Autor Thema: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?  (Gelesen 42064 mal)

Offline Gscheidhaferl

  • Puller
  • ***
  • Beiträge: 87
Re: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?
« Antwort #120 am: 29.12.2015, 00:49:42 »
Mit Organisation meine ich die ÖTPO. Vieles ist schon besser geworden, aber da gibt es auch noch einiges zu tun. Zumindest die Mini-Klasse hat sich extrem gut entwickelt - quantitativ und qualitativ. Mittlerweile ein hochinteressantes Starterfeld. Mit zum Teil RICHTIG BUMMS. Jetzt gilt es seitens der ÖTPO die dafür nötigen Randbedingungen zu schaffen. Ohne jetzt ins Detail zu gehen, waren die in der letzten und vorletzten Saison zum Teil nicht standesgemäß.

Butter Let's Try bauen einen neuen Wedge Frame. Diesem Prinzip bleiben sie wohl treu, wie ich gehört habe.

Offline Kawasaki

  • Member
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?
« Antwort #121 am: 29.12.2015, 08:47:53 »
Mit Organisation meine ich die ÖTPO. Vieles ist schon besser geworden, aber da gibt es auch noch einiges zu tun.

Du kannst der ÖTPO ja Vorschläge machen was sie besser machen sollen.

Jetzt gilt es seitens der ÖTPO die dafür nötigen Randbedingungen zu schaffen.
 Ohne jetzt ins Detail zu gehen, waren die in der letzten und vorletzten Saison zum Teil nicht standesgemäß.


Würde mich interresieren wie du das meinst

Offline Gscheidhaferl

  • Puller
  • ***
  • Beiträge: 87
Re: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?
« Antwort #122 am: 29.12.2015, 15:45:40 »
Ausführliche Gespräche und Vorschläge gab es mit dem seinerzeit amtierenden Präsidenten Leidinger Wolfgang.
Wenn Du Dir als grundlegendes Beispiel mal die Bahnen in Klopein und Hargelsberg angeschaut hast, weißt Du ganz grob Bescheid.

Offline Kawasaki

  • Member
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?
« Antwort #123 am: 29.12.2015, 16:54:37 »
Also Gscheidhaferl

So viel ich weis war bei der Veranstaltung in Klopein Leidinger Wolfgang noch Präsident.

Ich weis auch das bei beiden Veranstaltungen das Wetter übel mitspielte.

Das nächste ist das nicht die ÖTPO sondern der Veranstalter für die Bahn verantwortlich ist


Offline Gscheidhaferl

  • Puller
  • ***
  • Beiträge: 87
Re: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?
« Antwort #124 am: 29.12.2015, 18:58:14 »
Genau, Klopein 2014, der Wolfgang war da noch Präsident.

In Hargelsberg zum Beispiel war die Bahn nur so übersät mit Steinen in den unterschiedlichsten Dimensionen. Meiner Meinung nach wetterunabhängig.
Gibt es denn keine Vorgaben bzgl. der Bahnen? Findet zwischen ÖTPO und dem Veranstalter ausreichend Kommunikation statt? Eventuell eine gemeinsame Begutachtung der Bahn mit zeitlich ausreichenem Vorlauf?

Offline Kawasaki

  • Member
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?
« Antwort #125 am: 30.12.2015, 16:19:58 »
Ja es gibt Vorgaben für die Bahn die auch jeder Veranstalter von der ÖTPO bekommt.
Der Veranstalter hatt natürlich die Möglichkeit sich an die ÖTPO zu wenden wenn er Hilfe für den Bahnbau braucht.

Offline remedy

  • Member
  • **
  • Beiträge: 38
Re: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?
« Antwort #126 am: 30.12.2015, 18:05:46 »
In Hargelsberg wohnt doch der Präsident der ÖTPO, welcher meines Wissens auch Veranstalter war - da sollte wohl doch ein Kontakt zur ÖTPO vorhanden sein?!

Die Absage von Hargelsberg habe ich nicht richtig empfunden (genauso wenig wie die nicht zurückbezahlten Eintrittspreise), weil bis zum Vortag alles Staubtrocken war und selbst das Schütten am Vormittag nur einen (mit einer Plane vermeidbaren) Oberflächenschlamm verursacht hat.
Ab Mittag hat der Regen, wie vorhergesagt, ausgesetzt und somit hätte nach Ausfall des zu Beginn angesetzten GP das ab Mittag angesetzte TP (vielleicht etwas Zeit verzögert durch die erforderliche Bahnpräparation infolge der fehlenden Plane) über die Bühne gehen können (und zwar ungekürzt und nicht zusammengeschnitten,
so dass auch GP noch gefahren werden hätte können. Jedem, der am Vormittag gekommen ist, muss klar gewesen sein, dass bei der aktuellen Regenmenge nicht gefahren werden kann, infolgedessen der Ausfall des GP eine logische Konsequenz gewesen wäre).
Aber offensichtlich darf ja das GP nicht ausfallen, während der 4,5t freien Klasse, der angeblichen Königsklasse, kaum Priorität eingeräumt wird (wenn es zum Regnen anfängt und es einen rain-out gibt, schert sich keiner um eine ausgefallene 4,5 t Klasse, aber wenn es am Anfang regnet und das GP ausfallen müsste, wird gleich die gesamte Veranstaltung abgesagt).

Das hat man ja auch bei der 2. Veranstaltung in Rappolz gesehen, da wird ewig lange mit GP, Umrüsten für Show Pulls (die hätten auch in einer Klasse mitfahren können so wie früher in Hollabrunn - und es muss nicht immer ein Fullpull sein, wenigstens sieht man die Leistungsunterschiede) Zeit vergeudet,
und am Ende fahrt in der Königsklasse nur mehr ein Bruchteil der auf der Starterliste befindlichen Traktoren (weil diese verständlicherweise in Folge fortgeschrittener Zeit schon verladen haben, wie z.B. die Turbine), während auch keinerlei Gründe für das Nichtantreten durchgesagt worden sind
(wobei die Moderation allgemein, genauso wie das Teilnehmerfeld, das Gelände, etc. in Rappolz aus meiner Sicht super war).

Ja und in Kärnten da war leider alles komplett durchnässt und teigig - aus sportlicher Sicht somit wetterbedingt eine "wertlose" Veranstaltung (1/3 von Starterliste nicht da, 1/3 nicht vom Start weggekommen, 1/3 wenig sehenswerte Standgas - Fullpulls) trotz super Umfeld und aufwendiger
Organisation (aber lauter als die Motoren schreiender Moderator).

Ich gehe auf TP Veranstaltungen, weil ich TP und Leistung sehen will - und nicht GP, langes Umrüsten für einen Showpull, lange Pausen, Modellpulling, Standgas - Fullpulls. Dafür sehe ich auch die Organisation der ÖTPO gefordert,
genauso wie in der Erhöhung von der Anzahl an Pullingveranstaltungen sowie über Informationen über die in Österreich befindlichen Traktoren (angefangen von eingemotteten, älteren Traktoren, in den letzten Jahren verschwundenen Schleppern bis hin zu aktuellen Projekten).

Ich möchte hier aber auch ausdrücklich festhalten, dass den Teams, Veranstaltern, Helfern und ÖTPO Funktionären ein großer Dank für die mit Sicherheit nicht einfache Arbeit und Ihr Engagement gebührt.
Dieses Post stellt lediglich meine Meinung und eine Anregung über Dinge dar, die zwar allesamt "Kleinigkeiten" aber trotzdem aus meiner Sicht verbesserungswürdig sind, während die Vielzahl an positiven Leistungen hier nur wenig angeführt sind.

Alles Gute fürs neue Jahr und auf eine hoffentlich spannende Pullingsaison 2016 mit vielen österreichischen Teilnehmern und Veranstatlungen,
lg Martin

Offline Gscheidhaferl

  • Puller
  • ***
  • Beiträge: 87
Re: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?
« Antwort #127 am: 30.12.2015, 21:31:01 »
Das kann man nicht besser auf den Punkt bringen. Klar, freundlich, konstruktiv.

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?
« Antwort #128 am: 31.12.2015, 18:24:56 »
Hallo,

Also irgendwie haben die in Österreich aber auch die komplette Entwicklung verschlafen, oder? Mitte/Ende der 80 er war noch ein wenig Potential da, aber dann ist es komplett eingebrochen. Wäre heute nicht Gardenpulling und anderes Gedöns wäre tractorpulling an sich doch Mausetot. Wundert mich, dass man da dann einfach eine Veranstaltung absagt, wenn eh schon nichts los ist...

 In diesem Sinne...

Frohes Neues! ;)

Offline Robbenklopper

  • Starter
  • *
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?
« Antwort #129 am: 23.01.2016, 22:03:27 »
Die Bahnen in Österreich sind bestenfalls mittelmäßig und in Hargelsberg eine absolute Gefahr mit Steinen wie in der Größe von Milchtüten. Gott sei Dank hat es an dem Tag so geregnet. Dass wir den Eintritt nicht wiederbekamen gab mir auch zu denken.

Wenn die ÖTPO die Orga nicht verbessert, kann sich die ÖTPO das ach so tolle Mini-Starterfeld sonst wo verreiben. Die werden dann alle woanders starten.

Offline Gscheidhaferl

  • Puller
  • ***
  • Beiträge: 87
Re: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?
« Antwort #130 am: 06.07.2016, 23:30:00 »
Habe gehört, der Motor vom alten Vampire soll verkauft werden.
Für ein Doppel - Griffon Projekt in England.
Zwei Sauger - Griffon in der 2,5er bzw. 3 in der 3,5 geht das vom Limit überhaupt?
Weiß nur, dass der Vampire-Motor recht leicht sein soll.
Hat jemand Infos über das Projekt?

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1272
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?
« Antwort #131 am: 07.07.2016, 00:31:51 »
Zitat
Zwei Sauger - Griffon in der 2,5er bzw. 3 in der 3,5

Das wär mal was. Wenn die Limits das denn hergeben.  ;D

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?
« Antwort #132 am: 07.07.2016, 12:10:34 »
Hallo,

Das wird vom Hubraumlimit her nichts werden....

Gruß  Gordon

Offline KenndalRacing

  • Starter
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?
« Antwort #133 am: 07.07.2016, 12:45:47 »
Griffon als zaugmotor bekommt 17 point pro Stück.
Max point in Light mod ist 42 und in Modified ist ess 57 point.
Also kein problem so wie die limits zur zeit sind.

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1272
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neuzugang für die Mini - Klasse in Deutschland?
« Antwort #134 am: 07.07.2016, 14:10:25 »
Cool, und wie schaut das mit dem Gewicht aus? Bekommt man das "so ohne weiteres" hin?

Das wäre nach dem Dragon Fire dann ja mal ein neuer Traum Tractor. *Daumen hoch*  :)