Autor Thema: Füchtorf 2017  (Gelesen 8020 mal)

Offline SaschaTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #30 am: 02.05.2017, 23:44:51 »
Die Bremswagenleute treffen aber schon laut Reglemen nicht die Entscheidungen über die Einstellungen des Bremswagens.
Was da am So in Sachen Bremswageneinstellungen abgelaufen ist, war nicht wirklich schön. Ist aber schon Thema im Vorstand.

Modifieds waren echt keine zu kriegen. Aber daran wird gearbeitet!!!

Offline peppi

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 310
  • Geschlecht: Männlich
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #31 am: 03.05.2017, 01:06:10 »
Sorry ! Das wusste ich nicht .Dachte immer das der Bremswagen von der Crew
fertig eingestellt wird und los geht's . Wer bestimmt denn die Werte wie gestartet
wird ? Und was ist mit Probezug ? Kann mir denken das die Teams das auch nicht so
gerne möchten .
Gruss Peter !

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #32 am: 03.05.2017, 09:06:43 »
Hallo,

Den Probezug macht doch meines Wissens nach der erster Starter einer Klasse? Der erste Starter einer Klasse, wie alle anderen Starter auch, wird vorher ausgelost? Oder hat sich da etwas geändert? Meiner Meinung nach wäre es sinnvoll den ersten Starter einer Klasse der dann auch automatisch Testpuller ist nicht mehr frei auszulosen sondern den "im Prinzip" Klassenstärksten auszuwählen. Aufgrund der vergangenen Saison oder der vergangenen Läufe auf anderen Veranstaltungen kann man das schon einigermassen sicher bestimmen. Nur mal als Beispiel das jeder nachvollziehen kann: 2,5 T Klasse mit Blue Conception und dem neuen Green Monster. Wer von diesen beiden Traktoren wäre besser geeignet als Testpuller, um eine sinnvolle Bremswageneinstellung möglichst schon nach dem ersten Pull zu ermitteln? Ich tippe mal auf das neue Green Monster. Immer vorausgesetzt der Testpuller funktioniert. Wenn ein Defekt oder Unstimmigkeiten auftreten kommt der nächst "stärkere" als Testpuller an die Reihe, ich sage mal z.B. den ehemaligen  Single Griffon vom Le Coiffeur team... 

Das Bremswagenteam trifft vielleicht nicht die endgültige Entscheidung über die Einstellung des Bremswagens, hat aber sicher die größte Erfahrung aller Beteiligten. Die Bremswageneinstellung ist auch von der Bahnbeschaffenheit abhängig. Eine Einstellung für den ersten Vorlauf die in Krumbach auf locker flockigem Boden bestens funktioniert wird auf der pappigen Füchtorfer Bahn nicht zu vergleichbaren gezogenen Weiten führen.

"Modifieds waren echt keine zu kriegen. Ihr redet jetzt von den 4,2 T? Hätte zumindest auch mit Simply gerechnet, um die "Schmach" vom letzten Jahr wieder auszubügeln. Aber vielleicht trauen die sich nicht mehr auf die Füchtorfer Bahn, wenn´s nicht unbedingt ein EM- Lauf ist?
Apropos 4,2 T Klasse. Frage an den Chef- Filmer Mr. Jo: Wann kommen die Klassen denn auf youtube? Man dankt.

Gruß  Gordon

Offline SaschaTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #33 am: 03.05.2017, 11:35:28 »
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll...

Generell wird "gelost" was die Startreihenfolge betrifft. Ab und an wird auch ein bisschen geändert, wenn da "Blödsinn" bei raus kommt. Also:  Der Erste nicht taugt, um den Bremswagen einzustellen, zwei Trecker eines Teams direkt hintereinander, ...

Der "Stärkste" wird dir was erzählen, wenn er u.U. 3 mal fahren muss. Ein Lauf mit einer Top Maschine kostet mehrere hundert Euro!!!

Die Top Maschinen sind zu teuer zum" rumspielen". GB 1 und Blue Conception sind mit relativ langlebiger Technik ausgestattet und von daher öfter mal "Test Puller".

Klar hat das Bremswagenteam Einfluss. Es macht meistens auch die "Vorlage". Aber dann kommt der Bahnkommissar und sagt leichter oder schwerer. Und die sind sich da nicht immer einig!!!

Und mit modifieds waren 3,5 to und 4,2t gemeint. In DK waren Konfirmationen von Töchtern, Nichten und Neffen. In NL ist mal Punkt A) dass viele Teams generell nicht an Sonntagen fahren und B) die ganz andere Sorgen mit ihrem GN haben, als in D "für Show" ihre V8 Motoren mit leichten Bremswagen zu verspielen. Der Bahnzustand vom letzten Jahr hat auch nicht geholfen.
2,5t war alles da, was konnte. De Jong hatte sich ja kurz vorher auf dem National Lauf einen Motor geschrottet.

« Letzte Änderung: 03.05.2017, 11:37:49 von Sascha »

Offline hannes

  • Starter
  • *
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #34 am: 03.05.2017, 14:24:02 »
Wenn ich mir die Ergebnisse auf der DTTO Seite anschaue, finde ich die Bremswagen Einstellung gar nicht so schlecht (bis auf 0,95t)

3,6t Super Sport: leider nur ein FP, wenn ich das richtig in Erinnerung habe wurde der Bremswagen zu Anfang mal leichter gemacht, Pech.
3,5t Freie Klasse: 4 x FP, von 8 Startern, völlig in Ordnung.
0,95t Freie Klasse: 7 x FP und das bei "nur" 10 Startern, hätte schwerer können (müssen).
2,5t Freie Klasse: kein FP, aber bei 17 Startern und in Anbetracht der Probleme bei den Mini´s, finde ich geht das in Ordnung.
Super Stock: 2 x FP bei 15 Startern, hätten ein oder zwei mehr sein können.
4,2t Freie Klasse: kein FP, in Anbetracht der Uhrzeit zu erwarten.

War eine sehr gute Veranstaltung, mit sehr vielen Tractoren und die alle bis 18 Uhr zu schaffen wäre selbst bei reibungslosem Verlauf schwierig.
Bei solch einem Motorsport kannst du nicht planen, zu viele Variablen. Fährt man die ersten Klassen des Tages mit einer zu leichten Einstellung, werden die Klassen gegen Abend schwerer gefahren um im Zeitplan zu bleiben.
Beschweren wird sich immer einer. 
 

Offline peppi

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 310
  • Geschlecht: Männlich
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #35 am: 03.05.2017, 17:29:14 »
Moin !Zitat :!Der "Stärkste
" wird dir was erzählen, wenn er u.U. 3 mal fahren muss. Ein Lauf mit einer Top Maschine kostet mehrere hundert Euro!!!
Ist der Verschleiss so hoch bei den V8tern ? Oder was verursacht die hohen Kosten ?
Alles in allem sollte da eine Lösung gefunden werden , sind doch alles erwachsene Leute .Kann nicht so schwer sein !
Gruss Peter

Offline SaschaTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #36 am: 03.05.2017, 19:09:47 »
Die Kosten kommen einmal durch den Spritverbrauch.
Für nen guten Methanol FK (über 5000 PS) haust du die ersten 20 - 30 Liter beim Aufwärmen durch. Dann pro Lauf 40 - 50l. Wenn du da am Tag 4 mal über die Bahn musst / zwei Klassen fährst.
50 L aufwärmen, 160 L verfahren. Sind schon mal 200 € nur Trecker Sprit.
Kupplung - alle 50 Züge einmal neue Scheiben rein. Scheibe zur Zeit irgendwo bei 200 €, Zwischenscheiben 35 €. Bei nem V8 hast du 3 Reib- und 2 Zwischenscheiben pro Motor - in einem V12 5 / bzw 4 pro Motor.
Wer Gewicht über hat, nimmt eine Scheibe mehr und hat weniger Verschleiß.
12 x 200 = 2400 €
8 x 35 = 280 €
also 2680 / 50 = 50 € Kupplung pro Pull

Reifen... Die Jungs im Euro Cup heavy mod.... 3 Jahre für'n Satz. Das sind dann grob über den Daumen 300 Pulls
Satz Reifen und Felgen - zur Zeit irgendwo 10.000 €.
30 € Reifen pro Pull.
Hast du eine trockene Bahn dazwischen, kann man sich die auch mal in wenigen Zügen kaputt fahren.

Das sind schon die ersten 280 € nur "Verschleiß" an Sprit / Kupplung / Reifen. Bei halber Leistung wird's entsprechend weniger :)

Bei den V8ern habe ich gerade mal geguckt:

Pleuel stk 200 $ (bei nem Hemi steckst du da alle 10 - 15 Läufe neue rein - je nachdem, was du mit deinem Zündzeitpunkt angestellt hast)
Schrauben noch mal 40 $ pro Pleuel
Satz Kolben 2000 $ + die dürfen dann etwas länger drin bleiben
Kurbelwelle so 4000 $ + - darf noch etwas länger.

Könnt ihr ja mal durchrechnen, was das bedeutet, wenn du mit Top Material jedes mal den Kasper machen musst..









Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1272
  • Geschlecht: Männlich
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #37 am: 03.05.2017, 19:57:40 »
Sollte man sich über die Kosten nicht im Klaren sein wenn man Tractorpulling als "Hobby" betreibt?

Eine gewisse Wettkampfverzerrung dann aufs Geld zu schieben ist schon ein bisschen komisch.  ???

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #38 am: 03.05.2017, 20:49:33 »
Hallo,

Sehe ich so wie Robibib. Gerade die Top teams dürften über diese Kosten doch nur lächeln. Solange da genug Geld über ist mehr als nur einen Traktor zu betreiben und dicke Sponsoren im Hintergrund Geld reinpumpen lasse ich die Kosten Argumente sowieso nicht gelten. Luxusprobleme....

Wenn es gar nicht anders geht muss es wohl doch eine A und eine B- Liga geben. Die Überlegungen dazu sind ja nicht neu. Und wenn die B- Liga Ihr Stechen gefahren hat fährt die A- Liga mit der Bremswageneinstellung vom Stechen der B- Liga. Das bedeutet nicht mehr Zeitaufwand für eine separate Klasse. Man könnte sogar bei der Siegerehrung pro Podestplatz je zwei Personen drauf stellen. Platz 1 bis 3 Sieger der A- und B- Liga zusammen... . Wenn das nicht gewünscht ist und die Top teams nicht als Testpuller herhalten wollen dann würde ich die Startreihenfolge auslosen und dann wird die so gefahren vom ersten bis letzten Starter, egal ob da "Blödsinn" bei raus kommt oder nicht. Und wenn ein Top team als testpuller bei raus kommt kann man ja die Regel einführen, dass dieser bei der nächsten Veranstaltung automatisch nicht wieder Testpuller werden kann. Wird er als Testpuller ausgelost wird der zweitausgeloste Testpuller und der erstausgeloste kommt auf Startplatz zwei. So würde verhindert das ein Traktor öfters  Testpuller wird.

Habe eben die Superstocks auf youtube gesehen. Beste Szene: Maximum Risk und DJ Dan! ;D Ging bestimmt runter wie Öl.... ;D

Gruß  Gordon

Offline SaschaTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #39 am: 03.05.2017, 20:53:14 »
Sollte man sich über die Kosten nicht im Klaren sein wenn man Tractorpulling als "Hobby" betreibt?

Eine gewisse Wettkampfverzerrung dann aufs Geld zu schieben ist schon ein bisschen komisch.  ???

Die Aussage war: "Der beste soll den Testpull machen" ;)

Offline SaschaTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #40 am: 03.05.2017, 21:02:12 »
Hallo,

Sehe ich so wie Robibib. Gerade die Top teams dürften über diese Kosten doch nur lächeln. Solange da genug Geld über ist mehr als nur einen Traktor zu betreiben und dicke Sponsoren im Hintergrund Geld reinpumpen lasse ich die Kosten Argumente sowieso nicht gelten. Luxusprobleme....

Alter... da kommt wieder der Sozi durch.
Als wenn andere nicht für ihr Geld arbeiten müssen?!?!
Dass sich mit mehreren Traktoren einige Kosten auch reduzieren (z.B. Transport) kommt dir nicht in den Sinn?
Dass man, wenn man mit seiner Technik allein auf weiter Flur steht, mit einem Trecker gar nicht genug Daten bekommt um weiter zu entwickeln? Dass man einen "am laufen" haben muss und es sich nicht leisten kann, damit rumzuspielen?!
Zitat
Wenn es gar nicht anders geht muss es wohl doch eine A und eine B- Liga geben.
Gruß  Gordon
Das passiert gerade!

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1272
  • Geschlecht: Männlich
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #41 am: 03.05.2017, 21:10:25 »
Zitat
Die Aussage war: "Der beste soll den Testpull machen" ;)

Dann passt meine Aussage da nicht zu. Geb ich dir Recht.  ;D Aber allgemein kann man das denke ich so stehen lassen.

In Punkto Testpull sollten das ja dann eher "vordere Mittelfeld Tractoren" sein. Bsp: Ghostbuster 1 bei den Minis... Passt dann doch eigentlich.
Einen idealen Mittelweg wird es da sicher eh nicht geben. Beschweren tun sich ja immer welche. Egal wie man was macht.
Nur den Bremswagen mitten in der Klasse umzustellen ist einfach Wettbewerbsverzerrung. (Auch wenn es da sicher um die Sicherheit und nicht um irgendwelche Bevorteilungen ging.)
Dann kann man ja gleich die Meisterschafts in Showläufe umbenennen und keine Meister mehr küren.  ::) :o ;D ;)

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #42 am: 04.05.2017, 09:24:44 »
Hallo,

Da fällt mir gerade noch eine kuriose Idee ein, Stichwort Sozi. Die teams der jeweiligen Klassen bauen oder kaufen einen Testpuller gemeinsam zusammen. Dieser wird von allen teams gleichermassen finanziert und repariert und gewartet. Wer den Testpuller transportiert könnte man ja auslosen....
Oder ladet doch dafür teams aus Österreich ein. Die sind doch froh wenn Sie überhaupt mal wieder an die Kette können.
Aber es wird vermutlich wieder mal alles so bleiben wie es ist. Mir ist das als Zuschauer übrigens egal solange die Veranstaltungen, bzw. die Klassen halbwegs flüssig ablaufen und keine Wettbewerbsverzerrung stattfindet, mit Ausnahme wenn akute Sicherheitsgefahr für Leib und Leben besteht. Die habe ich aber nicht feststellen können, bevor der Bremswagen in der Mini Klasse innerhalb der Klasse schwerer eingestellt wurde. Wenn man als team oder als Fahrer der Meinung ist der Bremswagen und /oder die Bahn passt nicht zum Traktor oder der oder die fahrerin könnte damit nicht klar kommen, darf man doch von einer Teilnahme absehen. Nicki Lauda z.B. hat 1976 in Japan  bei Regen auch das Auto nach einigen Runden in der Box abgestellt weil er sich nicht sicher damit fühlte und hat damit auf einen noch möglichen Weltmeistertitel verzichtet. Da wäre auch keiner auf die Idee gekommen zu sagen "Nicki braucht anstatt 57 Runden nur 55 fahren, da er am Nürburgring in diesem Jahr einen schweren Unfall hatte.
Wär es er holländische Grand Prix gewesen hätte er vermutlich nur 50 Runden fahren müssen..nix genaues weis man, willkommen im Verein!

Gruß  Gordon

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #43 am: 04.05.2017, 09:30:31 »
Hallo,

Jetzt mal was anderes. Habe eben beim genauen hinsehen beim neuen Monster gesehen, dass sich der hintere Rahmenteil mitsamt der Hinterachse beim Pull verwindet, aber nicht in Fahrzeuglängsachse sondern zur Querachse. Soll das so sein? Macht für mich jetzt weniger Sinn um Meter auf der Bahn zu machen?

Gruß  Gordon
« Letzte Änderung: 04.05.2017, 09:32:28 von pace setter »

Offline Another One

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 221
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #44 am: 04.05.2017, 09:41:59 »
Zitat
Da fällt mir gerade noch eine kuriose Idee ein, Stichwort Sozi. Die teams der jeweiligen Klassen bauen oder kaufen einen Testpuller gemeinsam zusammen. Dieser wird von allen teams gleichermassen finanziert und repariert und gewartet. Wer den Testpuller transportiert könnte man ja auslosen....

 ;D ;D ;D

Deine Einfälle sind immer sehr amüsant!
Es gibt doch gar keine Diskussion bereff dem Testpuller (das ist Regeltechnisch festgelegt , und jeder der auf mehr als 3 Veranstaltungen war sollte das begriffen haben)
Sowas kann doch keiner ernst nehmen!Die letzte Frage war doch schon viel besser! ;)
Nichts für ungut!
« Letzte Änderung: 04.05.2017, 09:59:30 von Another One »
MfG und Full Pull