14:06
So, hier mal der ganze Report: https://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/19930093582.pdf
Der ist auch gut: https://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/19930093213.pdf

Ich liebe diese NACA/NASA Archive. ;)
https://ntrs.nasa.gov/search.jsp

Wie und ob man eine Direkteinspritzung von Wasser realisieren kann weiß ich nicht. Allerdings kam mir auch sofort der Gedanke an die Pumpe aus einem Hochdruckreiniger.


Ich glaube durch diverse Quellen beginne ich langsam zu verstehen wie viel Leistung Wassereinspritzung -unter den richtigen Rahmenbedingungen- bringen kann.  ;D

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.01.2019, 20:22:55
Ich glaube durch diverse Quellen beginne ich langsam zu verstehen wie viel Leistung Wassereinspritzung -unter den richtigen Rahmenbedingungen- bringen kann.  ;D


Wichtig ist halt, dass die Spritmenge entsprechend angepasst (reduziert) wird - sonst ist das "Feuer aus".
Gibt es eigentlich Erfahrungen, wieviel Dwell Time deine Spulen ab können?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 23.01.2019, 21:00:01
Zuviel von allem kann der Motor natürlich nicht händeln.

Die ganzen NACA Reports gehen immer von der Leistung an der Klopfgrenze aus. Sprich die senken die Klopfneigung des Gemisches im Zylinder und erhöhen im Gegenzug wieder den Ladedruck bis an die Klopfgrenze. Das bringt dann die Mehrleistung. Nur um das noch mal fest zu halten. ;)

Ist halt die Frage in wie weit die Geschichte bei Methanol Wirkung zeigt. Das macht ja auch noch richtig Leistung wenn es fett verbrennt. Und an die Klopfgrenze werden wir wohl im VR6 nicht kommen. Charmant wäre natürlich eine deutliche Abkühlung der Ladeluft um mehr Luftmenge in den Zylinder zu bekommen.
 Ein einfaches System wäre ein Tank mit Wasser, unter Druck gesetzt vom Ladedruck mit einer Düse vor dem Turbo. Das wird ja schon vielfach eingesetzt. Gut, ist nicht so geil fürs Verdichterrad aber man kann es ja auch im Bereich der Verdichtermutter einspritzen. Dann schlagen die Tropfen nicht auf die schnell drehenden Schaufeln auf.
Einfacher geht es nicht. Selbst wenn am Ende des Pulls noch eine Zeit lang Wasser nachläuft weil der Druck nicht schnell genug abgebaut wird...es suppt halt vorm Turbo runter.
Das System würde ich jetzt nicht für Wassermengen wie in den NACA Reports oder dem Video verwenden, aber eine -für die Verbrennung- harmlose Menge als Ladeluftkühlung? Warum nicht.

Die Beru ZSE 033 laden wir aktuell mit 2,5ms unabhängig von der Drehzahl. Dem Vernehmen nach haben die eine Regelung bzw. eine Schutzschaltung drin die die Spulen vor Überladung schützt. Sollten wir Probleme mit der Zündleistung bekommen, so werden wir diese Schutzschaltung mal testen ;) ;)

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.01.2019, 22:59:11
Korrekt mit dem Wasser - Klopfen hast du mit Methanol nicht (so schnell). Aber mit Wasser geht besser als nur Methanol. Gibt da so grüne Trecker, die machen das schon einige Zeit... Und wenn ich da nicht früher gegen gewesen wäre, auch noch länger.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.01.2019, 23:05:14
Fällt mir gerade ein - was hast du für eine Förderpumpe? Du kommst da langsam in spannende Bereiche. Oder eigentlich weniger "spannend" - E Pumpen könnten langsam knapp werden.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 24.01.2019, 06:47:53
Wir haben ne mechanische drauf -aus gutem Grunde ;) ;)

http://www.obxracingsports.com/products.php?pk=1555

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 24.01.2019, 09:23:53
Alles klar - die tut's erstmal ;)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 25.01.2019, 12:07:45
Ich bin in meiner Google Forschung was weiter.
Methanol wird tatsächlich noch mit AFR von 2.8 zu 1 gefahren, ohne dass es zu Leistungsverlusten kommt
Sprich der positive Kühl und "anti früh und oder nicht dann oder wo es soll Wumms" Effekt der Wassereinspritzung ist durch pures Methanol auch gegeben. Deswegen geht das auch wie verrückt.
Was noch spannend sind, sind die Microexplosionen im Brennraum bei Wassereinspritzung. Da gibt's auch Untersuchungen zu - und das scheint auch nur positive Folgen zu haben.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 27.01.2019, 17:35:05
Kommt wohl immer auf die Rahmenbedingungen an. Ein Sauger mit Verdichtung von 11:1 und AFR von 2,8:1 wäre wohl schlagartig aus ;) Das Gleiche mit 5 Bar Ladedruck und ohne Ladeluftkühlung wird wohl gehen.
Ich vergleiche das immer mit einem Diesel. In die durch Kompression auf 900°C erhitzte Luft kannst du einspritzen was du willst, es wird zünden. Selbst ein einzelnes Dieselmolekül wird umsetzen. Einfach weil keine Flammfront entstehen muss die die Zündenergie für benachbarte Bereiche zur Verfügung stellen muss. Es ist Sauerstoff und Zündenergie in Hülle und Fülle da.

Herrschen in einem aufgeblasenen Alkymotor kurz vor der Zündung Bedingungen das es nur noch einen winzig kleinen Schubs für den Start der chemischen Reaktion braucht, so werden auch fetteste Gemische ganz gut umsetzen und Leistung machen.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 27.01.2019, 19:48:02
Hallo,

Was bedeutet, man kann in den Dieselmotor einspritzen was man will, es wird zünden?
Ich würde sagen, nein.

Und selbst bei der Einspritzung von reinem Diesel ist eine Grenze gesetzt durch eine fette Zündgrenze, also wenn das Verhältnis Luft zu Diesel nicht mehr paßt.
Der Grund warum ein Dieselmotor überhaupt so läuft wie er läuft ist die Tatsache, dass sich beim einspritzen des Diesel in den Brennraum eine mehr oder weniger verwirbelte Wolke aus Kraftstoffnebel oder Kraftstoffdampf bildet. Im inneren dieser Wolke herrscht ein sehr fettes Mischungsverhältnis, während diese an den Rändern durch beigemischte Verbrennungsluft immer magerer wird. Somit kann die Kraftstoffwolke am Rand zünden und wird durch die entstehenden Turbulenzen immer stärker mit Luft verwirbelt und brennt dadurch ab.
Wird viel zuviel Diesel eingespritzt kann auch ein Dieselmotor nicht mehr zünden. Auch nicht wenn er 900 Grad Celsius im Brennraum hat.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 27.01.2019, 21:44:03
Wird viel zuviel Diesel eingespritzt kann auch ein Dieselmotor nicht mehr zünden. Auch nicht wenn er 900 Grad Celsius im Brennraum hat.

Erklär mal warum nicht.

Die Zündgrenzen gelten unter Normalbedingungen. Weiterhin ist es so, dass die Zündgrenzen den Bereich beschreiben bei der eine Zündung eine selbstständig weiterlaufende Reaktion bewirkt.

Das Wesen des Dieselmotors ist es nun das die Verdichtungswärme so hoch ist das gar keine Flammfront -sprich fortlaufende Reaktion- erforderlich ist. Der eingespritzte Treibstoff entzündet sich spontan und überall. Das dies nicht in eine Detonation hinein läuft liegt nur daran, dass die einzelnen Dieseltröpfchen von außen nach innen brennen. Das braucht Zeit.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 28.01.2019, 00:47:10
Das Gleiche mit 5 Bar Ladedruck und ohne Ladeluftkühlung wird wohl gehen.

Ja - da passiert es auch. Pro Mod (V8 Kompressorsor) und Methanol (Top Alcohol Dragster) fahren so fett.
Ich werd's Wasser trotzdem dran bauen. Ist günstiger 1l Wasser als 1l Methanol einzuspritzen (Einspritzdüsen). Zur Not muss ich vielleicht noch mit einer Düse weit vorne in den Ansaugbereich.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 28.01.2019, 12:27:17
Hallo,

Im Vergleich zum Ottomotor hat der Dieselmotor nur eine fette Zündgrenze. Der Ottomotor kann nur zwischen 17,5 kg Luft pro kg Kraftstoff und 9,8 kg Luft pro kg Kraftstoff betrieben werden. Das erste beschreibt das magere Gemisch Lambda gleich 1,25, dass zweite das fette Gemisch mit Lambda gleich 0,7. Der Dieselmotor zündet hingegen auch bei sehr kleinen eingespritzten Kraftstoffmengen, weil auch hier wieder innerhalb der nun viel kleineren Kraftstoffwolke ein fetter Kern und ein zündfähiger magerer Rand entsteht.
In der Praxis wird ein Dieselmotor aber oberhalb von Lambda gleich 1,3 betrieben, also rund 18,2 kg Luft pro kg Kraftstoff. Bei geringerer Luftmasse tritt starke Russbildung ein. Der Dieselmotor wird also in der Praxis weitestgehend im mageren Bereich betrieben.

Die Behauptung, dass sich der eingespritzte Kraftstoff im Dieselmotor spontan und überall entzündet, ist nicht richtig.
Es ist auch beim Dieselmotor immer eine "Flammfront", bzw. fortlaufende Reaktion notwendig. Der Begriff Flammfront ist aber beim Dieselmotor nur etwas unglücklich, weil eben die beginnenden brennenden Ränder der Kraftstoffwolke für starke Turbulenzen sorgen
und erst dadurch wird der innere Teil der fetten Kraftstoffwolke immer mehr mit Luft verwirbelt. Dadurch wird sie mager genug, dass auch diese brennen kann. Es ist also bildlich gesehen keine Front in einer mehr oder weniger geraden Linie die da brennt sondern man muss sich das eher vorstellen wie einen Wirbelsturm aus Luft und Kraftstoff, der da im Brennraum tobt.
Natürlich läuft das alles so schnell ab, dass man an eine spontane Komplettzündung des Kraftstoffes in der Luft denken könnte. Aber bei extremer Zeitlupe sieht man oder würde man sehen, dass dies nicht der Fall ist.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 28.01.2019, 12:53:48
Teils richtig, teils nicht.

Das es in einer Dieselwolke im Zylinder einen Kern gibt der sehr fett ist, ist unbestritten. Trotzdem reagieren die wenigen, im Kern vorhandenen Sauerstoffatome augenblicklich mit dem Diesel. Lokal wird bei dieser Reaktion nur so wenig Energie frei, dass man das nicht unbedingt als Brennen bezeichnen kann. In der Regel kommt es in der Randzone eines Dieseltröpfchens zu sehr komplexen Reaktionen bevor das eigentliche Brennen anfängt. Da bilden sich instabile Peroxide usw. Wenn diese Reaktionen das bisschen Sauerstoff im fetten Kern aufbraucht, brennt es nicht im klassischen Sinn.
Daher auch der Eindruck das die Wolke von außen nach innen brennt.

Durch die Turbulenzen mischt sich dann alles und es erfolgt ein vollständiger Ausbrand. Auch dies dauert seine Zeit und verhindert steile Druckspitzen.

Ich bleibe dabei: Unter der Bedingung das ein hoher Druck und eine hohe Temperatur vorliegt verbrennt auch ein mikrofeiner Dieseltropfen. Rechne doch mal den Luftüberschuss bei Leerlauf aus. Genau so verzehren abartig hohe Dieselmengen allen verfügbaren Sauerstoff. Halt unter Rußbildung, aber der Sauerstoff hat seine Arbeit getan.

Das der Diesel bei den hoch aufgeladenen Dieselmotoren (SuperSport, ProStock, SS) nicht zündet hat einfach damit zu tuen das eben die Randbedingungen nicht stimmen. Namentlich wird die Verdichtung so weit reduziert das eben keine 900°C mehr herrschen. Weiterhin ist die eingespritzte Menge so groß das es zu einer erheblichen Abkühlung der Zylinderfüllung kommt was nochmals die Temperatur senkt.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 28.01.2019, 13:35:40
Der Ottomotor kann nur zwischen 17,5 kg Luft pro kg Kraftstoff und 9,8 kg Luft pro kg Kraftstoff betrieben werden. Das erste beschreibt das magere Gemisch Lambda gleich 1,25, dass zweite das fette Gemisch mit Lambda gleich 0,7.
Leg mal die Bücher beiseite:

https://flic.kr/p/SjGFWd (https://flic.kr/p/SjGFWd)

Das gilt für Benzin - für Methanol nicht.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 28.01.2019, 20:41:14
@ Stefan: Wegen deiner Neuerwerbung mal beim Wolpertinger Team wegen Info angefragt? Die bauen doch jetzt mit sowas gerade Neu oder?!
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 28.01.2019, 22:50:58
Das von Wolpis ist rund ...
Stefan hat da mehr so was längliches erworben.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 29.01.2019, 13:06:55
Ah, dann hab ich das durcheinander bekommen. Sry.  :)
Mit neuen Bildern wär mir das nicht passiert.^^  ;)
Gibt/Gab es nicht ein Team irgendwo im Norden mit so einem Motor? Kommt mir grad in den Sinn.

PS:Gefunden http://www.helmi-orvokki.net/index.html (http://www.helmi-orvokki.net/index.html)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 30.01.2019, 09:15:12
Ach Stefan, überleg dir das noch mal mit dem Großen Motor, son Stand Motor ist doch langweilig da gehören 2 große Hinteräder dran. 😉
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Another One am 30.01.2019, 09:57:07
Zitat
Ach Stefan, überleg dir das noch mal mit dem Großen Motor, son Stand Motor ist doch langweilig da gehören 2 große Hinteräder dran

Absolut! Der Motor ist ja da,und so ein Chassis bekommst ja wenn du nicht selber bauen willst für einen kleinen Euro! 8)
Wäre gespannt was Du/Ihr daraus machen würdet. *Wunschdenken* ich weiss.

Ich glaube die Tatjaana aus Finnland hat diesen Motor aufgebaut.

https://www.youtube.com/watch?v=4Of1MMjwEvY

schau mal bei 14:30min
 VG

Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 30.01.2019, 19:18:25
Mal zum Thema:
Da sind ja reichlich neue Schlepper auf der "provisorischen" Anmeldeliste in dieser Klasse.
Was erwartet uns da in der neuen Saison?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 01.02.2019, 12:31:21
Schweigen im Walde.... ;D

Wahrscheinlich wird das alles in irgendwelchen Whatsappgruppen kommuniziert... ::)

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 01.02.2019, 16:30:15
Solange die noch Werbefrei sind.  ;D ;D ;D
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 04.02.2019, 18:17:29
https://youtu.be/02SO3juNCsQ?t=494 (https://youtu.be/02SO3juNCsQ?t=494)

Da musste ich an die laaaaange Wasserdiskussion denken.  ;) :)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 04.02.2019, 22:57:41
Ich weiß nicht was gruseliger ist: Die Schnitttechnik oder das Unwissen von JP

Das sind die Videos von Phillip Kaess mit Björn um Welten besser.

Um nochmal auf das Wasser zurück zu kommen: Die Kühlung der Ladeluft kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden da technisch simpel aber äußerst effektiv. Dabei muss ich ehrlich sagen das ich das bis vor kurzem gar nicht so auf dem Schirm hatte....

Senkt man bei einem Druckverhältnis von 3 (ca. 2 Bar Ladedruck) die Temperatur von 150°C auf 50°C ab, so steigt die Dichte der Luft um ca. 30%!!! Und die Dichte ist proportional zum Gehalt an Sauerstoff im Zylinder.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 04.02.2019, 23:45:47
Zitat
Ich weiß nicht was gruseliger ist: Die Schnitttechnik oder das Unwissen von JP

Stimmt, nur mit seiner Art (Gequatsche) erreicht er ja scheinbar die Leute.

Ich fand halt nur die Stelle vom BMW F1 Motor interessant.  :)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 05.02.2019, 00:37:40
Gedankengang:

Du schiebst irgendwo 100 Kubikmeter Luft (bei Umgebungstemperatur) die Minute durch so einen Pullingmotor und sprühst dann vielleicht 5 L Wasser da rein und hoffst, dass es die Ladeluft kühlt.
Ich denke, das ist alles nur "verdampfen in Zylinder".
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 05.02.2019, 00:42:54
https://youtu.be/02SO3juNCsQ?t=494 (https://youtu.be/02SO3juNCsQ?t=494)

Da musste ich an die laaaaange Wasserdiskussion denken.  ;) :)

Aber genau das.
Wobei die 8% in der Praxis schon drastisch überschritten wurden. Wieviel Wasser du rein mischen musst / kannst hängt aber auch an der Einlasstemperatur. Und wenn du dann mit Benzin fährst, bist du ganz schnell "zu fett" (und die doofe Kugelfischer kann es nicht raffen) und dann kommt wirklich keine Leistung dazu.
Die Nummer haben wir 1997(?) in Weseke auch durch ....
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 05.02.2019, 07:49:47
Moin Sascha,

diesel_puller hat mir interessante Infos zu Versuchsreihen mit einem Pratt&Whittney R2800 geschickt. Im Prinzip genau das was in dem Video zur ME109K4 gezeigt wurde. Allerdings mit mehr Details was da genau passiert.
http://www.enginehistory.org/Biography/FrankWalkerWeb1.pdf
(Der junge Mann ist mir sehr sympathisch und gehört auf die Liste mit Leuten die ich seinerzeit gerne mal kennen gelernt hätte  ;D )

Es kommt in der Tat darauf an wo das Wasser dazu kommt. Ziel ist es die Ladeluft vor dem Einlassventil runter zu kühlen. Das funktioniert auch prächtig wenn es richtig gemacht wird.
Das nicht alles Wasser dabei verdampft ist hoch wahrscheinlich. Muss es auch nicht. Was übrig bleibt kühlt den Zylinder.

Da das Verdampfen von Wasser ein zeitkritischer Vorgang ist, macht es Sinn das Zeug so fein verteilt wie nur möglich und so früh wie möglich reinzujauchen.

Zu JP: Das so ein Gelaber bei den Leuten ankommt spricht jetzt weder für JP noch für die Leute, es macht mir eher Sorgen......

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 05.02.2019, 13:07:33
Hm, wäre das nicht besser zumindest für die lader das Wasser hinter den Ladern einzuspritzen?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 05.02.2019, 13:13:38
Zitat
Zu JP: Das so ein Gelaber bei den Leuten ankommt spricht jetzt weder für JP noch für die Leute, es macht mir eher Sorgen......

Da bin ich bei dir. Aber ab und an findet man doch noch Perlen in seinen Videos.  ;D
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 05.02.2019, 19:03:24
Nachschub für Stefan.  ;)

https://www.youtube.com/watch?v=8yzIdQadvns (https://www.youtube.com/watch?v=8yzIdQadvns)

Interessant, dass da auch immer wieder Begriffe fallen, die man hier schon lesen konnte.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 05.02.2019, 19:43:05
Soll noch mal einer sagen, man lernt hier nichts :)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 05.02.2019, 20:49:56
Für soviel gemesse fehlt mir einfach die Zeit ;)

miky, vor dem Lader kannst Du den Ladedruck zum Fördern des Wassers verwenden. Das macht die Sache einfach. Im Dauerbetrieb führt das zu Kavitationsschäden an den Schaufeln...aber hey, Dauerbetrieb? ;)

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 05.02.2019, 21:34:19
Zitat
Für soviel gemesse fehlt mir einfach die Zeit ;)

Läuft ja auch so.^^  ;)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 05.02.2019, 23:56:28
Für soviel gemesse fehlt mir einfach die Zeit ;)

Das habe ich auch gedacht - was ein Pingelkopp. Schadet natürlich nicht. Aber er will ja auch irgendwo 4,5-fache Serienleistung auf Benzin machen - und dafür muss das DREHEN!
Ich verstehe nur nicht, was die deutschen Tuner da alle mit Benzin oder e85 rum machen? Das begrenzt einen doch total im Ladedruck?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 06.02.2019, 08:41:40
Hallo,

Ganz einfach deswegen, weil Benzin billiger ist als Methanol und Du bekommst es an jeder Tankstelle, rund um die Uhr, in jedem Land und ohne Vorbestellung. Außerdem sind das ja alles Hobbykarren, wo die Motörchen eingebaut werden. Die stehen mehr rum als das sie fahren. Das mag Alkohol aber so gar nicht. Hatte ich doch schon erklärt. Das Benzi kannst Du ohne weiteres ein halbes Jahr im Tank lassen, ohne das etwas nennenswertes passiert. Außerdem gibt es für Benzin Zusätze, die die Lagerhaltung im Tank und im Kraftststoffsystem nochmal um ein Jahr verlängern.

Zusammenfassung Benzin vs. Methanol: billiger, überall und zu zu jeder Zeit erhältlich, langlebiger

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 06.02.2019, 10:28:29
Meine Vermutung ist, das die Tuner den Teller auf dem sie sich bewegen perfektionieren es aber versäumen über den Rand von diesem zu gucken.

Einen Boba, einen Don Octane und Konsorten juckt es herzlich wenig ob Methanol ein paar Probleme macht. Für die sind nur zwei Zahlen wichtig: Was vor dem "PS" und vor dem "sec" steht.

Von einer Wasser bzw. Wasser/Methanoleinspriztung habe ich bei den Dragraceautos z.B. noch nie gehört. Es kann aber natürlich auch sein das die nicht alles verraten.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 06.02.2019, 17:44:37
Hallo,

Ganz einfach deswegen, weil Benzin billiger ist als Methanol

Es sind ja in dem Fall reine Rennwagen.
Solange das Spritsystem "dicht" ist, passiert auch nicht viel. Die ganze Korrision hast du immer erst dann, wenn das Methanol Wasser ziehen kann.

Aber die stecken UNSUMMEN in Teile. Aufwand ohne Ende um auf der 1/4 mls unter 10 Sekunden zu kommen.

Und dann kommt Matt Happel - mit Schlagschrauber, Motor vom Schrott, ner 1000 $ ECU und China Teilen:
https://youtu.be/OgGgShB1iHQ

Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 06.02.2019, 17:47:54
Meine Vermutung ist, das die Tuner den Teller auf dem sie sich bewegen perfektionieren es aber versäumen über den Rand von diesem zu gucken.
Das kannst schnell haben...

Zitat
Von einer Wasser bzw. Wasser/Methanoleinspriztung habe ich bei den Dragraceautos z.B. noch nie gehört. Es kann aber natürlich auch sein das die nicht alles verraten.

Die Benziner fahren das - ohne Ende. In den US ECUs sind die verschiedenen Systeme ja sogar schon hinterlegt, dass man sie ansteuern kann.

Die Methanoler fahren selten mit Wasser. Aber die geben dann halt auch Unsummen für Düsen aus, um an die 3 AFR zu kommen.
Habe auch schon welche in US Foren getroffen, die 5.5 AFR mit Methanol, Wasser und über 2 bar gefahren sind. Schwören drauf.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 07.02.2019, 21:49:08
Weiter geht's:

https://youtu.be/SysszblIO_M?t=939

Ich hab mal die Stelle mit dem Glauben an Esoterik genommen ;)

Mannomann, was macht der sich einen fertig.....

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 07.02.2019, 22:00:41
Ja, habs schon gesehen. Aber wollte das nicht extra nochmal posten.
Er hat ja gesagt so 30% Messen ist angesagt.  ;D
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 08.02.2019, 14:14:07
Ich seh das mit dem Wuchten usw. ja alles ein - wenn du über 8000 U/min willst - bitte.
Wer das drehen will, sollte sich über einige Dinge in der Kosten / Nutzen Rechnung Gedanken machen.
Luft muss da rein - und das geht mit Diesel, Benzin oder Ethanol + Wasser (und davon nicht nur ein bißchen) oder gleich Methanol.
oder gleich einen größeren Motor nehmen
Unsere Farm Stock Diesel machen 1500 PS bei 6l und 3200 U/min. Das sollte mit einem 3l Methanol bei doppelter Drehzahl auch in etwa möglich sein.
Aber wie Stefan schon sagte - die kochen in ihrem eigenen Saft.

Ich stand ja auch vor der gleichen Geschichte:
Dann habe ich mich mal etwas schlau gemacht und bin dabei auf folgende Info gestoßen:
GM hat bei meinem Mototyp irgendwann auf neue Pleuelstangen gewechselt.
Diese wurden in dem Jahr, wo sie eingeführt wurden, mitten in der Produktion rein geschoben so dass der "Modelwechsel" des Motors quasi "durcheinander" war. Sprich es wurde beides rein geschraubt.
Diese Pleuelstangen waren 30 Gramm schwerer als die alten (Kolben und Bolzen blieben gleich schwer) und die haben sie SO drangenagelt und verkauft.
Das ist nicht schön - aber in den Drehzahlbereichen wo wir uns bewegen?
Was man auch nicht vergessen sollte: Wir haben da hinten RICHTIG grobe Merhscheibenkupplungen dran. Die Zwischenscheiben haben ohne Ende Spiel (sonst klemmt es) und kommen auch immer wieder verschieden zusammen. Da brauchst du gar nicht erst versuchen eine Unwucht raus zu bekommen.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 08.02.2019, 18:56:05
Großserien Motoren sind ja nie so feingewuchtet wie die das da treiben. Funktionieren tun die ja trotzdem.  :)
Wobei ein Serienmotor sicher länger halten würde, wenn da so ein Aufwand fürs Wuchten getrieben würde.
Aber dann ist da ja noch der Fahrer.  ;D
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 09.02.2019, 16:33:35
Hallo,

Das ein feingewuchteter Motor generell länger hält als ein serienmässiger Motor würde ich bestreiten. Das funktioniert wohl nur unter gleichen Bedingungen.
Der nicht feingewuchtete Motor in unserem Auto läuft jetzt seit 540 Tausend Kilometern. Bedachte Fahrweise, regelmässige Wartung vorausgesetzt. Wenn jetzt Jemand so einen Motor im neuwertigen Zustand (Werkslieferung) in die Finger bekommt, der für z.B Tractorpulling die 10- fache Leistung da rausholen möchte, kann er den Motor soviel feinwuchten wie er möchte. Der Motor wird niemals eine so hohe Laufleistung erreichen. Der feingewuchtete Motor hat im Kurzstreckenbetrieb , z.B. 100 Meter beim Pulling oder 24 Stunden von Le Mans oder 100 Stunden in der Formel 1 eine bestmögliche Standfestigkeit bei max. möglicher Leistungsabgabe. Ein nicht feingewuchteter Motor würde diese extremen Bedingungen nicht die geforderten Stunden durchhalten bzw. man würde erst gar nicht zur gewünschten Leistungsentfaltung gelangen.

Die schwereren Pleuel bringen übrigens ein höheres Drehmoment mit sich. Für Automotoren nicht schlecht unter normalen Bedingungen. Für tractorpulling blöd, wenn die Motoren wesentlich höher drehen sollen...

Gruß  Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 10.02.2019, 13:42:07
Die schwereren Pleuel bringen übrigens ein höheres Drehmoment mit sich.

Bitte um eine naturwissenschaftliche Erklärung die ganz ohne "Das weiß man doch" oder "Motorentuner XY hat das bewiesen" auskommt.

Danke und schönen Sonntag noch

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 10.02.2019, 21:27:22
Die schwereren Pleuel bringen übrigens ein höheres Drehmoment mit sich
Warum sollte das so sein? Eigentlich erzeugt nur die Kraft die auf den Kolben drückt das Drehmoment und der Hebelarm der Kurbelwelle.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 11.02.2019, 07:07:52
Nunja, ganz so einfach ist das auch wieder nicht. Wäre ja zu schön ;) ;)

Folgendes Gedankenexperiment:

Die Drehzahl eines Motors wird irre hoch und es fehlt der Zylinderkopf, sprich keine Verdichtung und keine Zündung. Der Kolben startet unten und wird nach oben beschleunigt. Dort muss er wieder abgebremst werden um dann nach unten beschleunigt zu werden.
Das Pleuel schiebt den Kolben also nach oben und reißt ihn wieder runter wo er wieder gebremst werden muss. In ideal langsam laufenden Motoren ist es so das der Kolben natürlich nicht mehr nach unten gerissen werden muss. Dafür würde schon der Verdichtungsdruck reichen, erst recht der Zünddruck.
Wir sind gedanklich aber beim irre hoch drehenden Motor, jetzt mit Zylinderkopf und Zündung. In diesem ist es so, dass sowohl Verdichtungs- und Zünddruck lange(!) nicht mehr ausreichen um die Kolbenmasse im oberen Totpunkt abzubremsen. Die meiste Bremsarbeit muss immer noch das Pleuel übernehmen.
Auch das nach unten beschleunigen schafft der Druck im Zylinder nicht mehr hinreichend schnell. Das Pleuel muss immer noch ziehen.
Im Abwärtsgang kann also keine Leistung auf die Kurbelwelle abgegeben werden, das Pleuel muss ja ziehen um den Kolben schnell genug zu bekommen.

Unten muss wieder gebremst werden. Jetzt macht sich der Zünddruck bemerkbar. Das nach unten ziehen hat durch den Zünddruck weniger Kraft benötigt als ohne Zündung. Die Bremskraft unten ist aber gleich hoch. Und erst beim Bremsen des Kolbens drückt das Pleuel auf den Kurbelzapfen und erzeugt ein (Nutz)Drehmoment.

Creepy!!

Was ich damit sagen will: Bei steigender Drehzahl wandert der Punkt an dem das Pleuel Leistung auf die Kurbelwelle überträgt immer weiter Richtung unterer Totpunkt. Die Vorstellung das der Verbrennungsdruck über den Kolben drückt und damit die Kurbelwelle dreht stimmt so also nicht ganz. Das hat auch etwas länger gedauert bis ich das verstanden habe. ;)

Und wenn mir jetzt einer sagt "Der spinnt der Stefan, so hoch dreht kein Motor": Für einen 6,6cm³ Modellmotor liegt diese Grenze -je nach Bauform- bei ca. 30.000 1/min. Moderne Pylonmotoren drehen so hoch.
Die Vermutung liegt nahe das auch Traktorpullingmotoren diesem Phänomen unterliegen.

Das erklärt natürlich noch nicht warum schwere Pleuel mehr Drehmoment bringen sollen ;) ;)

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 11.02.2019, 07:42:00
Ok, glaube hab es verstanden, aber ohne verbrenungsdruk auf dem Kolben würde keine Kraft entstehen die in Drehmoment umgewandelt wird, ob die Kraft oben oder erst kurz vor unteren Totpunkt auf den Kolben drückt spielt doch erst mal keine Rolle. Würde der Verbrennungsduck fehlen würde der Motor einfach ausgehen, oder? Und auch bei hohen Drehzahlen übertragen die Pleuelstange die Kraft und erzeugen keine.
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 11.02.2019, 08:03:09
miky, eine Rolle für die in Summe abgegebene Leistung spielt das erst mal nicht, wohl aber wenn man sich über die Festigkeit der Pleuel sorgen macht.

In einem ideal langsam laufenden Motor sind die Pleuelschrauben nahezu überflüssig. Vom Griffon hingegen hab ich jetzt schon öfter gehört das die daherfliegen wenn man keine hochfesten verwendet. Sprich die werden wohl doch ziemlich belastet. Woran das liegt zeigt mein Gedankenexperiment.

Alle Bauteile im Motor erzeugen keine Kraft sondern wandeln diese höchstens um (Kolben-->Volumenänderungsarbeit) oder leiten sie weiter (der Rest vom Motor ;) )

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: miky am 11.02.2019, 08:52:00
Stefan da bin ich total bei dir, aber die Kernaussagen ist immer noch: schweres Pleul=mehr Drehmoment. Das ist in meinen Augen falsch, ich kann vielleicht mehr Kräfte übertragen aber rein durch den Einbau schwere Pleuele ändert sich erstmal nichts, oder? Dein Phänomen bei hohen Deehzahlen könnte man doch mit verstellbaren Zündungen und Einspritzung entgegen wirken, oder ist das zu einfach gedacht?
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: pace setter am 11.02.2019, 09:07:56
Hallo,

Ich gehe noch einen Schritt weiter: schwerere Kolben gleich mehr Drehmoment

Und nun viel Spaß beim herumwuseln in Euren Gedankenexperimenten. ;D

Gruß Gordon
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 11.02.2019, 10:19:39
Eine Behauptung ohne Beweis.

Ich kann mein Gedankenexperiment mathematisch beweisen. Gordon, Du auch?

Das Verschieben der Leistungsübertragung Richtung UT ist erst mal an sich gar nicht problematisch, von daher muss auch nicht entgegen gesteuert werden.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: peppi am 11.02.2019, 17:14:15
Hallo !
Schwerere Kolben gleich mehr Drehmoment kann ich mir vorstellen . Aber der aufwand
diese in Schwung zu bekommen ist aber doch dann auch höher so das sich der Effekt die
Waage hält , oder ? Wie gesagt ich bin kein Motorenfachmann kann mir das aber so vorstellen .
Lasse mich aber auch gerne vom Gegenteil übezeugen .
Gruß Peter !
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 11.02.2019, 17:33:29
Peter, es geht doch nicht um Vorstellung. Sondern um physikalische Gesetzmäßigkeiten.  ;)
Da kann auch Gordon nicht dran rütteln.
Wo Gordon doch so auf Bücher steht.  ;) --> Giancoli Physikbuch  8)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 15.03.2019, 19:59:40
Moin zusammen!

https://youtu.be/AL7RXnt1YXY?t=434

Da trifft Björn seinen Meister... ;) ;)

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 15.03.2019, 20:20:34
Auch sehr Sympathisch der Marco.  ;D
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 21.03.2019, 23:35:39
https://www.youtube.com/watch?v=IsZ7BrJ8R6U

Sollte man eigentlich mal speichern ;)

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 22.03.2019, 14:38:56
Ist doch nur ein Lesezeichen. Also mach. :P
Ich hab schon eine Youtube Liste in meinen. ;)
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Robibib am 16.04.2019, 19:12:41
https://www.youtube.com/watch?v=K3o3EwBhiXg (https://www.youtube.com/watch?v=K3o3EwBhiXg)

Falls Du doch noch nicht gespeichert hast. @Stefan  ;) ;D
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 20.04.2019, 12:43:10
In dem Video passiert aber noch nicht viel spannendes ;)

Da guck ich so durch die Startliste von Füchtorf ( http://www.greenmonster.de/images/veranstaltung/Start2019sa.pdf )
und finde da extrem viele Trecker in der 600FK die ich nicht kenne.  :o :o

Nr.5 ist der Schlepper mit Volvo 5 Zylinder der auf Pullingworld vorgestellt wurde
Bad Silence ist wohl ein zweiter Schlepper von Raphael Rehbach. Hat da einer Infos zu?
Giftzwerg fährt jetzt doch in der 600FK mit? Volker wollte doch wieder in die 500FK wechseln?!?!
Just another Bull?
Anonymus??
Bad Bunny??

Leute, ich brauch Infos ;) ;)

Gruß

Stefan

Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 20.04.2019, 13:17:21
Bad Bunny ist von Günther Lürßen und Melanie Meyer:

(https://scontent.fbre1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/42206868_2169575566621497_609014435448619008_n.jpg?_nc_cat=107&_nc_ht=scontent.fbre1-1.fna&oh=fbed6ea39d3fba8c1f79e6218c8e50f0&oe=5D3204D6)

305er Chevy
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 20.04.2019, 13:49:08
Sieht schon mal gut aus!
Die Klasse wächst nicht nur, sie explodiert ja förmlich... Cool.

Gruß

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: peppi am 20.04.2019, 20:36:27
  Gut so ! Viele verschiedene Motoren und jede Menge Starter ? Was soll besser werden ? Ich meine
  mal Konkurenz belebt das Geschäft . Wenn der Schluckspecht vorne mit will musst halt schauen was
   in Füchtorf so abgeht ! Ich drücke Euch jedenfalls die Daumen das alles so Funktioniert wie ihr Euch
  das vorstellt ! Mit Volkswaaagen Volvo und Chevy sind ja schon ein paar große am Start . Bin gespannt .
 
   Gruß Peter !
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: Dj Nafets am 22.04.2019, 10:32:53
Mit den richtigen Komponenten und einer vernünftigen Motorsteuerung ( ;) ) kann man dem Chevy schon Beine machen ;)

Hat den niemand Infos zu den anderen Traktoren?

Sollte unserer Motor halten wird das nächste Thema Reifen sein. (Von dem ich noch nicht wirklich Ahnung habe ;) )

Gruß von der Ostsee

Stefan
Titel: Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
Beitrag von: AndreasR am 22.04.2019, 14:41:48
Raphaels neuer bekommt nen bmw v8, für chevy mit schub als Sauger
Braucht man meiner Meinung nach nicht nen 305 sondern nen 302 oder nen ls 4.8