Autor Thema: Füchtorf 2017  (Gelesen 8005 mal)

Offline Christof210

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 153
  • Geschlecht: Männlich
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #15 am: 30.04.2017, 22:52:55 »
Nabend,

Fighter hat lt. Sascha neue Kurbelwellensensoren drin, die momentan bei höheren Drehzahlen (3000 U/min) verrückt spielen.
No Fear ist der alte Le Coiffeur mit Griffon; Fahrer Benjamin Frahm
Füchtorf ist aus Sicherheitsgründen "ausverkauft gemeldet/geschlossen" worden. Seit dem Loveparade Unglück
muss es ein Sicherheitskonzept bei einer Großveranstaltung in NRW geben. Das war zum Zeitpunkt der Schließung
wohl nur noch schwer durchführbar, daher die Schließung. Aus persönlicher Sicht war es wirklich sehr voll.

Gruss Christof
« Letzte Änderung: 30.04.2017, 23:34:49 von Christof210 »

Offline peppi

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 310
  • Geschlecht: Männlich
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #16 am: 30.04.2017, 23:19:14 »
Hallo Christof ! Danke für Deine Antworten ! Konnte nicht hin heute ,
daher fehlten mir ein paar Infos !
LG Peter

Offline miky

  • Puller
  • ***
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
  • Lets Rock
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #17 am: 01.05.2017, 00:20:56 »
Was schätzt Ihr wieviel Leute da waren?

Offline SaschaTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #18 am: 01.05.2017, 00:54:51 »
15.000 +.... gestern 6.000 +

Es wird angestrengt überlegt, was zu tun ist, um das in den Griff zu bekommen...

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1272
  • Geschlecht: Männlich
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #19 am: 01.05.2017, 00:59:10 »
Luxusprobleme^^  ;) ;D

Offline miky

  • Puller
  • ***
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
  • Lets Rock
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #20 am: 01.05.2017, 08:24:52 »
Ganz einfach, Bahn um 100Meter verlängern. 😂  Herzlichen Glückwunsch zu dieser Hammer Veranstaltungen, Samstag war ja auch schon schwer was los. Denke es wird sehr schwer sein noch mehr Platz an der Bahn zu finden irgend wo ist der Platz auf 100 Meter zu Ende.

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #21 am: 01.05.2017, 09:17:19 »
Hallo,

Wichtig wäre es auch bei Bereitstellung von mehr Zuschauerraum zahlenmässig gesehen nicht mehr Besucher in die Arena zu lassen als gestern dort waren. Sonst hat der Veranstalter zwar noch mehr Einnahmen, was ich ja jedem ohne weiteres gönne, aber dann erfüllt die Zuschauer Raumerweiterung nicht Ihre Pflicht. Falls es aus Platz- oder sonstigen Gründen nicht möglich wird mehr Zuschauerraum bereitzustellen, muss die Zahl der Besucher dringend verringert werden. Man konnte sich gestern teilweise überhaupt nicht mehr bewegen im Zuschauerbereich! An einen kurzen Gang zur Toilette oder an die Ess- und Getränkestände war nicht zu denken. Man wäre schlicht nicht mehr zurückgekommen an seinen "alten" Platz ohne hunderte Besucher unfreiwillig anzurempeln und einen Großteil der Pulls einer Klasse zu verpassen. Schade für die vielen Kinder, die wohl aufgrund Ihrer Körpergröße nichts groß gesehen haben von den Pulls.

Apropos Pulls, wenn ich mich nicht gleich morgens um 11 schon wieder aufgeregt hätte wäre ich während der Farmpulling Klasse eingeschlafen. Wie oft haben die jetzt den Bremsagen leichter gemacht? 2 oder 3 mal? Macht die Bremse doch von vornherein leicht, damit Alle oder die meisten einen leichten Full Pull ziehen können. Gerade für Leute wie mich die diese Klasse weniger interessiert war der Ablauf der Klasse nicht ganz nachvollziehbar. Es gibt meiner Meinung nach vier Möglichkeiten diese Klasse besser zu platzieren:
1. Am Samstag
2. Am Sonntag morgen ab 10:00 vor den Eröffnungsreden
3. Als vorletzte Klasse am Sonntag
4. Gar nicht ;)

War der Bremswagen für die Farmtrecker zu schwer eingestellt so war er für die Minis zu leicht. Ein Minipuller  der bei rund 80 Metern vom Gas geht, um nicht aus der Bahn zu kommen und beinahe zum Stillstand kommt, dann Gas gibt und noch zum Full Pull fährt, dass ist nicht normal. Allerdings auch nicht das auf anraten eines Holländers der Bremswagen mitten(!) in der Klasse(!) schwerer eingestellt wird, weil er der Meinung ist der Fahrer seines ehemaligen Traktors käme sonst nicht klar. Das nenne ich Luxusprobleme! Hätte auch mit Halbgas fahren können. Aber nein, wenn eine extrawurst gebraten werden muss dann macht man das halt so. Kann ja mal ein deutsches team in Holland probieren, ob die auch den Bremswagen mitten in der Klasse umstellen. Wo sind meine Blutdrucktabletten?....Junge, Junge, Junge....
Eigentlich war ich ja noch froh das die Minibremse nach dem Unfall von dem einen Mini, äh, Thor(?)...nicht sofort wieder für das Pull Off einsatzbereit war und die 2,5 T Klasse vorgeschoben wurde. Ich wollte ja unbedingt das neue Monster sehen. Super! Endlich läuft der Traktor! Hoffe auf ein zünftiges Duell mit Black Power im EC und auf der EM. Durch den recht schleppenden Ablauf war es mitlerweile doch schon recht spät geworden und ich musste mich spätestens um 16:00 vom Acker machen, da ich um 19 Uhr Zuhause noch im Tanzverein Tanz in den Mai hatte. Das war echt schön und hat meine Laune wieder auf Vordermann gebracht. Also an Alle die keinen Bock mehr auf tractorpulling haben, habe da im gehen durchs Fahrerlager einige Misstöne gehört von wegen "...keinen Bock mehr, Trecker wird verkauft.. usw." Versucht es mal mit tanzen! Aber, sehr sehr schade, ich hätte wirklich gerne die Superstocks gesehen, und wenn ich das schreibe heißt das schon was, aber wie selbst von Herrn Hörstkamp  an die Zuschauer sinngemäß appelliert "Vielen Dank für Ihr kommen. Ohne Sie wäre dieses alles nicht möglich!...... Aber bitte warten Sie mit Ihrer Heimreise nicht bis alle Traktoren gefahren sind..."

Den Rest "muss" ich mir jetzt auf youtube anschauen.

Allerdings wie immer in Füchtorf, Super gepflegtes Gelände, super Parkplätze und Campingmöglichkeit. Die Bahn war wesentlich besser als letztes Jahr, allerdings mit einem kleinen Drall nach links. Grautvornix bestätigte mit seinem rechtseitigen "Out of Bounds" die Regel... Wenn der Traktor vorne schwerer und dadurch kontrollierbarer wäre würde der Meinung nach recht weit vorne mitfahren in der DM.

Fazit: Super Wetter, super Gelände, tolle Traktoren und teams, auch die man sonst eher nicht sieht wie z.B. Dingo und die französische Vierfachturbine und andere, viele gelungene Premieren, aber die Veranstaltung wirkt durch das Menschengedränge überreizt. Ich mache 2018 definitiv mal für ein Jahr Pause und besuche mal wieder einen anderem DM- Lauf. 2019 gibt es dann einen neuen Anlauf nach Füchtorf.

Ich drücke Euch die Daumen das Ihr das in den Griff bekommt und sage schon mal Danke im Voraus für Eure Bemühungen!

Frage: Auf der Veranstaltung hat doch eine junge Frau um Spenden gebeten weil Ihr oder von einem Bekannten der Bauernhof gebrannt hat. Leider konnte ich beim Ausgang wo ich raus bin keine Spendendose finden? Würde aber gerne etwas spenden. Vielleicht hat jemand den Kontakt dorthin oder gibt es ein Spendenkonto? Oder ich überweise etwas auf das Konto vom Monster team und die reichen es weiter? Danke.


Gruß Gordon

Offline pullingpics.de

  • Media
  • *****
  • Beiträge: 1914
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer später bremst, ist länger schnell!
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #22 am: 01.05.2017, 11:24:22 »
War der Bremswagen für die Farmtrecker zu schwer eingestellt so war er für die Minis zu leicht. Ein Minipuller  der bei rund 80 Metern vom Gas geht, um nicht aus der Bahn zu kommen und beinahe zum
Stillstand kommt, dann Gas gibt und noch zum Full Pull fährt, dass ist nicht normal. Allerdings auch nicht das auf anraten eines Holländers der Bremswagen mitten(!) in der Klasse(!) schwerer eingestellt
wird, weil er der Meinung ist der Fahrer seines ehemaligen Traktors käme sonst nicht klar. Das nenne ich Luxusprobleme! Hätte auch mit Halbgas fahren können.
Aber nein, wenn eine extrawurst gebraten werden muss dann macht man das halt so. Kann ja mal ein deutsches team in Holland probieren, ob die auch den Bremswagen mitten in der Klasse umstellen.
 Wo sind meine Blutdrucktabletten?....Junge, Junge, Junge....

Bremswagen war zu leicht, ja... wahrscheinlich wegen "Wir haben 2 Läufe, also besser alle durch lassen...."

Und es war ja ein DEUTSCHES Team für die der Bremswagen geändert wurde... was meiner Meinung nach genau richtig war. Gert kennt den Trecker nunmal, und mit mehr Gewicht hinten dran
ist die Fahrt meist etwas ruhiger... Wurde in Edewecht damals für Rat Poison auch so gemacht, wenn ich mich recht erinnere...
Und man kann diese Motoren nicht mit Halbgas fahren...


Apropos Pulls, wenn ich mich nicht gleich morgens um 11 schon wieder aufgeregt hätte wäre ich während der Farmpulling Klasse eingeschlafen.
Wie oft haben die jetzt den Bremsagen leichter gemacht? 2 oder 3 mal? Macht die Bremse doch von vornherein leicht, damit Alle oder die meisten einen leichten Full Pull ziehen können.
Gerade für Leute wie mich die diese Klasse weniger interessiert war der Ablauf der Klasse nicht ganz nachvollziehbar.
Es gibt meiner Meinung nach vier Möglichkeiten diese Klasse besser zu platzieren:
1. Am Samstag
2. Am Sonntag morgen ab 10:00 vor den Eröffnungsreden
3. Als vorletzte Klasse am Sonntag
4. Gar nicht ;)

Es darf nicht vor 11 Uhr gestartet werden.... der Samstag war auch schon rappelvoll mit Programm.
Und die richtige Einstellung beim Bremswagen direkt bei der ersten Klasse beim ersten Lauf beim ersten Trecker zu treffen ist wohl fast n 6er im Lotto
« Letzte Änderung: 01.05.2017, 11:27:40 von Schizo »
http://www.pullingpics.de
www.facebook.com/pullingpics
mailto: pullingpics@web.de

Moderation, Photos und Musik für Tractor Pulling Events und Teams

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #23 am: 02.05.2017, 09:47:10 »
Hallo,

Ich weis auch nicht wie man es besser oder fairer für Alle machen kann damit Unfälle wie bei Thor nicht durch einen zu leichten Bremswagen begünstigt werden. Aber einen Bremswagen mitten in der Klasse schwerer oder leichter zu machen ist für mich Wettbewerbsverzerrung. Alternativ könnte man ja sagen das so PS Boliden wie Thor automatisch für das Pull Off mit schwererem Bremswagen qualifiziert sind. Nur, wo fängt man an? Wer ist automatisch für´s Pull Off qualifiziert und wer muss einen oder zwei Vorläufe fahren? Das ist also auch genauso sportlich fair wie mitten in der Klasse den Bremswagen schwerer zu machen, hat aber den Vorteil das 1. die Klasse schneller über die Bühne geht und 2. das vermeidbare Unfälle und auch Material und Reparaturkosten eingespart werden. Alternativ kann man natürlich auch z.B. so Traktoren wie den Thor grundsätzlich als erster der Klasse starten lassen. Man weis dann von vornherein das der die Maßgabe für die Bremswageneinstellung ist. Und wenn danach die anderen bei 70 bis 90 Meter zum stehen kommen ist das halt so. Ganz einfach. Safety first? Oder nicht? Ich höre immer nur was alles nicht geht. Vorschläge sind angesagt. Danke. :)

Das mit der Durchführung der Farmtrecker sehe ich etwas anders. Wenn man von vornherein darauf aus war das ein Großteil einen Full Pull ziehen soll der Show wegen dann macht man die Gewichte komplett raus aus der Back oder stellt den Backvorschub entsprechend ein, läßt alle schön gemütlich einen Full Pull ziehen ohne unnötigen Kupplungsverschleis, die meisten haben ja erst zwischen 15 und 20 Meter voll eingekuppelt weil nicht genug Marmelade in den Zylindern. Oder besser gesagt die Bahn in Füchtorf mit den Leistungen der Farmpuller harmoniert nicht wirklich. Ende vom Lied ist bekannt, teilweise viermal den selben Trecker innerhalb einer halben Stunde auf der Bahn gesehen, Kupplung durch, wer braucht sowas? Weder teams noch Zuschauer. Nur das ich nicht missverstanden werde, wenn Full Pulls generiert werden sollen einen leichten Bremswagen für die Puller die mit einer vergleichbar geringen Raddrehzahl unterwegs sind! Dies gilt eben nicht(!) für die Minis, zum Bleistift.
Ich habe jetzt wieder keinen Lösungsansatz in Deiner Antwort gefunden?

Sonntag darf nicht vor 11 gestartet werden, Samstag Programm auch schon voll...
Wie wär es also mit Punkt 3.? :)

Gruß  Gordon


Offline Another One

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 221
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #24 am: 02.05.2017, 11:53:51 »
Ein weiterer Ansatz wäre ein flüssigerer Ablauf.Nicht nur hier sondern  in Europa grundsätzlich.Wenn ich sehe wie schnell das zb in Bowling Green geht.Von einem Zug zum nächsten in ca 2 minuten.Auf der gleichen Bahn wohlgemerkt.
Aber das nur am Rande.

Positiv fand ich das die Bahn diesmal wieder in einem normalen Zustand war,so das ein ehrlicher Wettkampf stattfinden konnte.
Das Starterfeld in der Modified und erst recht Heavy Modified war mehr als schwach,und nicht Füchtorf würdig.Für die schwere Klasse lassen sich ja anscheinend nur noch schwer Tractoren finden bzw einladen.
Aber in der Modified Klasse fehlten mindestens mal noch 2 Gäste ala Eager Beaver , Judge,Seaside Affair oder Black Power um die Klasse etwas spannend zu machen.Dann lieber 2 Super Stocks weniger.
Minis:OK da die Klasse ordentlich Zuwachs bekommen hat.
Die Bremswageneinstellung bei den Minis hätte nach dem Zug vom GB 1 so bleiben müssen.Wenn der 80m weit kommt, reicht das allemal.Dafür ist der Leistungsunterschied mittlerweile zu hoch.Die Entscheidung war sehr fahrlässig vom Bahnkomissar mMn.
Resultierend daraus dann evtl auch die zu schweren Einstellungen bei den SS und Light Modifieds.Wenn Interaction als Eurocup Champ auf 101m fährt sollte man den Wagen einen Ticken leichter machen.Und bei der Light Modified 0 Full Pull.Ohne Stechen fehlt was.Wie Suppe ohne Salz.
Ich weiss jetzt heisst es wieder "in USA auch oft nur ein lauf etc. pp" aber für mich ist das Stechen immer das spannenste.Ansonsten auch so wie NL fahren mit den 4 besten im Stechen.
Für den Veranstalter freut mich der Zulauf.Süsser die Kassen nie klingeln.
MfG und Full Pull

Offline peppi

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 310
  • Geschlecht: Männlich
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #25 am: 02.05.2017, 15:26:08 »
Moin !
Wir sind gestern von Warendorf nach Soest gefahren . Was aufgefallen ist waren jede
Menge Werbebanner und Tafeln für die Veranstaltung . Wenn Ihr weniger Zuschauer wollt .
evtl. die Werbung ein bissel runterfahren .Ansonsten Platz zwischen Bahn und Tribüne
verdreifachen und einen Erdhügel der leicht ansteigt anlegen . Nein ich weiss nicht was das
kostet ! Aber Ihr sucht ja nach Lösungen !
LG Peter ;D

Offline pullingpics.de

  • Media
  • *****
  • Beiträge: 1914
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer später bremst, ist länger schnell!
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #26 am: 02.05.2017, 16:09:32 »
Wenn ein Teilnehmer für sich den Bremswagen SCHWERER haben will ist das doch eigentlich sein eigenes Pech, falls er damit nicht zum FP kommt, oder?
Sehe ich eher nicht als Wettbewerbsverzerrung... ICH hätte wohl auch anders entschieden, ist aber nicht mein Job.

Aber wie man es macht, ist es ja eh falsch:
Zu leicht: zu gefährlich und jeder schafft FP ... langweilig
Zu schwer: Keine FullPulls... langweilig

Dann find mal bei so hoher Leistungsdichte SOFORT eine Einstellung, die nur ca. 40% der Teilnehmer einer Klasse zum Full Pull lässt...
Ich persönlich finde die Reglung ähnlich wie in NL "Die Besten x Traktoren zwischen 100 und 110 m " nicht verkehrt.
Das geht aber nur, wenn man es als Wettkampf sieht und nicht als Show... DANN müssen die Besten (oder halt alle) mit Karacho über die Bahn fliegen.
Beides gleichzeitig ist da wohl eher schwierig

Beim Zeitplan der Klassen müssen sicherlich weit aus mehr und wichtigere Punkte beachtet werden, als die persönliche Vorliebe eines Zuschauers...

Beispiel Behörden, Nachbarn, Lärmschutz etc. pp.


http://www.pullingpics.de
www.facebook.com/pullingpics
mailto: pullingpics@web.de

Moderation, Photos und Musik für Tractor Pulling Events und Teams

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #27 am: 02.05.2017, 20:12:24 »
Hallo,

Ich sehe das wieder etwas radikaler. Wenn ein team ein Problem mit der Bremswageneinstellung hat, Niemand wird gezwungen zu starten. Wenn das einreissen tut kann demnächst, übertrieben gesagt, jeder seine eigene Bremswageneinstellung fahren. Bitte mit dem Unsinn aufhören bevor das ausartet. Das hat mit Sport nichts mehr zu tun. Es soll ein fairer Wettkampf bleiben. Und wenn sich ein team mit einem PS- Giganten im Vorlauf aufgrund einer für ihn zu leichten Bremswageneinstellung disqualifiziert, weil man den Traktor nicht in der Bahn halten kann oder auf dem Bremswagen parkt ist das immer noch fair gegenüber den anderen teams, da für Alle gleiche Bedingungen herrschen. Eigentlich war das ja mal das spannende am tractorpulling, dass man eben nicht unbedingt mit den meisten PS der Sieger wird sondern das die PS kontrolliert auf die Erde gebracht werden müssen, um vorne mit dabei zu sein. Und wenn sich ein PS- Gigant aufgrund ungestümer Fahrweise selber aus dem Rennen kegelt freut sich doch das ein oder andere "kleinere" team.

Gruß  Gordon

Offline remedy

  • Member
  • **
  • Beiträge: 38
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #28 am: 02.05.2017, 22:24:47 »
Also ich habe lieber einen zu schweren Bremswagen als einen zu leichten - Standgas-Fullpulls wo der Fahrer bei 50 m vom Gas geht und dann ins Ziel läuft, dazwischen vlt. doch noch einmal etwas aufs Gas geht, finde ich einfach entbehrlich.
Ich will Leistung sehen und zwar bei jedem Pull (nicht nur im Stechen), das geht nur bei einem schweren Bremswagen. Zieht halt keiner einen Full Pull, dafür pro Trecker zwei Volllastläufe - super!

Offline peppi

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 310
  • Geschlecht: Männlich
Re: Füchtorf 2017
« Antwort #29 am: 02.05.2017, 23:12:37 »
Also ich möchte da auch die Leute vom Brenswagen mit in dieVerantwortung
nehmen -. Die haben doch ganz sicher Erfahrungswerte über diverse Einstellungen .
Es verlangt sicher niemand sofort eine Perfeke Einstellung , aber so in etwa  das da
alle mit leben können sollte möglich sein . Andernfalls muss halt ein Probezug gemacht
werden ! Umstellungen während der Klasse sind sicherlich ärgerlich und unnötig !
Meine Meinung dazu !
LG Peter