Autor Thema: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf  (Gelesen 43234 mal)

Offline Jens Nieting

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1658
Re: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf
« Antwort #30 am: 29.06.2011, 08:37:06 »
Macht eine offene DM (vielleicht sogar mit den Dänen und Schweden zusammen? Denen ist Euro Cup auch zu teuer und die hätten oft auch gerne mehr schwere Traktoren.) Über 4 oder 5 gute Läufe, fragt noch bei Popeye, Cougar, Fox, Slaedhunden und die neue Big Mama - und wir haben ne richtig knackige 4,5t zugange, die auch bei den Zuschauern gut ankommt. Da bleibt auch für jedes Team genug Geld bei über.
Die Italiener kann man im Süden auch sofort dazu bewegen, ihre triple Allisons einzusetzen, Die halten von 4t nämlich auch nix.
Dagegen kann das 4 Tonnen V8, Turbo und Turbinengejaule in Holland nämlich einpacken.

Schade eigentlich, daß da wohl mal wieder viel Wunschdenken bei ist.

Offline Sascha

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf
« Antwort #31 am: 29.06.2011, 12:24:42 »
Aber das wäre mal eine Aktion, die der 4,5t die Zukunft auf alle Fälle sichert.

Offline Sascha

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf
« Antwort #32 am: 29.06.2011, 12:57:47 »
Vielleicht hat man es ja nicht rechtzeitig geschafft, die FK über das Reglement "relativ" kostengünstig zu halten, das "Höher, schneller, weiter" zu verlangsamen?

z.B. nur Aufladesysteme zulassen, die der Motor ab Werk mitbrachte. Ebenso bei Einspritzung/Vergaser und evtl Zündung?

Keine reinen Motorsportblöcke (Kompressor-V8) zulassen? Keine Motorsportkraftstoffe (Methanol nein, Benzin, Diesel, Kerosin und AvGas ja)?

Wäre das so schwierig gewesen? Ein "relativ naturbelassener" Alllison oder RR Fugmotor liefert meiner Meinung nach immer genug "Show" um das Publikum zu begeistern. Da braucht man gar keine High-End - Motorsportkomponenten in die ehrwürdigen, 70 Jahre alten Entwicklungen reinzubauen, die hinterher nur wieder neue Probleme verursachen. Den Aufwand der da teilweise getrieben wird, den nehmen doch von den Besuchern einer TP-Veranstaltung nur die wenigsten wirklich war. Für die große Mehrheit der Zuschauer ist es doch nur wichtig: Es röhrt gewaltig, der Rauch steigt auf und die Räder drehen. Und der Tractor steigt, wie der Eugen mal sagte.

Mal nur ein paar technische Kommentare:
Originale Aufladungen:
Man kann für einen Allison viel bekommen, aber wenn man an etwas nicht mehr heran kommt, sind es die Höhenlader. Beim Griffon das Gleiche. Der Umbau auf Turbos und Pro Charger ermöglicht den V12ern das Weiterleben (mit Leistung).
Die Vergaser der alten Schätzchen sind eine mittelschwere Katastrophe, an denen böse die Alterung genagt hat und die eigentlich erstmal komplett überholt werden müssen.
Das größte Problem ist aber, dass du den Sprit, den diese alten Schätzchen brauchen (125 Oktan aufwärts) heute gar nicht mehr kaufen kannst (wegen des Blei Gehalts). Du kannst zwar AV-Gas kaufen, aber das ist bei weitem nicht so klopffest, wie dieses Motoren es brauchen. Also detoniert, klopft und klingelt es an allen Ecken oder gibt Backfire wenn du Schub gibst und du zerstörst dir den Motor.
Um also an die Leistung heranzukommen, die diese Motoren im Krieg mal hatten, musst du zumindest mal Methanol mit beimischen oder einspritzen.
Da stehst du aber schon bei dem Problem "schwer entzündlich" und bist auf gute Zündanlagen angewiesen.
Dass man die altehrwürdigen Motoren mit Elektronik vollstopft, hat z.B. in unserem Fall zwar einiges an Problemen verursacht (weil wir zu doof waren), aber auch eine Menge Probleme gelöst. Seit Ewigkeiten keine Kolben mehr verbrannt und inzwischen auch Drehmoment von unten. Vor allem die Problematik des "Abstimmens auf neue Gegebenheiten". Sprich Pro Chager quasi "sofort" am laufen (da haben andere in den USA Jahre für gebraucht) oder wie auf den letzten beiden Veranstaltungen die Wassereinspritzung. Der obere Motor des Fighters mit der mechanischen Anlage hat in Kalkar quasi "nix" getan. Die Ölwanne war voll mit Methanol.... Wären die unteren Motoren ebenso eingestellt gewesen, wäre der wahrscheinlich bei 50m stehen geblieben.

Bei allen anderen Motoren hat die Anlage das gerafft was sie machen muss. Und juhu... Gewonnen und trotzdem erstmals seit fast zwei Jahren konnte man die Schlepper abladen, nachgucken und sich diese Woche mal mit der Reparatur der Schäden vom Anfang der Saison wie auch der Weiterentwickung widmen, weil nicht wieder irgendwas im Motor durch Detonationen kaputt "gewemmst" war.

An des Rätsels Lösung sind wir auch erst gekommen, nachdem wir uns AUSGIEBIG mit den Daten des Dataloggers beschäftigt haben. Jetzt wissen wir, wo und wie wir noch richtig Leistung holen können, ohne dass die Motoren darunter leiden müssen.
Der Pro Charger hilft da wegen seiner besseren Effizienz auch gewaltig bei.

Wenn man wirklich mal ein faires Leistungslimit machen will, sollte man sich über Air Restriktoren unterhalten. Wie ich inzwischen herausgefunden habe, muss man bei einem V8 je nach Leistung auch verschiedene Scoops mit verschieden großen Drosselklappen oben drauf schrauben. Da könnte man sehr einfach ansetzen.

Zeigt sich auch bei den Sportklasse Jungs. Die schrauben zur Zeit große Turbos hinter die Restriktoren - und dann kommen welche, deren Turbos genau zum Restriktor passen - und gewinnen.

 
« Letzte Änderung: 29.06.2011, 14:07:42 von Sascha »

Offline Sascha

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf
« Antwort #33 am: 29.06.2011, 13:35:23 »

Fragt sich halt nur wie sich das beim Tractorpulling weiter entwickelt ?!

Ich fürchte ja, dass es sich langsam aber sicher wieder zum "TreckerTreck" zurück entwickelt.


Glaube ich nicht.
Was wir da im Moment erleben, ist eine "neue Generation", die klein anfängt und sich langsam und Stück für Stück weiter die Leistungsschraube hoch werkelt.
Da passiert auf einmal viel mehr "Pulling" in Deutschland als zuvor. Mehr Teams und mehr Veranstaltungen.

Wenn du als Firma (Organisation) mit 60 Leuten (Teams) 10 Jahre lang keine Lehrlinge (neue Teams) ausgebildet hast und dann auf Schlag 20 (neue Teams) dazu kommen, heißt es ja auch nicht, dass die Belegschaft "immer jünger" wird und immer weniger kann.
Was passiert, wenn einige in Rente gehen oder kündigen und man keine neuen Leute ausbildet, brauch ich ja wohl nicht erzählen.

Was man also im Moment sieht, ist viel "Trecker Treck" - aber deswegen ja nicht zwangsläufig weniger "Tractor Pulling".
Das heißt aber nicht, dass es sich dahin "zurück" entwickelt, weil die sich ja auch weiter entwickeln.
Die haben sich soweit entwickelt, dass wir inzwischen "Schnittmenge" mit den Pro Stocks haben.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=HxJ5aM5B5ZI  sieht doch gut aus?
Nächstes Jahr 800 PS mehr und dann ist es auch mindestens ebensoviel Tractor Pulling wie vorher, wahrscheinlich in naher Zukunft eher mehr.

Dass in den Freien Klassen relativ wenig passiert, hat vielleicht auch damit zu tun, dass z.B. sowas hier (die alte Konkurrenz vom Adler),


sich bei uns nicht willkommen fühlt, bzw. woanders viel öfter zum Zuge kommt.
Und so ganz junge Bengels, die sowas hier bauen: will man gar nicht erst haben (obwohl man selber meistens mit nichts anderem angefangen hat).

Man wartet auf die Leute, am besten Mitte 20, mit dickem Portemonnaie, die sich einen LKW (und vor allem den Führerschein dafür!) und 2000 PS Motoren leisten können.
Der einzige, der mal was tut und versucht solchen Leuten die Angst zu nehmen, sich zum Deppen zu machen, ist Uli Kropp.
Leider können die ausserhalb der DTTO 10 mal im Jahr im Umkreis von 100km fahren und mit der DTTO, wenn sie sich denn nicht den Arsch auf der Autobahn platt sitzen wollen, vielleicht 2 oder 3 mal. Dafür baut man sich keinen Trecker. Und nebenbei bemerkt - da bezahlt ein Veranstalter auch nicht gerne 500 € Stargeld für, wenn die von Hamburg nach Krumbach fahren würden.
« Letzte Änderung: 29.06.2011, 13:43:41 von Sascha »

Offline Sascha

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf
« Antwort #34 am: 29.06.2011, 13:55:33 »
nur mal zum Verdeutlichen, wie die Stars von heute mal angefangen haben:

Green Monster Team


Die Kropps (und das war schon der zweite Trecker)


van Alphen


Seaside Affair / Whispering Giant


Der Ursprung von Beumker, Ortkrass, Bals,...


... Herr HJE aus HS


Mathmann


Johannes Osterholt



ich könnte noch mehr anbringen...
Wo ist jetzt der Unterschied zu den Schleppern oben?

Wenn man heute das gleiche machen will, wie die vor 30 Jahren, ist man Staatsfeind Nummer eins.
Aber eigentlich sind das genau die Leute, die es in 30 Jahren machen. Ob sie es dann bei der DTTO tun ... hoffentlich.
« Letzte Änderung: 29.06.2011, 13:59:11 von Sascha »

Offline Jens Nieting

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1658
Re: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf
« Antwort #35 am: 29.06.2011, 16:15:56 »
Wer ist "HJE" aus Heinsberg? Hans Jürgen Ehlers kommt aus RD, und danach fallen mir nicht mehr so viele ein....?!?

Offline Sascha

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf
« Antwort #36 am: 29.06.2011, 16:37:42 »
Hassmoor Scheede....

Offline Jens Nieting

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1658
Re: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf
« Antwort #37 am: 29.06.2011, 17:51:50 »
DAS amtliche Kennzeichen muß aber erst noch erfunden werden.... ;D
Dann ist dieser "schwarze Adler" der Vorgänger vom Laubfrosch?
« Letzte Änderung: 29.06.2011, 18:00:18 von Jens Nieting »

Offline Sascha

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf
« Antwort #38 am: 29.06.2011, 20:18:18 »
Zumindest stand hje als Fahrer dieses Gefährtes in der Ergebnisliste von damals.

Offline Thomas1372

  • dtto
  • ***
  • Beiträge: 78
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf
« Antwort #39 am: 29.06.2011, 21:22:50 »
Habe in Kalkar mit Abe Zysling gesprochen und Kypmantsje wird ab nächstem Jahr wieder 4,5t auf Einladung fahren. Green Spirit ebenfalls...

Das klingt doch schon mal richtig geil! Was wäre Tractor Pulling ohne Doppel-Griffons? Die Spirits haben auch nie enttäuscht und immer Vollgas gegeben, auch wenn im Stechen sonst niemand mehr angetreten ist. Bleibt nur die Frage wo man 2012 hinfahren muss um die beiden zu sehen.

Wäre schön, wenn die FK 4,5t in der jetzigen Vielfalt der Motorisierungen erhalten bleibt. Wenn dann noch eine intelligente "Leistungsangleichung" dazukäme, müsste man doch auch das "schneller, höher, weiter" zumindest verlangsamen können.

Da Vielerorts eh schon Gaststarter (Dänen in Hassmoor, Holländer in Füchtorf, Österreicher in Krumbach...) dabei sind, wäre auch kein grosser Unterschied zu heute bei einer offenen DM festzustellen.

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1432
Re: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf
« Antwort #40 am: 01.07.2011, 06:34:06 »
Hallo,

Ich kann dieses Gejammer gar nicht verstehen. Erst laßt Ihr es zu das teams total demotiviert Ihre Traktoren wie z.B.  die ehemaligen Hacky , Tom D., Second Dream of Rubberduck, Iveco Firediesel in andere Länder verkaufen  oder von DTTO teams zerflext und umgebaut werden, die danach weniger Leistung bringen als vorher, und jetzt rudert Ihr zurück? Hallo, aufwachen!

Die gleiche bescheuerte Diskussion damals wie mit den Schaustellern. Die böse Konkurrenz zur DTTO, zwar nur rein Zuschauerzahlen mässig, weniger in Qualität, aber das war ja schon ärgerlich genug. Zwar kamen die meisten Traktoren direkt von der DTTO oder sollte ich lieber sagen von teams aus der DTTO? Da wurde genauso wenig gegengesteuert. Die Traktoren hätte man im Verein behalten können als Nachwuchsklasse. Gleiches Problem heute wieder.

Ihr habt die Entwicklung so veranlaßt und gewollt. Jetzt hört auf zu meckern!

Der Schritt von Uli Kropp war richtig, hätte ich an seiner Stelle aber schon vor 15 Jahren gemacht und wäre dann mit dem Silberfuchs gegen Tom D. und Co. gefahren.

Wenn man in Krisenzeiten der 5,4 T Klasse, die sich in der Pull Off schon vor 10 Jahren ankündigte und auch hier reichlich diskutiert wurde mit dem eindeutigen Ergebnis, dass das nix taugt und in Zeiten, wo eine 4,5 T Klasse auf europäischer Ebene zumindest fragwürdig wird, wenn man mit den Holländern mithalten will, trotzdem noch so ein Urviech auf die Bahn bringt, darf man sich nicht wirklich wundern, wenn es auf einmal vorbei ist.

Wobei, eigentlich ist doch alles beim alten? Bislang fährt jeder Veranstakter in Deutschland auch die 5,4 T Klasse, obwohl er eigentlich gar nicht müßte. Selbst die Füchtorfer lassen die Klasse fahren, obwohl man immer pickepacke voll ist und die Pulls kaum am Tag unterbringen kann.

Welcher Veranstalter macht denn da mal den ersten mutigen Schritt und läßt lieber wieder eine gepflegte Minipuller Klasse fahren anstatt eine 5,4 T Klasse ohne Wertung? Oder anstatt der 5,4 T Klasse das/die Pull Offs einer (?) Farmpullingklasse(n) vom Vortag. Und erzählt mir jetzt bitte nicht die hätten keine Zeit weil sie Montag wieder zur Arbeit müßten, die Frau ein Kind bekommt oder ähnliches. In Füchtrof standen die noch kurz vor Schluss versammelt im Fahrerlager.Ganz so dringend kann das mit der Heimfahrt also nicht sein. Und wenn doch, je nach Veranstaltungsort, dann laßt die als erste Klasse(n) am Sonntag starten. Hat den Vorteil, Ihr könnt schon um 9:00 oder 10:00 anfangen.

Na denn....

Gruß  Gordon

Offline Iceman

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 401
  • Geschlecht: Männlich
  • Tractor Pulling for Life!
Re: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf
« Antwort #41 am: 01.07.2011, 06:42:15 »
Welcher Veranstalter macht denn da mal den ersten mutigen Schritt und läßt lieber wieder eine gepflegte Minipuller Klasse fahren anstatt eine 5,4 T Klasse ohne Wertung? Oder anstatt der 5,4 T Klasse das/die Pull Offs einer (?) Farmpullingklasse(n) vom Vortag. Und erzählt mir jetzt bitte nicht die hätten keine Zeit weil sie Montag wieder zur Arbeit müßten, die Frau ein Kind bekommt oder ähnliches. In Füchtrof standen die noch kurz vor Schluss versammelt im Fahrerlager.Ganz so dringend kann das mit der Heimfahrt also nicht sein. Und wenn doch, je nach Veranstaltungsort, dann laßt die als erste Klasse(n) am Sonntag starten. Hat den Vorteil, Ihr könnt schon um 9:00 oder 10:00 anfangen.

Na denn....

Gruß  Gordon


Kommendes Weekend in Krumbach findest du einen Veranstalter der 5,4 weglässt und bestimmt gute Miniklasse bietet!
viele Grüße
Daniel Siebenhaar
ETPC Vertreter der ÖTPO
www.oetpo.at

Offline Jens Nieting

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1658
Re: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf
« Antwort #42 am: 01.07.2011, 10:05:45 »
Dann wollen wir doch mal sehen, welche Ausrede Gordon diesmal vorschiebt, um nicht dazusein. Wetten daß....? ;D

Offline Moin

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 577
  • Geschlecht: Männlich
  • Der ewige Gewinner...Red Shadow...
Re: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf
« Antwort #43 am: 01.07.2011, 11:51:03 »
Hallo Gordon...just for Info, Edewecht auch ab diesem Jahr ohne 5,4 Tonnen!

Online Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1272
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kiepenkerl und Dragon Fire stehen zum Verkauf
« Antwort #44 am: 01.07.2011, 12:12:07 »
Zitat
Edewecht auch ab diesem Jahr ohne 5,4 Tonnen!

Wäre vom Prinzip her sehr Schade, wenn es da noch Wettkampf gegeben hätte.  ;)