Autor Thema: Bobcat Sr  (Gelesen 2226 mal)

Offline pullingpics.de

  • Media
  • *****
  • Beiträge: 1988
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer später bremst, ist länger schnell!
Re: Bobcat Sr
« Antwort #15 am: 13.02.2019, 22:22:25 »
Wenn du die Amis fragst, wieviel Leistung die Motoren machen, sagen sie über 3000.
In Europa macht ein Hemi immer nur 2500 ;)

Brian Knox hat zu mir gesagt, er hätte noch keinen seiner Pulling Hemis auf über 3000 PS auf dem Prüfstand bekommen ...

Ich hab das mal so gelernt: Wenn man "Wettkampf" vor "PS" sagt kann man alles angeben  ;D

 ;D

Ich glaube ja, dass größere Problem liegt daran, dass schon Mitte der 90er total übertrieben wurde...

Der Killer hatte keine 10.000 PS  ... wurde aber immer gesagt, ergo musste alles was danach besser als der Killer war NOCH mehr haben.

http://www.pullingpics.de
www.facebook.com/pullingpics
mailto: pullingpics@web.de

Moderation, Photos und Musik für Tractor Pulling Events und Teams

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1575
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bobcat Sr
« Antwort #16 am: 13.02.2019, 23:34:38 »
Wo lag der Killer denn ca.? Eher so bei 8000-8500?
Und Fighter seine damaligen 10.000 mit 4 Motoren waren dann auch weit hergeholt oder?

Online peppiTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 601
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bobcat Sr
« Antwort #17 am: 14.02.2019, 01:34:55 »
Hallo !
Beim Killer hab ich einst mal im Fahrerlager in einem Gespräch gehört das da 7000 PS realistisch sein sollten .
Beim Fighter waren die Motoren so weit ich weiß so gut wie Original und da sind 2500 PS wohl eher nicht
realistisch . Aber vielleicht kann uns Sascha ja noch einiges dazu sagen . Century Fox sollte ja auch 6000 haben ?
Gruß Peter !

Offline Dj Nafets

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 243
Re: Bobcat Sr
« Antwort #18 am: 14.02.2019, 07:57:27 »
ZDF statt ARD

Zahlen, Daten, Fakten statt Alle Reden Durcheinander

Solange ein Motor nicht auf dem Prüfstand war gibt es keine belastbaren Aussagen. Bei den Dragsterrjungs ist das ein klein wenig anders. Über die Beziehung zwischen Beschleunigung einer (Fahrzeug)masse und der Geschwindigkeit kann man sehr genau sagen mit wie viel Leistung das Fahrzeug beschleunigt wurde. Das ist aber dann nicht die Leistung die der Motor gebracht hat. Da fängt dann wieder das Abgeschätze an wie hoch die Wirkungsgrade waren.

Alles viel Glaskugel.

Gruß

Stefan


Offline spanni

  • Starter
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Bobcat Sr
« Antwort #19 am: 14.02.2019, 08:31:05 »
Bei den Dragstern ist das mittlerweile über die Messung vom Drehmoment recht gut zu erfassen.
Müsste ja eigentlich auch bei den Pullern gehen.
Außerdem gibts ja auch die Nabendynos.

Edit: Gerade noch gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=NrsPfXIFzSA

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1797
Re: Bobcat Sr
« Antwort #20 am: 14.02.2019, 10:43:27 »
Hallo,

Der "Killer" hatte rund 6000 Pferde. Aber diese konnten nicht perfekt in Meter umgesetzt werden, weil der Konstrukteur die dafür optimal passende Übersetzung beim Verkauf nicht eingebaut hat. Diese behielt er für sich. Ob die Übersetzung im "Killer" jetzt zu hoch oder zu niedrig war kann ich nicht beurteilen. vermutlich ist Kiemele in den beiden Klassen mit ein und derselben Übersetzung gefahren. Der Konstrukteur hatte jedenfalls für alle vier Klassen, in denen er mit diesem Traktor gestartet ist, eine eigene optimale Übersetzung eingebaut. Nur so gewinnt man in Kombination aus Balastierung, Reifendesign und Luftdruck und natürlich Erfahrung und der Teilnahme an möglichst allen Meisterschaftsläufen vier Meistertitel in einer Saison mit einem Traktor. Damit bleibt der beste, universellste und erfolgreichste Traktor im Pullingsport der "Mission Impossible".

Gruß  Gordon

Offline pullingpics.de

  • Media
  • *****
  • Beiträge: 1988
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer später bremst, ist länger schnell!
Re: Bobcat Sr
« Antwort #21 am: 14.02.2019, 15:23:34 »
Hallo,

Der "Killer" hatte rund 6000 Pferde. Aber diese konnten nicht perfekt in Meter umgesetzt werden, weil der Konstrukteur die dafür optimal passende Übersetzung beim Verkauf nicht eingebaut hat. Diese behielt er für sich. Ob die Übersetzung im "Killer" jetzt zu hoch oder zu niedrig war kann ich nicht beurteilen. vermutlich ist Kiemele in den beiden Klassen mit ein und derselben Übersetzung gefahren. Der Konstrukteur hatte jedenfalls für alle vier Klassen, in denen er mit diesem Traktor gestartet ist, eine eigene optimale Übersetzung eingebaut. Nur so gewinnt man in Kombination aus Balastierung, Reifendesign und Luftdruck und natürlich Erfahrung und der Teilnahme an möglichst allen Meisterschaftsläufen vier Meistertitel in einer Saison mit einem Traktor. Damit bleibt der beste, universellste und erfolgreichste Traktor im Pullingsport der "Mission Impossible".

Gruß  Gordon

Diese Tag bitte im Kalender anstreichen!

Ich gebe Gordon recht ;)
http://www.pullingpics.de
www.facebook.com/pullingpics
mailto: pullingpics@web.de

Moderation, Photos und Musik für Tractor Pulling Events und Teams

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1575
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bobcat Sr
« Antwort #22 am: 14.02.2019, 16:04:38 »
Dann wurde ja ganz schön übertrieben.  ;D
Der hatte in den USA 85/86 die große Zeit oder?
Und 95 dann noch Europameister in der 5,4t?
Da war ja Europa noch ne Ecke hinterher.
Das sieht heutzutage ja anders aus.

Online peppiTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 601
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bobcat Sr
« Antwort #23 am: 14.02.2019, 22:33:08 »
Moin !
6000 Pferde ? Mit 4 oder 5 Motoren ? Der Killer konnte ja recht brutal sein Werk verrichten . Als 5 motorige
Version sind mir 6000 PS ein bissel zu wenig . Thomas Zimmermann hatte auf seinem Joker ja den selben
Arias V8 aufgebaut . Der fuhr zu der Zeit locker in der Europäischen Spitze mit . Beim Joker sprach man immer
von 1800 PS , auch beim Euro Cup in NL .
Beim Killer fiel eigentlich immer auf das er vorne rechts stets einen halben Meter tiefer hing als links . War das nur der
Drehrichtung der Motoren geschuldet oder war das Chassis zu Weich für das Drehmoment der Motoren ?
Gruß Peter !

Online Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5495
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Bobcat Sr
« Antwort #24 am: 15.02.2019, 01:21:33 »
Einfach mal gucken, was die Pro Mod Dragster als Overdrive Limit im Vergleich zu den Pullern haben und was die an Leistung angeben.
Vor 5 Jahren war bei den Hemis der Spruch:"2800 und wenn wir die Zünding scharf stellen 3200  - und dann aber nach 10 Zügen den Kram neu machen.
Ist aber auch völlig Banane.. im Moment geht's um Reifen und Chassis.

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1797
Re: Bobcat Sr
« Antwort #25 am: 16.02.2019, 09:06:23 »
Hallo,

6000 PS mit fünf Motoren. Der fünfte Motor wurde aber für die nächstkleinere Klasse abmontiert. In der kleinsten Klasse fuhr man mit nur zwei Motoren. Bei Kiemele war der fünfte Motor ja immer noch oben drauf aber wurde nicht gestartet. Da hat man natürlich nicht so gute Ballastierungs Möglichkeiten. Also Mitte der 80 er Jahre betrug die Meisterschaft in den USA über 40 Rennen. 40 Rennen mal 4 Klassen, da kommen wir auf 160 Starts, Minimum. Zweiter Vorlauf und Pull Offs nicht mitgerechnet. Da kann man keine Motoren fahren die schon nach 10 bis 20 Zügen general überholt werden müssen. Das "Mission Impossible" team bestand ja auch nur aus drei Leuten. Tim und seine Frau Tammy und ein Mechaniker, dessen Namen mir jetzt leider nicht einfällt.
Sinngemäß sagte zu diesem Thema mal einer von den Banters: "Möglicherweise werden wir in der frühen Saison von Jemanden mit seinen brandneuen Arias Motoren geschlagen, aber im Laufe der Saison, nach 40 Rennen oder mehr, fange die an zu schwächeln, während unsere Motoren noch die volle Leistung haben."

Gruß  Gordon

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1575
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bobcat Sr
« Antwort #26 am: 16.02.2019, 12:07:32 »

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1797
Re: Bobcat Sr
« Antwort #27 am: 16.02.2019, 12:37:27 »
Hallo,

Danke für den link. :) Der Mechaniker heißt also Billy Giberson.

Gruß  Gordon

Online Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5495
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Bobcat Sr
« Antwort #28 am: 17.02.2019, 03:49:56 »
Motorleistungen....
Heißes Thema!
Die haben beim 4- motorigen Figher wirklich 2600 PS pro Motor gemessen. Prüfstand war ja da.
Die Probleme waren dann mehr, dass man nicht verstanden hat, dass eine "Winterabstimmung" nichts mit dem zu tun hat, was dann im Sommer passiert, wenn die Einsoritzanlagen völlig daneben stehen.

Was Kiemele / Engler betrifft. Schon mal jemandem aufgefallen, dass Engler zwar auch "Arias" aber einen ganz anderen Typ als Kiemele drauf hatte?
Im Joker Mini saß der "moderne" Motor.
Die 1800 PS pro Motor waren schon realistisch.
Allerdings hängt die Leistung am Kompressor.
Du wirst heute noch Trecker in USA finden, die mit dem gleichen Motor fahren wie der Joker Mini / Engler auf dem Mission Impossible damals - aber der Kram, der für die Luftzufuhr sorgt, ist wesentlich besser.
Gut - heute fräsen sie die Blöcke aus dem Vollen - aber das macht nicht mehr Leistung. Die Luftpumpe oben drauf macht die Musik. Und da passiert eine Menge...