Autor Thema: Saisonende beim Red Painter Team  (Gelesen 3799 mal)

Offline red painterTopic starter

  • Member
  • **
  • Beiträge: 34
Saisonende beim Red Painter Team
« am: 11.06.2014, 21:49:38 »
Hallo Pulling Fans,

leider werden wir in Altenburg nicht an den Start gehen! Da in Haßmoor unser erster Lauf der Saison nicht gut gelaufen ist,
haben wir entschieden wenn es die Zeit erlaubt noch das ein oder andere Einladungsrennen zu fahren.

Wir wünschen Euch noch eine schöne Saison!

Euer Red Painter Team

Offline Mäx

  • Puller
  • ***
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Männlich
Re: Saisonende beim Red Painter Team
« Antwort #1 am: 11.06.2014, 21:55:01 »
Moin !

Das hört man nur ungern. Ich hoffe es ist nichts zu Bruch gegangen in Hassmoor ?

Gruß,
Max
Full Pull !

Offline SteinerV8

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 147
  • Geschlecht: Männlich
Re: Saisonende beim Red Painter Team
« Antwort #2 am: 11.06.2014, 23:13:35 »
 ??? ??? ???

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Saisonende beim Red Painter Team
« Antwort #3 am: 12.06.2014, 22:49:08 »
Hallo,

Das ist sehr bedauerlich, aber leider anhand des Eintrages nicht nachzuvollziehen.

Was heißt: Erster Lauf nicht gut gelaufen? Inwiefern?

Was ist denn ein Einladungsrennen?

Gruß  Gordon

Offline Rainer

  • Puller
  • ***
  • Beiträge: 64
Re: Saisonende beim Red Painter Team
« Antwort #4 am: 13.06.2014, 18:49:11 »
Ich sag mal - talentfreier Fahrer -  Setzt mal einen Eugen Kiemele auf den Trecker und am Ende ist die Meisterschaft sicher... viel zu schlagen gibt es ja nicht, außer den Le Coiffeur und Route Leiw.. und Monster

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Saisonende beim Red Painter Team
« Antwort #5 am: 13.06.2014, 20:18:52 »
Hallo,

Eugen Kiemele kann den Bruch, den er provoziert, aber auch bezahlen....Sogar ohne Sponsor....

Für die Top drei wäre der Red Painter aber mit Sicherheit gut, wenn man eine komplette DM bestreiten würde. Das Problem ist einfach, dass man als Fahrer und team keine Routine bekommt, wenn man nur sporadig startet. gerade dann passieren vermeidbare Fehler und es kommt mitunter zu teuren Schäden oder zumindest langwierigen Reparaturen.

Um mal auf den anderen Red Painter sprechen zu kommen. Was ist eigentlich mit Joker? Lenkrad schon an den Nagel gehängt? Startet der auch nur noch sporadig in Krumbach?

Öhmm...Cent?

... :-X

Gruß  Gordon


Offline pullingpics.de

  • Media
  • *****
  • Beiträge: 1914
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer später bremst, ist länger schnell!
Re: Saisonende beim Red Painter Team
« Antwort #6 am: 14.06.2014, 10:22:33 »
Ich sag mal - talentfreier Fahrer -  Setzt mal einen Eugen Kiemele auf den Trecker und am Ende ist die Meisterschaft sicher... viel zu schlagen gibt es ja nicht, außer den Le Coiffeur und Route Leiw.. und Monster

Wenn du dich verpflichtest, alle anfallenden Schäden und sonstige Kosten zu übernehmen, darfst du bestimmt mal dein (bestimmt großartiges) fahrerisches können beweisen... Wäre ich nur zu gerne dabei.

Ich finde die Entscheidung des Teams auch schade, muss man aber akzeptieren. Macht nun mal nicht viel Sinn, Risiko zu gehen, wenn in der Meisterschaft nichtsmehr geht...
« Letzte Änderung: 15.06.2014, 21:24:37 von Schizo »
http://www.pullingpics.de
www.facebook.com/pullingpics
mailto: pullingpics@web.de

Moderation, Photos und Musik für Tractor Pulling Events und Teams

Offline Ralf 15

  • Puller
  • ***
  • Beiträge: 96
  • Geschlecht: Männlich
Re: Saisonende beim Red Painter Team
« Antwort #7 am: 15.06.2014, 21:18:53 »
Wenn aber jedes Team nach einem schlechten Auftakt gleich die Flinte ins Korn werfen würde, dann würden bestimmt nur noch zwei oder drei Teams fahren. Ein Ulli Kropp oder ein Günter Bahls zum Beispiel würden garnicht erst starten weil sie schon vor dem ersten Lauf wissen, dass sie mit der Meisterschaft nichts zu tun haben werden.
Sicher muß man die Entscheidung des Painter-Teams akzeptieren. Doch vom sportlichen Gesichtspunkt etwas unverständlich.

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Saisonende beim Red Painter Team
« Antwort #8 am: 15.06.2014, 21:58:22 »
Hallo,

So ganz verstehe ich die Dimension schon nicht, über die man redet. Die DM hat dieses Jahr gerade mal 7 Meisterschaftsläufe. Haßmoor war schon der dritte, wenn man den Indoor Pull nicht mitrechnet. Edewecht: Rain Out, 7 Punkte für Jeden ohne den geringsten Verschleiß und Kosten am Traktor. Nach Haßmoor folgen noch ganze 3 Pulls. In Krumbach ist schon Endlauf, wenn ich das im Programmflyer richtig interpretiere. Das bedeutet in rund 70 Tagen gilt es 7 Pulls zu bestreiten. Es gibt in Amerika teams die fahren 7 Pulls in 14 Tagen. Sascha möge mich korrigieren, wenn es sogar noch mehr Pulls sind innerhalb zwei Wochen. Nur mit dem Unterschied, dass die dann auf der Autobahn wohl mehr an Diesel Kosten und Fixkosten am Transport LKW haben als bei uns ein team am Traktor für 7 Pulls. Round about, kommt natürlich ein wenig drauf an, was man für Motoren hat und ob die Technik weitestgehend heile bleibt. Aber wie schon gesagt, Übung macht den Meister und reduziert die Kosten. Außerdem weiß ich gar nicht wie das die Sponsoren sehen, wenn man öffentlich ankündigt, dass die Saison schon beendet ist, nur weil man mit dem ersten/ letzten  Pull nicht zufrieden ist. Da hängt doch eins im anderen. Kein Auftritt, Probleme Sponsoren zu finden, kein Geld, keine Pulls.

Vielleicht kann man in diesem Fall damit helfen wie es mal beim Joker team gab. Jeder der 50 Euro spendet darf seinen Namen auf den Traktor schreiben/schreiben lassen. Vielleicht würde so ein kleines Sponsoring funktionieren? 100 Leute mal 50 Euro, wäre doch schon mal der Diesel, Versicherung und Steuer für den LKW bezahlt für ein Jahr.

Nur mal so als Vorschlag.

Ansonsten einfach auf die Veranstaltung kommen , Traktor so gut als möglich präsentieren. Damit ist dann schon mal der Sponsor beruhigt. Wer sagt denn das man auch starten muss?  ;)

Gruß  Gordon