Autor Thema: Neue 3,5 t Klasse in Deutschland  (Gelesen 11786 mal)

Offline FredericTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 428
  • Geschlecht: Männlich
Neue 3,5 t Klasse in Deutschland
« am: 17.01.2015, 10:31:47 »
Was haltet ihr von dem Vorschlag der auf Pullingworld.com veröffentlicht wurde? Bringt das der Freien Klasse wieder mehr Zulauf?

Online Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1272
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neue 3,5 t Klasse in Deutschland
« Antwort #1 am: 17.01.2015, 10:49:25 »
Wenn dafür eine Klasse gestrichen wird die wenig Zulauf hat könnte das klappen.
 
Ich persönlich (nur Zuschauer) halte ja nichts davon das es immer mehr Klassen gibt.

*Ironie an* Irgendwann fährt dann jeder in seiner eigenen Klasse. *Ironie aus*

Aber wenn es dem Sport gut tut wieso nicht? Da sollte man dann ja doch offen sein.

Offline Thomas1372

  • dtto
  • ***
  • Beiträge: 78
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neue 3,5 t Klasse in Deutschland
« Antwort #2 am: 17.01.2015, 13:53:37 »
Hört sich gut an, wie ich finde.

Beim durchlesen kamen mir gleich Namen wie Silberfuchs und Isotov in den Sinn. Es würde aber auch auf weitere Traktoren passen, die in ihren aktuellen Klassen leistungsmäßig eher im Mittelfeld liegen. Deshalb würde ich darauf tippen, dass die 2,5t und 3,5t FK zukünftig mit weniger Startern gefahren werden.

Wenn sich die 4t FK sich europaweit durchsetzen sollte, dürfte die 3,5t FK mit den ETPC Limits wohl eh der Vergangenheit angehören.

Offline FredericTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 428
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neue 3,5 t Klasse in Deutschland
« Antwort #3 am: 17.01.2015, 14:46:16 »
Beim durchlesen kamen mir gleich Namen wie Silberfuchs und Isotov in den Sinn. Es würde aber auch auf weitere Traktoren passen, die in ihren aktuellen Klassen leistungsmäßig eher im Mittelfeld liegen. Deshalb würde ich darauf tippen, dass die 2,5t und 3,5t FK zukünftig mit weniger Startern gefahren werden.

Das sind dann hoffentlich Traktoren die als Vorbild für neue Teams dienen. Wenn die nur wechseln hilft das dem Sport wenig, dann kommen wir wirklich dahin, dass jeder seine eigene Klasse bekommt.
Ich denke diese Klasse würde jeden Farm Pulling Lauf aufwerten und gut in das Konzept passen, allerdings muss man dan langsam wirklich anfangen Klassen zu streichen.

Aber den Weg finde ich gut. Bei den Haubentraktoren sieht man das Veränderungen wie das Farmpulling gut wachsen und Einsteiger anlocken. Bei den FKs fehlt eine solche Klasse für den Einsteiger, in diese Richtung hat sich der Verein in den letzten Jahren viel zu wenig bewegt. Hoffentlich kommt die Klasse nicht zu spät, denn bei den FKs fehlt es ja scheinbar deutlich an Nachwuchs.

Offline berti

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 310
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neue 3,5 t Klasse in Deutschland
« Antwort #4 am: 17.01.2015, 18:52:55 »
Ich denke das das eine gute idee ist. Es gibt einiges an brauchbaren Material was in den Scheunen steht. Die Klasse würde ich dann am besten bei den Farm pulling Veranstaltungen oder Garden pulling Veranstaltungen fahren lassen.als echte einsteigerklasse halt.und keinesfalls im sonntags programm in fuechtorf oder so.. bei den Farm gibt's ja einige Läufe.das wuerde die Veranstaltungen aufwerten und bei der motorenleistungen muss ja auch nicht immer eine powerbahn sein.das haette dann den flair vom trecker Treck in den 80ern.und man muss ganz klipp und klar grenzen ziehen damit diese klasse auch immer eine.einsteigerklasse bleibt.urspruenglich sollte die.2.5 oder die.minis ja auch einsteigerklassen sein.ich hoffe stark das dies auch so ein erfolg wie die Farm pulling sache wird.in dk ist das ja auch gut gelungen.und vielleicht kommt so mal irgendwann ein team und wechselt zum tractor pulling.weil ganz ehrlich ein silberfuchs zb hat mit seinen 800 ps in der 3.5fk bei normalen Veranstaltungen nichts zu suchen.da haette man vor 30 jahren nichtmal vorne mit fahren koennen.das bringt weder team noch Zuschauer weiter.also ich bin sehr gespannt Und druecle de daumen
gruß berti

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Neue 3,5 t Klasse in Deutschland
« Antwort #5 am: 18.01.2015, 16:50:35 »
Hallo,

Vor lauter Torschlusspanik und Teilnehmermangel  wird jetzt zurückgerudert und es geht jetzt alles wieder allmählich Richtung "back to basic". Das hätte erst gar nicht soweit kommen müssen, wenn man Mitte/Ende der 80 er mal ein bißchen überlegt hätte.  Wieviele Klassen wollt Ihr denn noch machen? Warum nicht jede Klasse zweimal? Die eine wie jetzt, die andere wie die vorgeschlagene 3,5T Klasse. Habt Ihr in jeder Klasse drei Trecker, jeder bekommt auf jeder Veranstaltung mindestens einen Pokal in die Hand gedrückt und alle freuen sich. Wer sich keinen Black Power für die 2,5 T Klasse leisten kann oder nicht damit zufrieden ist das er mit einem "Low Budget" Trecker nicht auf dem Treppchen steht, der soll Zuhause bleiben oder Garden- oder Farmpulling machen. Wo ist das Problem? Für den Zuschauer ist das unglaublig langweilig, wenn da soviele verschiedene Klassen gefahren werden. Die kommen ja jetzt schon nicht in Wallung und stehen gelangweilt mit den Händen  in der Tasche und mit Bier in der Hand an der Bahn. Was dieser Sport braucht ist ein technisch und emotionales Feuerwerk wie früher Kiemele gegen Hörstkamp. Vergeßt alles Andere.

Gruß  Gordon


Offline Another One

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 221
Re: Neue 3,5 t Klasse in Deutschland
« Antwort #6 am: 19.01.2015, 07:40:58 »
mal wieder absoluter Schwachsinn,Gordon.Du verstehst den Zweck nicht.
Die Klasse soll dazu dienen überhaupt mal wieder neue Teams zu rekrutieren.Nicht jeder hat die Scheine so locker sitzen wie Bertus Boer,nichts gegen Ihn , aber den finanziellen Spielraum sich sowas leisten zu können haben die wenigsten.
Und für eine gute Show brauchst Du nicht immer 10000PS oder Deinen Black Power.Mit der richtigen Bremswageneinstellungen sehen auch 1500 oder 2000 PS gut aus.Und das Ohne gleich 50000 Euro + zu versenken.Teams müssen und sollen in dieser Klasse wachsen.Meinst Du ein Hörsti hätte damals zum Einstieg direkt mal 250000 DM  in einen Trecker gesteckt?Der hätte bestimmt auch direkt abgewunken.Neue Teams müssen wachsen , sich mit der Technik vertraut machen etc. Und wenn du mit einem kleinem Budget in die FK willst kriegst du den Bremswagen nicht bewegt.Ich erinnere mal an Silberfuchs in Altenburg 2012.Einige cm waren es da nur.Und das macht natürlich keinen Spass.Und warte mal ab was die Klasse in 3-5 Jahren macht...ich jedenfalls bin gesapnnt.
Ich gebe Dir durchaus recht das diese Klasse nicht auch noch Sonntags am "Hauptveranstaltungstag" gefahren werden sollte.Entweder bei Farm Pulling Veranstaltungen als "Sahne häubchen" , da gäbe es wenigstens einige Veranstaltungen, oder bei den "Trecker Trecks" mit dementsprechendem Bremswagen wie zb Datteln,Anholt (jetzt sogar auch DTTO),Sonsbeck (auch DTTO) oder Waltop oder ähnlichem.
Oder Samstags mit den Kompaktdieseln und Garden Pullern.Und die Show wird nicht schlecht werden...und neue Teams motiviert man nicht wenn die mit 1500 'PS gegen das Monster fahren.Aber wenn alle Trecker ungefähr gleich sind machtr das Laune!Ich jedenfalls bin dabei!
Manchmal muss man einen Schritt zurückgehen um zwei vorzukommen!
MfG und Full Pull

Offline Sascha

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Neue 3,5 t Klasse in Deutschland
« Antwort #7 am: 19.01.2015, 18:25:38 »
Schon mal aufgefallen, dass wie immer mehr Veranstaltungen haben, und gar nicht alle über all fahren können, weil "mehr als 15 mal los im Jahr" bekommt man gar nicht hin - als normale Person, die auch noch was anderes als Pulling in der Birne hat.
« Letzte Änderung: 19.01.2015, 18:28:02 von Sascha »

Offline Sascha

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Neue 3,5 t Klasse in Deutschland
« Antwort #8 am: 19.01.2015, 19:21:13 »
Oder um es mal "bildlich" auszudrücken.

http://www.outlawpulling.com/results.html

So sieht inzwischen der Kalender der Outlaws in den USA aus, die 1982 mit 8 Veranstaltungen und 40 Mitgliedern angefangen hat. Die machen ständig neue Klassen, weil sie sonst die Veranstaltungen gar nicht bedienen könnten (Teams wollen nicht 34 Veranstaltungen im Jahr fahren).

Was auch vielleicht vergessen wird:
Wir machen ja nicht ständig "kleinere Klassen" auf, so wie man das früher gerne getan hat. Wir haben z.B. bei den Sportklassen erstmal einen "Bodensatz" geschaffen, aus dem man sich hoch arbeiten kann, ohne einen komplett neuen Tractor zu bauen.
So ist es ja z.B. so, dass du für die 4,5t Standard, 3,5t Sport und 3,6t Super Sport jeweils die gleiche Basis nehmen kannst und dich "hochschrauben" kannst. Was ja auch schon sehr viele getan haben. Leider ist die Pro Stock der ETPC so beknackt limitiert, dass du für die Basis fast alles aus USA holen musst.
Dito übrigens mit 6to Standard in 4,5t Sport - vielleicht auch irgendwann mal 4,5t Super Sport und von da wieder in die Pro Stock. Aber da sind wir noch lange nicht. Die hapern auch an dem Problem, dass du eine Ami Basis brauchst.

Die 3,6t Super Sport hat innerhalb von 2 Jahren im Durchschnitt ein Leistungsniveau erreicht, dass wir in Deutschland in einer Haubenklasse in Deutschland noch NIE hatten. Wir hatten immer ein paar Ausreißer nach oben, die um die DM fahren konnten und dann ne Menge, die nur noch sporadisch gefahren sind, weil sie eh keine Chance mehr gesehen haben, bzw die haben es gleich ganz an den Nagel gehangen. Das ist da nicht der Fall!

Mit einer limitierten Klasse zu starten und diese dann nach oben hin aufzumachen, hat sich auch als richtig erwiesen. Vor zwei Jahren hieß es noch, wir würden die Sportklasse mit der Einführung der nächst höheren Klasse kaputt machen.
Stand heute: Knapp 10 Stück in der Super Sport und für Füchtorf haben sich innerhalb von 24h dreizehn Sportklasse Schlepper angemeldet. Standard 4,5t (die über den Winter auf ca. 300 PS angehohebn wurde und somit das ist, was die Sportklasse am Anfang mal war, bevor sie alle herausgefunden haben, wie man die Restriktoren austrickst), waren innerhalb von 12h fünfzehn Meldungen und ich bin mir ziemlich sicher, dass da noch mehr fahren möchten.
Das sind über 30 Getunte Haubenschlepper, die nur zum Pulling eingesetzt werden. Nur aus dem Nordwesten von Deutschland.
Im Süden geht es jetzt aber auch so langsam los.

Ende vom Lied ist, dass wir in Füchtorf z.B. inzwischen keine Bauernklasse und auch schon die 6t Standardklasse nicht mehr fahren können.
Deswegen muss ich die Klassen aber auch nicht einstampfen: Es gibt genügen neue und kleine Veranstaltungen, wo sie noch gut laufen.

Vielleicht wird das "Pyramidensystem" (wenn ich eine hohe Spitze haben will, brauche ich unten ein großes Fundament) irgendwann auch von den letzten verstanden.

Und jetzt versuchen wir "Bodensatz" für die Freie Klasse.
Einmal spielt da die neue 600 kg Garden Puller Klasse (schon wieder eine Klasse mit mehr Leistung) eine Rolle aber auch die neue Limitierte FK gibt die Möglichkeit erstmal anzufangen und richtig, auch auf "nicht DM-Läufen" zu fahren (bzw. wir haben immer noch Veranstaltungen mit Schleppermangel, wo dann für Unsummen Maschinen aus z.B. Italien geholt werden).

Die ersten gebrauchten Chassis aus DK und NL sind unterwegs, es werden Transmash aufgebaut, Sterne sind in der Diskussion, andere werkeln an einem Griffon, in Ostdeutschland kommen auf mal geprüfte Glocken an Panzermotoren.
 
Das Alles nach nicht mal einer Woche, dass diese Klasse bekannt gemacht worden ist!

Mal davon abgesehen hat die DTTO inzwischen eine Rekordmitgliederzahl, steht finanziell blendend da (gut - müssen wir wegen den neuesten Behördlichen Auflagen auch, Thema TüV Abnahme des Reglements) und der Kalender wächst und wächst...

Das war es doch, was wir wollten?

Einen Lambada haben wir deswegen noch nicht und die 5,4t Klasse haben wir auch nicht gerettet.
Aber es kommen die ersten Pokale und Top 5 Platzierungen von internationalen Veranstaltungen rein. Eingefahren von Leuten, die vor 5 Jahren noch keiner auf dem Schirm hatte und die noch keine 30 Jahre alt sind.
« Letzte Änderung: 19.01.2015, 19:25:51 von Sascha »

Offline Sascha

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Neue 3,5 t Klasse in Deutschland
« Antwort #9 am: 19.01.2015, 19:42:30 »
Das hier haben viel zu wenige mitbekommen:

https://www.youtube.com/watch?v=TSKf1fk_v-E

Red Baron und Black Beast sind mit 1to Übergewicht gefahren und kann man nicht mitzählen. Aber so gesehen war es eine schöne, deutsche Dieselklasse!

Hier mal die Super Sports alleine... um das in Relation zu bekommen:

https://www.youtube.com/watch?v=tLCHq1XMj1I

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Neue 3,5 t Klasse in Deutschland
« Antwort #10 am: 24.01.2015, 12:43:21 »
Hallo,

Das klingt soweit alles ganz vernünftig. Das was ich bemägel ist die Tatsache, dass Ihr diese teams mit begrenztem Budget und die Traktoren, die Ihr jetzt neu auferstehen lassen wollt, erst vergrault habt und jetzt will man Sie auf einmal wieder haben, damit man keine teuren Gaststarter einladen muss oder damit eine Veranstaltung überhaupt durchgeführt werden kann.

Im Buch über die Geschichte der DTTO steht doch alles drin wie was wann und warum, gelaufen ist. Nur als Beispiel: Irgendwann hat es mal den Antrag auf eine B- Mini Klasse von einem Minipuller team gegeben. Der wurde mit Pauken und Trompete abgelehnt. Jetzt macht Ihr eine 600 kg Freie Klasse Gardenpuller. Der Bodensatz war also schon lange da oder hätte mit entsprechender Weichenstellung schon vor 15 oder 20 Jahre gelegt werden können. Ob diese Leute nun wieder auf den Zug aufspringen bleibt fraglich. Viele alte Traktoren wurden mitlerweile verwurstet als Ersatzteilträger oder durch Umbau unbrauchbar für die neue Low Budget 3,5 T Klasse.

Da verstehe ich z.B. das Argument mit dem Silberfuchs nicht. Hätte Uli Kropp doch seinen ersten Single Griffon behalten können. Wäre jetzt optimal für diese Klasse. Geht aber nicht, weil man als team ja sozusagen gezwungen wurde mindestes einen Doppelgriffon an den Start zu bringen, um in der 4,5 T noch halbwegs mithalten zu können. Das ist es was ich meine. Wäre früher reglementiert worden müßte man jetzt nicht nach dem Bodensatz suchen.

Das die 5,4 T weg ist war für mich eine der glücklichen Entscheidungen. Wären Hörstkamp und Kiemele weitergefahren wäre das was anderes gewesen. Nur so war irgendwann halt die Luft raus.

Die teams, die sich jetzt für die Low Budget 3,5 T Klasse rekrutieren, kommen bestimmt aus der wilden Norddeutschen Trecker Treck Szene?

Gruß  Gordon

Offline Sascha

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Neue 3,5 t Klasse in Deutschland
« Antwort #11 am: 25.01.2015, 18:16:11 »
"Ihr habt vergrault"
"Wir" haben auch mal 6 Millionen....

Offline Sascha

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Neue 3,5 t Klasse in Deutschland
« Antwort #12 am: 29.01.2015, 10:28:05 »
Will damit sagen, man muss auch mal damit aufhören, Fehler zu machen.

Offline sunny

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 181
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Neue 3,5 t Klasse in Deutschland
« Antwort #13 am: 30.01.2015, 09:53:27 »
Hallo,

Jetzt macht Ihr eine 600 kg Freie Klasse Gardenpuller. Der Bodensatz war also schon lange da oder hätte mit entsprechender Weichenstellung schon vor 15 oder 20 Jahre gelegt werden können. Ob diese Leute nun wieder auf den Zug aufspringen bleibt fraglich. Viele alte Traktoren wurden mitlerweile verwurstet als Ersatzteilträger oder durch Umbau unbrauchbar für die neue Low Budget 3,5 T Klasse.

Gruß  Gordon

Hallo Gordon,
erlaube mir dich auf den richtigen Stand in Sachen 600 kg Freie Klasse zu bringen.
Wir haben keine neue Klasse gemacht. Diese Klasse gibt es schon fast so lange wie das Garden Pulling in Deutschland, nur wurde sie in der Vergangenheit fast ausschließlich in Skandinavien gefahren und später dann auch in Frankreich,
Übrigens gibt es europaweit noch andere Klassen, die sich im Garden Pulling Bereich bewegen, aber nicht im internationalen Reglement stehen.

Wir haben eine Basis für die Leute geschaffen, die sich leistungsmäßig steigern möchten.

Das internationale Gremium der Garden Puller EGPC (Mitglied der ETPC) hat nun mal alles erfasst was in Europa fährt und dieses reglementtechnisch auf ein einheitliches Reglement gebracht.

Also du siehst nichts Neues, nur flächendeckend ;-)

Gruß Gaby



Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Neue 3,5 t Klasse in Deutschland
« Antwort #14 am: 30.01.2015, 10:07:07 »
Hallo Gaby,

Danke für die Erklärung. Ab wann fahren die 600 kg Gardenpuller? Schon in Füchtorf? Bin auf jeden Fall gespannt, wie sich das entwickelt. Auch mit der neuen 3,5 T Klasse und ob tatsächlich alte Traktoren dafür reaktiviert werden. Gold Digger z.B.. :)

Gruß  Gordon