TP-Forum

TP/TT regional => Niedersachsen => Thema gestartet von: Der Martin am 01.04.2011, 17:28:18

Titel: Steigbegrenzer
Beitrag von: Der Martin am 01.04.2011, 17:28:18
Wir Veranstalter, d.h. Harpendorf, Dielingen, Schlichthorst, Vinnen, haben mal so über das Thema Steigbegrenzer und die freie Zugänglichkeit zum Zugmaul gesprochen. Ich plädiere dafür das wir ab 2012 Steigbegrenzer für die Schlepper unter 6 to sowie alle hinterradgetriebenen Schlepper vorschreiben und diese für 2011 empfehlen. Da die meisten Schlepper diese schon haben, sollte es für den Rest kein Problem sein, sich auch welche anzubauen. Desweiteren haben wir oft das Problem mit den Heckgewichten, insbesondere in den schweren Klassen. Es soll in Zukunft so sein, das Heckgewichte nicht über die Hinterräder hinaus ragen. Ebenso sollen sie nicht höher sein wie die Unterkante der Heckscheibe. Die Anbauweise muß auch die freie Zugänglickeit zum Zugmaul gewährleisten, das heißt, das die Kette von der Kufe aus durch das Bremswagenpersonal eingehängt werden kann. Wir wollen nicht mehr, das irgendwelche Personen unter den Heckgewichten rumkriechen müssen um die Kette anzuhängen. Die Teilnehmer sollen dies nicht falsch verstehen, es dient alles nur der Sicherheit. ( Vorbeugen ist besser wie Kniebeugen). Ich habe mit Bernd Siemer sen. auf unserer Party darüber gesprochen, und er hat ganz klar gesagt, das Sicherheit vorgeht, das Team Siemer dann aber momentan nicht so viele Klassen fahren kann. Aber sie würden sich dann was einfallen lassen, das dem Reglement entspricht. Ich persönlich finde eine solche Aussage sehr positiv und förderlich für unseren Sport. Für die Veranstalter kann dies bedeuten, das die schweren Klassen nicht mehr so stark besetzt sein werden, aber dies nehmen wir in Kauf, auf jeden Fall Harpendorf. In wie weit dies die anderen Veranstalter umsetzen, wird sich denke ich bald entscheiden. Da wir ja schon seit geraumer Zeit an einem einheitlichen Regelwerk basteln, und uns immer näher kommen, was auch die Anlehnung an das DTTO Reglement betrifft, wäre es doch nur zum Vorteil. Alle wissen bescheid, können sich nach einem Reglement richten, und überall teilnehmen.
Das wären meine Vorschläge um die Sicherheit zu erhöhen.
Für die Veranstaltung im Jahr 2012 in Harpendorf wird dies auf jeden Fall so durchgesétzt werden.

Gruß Martin
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: Der Martin am 30.04.2011, 08:51:19
Auf der Veranstaltung in Dielingen sind diese Sachen doch schon gut umgesetzt worden. Nur in den schweren Klassen wurden wieder Heckgewichte eingehängt unter die der Fahrer kriechen mußte um die Kette einzuhängen. Für mich persönlich soll das ein NOGO sein.
In den kleineren Klassen sollten welche nicht starten, weil die Gewichte unter der Kette und etwas zu lang waren. Aber es wurde sich in diesem Punkt geeinigt, da man die Kette vom Bremswagen aus einhängen konnte. Aber nichts desto trotz geht es in die richtige Richtung.

Wir haben das mit unseren 3 to an Gewichten so gelöst. Übrigens unter der Anhängekupplung hängt auch noch ne Reihe Gewichte.  Gesamtgewicht 9 to. Auf dem 2. Bild sieht man wie es sein soll. Man sieht nämlich hinten nichts.
Gruß Martin
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: Sascha am 02.05.2011, 13:01:00
Wir hatten da in Füchtorf ein "Problem". 7t mit 80er Maul und langem Seil ohne Steigbegrenzer war ... nicht lustig....
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: Jens Nieting am 02.05.2011, 16:24:32
Wir hatten da in Füchtorf ein "Problem". 7t mit 80er Maul und langem Seil ohne Steigbegrenzer war ... nicht lustig....

"Steige muß er"....
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: nibblerrick am 02.05.2011, 18:56:55
Wenn der Fahrer dann schnell genug aufhoert...

Wer hat's gesehen?
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: fortschrittfahrer am 03.05.2011, 22:52:50
Guten Abend,
Habe mich grade heute frisch angemeldet und schon mein meine erste Antwort.
Ich als Veranstalter des Dielinger Trecker Trecks Stimme ich Martin voll zu, ich denke wir sind auf gutem Wege sind, uns der Sicherheit  mit Steigbegrenzern und anderen Sachen dem Reglement der DTTO zu Nähern.
Ich denke das durch die gute zusammenarbeit( wie bisher)  mit Harpendorf, Hille, Schlichthorst und uns da bald was brauchbares zu werke kommt.

Gruss, der Fortschrittfahrer
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: Sascha am 03.05.2011, 23:19:23
Hier das Schlüter Video aus der 7t. Der hat sich zum Glück auf den Unterlenkern abgestüzt und Nico oben drauf hat auch schon einige Pulls gemacht...
"Unwillige Bauern" hin oder her - auf einer guten Piste gibt's Probleme mit dem, was man sich da in der Norddeutschen Tiefebene ausgedacht hat. Hat nicht jeder Sandboden...

https://picasaweb.google.com/Pullingworld/SchluterBille?authkey=Gv1sRgCOrwnKbnva7s2AE#5602599156041796178


Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: nibblerrick am 04.05.2011, 09:52:26
Wenn man sich das da ansieht ist da aber nicht viel mit auf den Unterlenker abstuetzen, die druecken sich locker flockig mit hoch.
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: Sascha am 04.05.2011, 10:29:17
ja, aber irgendwann bleibt es stehen ... weiß nicht, ob die da am "Anschlag" sind? Kann auch sein, dass es täuscht. Ich = "normale Trecker nix Ahnung".
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: nibblerrick am 04.05.2011, 12:41:57
Die koennen noch weiter raus. Vorher (und bevor die rote Flagge kommt) wird auch schon vom Gas gegangen (sieht man an der Rauchfahne und wenn man genau hinsieht auch den Fuss) und direkt dann Bremse + Kupplung getreten. Also das Steigen hoert eher durch weniger Kraft und vielleicht durch die Hoehe vorne auch auf, nicht aber wg. der Unterlenker.
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: Sascha am 04.05.2011, 14:24:59
Ok, trotzdem keine gute Situation...
In Zukunft, Lehmbahnen = Steigbegrenzer!
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: nibblerrick am 04.05.2011, 14:27:10
[Dafuer]
Fuer alle Klassen, oder?
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: Sascha am 04.05.2011, 16:06:54
Das hätte ich gerne mit den Leuten aus diesem Bereich abgesprochen. In Dielingen hat man bei der 6t schon keine mehr gebraucht, bein uns war in der 9t Ruhe...
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: nibblerrick am 04.05.2011, 17:38:50
Wobei da waren 1 John Deere mit 1 t vorne drin, 1 Fendt mit 1 t vorne drin und ein John Deere mit Frontlader, also alle mit Gewicht nach vorne raus. Und leichter vorne auf der Achse wurd es durchaus, also ein Traktor ohne die extra Gewichtsverteilung koennte grenzwertig sein, aber das ueberlasse ich dann gern den Experten.
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: Sascha am 04.05.2011, 17:48:25
Das Bekloppte ist, dass man bei der einen Veranstaltung darüber diskutiert, wo man denn die ganzen Gewichte hinten lassen soll und man mir von mehreren Seiten, mit mehr Ahnung als ich erklärt, dass es mit der langen Kette keinen Druck auf die Hinterachse gibt, und bei uns gehen sie dann doch steil und fragen sich, wo wie vorne das ganze Gewicht lassen soll.
Müssen wir jetzt unsere Bahn umpflügen oder die Bauernklassen bleiben
lassen, weil die Piste zu griffig ist, muss ich jetzt 8 Wochen vor einer Veranstaltung eine Bahnprobe nehmen, wonach entschieden wird, ob man Steigbegrenzer braucht oder nicht, muss  das Reglement wieder geändert werden, andere ihre Bahnen verbessern, ...?
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: Der Martin am 04.05.2011, 18:41:12
Das Bekloppte ist, dass man bei der einen Veranstaltung darüber diskutiert, wo man denn die ganzen Gewichte hinten lassen soll und man mir von mehreren Seiten, mit mehr Ahnung als ich erklärt, dass es mit der langen Kette keinen Druck auf die Hinterachse gibt, und bei uns gehen sie dann doch steil und fragen sich, wo wie vorne das ganze Gewicht lassen soll.
Müssen wir jetzt unsere Bahn umpflügen oder die Bauernklassen bleiben
lassen, weil die Piste zu griffig ist, muss ich jetzt 8 Wochen vor einer Veranstaltung eine Bahnprobe nehmen, wonach entschieden wird, ob man Steigbegrenzer braucht oder nicht, muss  das Reglement wieder geändert werden, andere ihre Bahnen verbessern, ...?

Moin Sascha,
in dem anderen Thread ging es ja auch mehr um die Veranstaltungen auf Sandbahnen. Bei euch z.B. ist es, wohl wahr, wieder ganz anders. Wenn man das Video genau betrachtet wird man feststellen, das der Schlüter in dem Moment hochsteigt wo der Bremswagen die Kufe absenkt. Genauso verhält es sich bei uns in den kleinen Klassen auch auf Sand. Senkt sich die Kufe ab und die Fläche ist ja nun mal wahrlich nicht klein, und der Trecker hat genug Drehmoment, bleibt ihm ja nichts anders übrig als vorne hoch zu steigen. Sand gibt ja bekanntlich relativ gut nach, aber bei Lehm sieht die Sache ganz anders aus. So, du ziehst aus dieser Situation deine Schlüsse und wenn du sagst das bei euch alle Klassen mit Steigbegrenzern fahren müssen, dann ist das so. Ich kann es nachvollziehen.

Gruß Martin
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: Sascha am 04.05.2011, 22:12:55
Für Füchtorf hat sich der fall geklärt... alle mit Steigbegrenzer und die 4,5t und 6t Standard nur noch als "Standardklasse". Die machen eine gute Show, gute Teilnehmerzahlen, zahlen ihre 15  Startgebühr, machen bei uns gut Party, keine Gejammer von wegen der hat 20 PS mehr und die Schraube ist nicht original. Das passt alles.
In wie weit wir noch Bauernklassen machen können, ist auch eine Zeitfrage. Samstag waren definitiv mindestens 2 Klassen (zeitlich) über.

Die große Frage ist jetzt: Was schreibt man ins Reglement, bzw. wo ziehe ich die Grenze, "welche Bahn muss Steigbegrenzer haben oder nicht"?
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: nibblerrick am 04.05.2011, 23:26:40
Keine Steigbegrenzer haben natuerlich den Vorteil, dass mal eben jeder Hinz und Kunz teilnehmen kann. Aber Sicherheit ist nun auch nicht zu verachten.
Andere Bahn in Fuechtorf faend ich schade, da man die Kraft ja mal wirklich gut auf den Boden bringt.
4,5 und 6 t in die Standard zu integrieren ist sicherlich eine Gute Sache auf der einen Seite, auf der anderen hat man da natuerlich weniger Chancen gegen die anderen "normalen" Standard und die Bauernklassefahrer sind mit einem Pokal und auf dem Treppchen ja uebergluecklich gewesen. Das ist aber auch das einzige was gegen die Integration spricht.
Was man ins Reglement schreiben soll um den Boden zu beschreiben und wie man eine Bahn dann beurteilen soll vor Ort ist eine gute Frage...
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: Sascha am 05.05.2011, 01:39:45
Also, das mit der Bahn war eher ein Witz...
Fakt bleibt:
Die Behörden bei uns haben ziemliche Auflagen, was Kosten verursacht, die woanders nicht auflaufen.
Das bedeutet, dass die Show auf der Bahn sich tragen muss und da die Länge der Veranstaltung bei den Einnahmen wenig, bei den Ausgaben aber sehr wohl einen Unterschied macht (Personal vom DRK, Feuerwehr usw)), muss das ganze kompakter werden und die, die die beste Show liefern, müssen fahren.

Des weiteren sollten wir sehen, dass wir in der Gegend hier mal einen Acker bekommen, wo wir ein bisschen Trecker Treck machen können. Vielleicht mal eben nach Niedersachsen rüber. Die machen bzw. Verlangen nicht so einen Aufstand wie die roten Socken hier in NRW....
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: Jens Nieting am 05.05.2011, 08:57:50
....wie die roten Socken hier in NRW....

Dann ist die Sache doch ganz einfach: Auswandern oder abwählen.... ;D
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: nibblerrick am 05.05.2011, 09:11:26
Du meinst also eine extra-Bauern/Standardklassen Veranstaltung.
Weiss Wissman oder das Le Coiffeur Team naeher ihrer Scheune nicht einen Acker?
Sag doch mal was zu den Beschaffenheiten die so ein Acker haben soll, ich meine vom Lager aus kann ich ja nach NDS spucken...
Fuer die Show in Fuechtorf war der Schlueter-Stunt doch aber hervorragend, oder?
Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: Sascha am 06.05.2011, 01:56:17
Beschaffenheit...
Perfekt wäre:
Lehmboden
Naturtribüne
4ha plus Parkflächen
Dicht an einer Hauptstraße gelegen und weit weg von bewohntem Gebiet
:)

Ernsthaft - Es gibt kaum einen Acker in dieser Gegend, der sich nicht nutzen ließe...

Titel: Re: Steigbegrenzer
Beitrag von: Der Martin am 07.05.2011, 17:37:41
Guten Abend,
Habe mich grade heute frisch angemeldet und schon mein meine erste Antwort.
Ich als Veranstalter des Dielinger Trecker Trecks Stimme ich Martin voll zu, ich denke wir sind auf gutem Wege sind, uns der Sicherheit  mit Steigbegrenzern und anderen Sachen dem Reglement der DTTO zu Nähern.
Ich denke das durch die gute zusammenarbeit( wie bisher)  mit Harpendorf, Hille, Schlichthorst und uns da bald was brauchbares zu werke kommt.

Gruss, der Fortschrittfahrer


Wobei ich mir bei Hille gar nicht so sicher bin. Das überarbeitete Reglement hat nur eine zusätzliche Klasse und die generelle Anhängehöhe von 80 cm ergeben. Die Gewichte kann man immer noch kilometer weit nach vorne raushängen, hinten ist es genauso, Die sind zwar der Meinung das das bei 80 cm vorbei ist weil ja vorher 105 cm. Die gab es aber erst ab 6 to. 3 und 4,5 to waren immer schon bei 80 und werden das mit den Gewichten mit Sicherheit alle so beibehalten. Mal gucken ob sich da noch was tut.
Gruß Martin