Autor Thema: Ideen für Hobby Sport?  (Gelesen 21616 mal)

Offline SaschaTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Ideen für Hobby Sport?
« am: 15.02.2011, 13:17:30 »
Und - wer hat Ideen für die Hobbysport?

Ich fände es gut, wenn wir auf der einen Seite das Limit so legen, dass man auch mit 4-Zyl und 2700 U/min da was machen kann - also angesiedelt bei 3,5t (oder 3,4t wie in Holland?) und vielleicht max 650er Reifen auf 38 Zoll - und dann wie gesagt 50mm Einlass.
Dann auf der anderen Seite die "schweren" US Schlepper (diese Batterie von 1150 MFs die da zur Zeit rumfährt, die aber keiner wirklich aufdrehen will, weil die als Oldtimer langsam im Wert steigen) und normale Ackerschlepper mit Kabine. Also irgendwo 5,5t mit dem gleichen Lufteinlass?


Offline TurboBongo

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 951
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ideen für Hobby Sport?
« Antwort #1 am: 15.02.2011, 14:10:13 »
Wie wäre es mit einem Hubraumlimit in der 3,5T von 4500ccm? Dann können die meisten 4-Zylinder in dieser Klasse gut mitspielen und 6-Zylinder müssen in der 4,5T fahren, die alten 844 (...) gibt es ja wie Sand am Meer und werden auf den Höfen kaum noch gebraucht.

Wäre mal ein guter Ansatz die gängigsten 4-Zylinder aufzulisten um schauen zu können wo man genau das Hubraumlimit setzt.

Gruss Finn
www.Freakshow-Pulling.de
Mighty Quinn HotFarm

Offline SaschaTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Ideen für Hobby Sport?
« Antwort #2 am: 15.02.2011, 15:36:24 »
Hi!

Ziel ist es ja auch, die Anzahl der Klassen zu reduzieren - aus den bisher 3 Standardklassen sollten am besten eine, realistisch betrachtet aber wohl zwei Klassen werden.
Für die 4 Zyl haben wir zur Zeit nichts im Angebot. Da sehe ich zum Beispiel ein Problem in den Regionen, wo nicht so große Schlepper zum Einsatz kamen, wie hier auf dem "platten Land".
Das muss sich irgendwo im Bereich von 3,5 Tonnen abspielen.

Ich sehe auch nicht ein, dass kleine 6 Zylinder (die man auch auf 3,5t beommt) da nicht mehr mit rein dürfen. Mit einem 46er IH, 06 Deutz usw. ist man ja doch ganz schön angeschmiert, weil wir das doch etwas blöde Limit von den Niederländern übernommen haben. Das wäre ja auch nicht so schlimm, wenn es denn in unserem Lande nicht ausgerechnet tausende von Schleppern gäbe, die mit dem Limit nicht klar kommen, bzw. kaum welche gibt, die über 6 Liter sind. Eigentlich hätte es von Anfang an bei 6 Litern bleiben sollen - aber die "Steilvorlage" mit den 7 Litern kam ja aus der Westfalenmeisterschaft und die Trecker standen da.

Mit einem 50er Turboeinlass spielt es glaub ich kaum eine Rolle, ob du nun mit 4-Zylindern oder 6-Zylindern fährst. Was ich mir vorstellen kann:
Man läßt Schlepper unter 4,5 Litern mit LLK fahren und die darüber bis 6 Liter ohne.
In der Maximallänge muss man auch was machen, die 4 Zyl Schlepper sind ja kürzer.
Damit ist die ganze Palette von 4 Zyl Schleppern in Deutschland, die man auch noch vor einen Bremswagen spannen kann, ohne dass es nur im Schneckentempo vorwärts geht, bis hin zu den handelsüblichen 6 Zyl von IH, Deutz und "haste nicht gesehen" abgedeckt.

Alles was darüber(6 Liter) ist, hat ab Werk 130 PS + und kommt als Allrad mit knapp 5 bis 6 Tonnen Eigengewicht und mehr daher. Also mit Allrad, Kabine, ....
Dieses betrifft auch die Amischlepper, die, wie wir gesehen haben, mit dem Air Restriktor gut zu zähmen sind. Da fährt ein 1255 beim Endlauf an nem AMi V8 vorbei, weil sie beide einen limitierten Lufteinlass haben.
Also irgendwo bei +- 6t muss sich das wohl abspielen.
Meine Meinung - andere sind aber auch gefragt!

Offline SaschaTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Ideen für Hobby Sport?
« Antwort #3 am: 15.02.2011, 15:49:35 »
Wenn ich es mir so recht überlege.... oberhalb von 5,5t haben wir eklatanten Traktorenmangel, den wir eigentlich nicht dadurch beheben, dass wir da eine Klasse dazu packen und das 68er Limit ist für dir großen Motoren auch keine gewaltige Anstrengung.
Vielleicht sollte sich die MF V8 Gang zusammen mit den Herren Graf, Budding und dem Red Bull Team mal was überlegen, wie man die "schwere Nummer" verbessern kann?

Bleibt die Frage, was passiert mit den Jungs, die zur Zeit die beliebte 4,5t / 6t Standard Kombination fährt... doch 5,5t ?
« Letzte Änderung: 15.02.2011, 15:55:38 von Sascha »

Offline Powershifter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 376
Re: Ideen für Hobby Sport?
« Antwort #4 am: 15.02.2011, 19:20:19 »
Also meine Meinung ist ja 4-4,5t 45mm Lufteinlass (lt. tests der BKTV so max. 250ps) und 5,5-6t 53mm Lufteinlass (350ps) (die Teams Langlingen und Schulze-Dinkelborg/Oing haben hab ich auch schon gefragt ob die nicht sowas mal testen wollen, diese Saison ) das ganze dann noch auf original Pumpen (Ausserlich) und keinen LLK beschränken zur Sicherheit auf jeden fall Notaus und Turboschutz.

Hab hier mal folgende Trecker mit Gewicht :
IHC 844XL 4,4l 4350kg (mit Kabine und 650/38 zoll reifen)
IHC 1466 7,1l 4910kg (mit 650/38 zoll reifen)

Bei den Hypropullern wird eine 3,5t (48,5mm 3zyl) eine 4,5t(53mm 4zyl) und eine 6t(59,5mm 6 zyl)gefahren, was für Deutschland viel zu groß ist, bei 59,5mm restrictor kann man schon gut nen hx 50 fahren....

Und bei TSTA wird eine 5,5t Hobbysport mit 60,5mm Einlass gefahren
« Letzte Änderung: 15.02.2011, 19:26:16 von Powershifter »

Offline SaschaTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Ideen für Hobby Sport?
« Antwort #5 am: 15.02.2011, 19:37:03 »
Sobald das "nicht Serie" ist, wird es sicherheitstechnisch eine Sportklasse werden. Da wird's auch keine Diskussion geben.

Gedacht hatte ich eine Klasse für diese "75 bis an die 100" PS Fraktion aus den 70er Jahren. Die sind in der 3,5t Sport etwas schwach auf der Brust und stehen reichlich rum.
Ich habe bis heute nicht verstanden, wo die Anzahl der Zylinder beim Pulling ein Vorteil ist. Hubraum und schlechte Köpfe  (die Nummer ist mit Restriktor aber recht unwichtig) seh ich ja ein - aber Anzahl der Zylinder?
Wenn so ein 844 bei 4 Tonnen gut aufgehoben ist - soll mir recht sein. Bei 3,5t haben wir eh immer das Problem, dass die Bremswagen zu schwer sind...

« Letzte Änderung: 15.02.2011, 19:42:49 von Sascha »

Offline SaschaTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Ideen für Hobby Sport?
« Antwort #6 am: 15.02.2011, 20:17:08 »
Schlepper, die mir gerade so einfallen, und mit denen du in der 3,5t Sport nichts tun kannst, die man aber günstig bekommen kann - und die zeigen dass das 4 Zyl Limit Humbug ist:

IHC 844 - 4,5 Liter - 4 cyl
IH 946 - 5,1 Liter - 6 zyl
Steyr 5,2 Liter - 6cyl
Fiat 1000 - 5,2 Liter - 6 zyl
Deutz DX 90 - 4,7 Liter - 5 zyl
JD 3130 - 5,4 Liter - 6 zyl
Same 4,5L & 5,2L &5,4L - 5 & 6 zyl
Volvo  5,1 Liter - 6 zyl
Fortschritt - 6,6 Liter - 4 zyl
Die ganze Fendt & Renault MWM Armee - schon ab 5,2 Liter mit 6 cyl

Die Gruppe müsste man "zu packen" bekommen. Jeder von denen geht mit nem HX40 gut los und sieht dabei auch nicht schlecht aus und keiner tut dem anderen weh...

Offline Powershifter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 376
Re: Ideen für Hobby Sport?
« Antwort #7 am: 15.02.2011, 20:55:46 »
Ich hab nix gegen 6 zylinder in der kleinen Hobbysport klasse, auch nich gegen 5 oder 4, sogar mit nem Valtra mit 3,3l 3 Zylinder ließe sich mit nem hx 40 was basteln

Offline SaschaTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Ideen für Hobby Sport?
« Antwort #8 am: 15.02.2011, 22:12:18 »
Was spricht gegen:

4t (von mir aus auch 4,5t, wenn das besser zu realisieren ist - aber bitte nicht zuviel Ballast. Die 4-Zylinder sollten da schon "reell" rein passen (3,5t)?) und nicht lauter Stahl mit sich rumschleppen)
50er Restriktor
bis 4,5 Liter LLK und freie Pumpenwahl
4,5 Liter - 6 Liter - kein LLK
ab 6 Liter max A Pumpe, kein LLK

5,5t
50er Restriktor

?

50er Einlass - da gehen so ca. 40lbs/h durch - das wären bei einem Diesel maximal 380 PS

Übrigens, um das mal in ein Verhältnis zu bringen - Garret empfiehlt diese Turbogröße für Motoren von 1,8 bis 3 Liter Hubraum. Wir bewegen uns hier quasi im Bereich von "gesunden" Autoturbos.
Das soll die "Hobby" Klasse und nicht "ich kann's mir eigentlich überhaupt und gar nicht leisten und sollte besser Fahrrad fahren" Klasse werden :D

Lindemann - was machen Eure IHC 844 Holstein Spezial Maschinen?
« Letzte Änderung: 16.02.2011, 00:19:07 von Sascha »

Offline Frederic

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 428
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ideen für Hobby Sport?
« Antwort #9 am: 16.02.2011, 00:35:35 »
Eigentlich hätte es von Anfang an bei 6 Litern bleiben sollen - aber die "Steilvorlage" mit den 7 Litern kam ja aus der Westfalenmeisterschaft und die Trecker standen da.

Was solldas heißen? Aus der Westfalenmeisterschaft kam damals der Vorschlag mit 6 Liter Hubraum, da wurde von deiner Seite gesagt, dass wir nicht immer nur an unsere eigenen Schlepper denken sollen!
In der Westfalenmeisterschaft gab es bis zu diesem Jahr kein Hubraumlimit.

Offline SaschaTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Ideen für Hobby Sport?
« Antwort #10 am: 16.02.2011, 02:20:30 »
Soll heißen die NLs hätten es bei 6 Litern setzen sollen, wie die Dänen es auch getan haben.

Und genau - es gab bei Euch kein Limit.

Ihr hattet in Westfalen die 3,5t Sport, die überall mit 5,5 Litern, A Pumpe und 4 Zyl läuft, mal eben auf 6 Zyl mit beliebigem Hubraum mit beliebiger Pumpe erweitert und die ersten 913 Deutz Motoren mit 6,2 Liter waren unterwegs (z.B. Kuis im Emsland) und die Gerüchteküche erzählte was von 6.6L JD Dreschermotoren in 3000er Hirschen.
Das war die "Steilvorlage"

Mein erster Vorschlag damals war, es auf 5.5 Liter 6 Zyl zu ändern. Fand aber überhaupt keinen Anklang und habe ich nur Dresche für bekommen.
Also haben wir dann das Limit der Super Sport genommen, damit ihr weiter 3,5t fahren könnt (und wir in Europa klar kommen - also nicht eine "Insellösung" machen)
Dann später den Restriktor eingesetzt, damit ihr nicht auf Pro Stock Reglement umbauen müsst, nachdem die ETPC / DTTO Sicherheitsabteilung mich quasi für "wahnsinnig" erklärt hat, nachdem ich der Euer und das NTTO  Reglement vorgelegt hatte.
Jetzt haben die Schweizer auch unser Reglement in der 3,5t Sport und die NLs müssen sich dem jetzt auch unterwerfen - werden es aber bei den 4 zyl lassen.

Ansonsten müsstest du jetzt deinen 358er Motor entweder in der 4,5t Sportklasse mit einer A Pumpe ohne LLK ODER in der 3,5t mit Pro Stock Regelment (Käfig, Kupplung, Tuch, ...) betreiben.
Ich glaube, da fährst du so wie es jetzt gekommen ist im Moment noch eine recht günstige Schiene....

So - morgen kombinierte Spät - Nachtschicht. Zeit für's Bett.
« Letzte Änderung: 16.02.2011, 02:31:50 von Sascha »

Offline Powershifter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 376
Re: Ideen für Hobby Sport?
« Antwort #11 am: 16.02.2011, 08:27:19 »
Sascha, dass was du vorschlägst ist aber nicht mehr wirklich eine Einsteiger Klasse.
Da musst du bei nem 4 Zylinder wieder mit anderen pumpen und guten Kupplungen arbeiten.
Lass uns doch erst mal gucken wie das mit 45 mm aussieht, denn unter 300 ps müsste eigentlich auch mit ner verschweisten eingangswelle und Antriebs sowie zapfwellen Kupplung gehen.
Als nächstes währe da ja noch das sich alle europäischen Schlepper in eine 4t Klasse passen würden.
Und mit nem mild aufgedrehtem Schlepper a La Westfalen Meisterschaft bist du nicht letzter

Offline schulze

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 159
Re: Ideen für Hobby Sport?
« Antwort #12 am: 16.02.2011, 09:23:30 »
Das hört sich vernünftig an. Originale Pumpen,40mm Restrictor, Not Aus und Turbo Schutz. Die Leistung wirklich drosseln. Jeder der mehr will (Hobby Sport TSTA zB.) kann und muß mehr Geld in die Hand nehmen. Das geht dann in der Sportklasse. Als Klasseneintueilung würde ich Vorschlagen 3,5 bis 4t mit 4zil 4,5 Liter ,A Pumpe (äußerlich Original) ohne Restrictor. 6zil bis 6 Liter, A Pumpe (original) mit Restrictor. Wenn da dann wirklich ein 4zil. mit 400-500 PS um die Ecke biegt kann man dem dann auch ein 40mm Arschloch verpassen.
Dann eine 5,5 bis 6t Klasse wo der Rest rein kommt. Äußerlich Originale Pumpe, den Motor nicht aufgebohrt und den Restrictor davor. Die Größe von dem weiß ich nicht, maximal 50mm?
In der TSTA muß da noch eine funktionierende Heckhydraulic dran sein. Wenn ich mich da nicht verlesen hab.

Mfg Jan

Offline SaschaTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5162
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Ideen für Hobby Sport?
« Antwort #13 am: 16.02.2011, 10:53:50 »
Ich beuge mich dem, was die Teams wollen!
Ich habe nur immer die 4,5t der Westfalenmeisterschaft vor Augen... die Leute will ich nicht aussen vor lassen.
Ich erinnere auch daran, dass die den Edewechter Bremswagen bis zum Full Pull ziehen können müssen. Das ist bei 3,5t ziemlich schwierig...
« Letzte Änderung: 16.02.2011, 10:55:46 von Sascha »

Offline IhcPowerBox

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 220
  • Geschlecht: Männlich
  • Kann Leistung Sünde sein ?
Re: Ideen für Hobby Sport?
« Antwort #14 am: 16.02.2011, 11:33:46 »
Tach auch,

ich würde zwei Hobby Sport Klassen intressant finden:

4,0 to   max. 5,0 ltr Hubraum  max. 50mm Turboeinlass bzw. Restrictor  max. 2700 1/min

6,0 to   max. 7,0 ltr Hubraum  max. 50mm Turboeinlass bzw. Restrictor  max. 2700 1/min

Keine LLK , freie Pumpenwahl ( die Leistung ist durch den Restrictor begrenzt ! ), Allrad erlaubt !
Es gibt viele Trecker mit Verteilerpumpen ( IHC, MF, Ford, John Deere usw. ) , da ist es sehr teuer große Spritmengen heraus zu bekommen.
Da es sich um eine Hobby Sport handelt ( kleines Portemonaie ) wäre in meinen Augen eine freie Pumpenwahl sinvoll.
Bis 400 PS kann man mit zwei Scheiben Sintermetall Kupplung und verschweisster Getriebeeingangswelle fahren, das heißt kein Geld für teuere Kupplungen notwendig.  So könnte man mit einem Serienschlepper mit einer A-Pumpe 100 Elemente und HX40 schon gut mitfahren.

mfg
A.Lindemann