Autor Thema: Farm Pulling Reglement 2012  (Gelesen 2546 mal)


Offline Frederic

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 428
  • Geschlecht: Männlich
Re: Farm Pulling Reglement 2012
« Antwort #1 am: 15.07.2012, 22:31:32 »
Auf der DTTO Seite habe ich gelesen, dass das Reglement mal wieder unterjährig geändert werden soll.

Alle Sportklasse-Schlepper müssen nun einen Restriktor verbaut haben. Davon auch betroffen sind Schlepper mit einem Turbo, dessen Einlass kleiner ist als das Restriktormaß.

Gilt das dann auch für Dülken? Im Reglement ist noch nichts geändert und auf der Veranstalterseite ist auch nichts zu finden, also gibt es wohl keine Rechtsgrundlage es den Teilnehmern vorzuschreiben. Wenn man den Traktor nach dem geltenden Reglement gebaut hat, kann ja eigentlich niemand sagen "stand doch im Internet". Es gibt sicherlich auch Teilnehmer die nicht ständig im Internet lesen.

Ich muss gestehen, dass ich es eh nicht verstehe warum das Reglement jedes Jahr innerhalb der Saison geändert wird. Wenn ein Unfall passiert oder zu passieren droht ist es nachvollziehbar, aber hier scheint doch aktuell nichts gewesen zu sein und wenn ein Lader einen kleineren oder genau zum Restriktormaß passenden Einlass hat kann er doch einfach nicht mehr Luft durchlassen als mit Restrictor.
Vor allem ab dem nächsten Jahr wird die Form des Restriktors durch das Reglement vorgegeben, da fängt man dann wieder neu an zu bauen. Man Fragt sich echt wer sich diese Regelungen immer ausdenkt. Wenn man zumindest die Form heute schon vorgeben würde, dann könnte man sofort so bauen, aber jetzt muss man wieder heute und im nächsten Jahr verändern, man baut schon oft genug für die Katz, da macht es echt Spaß das auch noch aufgrund solch durchdachter Regelungen zu machen.


Offline SaschaTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Farm Pulling Reglement 2012
« Antwort #2 am: 16.07.2012, 00:22:48 »
Dass es noch nicht im Reglement steht, da kannst du Papphut danken und ich muss dir da Recht geben. Was nicht im Reglement steht, kann auch nicht gefordert werden.

Warum das Ganze:
Der Restriktor für alle kommt daher, dass es in Vinnen eine GANZ heiße Diskussion darüber gab, ob die Slots im Turbo nun mitzählen oder nicht. Natürlich zählen sie mit! Wenn also ein Turbo einen z.B. 68er Einlass hat (quasi vorne am Rad) und dann sind die Schlitze ausserhalb der 68m aber noch offen, gehört da ein Restrikor vor. In dem Fall in Vinnen saß aber keiner davor.
Also fühlten sich einige ungerecht behandelt und haben sich auch dementsprechend beschwert.

Weil aber einige ihre Turbolader dermassen dicht gebaut haben, dass man fast nicht dran kommt, bitte alle den Restriktor davor, und so, dass man den messen kann. Dann sind die Diskussionen vorbei und die Sache schnell abzunehmen.

Restriktorform vorgeben:
Ich weiß nicht, in wie weit du die Wettkämpfe aus Vinnen verfolgt hast.
Ich gebe dir ein Zitat vom Bremswagenbetreiber (absoult kein Schnacker):
"Wenn ich die Mighty Quinn im Stechen bei 90m hätte still stellen wollen, hätte Lindemanns Schlepper bei 40m gestanden."
Sprich, da haben welche RICHTIG gute Arbeit in Sachen Restriktor gemacht und das Leistingsniveau der Klasse um wohl einige hundert PS nach oben geschoben.
Jetzt ist gegen gute Arbeit nichts einzuwenden, aber wenn Schlepper 50 km/h am Rad drehen, ist das nichts mehr für unser "vereinfachtes Sicherheitsreglement" in der Sportklasse.
In sofern handelt es sich also schon um ein "Sicherheitsupdate".

Wenn man die Sache weiter "sicher" betreiben will, hat man die Wahl:
Lösung 1:
Alle kriegen Hilfsrahmen, Käfig (damit feuerfesten Anzug, feuerfeste Trennwand), Anlasssperre, usw...
Lösung 2:
Bevor ein 2. auf den "Trichter" kommt, zieht man die Notbremse (damit nicht alle Geld ausgeben müssen) und macht den Restrikor so, dass die Sportklasse bei dem angepeilten Leistungslimit bleibt.
Wer denn mehr möchte, bitte Käfig usw. drauf und eine Klasse höher fahren. Sind ja einige mehr die das wollen, so dass man sich da für das nächste Jahr eine Lösung einfallen lassen muss. Wie die genau aussieht, wird sich im Winter zeigen.
Kurz gesagt: Team Mighty Quinn kann ihren Restriktor wegschmeißen, einen Käfig bauen und nächstes Jahr eine Klasse höher fahren und der Rest hat eigentlich kaum was zu ändern.
Andersrum hätten für das nächste Jahr alle so 1000 - 1500 € ausgeben müssen.
« Letzte Änderung: 16.07.2012, 00:29:38 von Sascha »

Offline TurboBongo

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 951
  • Geschlecht: Männlich
Re: Farm Pulling Reglement 2012
« Antwort #3 am: 17.07.2012, 00:41:10 »
Das ganze ist auch für uns nicht ganz optimal gelaufen, da wir jetzt umbauen müssen (zurückbauen wäre richtig aufwändig) und in eine Klasse sollen, in die wir vom Budget eigentlich nicht reingehören und die es auch noch nicht gibt. Da wissen wir eben auch nicht, auf was man jetzt anliegende Umbauten ausrichten soll und ob es denn überhaupt nochmal zu Einsätzen kommen kann. Je früher Klarheit herrsch, desto besser.  :)
www.Freakshow-Pulling.de
Mighty Quinn HotFarm

Offline Frederic

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 428
  • Geschlecht: Männlich
Re: Farm Pulling Reglement 2012
« Antwort #4 am: 19.07.2012, 00:17:33 »
Das ganze ist auch für uns nicht ganz optimal gelaufen, da wir jetzt umbauen müssen (zurückbauen wäre richtig aufwändig)

Warum ist der Rückbau denn so aufwendig? Reicht es da nicht einen kleineren Lader und den vorgeschriebenen Restrictor zu nehmen, dann noch etwas einstellen und er läuft so wie er da steht?

Wäre der Umbau auf Super Sport da nicht wesentlich aufwändiger und teurer?

Offline TurboBongo

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 951
  • Geschlecht: Männlich
Re: Farm Pulling Reglement 2012
« Antwort #5 am: 19.07.2012, 00:23:22 »
Ist es leider nur auf den ersten Blick, denn für weniger Luftdurchsatz muss man im Motor so ziemlich alles verändern, wenn man will dass es optimal funtioniert. Das fängt bei der verdichtung an und hört irgendwann im Getriebe auf...
www.Freakshow-Pulling.de
Mighty Quinn HotFarm